Sozialer Wohnbau

Beiträge zum Thema Sozialer Wohnbau

Museumsvereinsobmann Karl Amtmann, Vizebgm. Sabine Siegel von der BBL Oststeiermark.

Fürstenfeld: Landpartie am 25. September
Die Wohnhäuser der "Arbeiter"

Fürstenfelds einstige Tabakfabrik war Triebfeder für den sozialen Wohnbau in der Stadt ab 1900. Der Verein "BauKultur Steiermark" und die Baubezirksleitung Oststeiermark in Kooperation mit dem Museumsverein Fürstenfeld laden am Freitag, 25. September, zu einer "Landpartie". Der Architektur-Spaziergang, der den sozialen Wohnbau rund um die ATW von 1900 bis in die Mitte der 1980er Jahre beleuchtet, startet um 14 Uhr im Museum Pfeilburg. Vizebürgermeisterin Sabine Siegel,...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Waltraud Wachmann
Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy, Stadträtin Kathrin Gaál, Bürgermeister Michael Ludwig (alle drei SPÖ), sowie 3420-Vorstand Gerhard Schuster (v.l.) luden zum offiziellen Auftakt für die Errichtung des neuen Viertels „Am Seebogen“.

IBA Quartier Seestadt
Wohnen und Arbeiten im neuen Viertel "Am Seebogen“

Wohnraum, Bildungscampus, Arbeitsplätze und mehr gibt es im neuen Seestadt-Viertel "Am Seebogen".  DONAUSTADT. Bis 2022/23 entsteht in der Donaustadt mit "Am Seebogen" ein neues Grätzel für 2.500 Seestädter. Mit gefördertem Wohnbau und Arbeitsplätzen, Geschäftslokalen sowie Angeboten für Kinder und Jugendliche werden unterschiedliche Personengruppen jeglichen Alters angesprochen. Die internationale Bauausstellung "IBA_Wien" widmet sich der Zukunft des sozialen Wohnens. Die IBA_Wien...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl
Der Wohnraum in Kufstein ist für viele Bürger kaum mehr leistbar. (Symbolfoto)
4

Hohe Preise
Warum der Wohnraum in Kufstein teuer ist

Wohnraum in der Festungsstadt Kufstein wird zunehmend teurer, viele Bürger können sich Wohnungen direkt in der Stadt kaum noch leisten. Innungsmeister Anton Rieder erklärt gegenüber den BEZIRKSBLÄTTERN, warum es im Wohnungsbereich zur Preissteigerung gekommen ist.  KUFSTEIN, BEZIRK KUFSTEIN (bfl). Die Wohnungspreise sind auch im Bezirk Kufstein in der Vergangenheit stetig nach oben geklettert. Gerade in der Bezirkshauptstadt machen hohe Preise für Wohnraum vielen Bürgern und...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Soziallandesrat Leonhard Schneemann informierte sich über aktuelle Projekte bei der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft.
6

Oberwarter Siedlungsgenossenschaft
Leonhard Schneemann auf Antrittsbesuch

Sozial- und Wirtschaftslandesrat Leonhard Schneemann war bei der OSG zu Gast. OBERWART. Für ein erstes Gespräch trafen sich Soziallandesrat Leonhard Schneemann, OSG-Obmann Alfred Kollar, sowie Vertreter des Aufsichtsrates und des Vorstands, am 28. August. „Besonders in Zeiten von Corona müssen wir an die Zukunft denken und unseren Zukunftsplan Pflege weiterhin forcieren. Die Bauvorhaben im Bereich der Pflege und Betreuung stehen deshalb weiterhin ganz weit oben auf der Prioritätenliste“,...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Florian Huber, Bezirksvorsitzender der Jungen Wirtschaft Kitzbühel.

Junge Wirtschaft Kitzbühel
Unterstützung für Gewerbegebiet Gundhabing

Das geplante Gewerbegebiet in Gundhabing sorgt für Diskussionen – die „Junge Wirtschaft“ unterstützt das Projekt und hat gute Gründe dafür. KITZBÜHEL (jos). Bauland und Wohnraum in der Gemeinde Kitzbühel sind ein knappes und oft teures Gut. Das betrifft junge Familiengründer ebenso wie einheimische Unternehmen. Der Projektplan für die angekauften Flächen in Gundhabing sieht sowohl eine Nutzung als Gewerbegebiet als auch Bauland für sozialen Wohnbau vor. Deshalb unterstützt die Junge...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Beim Spatenstich: Markus Engerth, Andreas Höferl, Omar Al-Rawi, Adolf Krischanitz, Martin Orner und Silvia Nossek (v.l.).
2

