Meinungsfreiheit

Beiträge zum Thema Meinungsfreiheit

Kinder- und Jugendanwältin Elisabeth Harasser und LA Cornelia Hagele (re.) im Workshop "Du und deine Rechte".
1 4

Politische Bildung
Virtuelle politische Bildung als Erfolg

TIROL. Der erste Tag von fünf zur digitalen Demokratielandschaft ging erfolgreich über die Bühne. Dabei können Schülerinnen virtuell ihre politische Bildung verbessern und mit Abgeordneten und ExpertInnen diskutieren.  Demokratie, Kinder- und Jugendrechte sowie MedienkonsumDie Workshopreihe konnte schon am erste Tag tolle Erfolge vorweisen. Insgesamt nehmen bei der digitalen Demokratielandschaft 13 Schulen teil, 15 Workshops werden angeboten und mit an Bord sind 19 Abgeordnete und ExpertInnen....

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Demonstrationen fanden am Ring in Wien statt. Der Lärm durch die Autos schien die Diplomaten nicht zu stören- die friedliche Demonstration schon.
3

Auf Diplomatenwunsch
Österreich untersagt Iran-Demos, bietet aber Impfungen

Österreich verbietet iranischen Menschenrechtlern das Demonstrieren und bietet stattdessen der iranischen Delegation Corona-Impfungen an. Diese verhandeln in der Wiener Innenstadt über das Atomabkommen. Die Diplomaten beschwerten sich über die Demonstrierenden, woraufhin die Polizei sie verwies.  ÖSTERREICH. Seit April finden in der Wiener Innenstadt Verhandlungen zum Atomdeal mit Iran statt. Beteiligt sind daran unter anderem Russland, China und Deutschland und natürlich auch der Iran. Die...

  • Franziska Marhold

Meinungsfreiheit mit Grenzen
Wenn Meinungen auseinandergehen

Jeder wünscht sich die Freiheit die wir mal hatten, andere wünschen geimpft zu sein und wieder andere möchten davon nichts mehr hören. Es geht um den Covidvirus und deren folgen. Aber es geht auch um die FFP2 Maske die keiner mehr tragen möchte, wie das freitesten für die Lokale. Das Verhalten untereinander wird vehement schlechter, es gibt fast kein miteinander, sondern wir spalten uns eher in zwei Lager. Die einen die die Coviderkrankung leugnen, die anderen die sich nichts sehnlicher wünsche...

  • Pielachtal
  • Andreas Müllauer
Bei der "Speaker Corner" beim REDpoint lädt zum gemeinsamen konstruktiven kritisieren ein.

St.Pölten
Es gibt Platz für gemeinsames kritisieren

Bürgergespräche zur Corona-Situation beim „Speakers Corner“ REDpoint in St. Pölten – der Frust in der Bevölkerung wächst. ST. PÖLTEN (pa). Zu Beginn der Pandemie ging ein unglaublicher Ruck durch Österreich. Die erste Phase war geprägt von Zusammenhalt, Rücksichtnahme und Vorschusslorberren für das Krisenmanagement der Regierung. Zahllose Pressekonferenzen, aufgehobene Maßnahmen, unklare Verordnungen und Showpolitik haben dieses Vertrauen jedoch komplett zerstört. Nicht nur das Ansehen...

  • St. Pölten
  • Franziska Pfeiffer
Ein satirischer Text als Reflexion der letzten parlamentarischen Sitzungen des Nationalrates.

Songtext des Anti-Corona-Prinzen
Anti-Corona-Prinz, ein Text mit Biss

Anti-Corona-Prinz Es ist Nationalratstag und die Viruslast die ist schlecht Ich bin auf der Suche nach – WER gibt mir Recht? Seit dem Corona Ausbruch hat man in Österreich seine Not Zu viele Virusträger sind, der Menschen Tod Mir bleibt nur noch eine Chance Die Nation verunsichern und dann versetz ich mich in Trance Mit meinem Nobel-Anzug steh ich vor dem Mikrofon Einmal kurz aufs Gas und schon fehlt mir wieder mal der Ton Die Aufsicht ist voll Elan, so dass mich keiner mehr hören kann...

