In Neumarkt geht was weiter

Bürgermeister Josef Maier konnte im Vorjahr das Gemeindezentrum eröffnen, jetzt gibt es weitere Neuigkeiten.
9Bilder
  • Bürgermeister Josef Maier konnte im Vorjahr das Gemeindezentrum eröffnen, jetzt gibt es weitere Neuigkeiten.
  • Foto: Verderber
  • hochgeladen von Astrid Wieser


Ressourcenpark, Pflegewohnheim und vieles mehr wird demnächst realisiert.

NEUMARKT. In der Marktgemeinde Neumarkt soll noch heuer der Startschuss für die Neuerrichtung des Caritas-Pflegewohnhauses erfolgen. Um modernsten Pflegestandards mit ansprechenden räumlichen Voraussetzungen gerecht zu werden und eine dahingehende Adaptierung des bestehenden Pflegewohnhauses teurer gekommen wäre, hat man sich für einen Neubau entschieden. Die Gemeinnützige Wohn- und Siedlungsgenossenschaft Ennstal wird das Haus auf eigene Kosten in zwei Bauabschnitten errichten, die Fertigstellung ist im Herbst 2022 geplant.Geschaffen wird ein Zuhause für 60 Bewohner. Diese werden sich zu einem großen Teil, einem zeitgemäßen Standard entsprechend, in Einzelzimmern wohlfühlen dürfen.
Das neue Pflegewohnhaus gliedert sich in fünf kleinere, offene Einheiten mit jeweils eigenen Aufenthaltsbereichen und Freiflächen. In diesen Bereichen werden die Bewohner auch weiterhin ein geselliges Miteinander leben können.
Das Raumkonzept bietet somit neben einer geschützten Privatsphäre auch die Möglichkeit, an Abläufen des Alltags in der Hausgemeinschaft mitzuwirken und sich zu beteiligen.
Die Hauptküche wird über ausreichend Kapazität verfügen, um sowohl das Haus selbst zu versorgen als auch weiterhin das „Essen auf Rädern“ bereitstellen zu können.
Neuer Ressourcenpark
Bereits am Samstag, dem 14. September, wird der neue Ressourcenpark im Gewerbepark Bahnhof 8 in Neumarkt offiziell eröffnet. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf knapp 1,2 Millionen Euro. Mehr als 600.000 Euro werden über Förderungen finanziert.
Mit der Realisierung dieses Projektes wird der gesetzlich geforderte Mindeststandard gemäß dem Abfallwirtschaftsgesetz endlich erfüllt werden können, wonach Gemeinden eine kontrollierte Übernahme von Alt- und Problemstoffen in geeigneter Form zu gewährleis-ten haben.
Zukünftig können die Bürger ihre anfallenden Problem- und Altstoffe zu gereåçgelten und bürgerfreundlichen Terminen entsorgen. Dies schont nicht nur die Umwelt, sondern auch die Geldbörsen der Bürger, da eine verbesserte, sortenreine Trennung eine gute Vermarktungsfähigkeit der einzelnen Altstofffraktionen ermöglicht.

Straßen und Wege
Straßen und Wege sind die Lebensadern eines „Gemeindekörpers“, ein entsprechend guter Zustand der Fahrbahn-oberfläche ist daher unabdingbar. Deshalb wird auch heuer wieder, neben den laufenden Instandhaltungen, mit einigen Schwerpunktprojekten, der Zustand der Straßen und Wege verbessert. So wurden die Neuherstellung des Gehweges in der Neumarkter Bahnhofstraße sowie die Asphaltierungen beim Baierdorferweg (Neumarkt) und Hinterholzerweg (Zeutschach) beschlossen und beauftragt. Ebenso wird der Hahnfalzbergweg (Perchau) auch mit einem substanziellen Beitrag der Gemeinde neu hergestellt.
Zu guter Letzt laufen auch noch die Gespräche zur Neuherstellung einer gesicherten Zufahrt zum Ortsteil Krempl in Mariahof auf Hochtouren.

Der Zustand der Straßen und Wege wird neben den Instandhaltungen mit Asphaltierungen verbessert.
  • Der Zustand der Straßen und Wege wird neben den Instandhaltungen mit Asphaltierungen verbessert.
  • hochgeladen von Astrid Wieser
Die Projektumsetzung für den Breitbandausbau schreitet zügig voran.
  • Die Projektumsetzung für den Breitbandausbau schreitet zügig voran.
  • hochgeladen von Astrid Wieser
Auch kulturelle Events sind fixer Bestandteil in Neumarkt.
  • Auch kulturelle Events sind fixer Bestandteil in Neumarkt.
  • hochgeladen von Astrid Wieser
Der neue Ressourcenpark der Marktgemeinde Neumarkt wird am Samstag feierlich eröffnet.
  • Der neue Ressourcenpark der Marktgemeinde Neumarkt wird am Samstag feierlich eröffnet.
  • Foto: Marktgemeinde Neumarkt
  • hochgeladen von Astrid Wieser
In Neumarkt wird vieles realisiert. So soll das neuerrichtete Caritas-Pflegewohnhaus nach der Fertigstellung aussehen. Geschaffen wird ein Zuhause für 60 Bewohner.
  • In Neumarkt wird vieles realisiert. So soll das neuerrichtete Caritas-Pflegewohnhaus nach der Fertigstellung aussehen. Geschaffen wird ein Zuhause für 60 Bewohner.
  • Foto: Caritas
  • hochgeladen von Astrid Wieser

Die Wirtschaft zieht am Hauptplatz ein

Neumarkt bietet am Tag der Wirtschaft am 21. September ein buntes Programm.