Pötzleinsdorfer Höhe
Spatenstich für 71 neue Mietwohnungen

Der Spatenstich für 71 neue Mietwohnungen am Rande von Währing wurde endlich umgesetzt. WÄHRING. Dies ist eine besondere Nachricht. Der letzte soziale Wohnbau im 18. Bezirk entstand nämlich vor rund 40 Jahren. Durch steigende Miet- und Grundstückspreise sind geförderte Wohnbauten gerade in Zeiten wie diesen auch für Währing wichtiger denn je. Die gemeinnützige Wohnbaugenossenschaft EBG errichtet auf der Pötzleinsdorfer Höhe eine Niedrigenergiehausanlage mit 71 leistbaren Mietwohnungen,...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
Zogen Bilanz: Die Neue Heimat Tirol-GF Hannes Gschwentner (re.) und Markus Pollo.

521 neue Wohnungen gebaut
Positive Bilanz für Neue Heimat Tirol

Das abgelaufenen Jahr 2019 war eines der erfolgreichsten in der Geschichte der Neuen Heimat Tirol. TIROL.  "Trotz schwieriger Bedingungen war 2019 sehr erfolgreich, die geplanten Bauvorhaben konnten abgewickelt werden und ein Jahresüberschuss von über 21 Mio. Euro konnte erwirtschaftet werden", präsentierte NHT-GF Hannes Gschwentner die Bilanz für 2019. Die schwierigen Bedingungen resultieren 2019 aus einer brummenden Wirtschaft und einer ausgelasteten Bauwirtschaft. Zudem sei es immer...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
20 14 3

Es war einmal
Im Sandleitenhof

Die Geschichte des Sandleitenhofes ist spannend. Dieser Wohnbau des "Roten Wiens" wurde als ein "Ort im Ort" errichtet. Es gab dort alles, was zum Leben benötigt wurde, doch davon demnächst in einem anderen Beitrag. Die Bilder hier zeigen eine ehemalige Kohlenhandlung, die in früheren Zeiten sehr nötig war. Jetzt sind die meisten Wohnungen ans Fermwärmenetz angeschlossen. Wichtig war die Sommereinlagerung des Brennstoffes. Diese wurden im Sommer zu einem sehr günstigen Preis angeboten,...

  • Wien
  • Ottakring
  • Poldi Lembcke
Klare Forderung der Mietervereinigung: Mehr sozialen Wohnraum schaffen, anstatt die Zersiedelung durch Eigentum fördern.

Mehr sozialer Wohnbau
Klare Forderungen der Mietervereinigung

Die Mietervereinigung erstritt 2019 eine Rekordsumme von 750.000 Euro und unterstützte ratsuchende Mieter mit 2.500 Beratungen – persönlich, telefonisch oder per Mail. Diese Bilanz sei besorgniserregend. OÖ. Ungesetzliche Mieten und unberechtigt vorgeschriebene Betriebskostenabrechnungen waren bei den Beratungen das Hauptthema. Die Bilanz sei laut Landesvorsitzendem Peter Binder und Landesgeschäftsführerin Nicole Hager-Wildenrotter ein Grund zur Sorge. Sie fordern deswegen von der neuen...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
In den Wiener Gemeindebauten wohnen etwa 500.000 Menschen, also rund ein Viertel der Stadtbevölkerung.
2

Gemeindewohnungen illegal untervermietet
Stadträtin fordert Sperre auf Airbnb

Gemeindewohnungen darf man nicht untervermieten, trotzdem ist es etwa auf Airbnb gängige Praxis. Stadträtin Kathrin Gaal fordert nun, dass der Soziale Wohnbau ganz aus dem Angebot der Online-Plattformen genommen wird. WIEN. In jedem Gemeindewohnungs-Mietvertrag steht es schwarz auf weiß: Das Untervermieten von Gemeindewohnungen ist verboten, Übertretungen können mit Vertragskündigung geahndet werden. Viele der insgesamt rund 220.000 Wiener Gemeindewohnungen werden dennoch etwa auf der...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Armutsgefährdete Menschen in Kärnten sind meist auch von Wohnungsnot betroffen
3

Soziales
Wohnungslosigkeit und Wohnungsnot als brennende Themen in Kärnten

Bei der 10. Kärntner Sozialen Dialog Konferenz trafen sich Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wohnungslosenhilfe sowie Wohnbauträger. Brennende Themen waren vor allem die Wohnungslosigkeit und die Wohnungsnot in Kärnten. KÄRNTEN. In Österreich sind rund 1,5 Millionen Menschen armuts- oder ausgrenzungsgefährdet. In Kärnten betrifft dies etwa 15,6 Prozent der Bevölkerung. Einer großer Teil der Fälle kann dabei auf die Wohnkostenüberlastung zurückgeführt werden. Bei der 10. Kärntner Sozialen...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Maximilian Köllner wird im Nationalratswahlkampf von LR Astrid Eisenkopf und Landesgeschäftsführer Christian Dax unterstützt.