  • Stmk
  • Graz
  • Vera Kowatschitsch
8 2

Wenn Meinungsfreiheit die Grenzen überschreitet und zur Gefahr wird.
Reicht es, sich für viele Mitmenschen zutiefst zu schämen?

Wenn man etliche Monate Corona Revue passieren lässt und beobachtet, wie sich viel zu Viele auf den Internetplattformen zerfleischen, über andere herfallen, respektlosest schreiben und sogar Morddrohungen verfassen, fragt man sich schon, wie das möglich ist und auch geduldet wird!  Eigentlich ist man als vernünftiger Mensch mit Werten und Erziehung  regelrecht sprachlos über diverseste Entwicklungen, Beobachtungen und Vorgänge . Wenn das ganze Volk aus solchen (Individuen), sorry, ich meine...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Evelin Guggenbichler
Kürzlich war auch der Hauptplatz von Deutschlandsberg Schauplatz für eine Demonstration gegen Corona- Maßnahmen.
3 2

Leserbrief
Corona ist kein "Spaziergang"

Leserbrief zu den Demonstrationen gegen die Coronamaßnahmen, Test- und Impfzwang von Gerfried Schmidt in Steyeregg in Wies: „Spaziergang“ als Wort für eine politische Demonstration – das ist so, als würde man ein illegales Autorennen als „Ausflug“ bezeichnen. Die Demo-Teilnehmer sprechen sich gegen „Test- und Impfzwang“ aus. Das ist wieder ein manipulativer Begriff. „Zwang“ nennt man eine ungerechtfertigte Vorschrift. Das Gegenstück dazu heißt „Pflicht“. Wir sprechen ja auch von der...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik

Meinungsfreiheit
Zensur?

Wieso lese und höre ich seit ein paar Jahren so oft von Zensur? Weshalb äußern Menschen in letzter Zeit verstärkt, daß sie Sorge hätten, es brächte ihnen Nachteile, wenn sie ihre Meinung äußern? Man brauchte auch vor 30 oder 40 Jahren Mumm, am Arbeitsplatz den Mund aufzumachen, falls deutlich wurde, daß man mit seiner Meinung gerade allein dasteht. Ebenso innerhalb der Familie, im Klassenzimmer, auf dem Schulhof, egal wo. Mumm und das Zeug, eine Debatte durchzustehen. Das ist bei uns noch nie...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
31 1

Bezirk Neunkirchen
Meinungsfreiheit ist Verantwortung

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Wer denkt, er kann anonym auf meinbezirk.at sein Gift spritzen, ist auf dem Holzweg. Wir bieten mit dem Online-Portal www.meinbezirk.at nicht nur die Möglichkeit, selbst Beiträge zu erstellen, sondern auch Inhalte zu kommentieren. Wer seine Meinung aufrichtig vertreten möchte, hat es nicht nötig, versteckt hinter einem Pseudonym etwa Bevölkerungsgruppen zu verunglimpfen. Das ist jüngst leider im Zusammenhang mit einer Vergewaltigung geschehen (mehr dazu hier). Das Löschen...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Christian Niederwolfsgruber: Er fotografiert bei jeder Demo, bei etlichen Lesungen, Konzerten und Ausstellungseröffnung. Wo er nur kann, ist er mit seiner Kamera dabei. Jetzt flatterte ihm die Aufforderung einer Schadenszahlung ins Haus. Das erste Mal seit seiner 40-jährigen Tätigkeit als Hobbyfotograf.
3 4

