Risikopatienten

Beiträge zum Thema Risikopatienten

"Dutzendhaft werden Menschen geimpft, die keiner entsprechenden Alters-, Risiko- oder Berufsgruppe angehören, während Risikopatient_innen nach wie vor auf ihren Stich warten“, so Neos-Klubchef Oberhofer.

Tirol impft
Neos Tirol kritisieren Impf-"Freunderlwirtschaft"

TIROL. Die "Tirol impft-Kampagne" steht in der Kritik. Die Oppositionspartei Neos orten einen völligen Verlust der Kontrolle und eine Vorherrschaft der Freunderlwirtschaft. Die Impfstrategie würde der Landesregierung entgleiten, so Neos-Klubchef Oberhofer.  "Chaos, Ungereimtheiten und Impfstoff-Missbrauch" Medienberichte über Chaos bei der Tiroler Impfstrategie und in diesem Zusammenhang auch Ungereimtheiten sowie Impfstoff-Missbrauch gab es in letzter Zeit öfter. All dies bestätigt...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Bereits am 5. Jänner wurden die Bewohner im "Haus zum guten Hirten" von Pandemiearzt Dr. Manfred Dreer geimpft.
1

4.200 Impfungen im Außerfern
Fokus nun auf Risikopatienten und über 65-Jährige

TIROL/AUSSERFERN. Durch die Sondertranche, die zur Bekämpfung der Südafrika-Variante zur Verfügung steht, liegt Tirol im Bundesländervergleich beim Impffortschritt an erster Stelle. Auch im Bezirk Reutte kommt Bewegung in die Impfstrategie. Beide Altenheime sind durchgeimpft und auch die impfwilligen über 80-Jährigen in allen 37 Außerferner Gemeinden haben zumindest die erste Dosis bekommen. Für Landtagspräsidentin und VP-Bezirksobfrau Sonja Ledl-Rossmann ist die Schutzwirkung anhand der...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Die über 80-Jährigen wurden im Bezirk Landeck bereits geimpft. Nun liegt der Fokus auf Risikopatienten und den über 65-Jährigen. (Symbolbild)
2

Tirol impft
Mattle: "Rund 7.000 Impfungen im Bezirk Landeck"

BEZIRK LANDECK. Nach den über 80-Jährigen liegt laut Landtagsvizepräsident Anton Mattle der Fokus im Bezirk Landeck nun auf Risikopatienten und den über 65-Jährigen. Tirol erhält pro Woche zwischen 8.000 und 15.000 Impfdosen. Mehr Tempo bei Impfen wünschenswert Der Landtagsvizepräsident und VP-Bezirksobmann Anton Mattle zieht eine erste Impf-Bilanz: „Im Bezirk Landeck wurden rund 7.000 Impfungen durchgeführt. Die fünf Altenwohn- und Pflegeheime im Bezirk wurden ebenso durchgeimpft, wie die...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
COVID-19-Impfstoff für Risikogruppen
12 6 2

COVID-19-Impfstoff
Keine Impftermine für COVID-19-Risikogruppen in der Steiermark!

Die Impfkoordinationen vom Land Steiermark laufen sehr langsam, denn noch nicht alle über 80 Jahre alten Personen, haben ihre Impfung erhalten. Da sollte es doch Strafen für "Drängler" geben, denn auch für die gefährdete COVID-19-Risikogruppe ist kein Impfstoff vorhanden! Viele der schwer Erkrankten, warten verzweifelt auf einen Impfstoff und bekommen keinen Termin. Im Moment gibt keinen COVID-19-Impfstoff, für die COVID-19-Risikogruppe!!! Besonders Risikopatienten mit chronischen Erkrankungen,...

  • Stmk
  • Graz
  • Marie O.
8 5

Corona - Impfung ...
Christina " MAUSI " Lugner mit AstraZenica geimpft !