NEUMARKT. Am Samstag, dem 21. September, wird sich der Neumarkter Hauptplatz im Rahmen des Tages der Wirtschaft mit integrierter Gesundheitsmesse bereits zum vierten Mal in einen beeindruckenden Ausstellungsplatz verwandeln. Für dieses Event konnten wieder namhafte Wirtschaftstreibende aus Neumarkt gewonnen werden, die den Besuchern gerne ihre Produkte präsentieren und mit ihrer fachlichen Expertise zur Verfügung stehen werden.
Mehr als 50 lokale Firmen, Gesundheitsdienstleister, Vereine, Bildungseinrichtungen und viele mehr werden den Besuchern die Möglichkeit geben, sich reichlich Informationen über Wirtschaft und Gesundheit einzuholen, mitunter auch durch Vorträge, die im Gemeindeamt stattfinden.
Die Besucher können etwa durch den Röntgenbus spazieren, einen Hörtest machen oder sich über die Venenmessung informieren. Durch den Branchenmix und das vielfältige Programm ist für jeden etwas Passendes dabei. Neben einer interessanten und professionellen Modenschau werden Autobegeisterten bei einer Autoschau Neuheiten und Highlights rund um das Thema Auto & Neuwagen präsentiert.
Für die jungen Gäste wird der bereits bekannte „Mr. Move it“ mit Tanz und Musik präsent sein. Auch Sportbegeisterte kommen bei diesem umfangreichen Angebot nicht zu kurz. Erstmals besteht die Möglichkeit, auf einem mobilen Kletterturm in diese faszinierende Sportart hineinzuschnuppern, um sein Geschick und Können zu testen.

INFO:

Die Marktgemeinde Neumarkt in der Steiermark hat rund 5.000 Einwohner und ist im Jahr 2015 aus der größten Fusion der Region hervorgegangen. Dürnstein, Kulm am Zirbitz, Mariahof, Neumarkt, Perchau am Sattel, St. Marein und Zeutschach wurden zusammengelegt.
Neumarkt erstreckt sich über 163,5 Quadratkilometer von der Grebenzen bis zum Zirbitzkogel, davon sind über 50 Prozent mit Wald bedeckt.

Bürgermeister der Marktgemeinde ist Josef Maier (ÖVP). Neben der ÖVP sind im Gemeinderat auch FPÖ & Unabhängige, SPÖ und Grüne vertreten.

Viel Sommer und viel Kultur in Neumarkt

Acht Chöre der Marktgemeinde Neumarkt haben zuletzt zum Open Air auf Burg Steinschloss geladen.
  • Acht Chöre der Marktgemeinde Neumarkt haben zuletzt zum Open Air auf Burg Steinschloss geladen.
  • Foto: Perchthaler
  • hochgeladen von Astrid Wieser

NEUMARKT. In der Marktgemeinde Neumarkt durfte auch heuer wieder dank der Vereine und ihren zahlreichen Aktivitäten ein Sommer der kulturellen Vielfalt erlebt werden. Die vielseitigen Angebote, angefangen von den Platzkonzerten über die Vernissage und Lesung bis hin zum Theater auf der höchstgelegenen Burgruine, sichern eine gesellschaftliche Teilhabe für jedermann.
Besonders hervorzuheben sind die einzelnen Akteure, die durch ihr ehrenamtliches Engagement das kulturelle Erbe bewahren, mit Leben erfüllen und damit wichtige Treffpunkte und Orte des gelebten Zusammenhaltes schaffen.
Das bunte und umfangreiche Veranstaltungsangebot macht die Gemeinde nicht nur für die Bürger lebenswerter und attraktiver, sondern ist auch ein nennenswerter wirtschaftlicher Mehrwert in der Gemeinde.
Auch für den heurigen Herbst sind wieder eine Vielzahl von kulturellen Aktivitäten und Veranstaltungen geplant.

Breitband hält jetzt in Neumarkt Einzug

NEUMARKT. Im April des heurigen Jahres setzte das E-Werk Neumarkt den Startschuss für den Breitbandausbau. Durch den technischen Fortschritt und die schnell steigenden Anforderungen an Datenvolumen und Geschwindigkeit ist die Anbindung an das Internet der Zukunft mittels der neuen sogenannten Breitbandtechnologie unumgänglich.Ein Glasfaseranschluss bedeutet absolutes Highspeed-Internet und sorgt unter anderem dafür, dass Unternehmen auch abseits der Ballungszentren am wirtschaftlichen Geschehen wettbewerbsfähig teilnehmen und sich daher auch in unserer ländlichen Region ansiedeln können.
Die Projektumsetzung für den Breitbandausbau schreitet zügig voran, ein Testbetrieb ist noch für 2019 geplant.

Autor:

Astrid Wieser aus Murtal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.