Pressefreiheit vs. Persönlichkeitsrechte
Innsbrucker Hobbyfotograf unter Druck

Ein Foto von einer Demo wurde für den Innsbrucker Christian Niederwolfsgruber zum Verhängnis. INNSBRUCK. In einer Hand die Kamera, in der anderen die Tschick: Christian Niederwolfsgruber kennt man in Innsbruck nur so. Er geht auf Konzerte, Demonstrationen, Lesungen und anderen öffentlichen Kundgebungen, die er mit seiner Kamera dokumentiert und in einem Google-Fotos-Ordner veröffentlicht. Er ist eine Art Chronist der Stadt, der wöchentlich mehrmals Veranstaltungen besucht. Kein Geheimnis...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)

Denken und Handeln oder
Tun und danach meinen - ich hab gar nix gemacht

Zuerst kommentieren - dann löschen - dann wieder kommentieren - dann wieder löschen - ..... - Perpetuum Mobile vom Feinsten, welches allerdings am grundlegenden Problem nichts ändern wird. Ich gestehe, ich hab in frühester Kindheit gelernt, dass ich für meine Fehler grade stehen mussauch, dass Dinge, die ich sage, nicht zurück genommen werden können, weil immer ein schaler Nachgeschmack bleibtund, dass ich nichts von dem, was ich selbst tue, jemals wieder ungeschehen gemacht werden kannDas ist...

  • Neunkirchen
  • ChrisTina Maywald
Obskure politische Botschaft. Um den Schreiberling nicht mehr Aufmerksamkeit zu geben, wurde der Text von der Redaktion unkenntlich gemacht.

Arzler-Alm
Dokumentierte Dummheit

INNSBRUCK. Die Arzler Alm ist derzeit bekanntlich geschlossen. Nach seinem Wechsel in die Politik hat Hannes Anzengruber den Pachtvertrag gelöst und die Stadt bereitet die Unterlagen zur Neuausschreibung der Verpachtung vor. Mit Mai soll der neue Pächter die Arzler Alm bewirtschaften. Verfehlte BotschaftEin eigenartiger Zeitgenosse hat die Hinweistafel nicht nur gelesen sondern auch für eine Botschaft der verworrenen Art mißbraucht. In schwarzer Schrift auf rotem Grund versucht er eine obskure...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Mit einem Basisworkshop kann jeder beim Freien Radio on Air gehen.
3

Menschen im Gespräch
"Jeder kann bei uns Radio machen"

Von ihrem Radiostudio aus blicken Sigrid Ecker und ihre Redaktion gerne über den Linzer Tellerrand. LINZ. Die Ottensheimerin Sigrid Ecker leitet seit bald zwei Jahren das werktägliche Infomagazin FROzine bei Radio FRO, dem Freien Radio in Linz.   Ist Radio nicht schon längst out? Ecker: Radio ist zeitlos, auch wenn sich technisch was verändern wird. Es gibt genug Menschen, die Radio hören und eine steigende Zahl von Leuten, die Podcasts konsumieren, die man im Internet hören kann, wann immer...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Mit einer improvisierten Litfaßsäule machen Kulturschaffende vor dem Posthof auf fehlende Plakatiermöglichkeiten aufmerksam.

Meinungsfreiheit
Verfassungsgericht kippt Linzer Plakatierverordnung

Großer Erfolg für die "Initiative Plakatierfreiheit". Nachdem der Verfassungsgerichtshof die Linzer Plakatierverordnung gekippt hat, muss die Stadt nun für ausreichend freie Plakatierflächen sorgen. LINZ. "Diese Entscheidung hat Bedeutung weit über Linz hinaus", freut man sich bei der "Initiative Plakatierfreiheit". 2017 wurde der Obmann der Solidarwerkstatt, Norbert Bauer, bestraft, weil sein Verein Veranstaltungsplakate auf diversen Blechkästen, Masten und Bauzäunen angebracht hatte. Gegen...