Christina " MAUSI " Lugner mit AstraZenica geimpft ! Mausi Lugner wurde Dienstag mit dem umstrittenen AstraZenica geimpft. Zuvor wurde schon EX Richy Lugner unter zahlreich gekommenen Medienvertretern zum zweitenmal geimpft worden. Christina Lugner (55) sie wäre laut Impfplan noch nicht drann gewesen, bekam aber bereits die Impfung als Risikopatientin. Näher darauf eingehen möchte sie nicht. Archiv: Robert Rieger Chronik: Robert Rieger Fotos: Robert Rieger Photography © Circus & Entertainment...

  • Klosterneuburg
  • Robert Rieger
Speicheltest statt Nasen-Rachen-Abstrich? Das Land soll prüfen, ob dies für das Pflegepersonal in den Pflege- und Altenheimen des Landes zulässig wäre.

Alten- und Pflegeheime
Speicheltests statt Nasen-Rachen-Abstrich?

TIROL. Das Pflegepersonal in den Alten- und Pflegeheimen in Tirol muss sich aktuell jeden zweiten Tag einem Nasen-Rachen-Abstrich unterziehen. Allgemein gilt diese Testart als unangenehmer wie die Methode der Speicheltests. Um das Personal zu entlasten, prüft das Land aktuell, ob ein flächendeckender Einsatz der Speicheltests in Alten- und Pflegeheimen zulässig ist.  "Entlastung - wo immer und wann immer möglich"Die SPÖ Tirol Pflegesprecherin Claudia Hagsteiner weiß, ein Nasen-Rachen-Abstrich...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Das Impf-Attest ist für Dienstnehmer und Lehrlinge kostenlos, jedoch für Pensionisten kostenpflichtig.

Abzocke bei HochrisikopatientInnen?
Bis zu 50 Euro für Impf-Attest

TIROL. Laut dem Pensionistenverband kommt es vermehrt zur "Abzocke" bei Hochrisikopatienten. Diese müssten laut dem Verband bis zu 50 Euro für eine Bestätigung zahlen, damit sie sich impfen lassen könnten.  50 Euro für eine BestätigungDer Pensionistenverband Tirol ist entsetzt und empört über die bekannt gewordenen Fälle. Hochrisikopatienten, die sich Impfen lassen möchten, brauchen ein Attest, das der Impfbehörde vorgelegt werden muss. Ein Attest, das bestätigt, dass die Patienten...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Reihung der zu Impfenden gerät manchmal aus dem Plan.
7 1

Covid-Impfplan
Gesunde 19-Jährige ohne Vorerkrankung hat bereits die erste Impfung erhalten

Eine gesunde 19-Jährige, die sich beim Impfvoranmeldesystem registriert hat, hat ihre erste Impfung erhalten. Sie arbeitet in einem technischen Beruf und gehört aufgrund ihres Alters oder ihrer Gesundheit keiner Risikogruppe an. WIEN. Da staunte Anna (Name geändert) nicht schlecht, als sie Anfang März abends eine Nachricht vom Impfservice der Stadt Wien erhielt. In dieser wurde sie aufgefordert, sich am nächsten Tag gegen Covid impfen zu lassen. "Ich war sehr überrascht. Ich hatte mich zwar...

  • Wien
  • Sabine Ivankovits
Risikopatienten sollten ebenso wie über 80-Jährige besser berücksichtigt werden bei den Impfterminen.

Vorschlag der SPÖ Hollabrunn
Risikopatienten bei Impfterminen besser berücksichtigen

Die Impftermine laufen langsam an. Erfreulich, dass einige Bürger bereits einen Termin in Wullersdorf oder Sierndorf ergattern konnten. BEZIRK HOLLABRUNN. SPÖ Bezirkschef Richard Pregler weist auf ein zusätzliches Problem hin: „Bei der Online-Anmeldung zur Covid-Schutzimpfung wird derzeit strikt nach dem Alter der angemeldeten Personen vorgegangen“. Eine Berücksichtigung von RisikopatientInnen ist in diesem Stadion der Anmeldung noch nicht vorgesehen. Dies verunsichere laut Pregler die...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Für die Impfung vorgemerkte Personen erhalten an die von ihnen bekannt gegebenen Kontaktdaten Informationen, sobald die Impfstoffe verfügbar oder Terminbuchungen möglich sind.