SPÖ Burgenland-Forderung
„Klimaschutz in der Verfassung“

Maximilian Köllner, SPÖ-Spitzenkandidat des Regionalwahlkreises Nord, kann sich vorstellen, den Klimaschutz als Staatsziel in der Bundesverfassung zu verankern. BURGENLAND. „Ich denke, dass die Wetterverhältnisse der letzten Jahre kein Zufall sind. Wir müssen an die kommenden Generationen denken und den Klimaschutz ernst nehmen“, so Köllner. Neben der Verankerung des Klimaschutzes in der Verfassung schlägt Köllner eine Klimaschutzmilliarde vor, um den Ausbau der erneuerbaren Energie und des...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Spatenstich in Sölden (von links) mit NHT-Prokurist Engelbert Spiß, Baumeister Josef Huber, Landtagsabgeordneten Jakob Wolf, Bürgermeister Ernst Schöpf, NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner, Makarius Fender, Anna-Lena Riml (beide Gemeinde Sölden) sowie Architekt Manfred König.

Gemeinnütziger Wohnbauträger im Ötztaler Touristenmekka
NHT setzt Wohnprojekt in Sölden fort

SÖLDEN. Die NEUE HEIMAT TIROL (NHT) startet in Sölden mit dem nächsten Bauabschnitt für 23 Mietwohnungen samt Tiefgarage im Ortsteil Kaisers. Die Baukosten betragen ca. fünf Mio. Euro, die Fertigstellung ist bis November 2020 geplant. Bereits Ende 2016 hat die NHT 22 leistbare Miet- und Eigentumswohnungen übergeben. Insgesamt sind bis 2024 rund 82 Wohnungen geplant. 17 Mio. Euro netto für leistbares Wohnen „Gemeinsam mit unserer Baustelle in Umhausen sind wir derzeit im Ötztal sehr aktiv....

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Alfons Rastner ist seit 1992 Bürgermeister von Mühlbachl und leitet seit 18 Jahren den Wipptaler Planungsverband. Bald will er andere "ins Cockpit" lassen.

Interview
Polit-Urgestein Alfons Rastner leitet Rückzug ein

Alfons Rastner ist einer der wichtigsten Akteure im Wipptal. Ab sofort schraubt er zurück. Damit er "in Ruhe in den Ruhestand gehen" kann, will er noch einiges ordnen. BEZIRKSBLATT: Herr Rastner, stimmt es, dass Sie ans Aufhören denken? Rastner: Ja. Als Klärwärter und Geschäftsführer des Heizwerks bin ich bereits in Pension. Den kompletten politischen Rückzug strebe ich bis zu meinem 65. Geburtstag im Oktober 2021 an. Seit 1992 Bürgermeister, seit 18 Jahren Planungsverbandschef – wie...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Der Schönwieser Gemeinderat gibt grünes Licht für das neue Wohnbauprojekt der Neuen Heimat Tirol auf dem Konrad-Areal.
7

33 neue Wohungen am Konrad-Areal
Schönwies: Grünes Licht für sozialen Wohnbau

SCHÖNWIES (otko). Gemeinderat votierte einstimmig für den Bau einer Mischform aus Miet- und Eigentumswohngen am Konrad-Areal. Wohnanlage der Neuen Heimat Tirol soll im Frühjahr 2021 übergeben werden. Jahrelange Diskussion beendet Bei der letzten Sitzung des Schönwieser Gemeinderates gab es Applaus von den Zuhörern. Zuvor hatten die Mandatare einstimmig den Antrag angenommen, dass am Konrad-Areal ein Wohnprojekt der Neuen Heimat Tirol (NHT) errichtet werden soll. Im nördlichen Teil des...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Präsentierten die Kampagne: Peter Pichler (Andorf), Christian Makor, Paula Rackaseder (Diersbach), Franz Schabetsberger (Riedau) und Günter Streicher (Schärding).
3

SPÖ: 150 Euro weniger, Frau verzweifelt

Wohnen im Bezirk viel zu teuer – SPÖ fordert endlich Maßnahmen. BEZIRK SCHÄRDING (ebd). Im Bezirk sind aktuell rund 280 Einzelpersonen und Familien gemeldet, die auf Wohnungssuche sind. Für SPÖ-Klubobmann Christian Makor sind die Wohnungen im Allgemeinen viel zu teuer. Vor allem für junge Menschen, die keine Spitzenverdiener sind. Deshalb startet der Landtagsklub unter dem Motto "Damit Wohnen im Bezirk Schärding wieder leistbar wird" eine Infokampagne. "Oft ist bei den Betroffenen ein großer...

