Deine Rechnung kann dir in diesem Jahr einen 400€ Gutschein einbringen.
Aktion 2

"Wir kaufen daheim!"
Gewinnspiel: Heimische Wirtschaft unterstützen, zu Weihnachten online shoppen & gewinnen

Statt beim Online-Giganten zu bestellen, können die Niederösterreicher heuer ein Zeichen setzen und ihre Weihnachtsgeschenke so gut es geht direkt vor Ort kaufen. Die Bezirksblätter widmen sich bis Weihnachten intensiv den Vorteilen des „Shoppens daheim“ und haben eine Liste mit Unternehmen zusammengestellt, die einen Online-Shop haben.  NIEDERÖSTERREICH. Der erneute Lockdown war für die Niederösterreichischen Händler so kurz vor Weihnachten ein schwerer Schlag. Um die regionalen Anbieter...

Johann Puch

Beiträge zum Thema Johann Puch

Die Renner-Buben haben während der Monarchie das erste starre Luftschiff Österreichs gebaut und geflogen.
2

Mobilitätsgeschichte
Steirische Kontraste

Ob die Renner-Buben mit ihrem Luftschiff „Estaric“, ob der Radelmacher Janisch in Ilz, gegen Ende des 19. Jahrhunderts konnten sich einfallsreiche Leute mit Handfertigkeit und robuster Mentalität neue Betätigungsfelder erschließen. Manche von ihnen schrieben im frühen 20. Jahrhundert ein Stück Landesgeschichte. Das kann dann auch die eigene Familie betreffen, wie in meinem Fall, denn meine Großmutter Marianne war die Cousine der Luftschiffer. Vor 111 Jahren gab es in Graz eine legendäre...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Ferdinand Micha Lanner kam mit seinem Morgan Roadster in die Oststeiermark

Mythos Puch
Wohin des Weges?

Ungewöhnliche Ereignisse finden manchmal in aller Stille statt. So kam es zu einer speziellen Konferenz mit einem Gast, der aus Stuttgart angereist ist. Ferdinand Micha Lanner ist ein profunder Kenner des Automobilismus und der Industriegeschichte des 20. Jahrhunderts. Sein Großvater Ferdinand Lanner war ein erfolgreicher Rennfahrer, der für den Fabrikanten Johann Puch zahlreiche Siege holte und damals zur Optimierung der Puch-Autos beitrug. Bürgermeister Robert Schmierdorfer, der das...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
1 160

Bergaufschieben: Ferlach gewinnt vor Meerssen
Judenburger Rekord-Puch-Parade, mit „Expedition“

Der Murtaler Platz vor dem Puch-Museum Judenburg quoll über. Für die Puch-Parade 2019 am Traditionstermin 15. August mussten intern schnell die bei der Akkreditierung ausgegebenen laminierten Teilnehmerkarten nachgeprintet werden. Wieder neuer Teilnehmerrekord! 220 gemeldete Teilnehmer mit 180 Fahrzeugen. Plus unangemeldete. Während Stadtmarketing- und Puchmuseums-Chef Heinz Mitteregger noch schnell eine Führung im Museum einschob, die „Stohlis“ Howjoulie Franz Enzinger und Christian Forcher...

  • Stmk
  • Murtal
  • Hans Georg Ainerdinger
Hinter den Kulissen: Karlheinz Rathkolb mit einem seiner Motorräder.
1 13

Graz Inside
Der Mythos Puch ist immer noch am Leben

Geschichte hautnah: Im Puch-Museum sind Fahrzeuge aus über einem Jahrhundert ausgestellt. Die Grazer Geschichte der vergangenen 100 Jahre ist unweigerlich mit dem Namen Johann Puch verbunden. Wer kennt sie nicht, die klassischen Puch-Fahrräder oder das kultige Maxi-Moped? Ohne Puch würde es aber auch die Firma Magna in Graz nicht geben. Bestaunen kann man das Lebenswerk von Johann Puch im gleichnamigen Museum in der Puchstraße. Die WOCHE durfte einen Blick hinter die Kulissen...

  • Stmk
  • Graz
  • Stefan Haller
1 50

Am Abenteuer Puch wird gearbeitet

Judenburgs Puch-Museum hat wieder geöffnet Die Doppelkolbenfraktion rattert wieder munter vor sich hin: Am Palmsonntag hat das in seiner Art ziemlich einmalige Puch-Museum Judenburg am Murtaler Platz zum Start in die Saison 2018 eingeladen. Es ist jetzt bis 15. November Mittwoch bis Sonntag von 9 bis 17 Uhr geöffnet. GF Heinz Mitteregger konnte mit Kurator Fritz Glöckner, dem Museums-Team, Bgm. Hannes Dolleschall und Vbgm. Koroschetz Puch-Freunde und Leihgeber zu einem „gemütlichen Empfang“...

  • Stmk
  • Murtal
  • Hans Georg Ainerdinger
Gut unterwegs: Projektverantwortlicher Manfred Mikl (l.) mit Bad Radkersburgs Bürgermeister Heinrich Schmidlechner.