  • Linz
  • Christian Diabl

Nationalratswahl 2019
Wann sind politische Meinungsäußerungen heikel

In den sozialen Netzwerken häufen sich Kommentare von Privatpersonen zu politischen Themen. Jedoch wird oft übersehen, dass dieses politisches Engagement in der Privatzeit zu Problemen mit dem Arbeitgeber führen kann. Die Frage nach der politischen Gesinnung ist bei Vorstellungsgesprächen tabu, außer man bewirbt sich für eine Partei oder Gewerkschaft. Mitarbeiter haben Treuepflichten gegenüber ihrem Arbeitgeber, die auch außerhalb des Arbeitsplatzes gelten. Die österreichische Nationalratswahl...

  • Wien
  • Friedrich Hofer
Kranzniederlegeung von Krönert und Abdurakhmanov.
6

Am Todestag
Kranzniederlegung an Johann Philipp Palms Grabstätte

BRAUNAU (gei). Der Tag war mit Bedacht gewählt und sollte in besonderer Weise an die Presse- und Meinungsfreiheit erinnern. Am Jahrestag der Exekutierung des Buchhändlers Johann Philipp Palm versammelte sich am 26. August 2019 zur Mittagszeit auf dem Friedhof eine Delegation der Palm-Stiftung aus Schorndorf (Baden-Württemberg), zusammen mit dem Historiker und Napoleonexperten Thomas Schuler und dem usbekischen Journalisten Salidjon Abdurakhmanov. Der Journalist wurde 2014 mit dem...

  • Braunau
  • Barbara Ebner

Besserwisser in Gesellschaft
... jetzt muß ich Dir entgegen halten statt "das ist Deine Meinung - warum nicht

Unlängst war ich zusammen mit bekannte Leute wir plauderten über Gott und die Welt bis mir bei einem Herrn auffiel der dazu neigte eine Meinung über das diskutierte Thema mit dem Satz "jetzt muß ich Dir entgegen halten ..." ab zu tun. Für mich ist das ein Mensch der direkt darauf lauert einen Erzähler zu widersprechen. Wenn der Typ anderer Meinung ist soll er es ruhig sagen - warum nicht. Doch wie man es sagt ist entscheidend den seine Einleitung "jetzt muß ich Dir... kommt von oben herab statt...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Rudolf Rauhofer
Skeptisch: Social-Media-Expertin Judith Denkmayr sieht in dem Vorschlag der Regierung eine Beschneidung der Bürgerrechte.

Dienstalk mit Judith Denkmayr: "Pseudo-Anonymität führt zu Ausweispflicht"

Kontrolle im Internet und der neue Gesetzesentwurf der Regierung waren Thema des gestrigen Dienstalks. Hetze im Internet ist allgegenwärtig, und der Umgang mit Hasspostings ist Gegenstand von Debatten: Die Regierung hat einen Gesetzesentwurf für ein "digitales Vermummungsverbot" auf den Weg gebracht und will dadurch bei Übertretungen auf die Namen der Verdächtigen zugreifen können. Auf Einladung der Steirischen Volkspartei und unter der Moderation von Michael Fleischhacker diskutierten dazu...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Bild: Ivica Stojak. Ein eigenes Beispiel für Presse(un)freiheit in Österreich! Ein Bild aus der thematischen Bilderreihe „Zensur, Pressefreiheit, Message-Control, Presseunfreiheit in Österreich“ Diese Bilddokumentation beruht, wie immer, natürlich auf einer wahren Geschichte!
1 2

Presse(un)freiheit in Österreich!
Österreich verschlechtert sich in der Rangliste der Pressefreiheit massiv!

Österreich verschlechtert sich in der Rangliste der Pressefreiheit massiv, wie Reporter ohne Grenzen mitteilen, und wie wir das dann dementsprechend in den letzten Tagen in diversen Pressemitteilungen bzw. in diversen Medien lesen konnten!* Schockiert, wohin sich die Pressefreiheit in Österreich entwickelt? Ich nicht! Denn dieses Phänomen in der österreichischen Medienlandschaft, wie man selbst diesen Beitragsbildern entnehmen kann, kenne ich leider schon längst, werter Leser, werte Leserin von...