  • Schärding
  • David Ebner
Die ersten 24 Mieter können einziehen: Wolfgang Ruschitzka (LWBK), Bürgermeister Gerhard Pirih, Mieterin Silvia Kastrati, Wohnbaureferentin Gaby Schaunig, Mieterin Alberia Morina, Harald Repar (LWBK)
3

Reconstructing-Projekt
Mieter beziehen die ersten 24 Wohnungen von Mega-Wohnbau-Projekt in Spittal

24 Wohnungen von erstem Bauabschnitt des Reconstructing-Projektes in Spittal an Mieter übergeben. Nächster Bauabschnitt startet im Herbst.  SPITTAL. In der bereits in die Jahre gekommenen Wohnsiedlung der Bauvereinigung „Neue Heimat“ im Bereich Tiroler Straße/10.-Oktober-Straße in Spittal/Drau entstand in knapp zwei Jahren Bauzeit in einer ersten Baustufe (die WOCHE berichtete) ein neues Wohnhaus mit 24 Einheiten. Nun wurden die Schlüssel an die neuen Mieter übergeben. Mehr...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
"Skorpionsiedlung": Das umstrittene Wohnprojekt in Starkenbach wurde neu eingereicht.
6

Neustart für Skorpionsiedlung
Schönwies forciert den sozialen Wohnbau

SCHÖNWIES (otko). Die Gemeinde hat das umstrittene Projekt Skorpionsiedlung neu eingereicht. Auch am Konrad-Areal ist ein Wohnprojekt geplant. "Die Jungen Leute ziehen weg" Entgegen der üblichen Praxis fand die letzte Sitzung des Schönwieser Gemeinderates nicht im Sitzungszimmer sondern im Gemeindesaal statt. Der Tagesordnungspunkt zur weiteren Vorgehensweise im gemeinnützigen Wohnbau lockte zahlreiche Zuhörer und zeigte zugleich die Brisanz an. "Der soziale Wohnbau ist das Hauptanliegen...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Für die Grünen Regina Petrik und David Ellensohn hat die Aufsicht in der Landesregierung versagt.

Causa „Gesfö“ und „Riedenhof“
Grüne: „Der soziale Wohnbau ist in Gefahr“

Scharfe Kritik der Opposition rund um die Aberkennung der Gemeinnützigkeit von Wohnbaugesellschaften. EISENSTADT. Zur Vorgeschichte: Im Jahr 2015 verfügte die Burgenländische Landesregierung die Aberkennung der Gemeinnützigkeit der beiden Wohnbaugesellschaften Riedenhof und Gesfö. Als einhergehende Geldleistung gab es rund 17 Millionen Euro. Von Seiten der Politik machte der Klubobmann der Wiener Grünen, David Ellensohn, als erster auf diesen Immobiliendeal aufmerksam. Für ihn waren die 17...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Die SPÖ setzt auf den Ausbau des öffentlichen Mikroverkehrs, des sozialen Wohnbaus und die richtige Betreuung im Alter.

Die SPÖ Oststeiermark forciert sozialen Wohnbau

Beim Pressefrühstück stellten Nationalratsabgeordneter Klaus Feichtinger und Landtagsabgeordneter Wolfgang Dolesch die Themenschwerpunkte für die Arbeit im Jahr 2019 vor. Die SPÖ Oststeiermark möchte unter anderem den kommunalen und gemeinnützigen Wohnbau forcieren. Aufgrund der steigenden Nachfrage komme es besonders im Raum Gleisdorf und Weiz zu Preissteigerungen. Eine Möglichkeit dem entgegenzuwirken sei laut Klaus Feichtinger zum Beispiel die Widmung eines bestimmten Anteils von Baufläche...

  • Stmk
  • Weiz
  • Alice Saiko

ÖVP Steyr: Eindringliche Kritik an SP-Antrag

STEYR. Mit großem Unverständnis reagiert die ÖVP Steyr auf den SP-Antrag zur zwangsweisen Abtretung von Baugrund für sozialen Wohnbau.Neben dem unzureichend eingebrachten Gemeinderatsantrag und der dadurch entstandenen Verwirrung und mehreren Abänderungsanträgen dürfte es der SPÖ auch inhaltlich nicht ganz ernst gewesen sein. So wird etwa die Tatsache außer Acht gelassen, dass alleine die städtische GWG 470 Leerstände verwaltet. Noch nicht berücksichtigt sind 240 im Bau befindliche...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.