Die Bad Radkersburger haben das Radfahren in den Genen

In Zukunft soll noch mehr Rad in der Stadt Bad Radkersburg stecken. Radfahren ist gesund, und schont die Natur und das Klima. Das Land Steiermark stellt im Zuge der Radverkehrsstrategie 2025 umfassende Fördermittel für die Radverkehrsinfrastruktur bereit. So hat man in der Pilotregion Feldbach schon ein umfassendes Konzept erstellt und im Vorjahr ein großes Radfest auf die Beine gestellt. Fest im Sattel sitzt man auch in Bad Radkersburg, wo Johann Puch, Gründer der Puch-Werke, einst sein...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Obmann Wolfgang Pacher von der Sektion Philatelie  mit dem Original Puch 125 LM, Baujahr 1923 (eine Leigabe von Magna) und der vergrößterten Briefmarke des Puch-Motorrades am Ersttag der Marke im Johann-Puch-Museum Graz.
32

Historisches Puch Motorrad ziert Sondermarke der Post

Die Österreichische Post AG und der ASV Puch, Sektion Philatelie luden am 23. März 2016 zur Präsentation einer Sondermarke über das Modell Puch LM 125 ins Johann-Puch-Museum nach Graz ein. Wer am Mittwoch, dem 23. März 2016 im Johann-Puch-Museum in der Puchstraße vorbeigeschaut hat, konnte dort nicht nur die Ersttags-Ausgabe einer Sondermarke der Puch 125 LM käuflich erwerben. Zu diesem Zweck hatte die Österreichische Post ein Sonderpostamt in den historischen Puch-Hallen eingerichtet. Die...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Heribert G. Kindermann, MA
1

Johann Puch Innovation Award für Studenten der TU Graz

Platz eins im “Johann Puch Innovation Award” geht an Martin Hofstetter von der TU-Graz. Zum 15. Mal zeichnet MAGNA damit herausragende Diplomarbeiten an Studierende europäischer technischer Hochschulen aus. Der jährlich verliehene und mit 20.000 Euro dotierte Preis ist in Gedenken an den großen österreichischen Automobilpionier Johann Puch gestiftet und zeichnet innovative und praxisrelevante Beiträge aus. Teilnahmeberechtigt für den internationalen Wettbewerb waren Studierende aus...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Alt und Neu stehen sich gegenüber, diese zwei Fahrzeuge wurden in Graz gebaut und gab es bei Mythos Puch 2015 zu sehen.
2 6 141

100 Jahre Mythos Puch, eine Ausstellung im ASZ in Albersdorf-Prebuch

In Albersdorf-Prebuch war der Höhepunkt in der Schau "Mythos Puch" zu sehen, die hundert Jahre Automobilgeschichte mit Original Fahrzeugen zeigte. Vom Albl Phönix (1902) zieht sich diese Darstellung aus der Vergangenheit über ein Steyr „Baby“ und ein rennfertiges „Puch-Schammerl“ bis in die nahe Zukunft: Kunst Ost zeigte ein Unikat, den Mila Aerolight BJ. 2012 von Magna Steyr. "Mythos Puch“ beleuchtete Vergangenheit und nahe Zukunft der individuellen Mobilität, betont aber auch die Bedeutung...

  • Stmk
  • Weiz
  • Gerald Dreisiebner
Die Expeditionsfahrzeuge von Max Reisch neben einem zivilen Steyr 100
7

Puch in Judenburg

Museen wie das Puchmuseum in Judenburg haben Bestände, die meist um einen fixen Kernbereich gruppiert sind, aber an den Rändern immer wieder wechseln. Das legt öfteren Besuch nahe. Ich hab gerade nachgesehen. Es hätten bloß vier Tage gefehlt, da wäre ich vor ganz exakt drei Jahren das letzte Mal dort gewesen. Damals stand etwa das prächtige 250er-Gespann vom ÖAMTC mitten in einem der Räume. Vorbei! Dafür können Sie dort derzeit einen Puch 700 Imp sehen, jenes sensationelle Coupé, das die...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Kapellmeister Siegfried Teller (links) und Moderator Harry Prünster
4

Definitiv ein Jahrhundertereignis

Vor hundert Jahren starb der Handwerker und Fabrikant Johann Puch. Es war das Jahr 1914, in dem die Schüsse von Sarajevo den Habsburgern einen willkommenen Anlaß boten, Serbien den Krieg zu erklären, da sie sich den Balkan als Kolonie einverleiben wollten. Da ahnte noch niemand, daß daraus ein Europa tief traumatisierender Weltkrieg erwachsen würde. In diesem Großen Krieg erwiesen sich die in Graz stationierten „Zweier-Bosniaken“ als die härteste Truppe des Kaisers. Keine Einheit wurde höher...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Johann Puch 1862-1914.
1 51