  • Linz
  • Ivica Stojak
Zu den Kritikern der Urheberrechtsreform gehören auch Theresa Muigg und Marco Neher, KandidatInnen der neuen SPÖ Tirol für das EU-Parlament.

Urheberrechtsreform
Kritik der SPÖ-KandidatInnen am EU-Parlament Beschluss

TIROL. Gestern hat das EU-Parlament der umstrittenen Urheberrechtsreform zugestimmt. Trotz europaweiten Protesten konnte sich die neue Regelung durchsetzen. Zu den Kritikern gehören auch Theresa Muigg und Marco Neher, KandidatInnen der neuen SPÖ Tirol für das EU-Parlament. Sie ärgern sich über den Beschluss und mahnen: „Das kommt dabei raus, wenn Menschen, die keine Ahnung haben, Politik machen.“ Die Angst vor den UploadfilternWas die meisten Demonstranten gegen die Reform auf die Straße...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Ein Junge wirft eine Zeitschrift, die nicht den Gedankengut der Nationalsozialisten entsprach in die Flammen.
13

VIDEO - Verbrennt die Bücher, löscht das Gedankengut aus!

15.000 Bürger feierten, wie das Feuer die Meinungsfreiheit auffrass SALZBURG (sm). Es war das Jahr, in dem die Aufführung des "Jedermann" entfiel. Der Vorabend zum Tag der Arbeit und eine Schandtat für die freie Meinungsäußerung. Am 30. April 1938 fand auf dem Salzburger Residenzplatz eine Bücherverbrennung statt. Die damalige Hitlerjugend trug Bücher, aber auch Plakate und Zeitschriften aus Büchereien, Privathaushalten und Buchhandlungen für einen Scheiterhaufen zusammen. Es waren Werke von...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
In einer Aktionspressekonferenz wurde auf fehlende  freie Plakatierflächen in der Stadt aufmerksam gemacht.
3

"Demokratie braucht die Sichtbarkeit"

Ein Zusammenschluss von 36 Vereinen und Organisationen fordert mehr freie Plakatflächen in der Stadt. Vier von ihnen gibt es noch, im Zentrum sind sie gar nicht mehr zu finden: Freie Plakatflächen verschwinden zunehmend aus dem Stadtbild. Ein Zusammenschluss von 36 NGOs sieht dadurch die freie Nutzung des öffentlichen Raums bedroht. "Plakatierflächen wurden in den letzten Jahren fast vollständig privatisiert. Für kleinere Veranstaltungshäuser wird es zunehmend schwieriger, ihr Programm zu...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
3

Der Wut-Opa aus dem kleinen Natschbach

Und sein Verständnis für Meinungsfreiheit. Wenn jemand für seine Überzeugung eintreten will, dann ist das sein gutes Recht. Bei der angekündigten Demo für die Schließung des Karnickel-Stalls am 21. Juli in Natschbach warfen Tierschützer einem Landwirten Tierquälerei vor. Natürlich ist Volkes Stimme zu solchen Themen immer interessant. Als ich zu einem Anrainer, der beim Gartenzaun stand, meinte: "Na, da ist heute ja bei Euch was los" ging er sofort auf Angriff über. So etwas brauche Natschbach...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
  • 1
  • 2

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

3
  • 20. September 2021 um 19:00
  • UNTERER STADTPLATZ (Marienbrunnen)
  • Kufstein

"Es ist GENUG!" - Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen

Angemeldete VERSAMMLUNG für Freiheit, Grundrechte, Selbstbestimmung, für eine lebenswerte Zukunft für uns und unsere Kinder! Lasst uns miteinander reden - frei - friedlich - fair! Wöchentliche Versammlung - kritisch - informativ - sachlich - friedlich aktuelle Themen: "Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen" Information, Hintergründe, respektvolle Diskussion, Gedanken-, Erfahrungs- und Meinungsaustausch gegenseitige Unterstützung - gemeinsam in eine lebenswerte Zukunft, Schutz der Kinder,...

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.