Tirol impft
Vormerken für die Corona-Impfung – und dann?

TIROL. Ab dem 1. Februar 2021 können sich impfwillige Personen, die in Tirol wohnhaft oder berufstätig sind und eine österreichische Sozialversicherungsnummer haben, unverbindlich für die Corona-Impfung vormerken lassen. Wie geht es danach weiter? Vormerken und dann?Ab dem kommenden Montag, 1. Februar 2021, können sich impfwillige Personen, die in Tirol wohnhaft oder berufstätig sind und eine österreichische Sozialversicherungsnummer haben, unverbindlich unter www.tirolimpft.at vormerken...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Im BAPH Gaspoltshofen wurden am 13. und 14. Jänner 2021 Impfungen durchgeführt.

BAPH Gaspoltshofen
Freunde zur Impfung eingeladen? Schweitzer: "Nein, das stimmt so nicht"

Gerüchte: Pflegedienstleitung des BAPH Gaspoltshofen soll im Vorfeld Verwandte und Freunde zur Impfung geladen haben. Bezirkshauptmann Christoph Schweitzer stellt klar: "Nein, das stimmt so nicht. Die Vorgaben des Bundes und des Landes wurden genau eingehalten." GASPOLTSHOFEN. Das neue Jahr ist noch nicht einmal einen Monat alt und schon hat sich "Impf-Skandal" zum geflügelten Wort stilisiert. Wirbel herrscht so beispielsweise im Nachbarbezirk: Im Pflegeheim Eberschwang wurden neben Bewohnern,...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Mittels Künstlicher Intelligenz will Peter Karlhuber das Risiko für koronare Herzkrankheiten bestimmen können.

Junger Erfinder Peter Karlhuber
Eine Herzensangelegenheit gepaart mit künstlicher Intelligenz

Künstliche Intelligenz beschäftigt einen jungen Erfinder nicht nur beruflich, sondern auch privat. Für künftige Projekte ist der gebürtige Laussinger auf der Suche nach einem Netzwerk. LAUSSA/STEYR. Vor drei Jahren verlor Peter Karlhuber überraschend seine Mutter. Die Todesursache: eine sogenannte koronare Herzkrankheit. Diese Krankheit zählt zu den häufigsten Todesursachen in den westlichen Industrieländern. Durch eine „Gefäßverkalkung“ entsteht dabei eine „Engstelle“ der Herzkranzgefäße, die...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Adeg-Geschäftsführer-Stv. Hans Peter Wisgrill, Bgm. Matthias Weghofer und freiwillige Helferin Ana Habeler vor dem Kaufhaus mit einen Lebensmittelpaket.

Wiesen
Jugendliche im Einsatz für Mitbürger

Die Coronakrise zeigte in den letzten Monaten auf, dass Jung und Alt im Burgenland zusammenhalten. Wiesens Bürgermeister Matthias Weghofer bedankte sich jetzt bei einem der jungen Engel für die tatkräftige Unterstützung. WIESEN. Die Marktgemeinde Wiesen organisierte seit dem Pandemieausbruch des Corona-Virus Mitte März einen Apothekendienst und Lebensmitteleinkäufe für Risikopatienten und ältere oder kranke Mitbürger in Wiesen. Die Jugendliche Ana Habeler meldete sich freiwillig für den Dienst....