Gedenkveranstaltung für Johann Puch

An den vor 100 Jahren verstorbenen steirischen Mobilitätspionier, großen Erfinder und Visionär gedachte man dieser Tage in Graz. In bescheidenen Verhältnissen im Dorf Sakusak bei Pettau geboren, brachte es Johann Puch aufgrund seines handwerklichen Geschicks und Erfindungsreichtum früh zu großem Ansehen als Pionier der Mobilität. Die Basis seines Erfolges legte Johann Puch 1889 als er sich in Graz als Schlosser selbstständig machte und zunächst Fahrräder herstellte. Todestag jährt sich zum...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Heribert G. Kindermann, MA
Das bescheidene Grazer Grab des Johann Puch
5

Großes Treffen: 100 Jahre nach Johann Puch

Wir stehen am Vorabend des zweitägigen Gedenkens an Johann Puch, der vor hundert Jahren verstorben ist. Dieser Pionier der österreichischen Mobilitätsgeschichte hat es vom Keuschlerbuben zum Handwerker und schließlich zum Industriellen gebracht. Derzeit wissen wir gar nicht, ob sein Todestag der 19. Juli 1914 ist, wie damals die Zeitungen berichteten, oder ob des der 5. Juli ist, wie ein handschriftlicher Vermerk auf einem alten Dokument der Stadt Graz angibt. Aber diese Frage ist...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Seltenes Puch-Schammerl mit Flügeltüren von Johann Keber aus Gamlitz.
74

An der Wiege des Puch-Schammerls

Beim Leibnitzer Oldtimer-Club erinnerte man sich dieser Tage mit einem Besuch im Johann Puch Museum in Graz an die automobile Gründerzeit der Steiermark und an einen der Gründerväter der Fahrzeugindustrie Europas. Die erste Ausfahrt im noch jungen Frühling unternahmen zahlreiche Leibnitzer Oldtimerfreunde mit ihren Oldies aus gutem Grund an die Wiege des legendären Puch-Schammerls, jährt sich doch am 19. Juli dieses Jahres zum 100. Mal der Todestag von Johann Puch. Wie alles begann Mit der...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Heribert G. Kindermann, MA
Musuemsleiter Karlheinz Rathkolb testet das neue Sitzmöbel
2

Puch-Museum: Neuigkeiten

Was ist im Museum wohl eine der Hauptarbeiten im laufenden Geschehen? Staub wischen. Das gehört zu den Dingen, die nie gesehen werden, deren Fehlen dem Publikum aber auffallen würde. Das Johann Puch-Museum Graz wird freilich noch von tausend anderen Notwendigkeiten in Stand gehalten. Wenn man nun die letzte noch erhaltene Halle des „Einser-Werkes“ von Johann Puch betritt, findet man dort Artefakte, die rund ein Jahrhundert Mobilitätsgeschichte darstellen. Es ist ein „Museum von unten“, ein...

  • Stmk
  • Graz
  • martin krusche
Das "Puch-Schammerl" war ein Meilenstein unserer Geschichte der individuellen Mobilität
2

Ein Haus der Mobilitätsgeschichte

Mit diesem Museum würdigen Enthusiasten den Geist, die Talente und das unternehmerische Geschick von Handwerkern wie Ingenieuren, die in der Steiermark außergewöhnliches geleistet haben. Sie finden hier vor allem klassische Fahrräder, legendäre Mopeds, wegweisende Motorräder und verschiedene Arten von Automobilen. Dies ist eigentlich kein „Werksmuseum“, sondern ein Haus der Mobilitätsgeschichte. Allerdings ist es der Persönlichkeit Johann Puch gewidmet. Ein inspirierter Handwerker, der es vom...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Das "Puchschammerl" darf redlich als "rollende Legende" bezeichnet werden (Hier bei einer Rutschpartie im Fahrtechnikzentrum Ludersdorf)
3

Steyr Puch 500: historisch

Das „Puch-Schammerl“ ist österreichische Folklore. Es ist außerdem ein kleiner Meilenstein der Mobilitätsgeschichte des 20. Jahrhunderts. Die Geschichte des „Pucherls“ markiert etwa die Mitte einer Grazer Jahrhundert-Story. Als der Kleinwagen 1957 auf den Markt kam, war er eines der ersten Automobile überhaupt, das für breitere Bevölkerungsschichten erschwinglich schien. Bis zum Zweiten Weltkrieg sind Autos in Privatbesitz eine Ausnahme gewesen. Was auf unseren Straßen rollte, gehörte...

  • Stmk
  • Graz
  • martin krusche
Gerald Rathkolb und Franz Tantscher (rechts) mit der eindrucksvollen Puch Typ 702
2

Eine Jahrhundertgeschichte

Johann Puch wurde nicht vom Tellerwäscher zum Millionär, sondern von Keuschlerbuben zum Fabrikanten. In seiner Biographie spiegelt sich das Werden unserer individuellen Mobilität über Privatfahrzeuge. Doch das war ein weiter Weg, bis die breite Bevölkerung sich überhaupt Kraftfahrzeuge leisten konnte. Das wurde erst nach dem Zweiten Weltkrieg möglich, Ende der 1950er-, Anfang der 1960er-Jahre. Fahrrad, Moped, Motorrad, Auto. So vollzog sich das bei vielen von uns. Das von Johann Puch...

  • Stmk
  • Graz
  • martin krusche

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.