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
"Ältere brauchen sich bei uns nur melden und wir bringen die Medikamente bis zur Haustüre. Und – niemand muss sich Sorgen machen, dass wir zusperren oder uns die Medikamente ausgehen.“ Philipp Rieder, Apotheker in Timelkam.
2

Coronavirus
Apotheken und Sanitätshäuser: die Versorgung ist gesichert

Ausnahmesituation Corona: Apotheken und Sanitätshäuser sorgen für Arzneimittel und Heilbehelfe. BEZIRK. Die Situation ist für viele nicht einfach. Zum gegenseitigen Schutz soll das eigene Haus möglichst nicht verlassen werden, für Rezepte, Dauermedikation oder Pflegebehelfe wäre das nötig. Apotheker Philipp Rieder hat sich darauf eingestellt, das Team der Maut Turm Apotheke gesplittet und einen strikten Desinfektionsplan erstellt. Trennwände und Spuckwände erhöhen den gegenseitigen Schutz....

  • Vöcklabruck
  • Jürgen Pouget
Für Risikopatienten und Erkrankte wird eine Hauszustellung der Medikamente angeboten.

Viele Tennengauer Apotheken bieten in dieser Zeit eine Hauszustellung an
Tennengauer Apotheken bieten Hauszustellung der Arzneimittel

TENNENGAU. Aus aktuellem Anlass bieten viele Tennengauer Apotheken allen Risikopatienten und Erkrankten eine Hauszustellung der Arzneimittel an. Hier geht es ausschließlich um wirklich dringende Medikamente, welche Risikogruppen und Erkrankte in dieser Zeit benötigen. Von nicht dringenden Anfragen wird in dieser Zeit abgeraten! ACHTUNG: Von Seniorinnen und Senioren sollen wirklich nur DRINGENDE Besorgungen selbst erledigt werden. Abholungen von Kosmetikproben und Co können nach hinten...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Theresa Högler
Dr. Hubert Wohlschlager ist Allgemeinmediziner in Braunau
2

Vorsorge(n) ist die beste Medizin

Wann haben Sie sich zuletzt durchchecken lassen? Jetzt kostenlos zur Gesundheitsvorsorge. BRAUNAU (höll). Wintercheck und Pickerl-Überprüfung - beim Auto sind regelmäßige Kontrollen selbstverständlich. Geht es aber um die eigene Gesundheit, zieren sich viele Österreicher. Obwohl der jährliche Gesundheitscheck für alle ab 18 Jahre kostenlos ist. "Die Aufgabe von uns Hausärzten ist es, die Patienten auch auf die Möglichkeit dieser Vorsorgeuntersuchung hinzuweisen. Viele wissen garnichts davon",...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher

Koronarturnen fürs Herz in Waidhofen

Das wöchentliche Koronarturnen des NÖ-Herzverbandes der Bezirksgruppe Waidhofen findet am Dienstag, 15. September um 16:30 Uhr und danach wöchentlich statt. Treffpunkt ist die Turnhalle Waidhofen- Plenkerstraße Neben den wöchentlichen Turnstunden unter Anleitung eines geprüften Physiotherapeuten bieten wir monatliche Wanderungen oder Ausflüge für Kulturinteressierte sowie medizinische Infoabende an. Wir helfen Risikopatienten Herzerkrankungen vorzubeugen und bereits Erkrankten und Angehörigen...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Eva Dietl-Schuller
Mag. pharm. Stefan Mayr, Kreuz-Apotheke Leonding

Was gehört in die Reiseapotheke

BEZIRK (ros). Im Urlaub sind Arzt und Apotheker vielleicht weit entfernt, viele Arzneimittel gibt es im Ausland nicht oder sie tragen dort eine andere Handelsbezeichnung. Zudem kann es zu Verständigungsproblemen kommen. Eine Reiseapotheke sollte in jedem Fall zum Reisgepäck gehören. "Besonders für die klassischen Sommerreiseziele sollte man keinesfalls auf den richtigen Sonnenschutz vergessen, sowie Insektenschutzmittel, um vor übertragbaren Krankheiten zu schützen. Desinfektionsmittel für...

  • Linz-Land
  • Roswitha Scheuchl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.