Alles zur neuen Corona-Ampel
"Ab Montag gilt Maskenpflicht in Schulen, Handel, Gastronomie in Wien, Linz, Graz, Kufstein"

Die Corona-Ampel ist unter https://corona-ampel.gv.at/ aufzurufen und so sieht sie aus: Vier Städte, Wien, Linz, Graz und Kufstein, starten mit der Farbe "Gelb".
4Bilder
  • Die Corona-Ampel ist unter https://corona-ampel.gv.at/ aufzurufen und so sieht sie aus: Vier Städte, Wien, Linz, Graz und Kufstein, starten mit der Farbe "Gelb".
  • Foto: https://corona-ampel.gv.at/
  • hochgeladen von Anna Richter-Trummer

Am Freitag startet die in Österreich lang erwartete Corona-Ampel. Der Bezirk Kufstein in Tirol, sowie Wien, Linz (OÖ) und Graz (Steiermark) werden mit der Ampelfarbe "Gelb" belegt. Der Rest Österreichs wird auf Grün gestellt. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne), Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) sowie Daniela Schmid, Sprecherin der Corona-Kommission, präsentierten am Freitag die Corona-Ampel, die auf der Website corona-ampel.gv.at abzurufen ist. In Wien, Graz, Linz und Kufstein ist die Ampel jetzt schon auf Gelb. Das bedeutet: Maskenpflicht. Linz setzt sich dagegen zur Wehr.

ÖSTERREICH. "Die Corona-Ampel ist die transparente Darstellung der unterschiedlichen Entwicklungen in den unterschiedlichen Regionen, so Bundeskanzler Kurz. Denn die Ampel sei eine gute Möglichkeit für die Bevölkerung den Überblick zu bewahren, und ein gutes "Steuerungsgtool" für die Politik. Kurz betont weiter, dass das Ziel sei: "So viel Freiheit wie möglich, so viel Einschränkung wie nötig". Und Kurz bestätigt, was bereits vorab bekannt wurde: Wien, Linz, Graz und Bezirk Kufstein starten mit der Corona-Ampelfarbe "Gelb". Also Maskenpflicht.

Bürgermeister von Linz will keine Verschärfungen

Laut aktuellen Meldungen zeigte sich der Bürgermeister von Linz über die Maßnahmen höchst verärgert. Klaus Luger (SPÖ) sagt, nachdem Linz auf der neuen Coronavirus-Ampel auf Gelb geschaltet wurde: „Wir werden aufgrund dieses obskuren Ampelkonstrukts keine wie immer gearteten Verschärfungen durchführen." Mehr dazu im aktuellen Beitrag hier.

Corona-Ampel startet: Was bedeutet Grün, Gelb, Orange und Rot?

  1. Grün bedeutet grundsätzlich, dass in dem Bezirk keine Gefahr droht, da es kaum Infektionen gibt. 
  2. Bei Gelb lassen sich die Infektionen klaren Clustern zuordnen und die Lage ist stabil.
  3.  Die FarbeOrange weist auf ein hohes Infektionsrisiko hin: Nicht alle Infektionen können klar Clustern zugeordnet werden und die Infektionszahlen steigen. 
  4. Bei Rot geht die Zahl der Infektionen stark nach oben, mehr als die Hälfte der neu infizierten Personen lässt sich keinem Cluster zuordnen.

Bundeskanzler Kurz: "Gelb bedeutet etwa: Verschärfung der Maskenpflicht in Handel und Gastronomie, sowie weitere Einschränkungen bei Veranstaltungen. Bei "Orange" und "Rot" gehen die Einschränkungen darüber hinaus", so der Kanzler. 

"Das wird ein sportlicher Herbst"

"Wer wird schneller sein, wir oder das Virus?", begann Kogler und betonte: "Die regionalen und lokalen Gesundheitsbehörden kommen stärker in die Verpflichtung." Und: Man könne lokal besser reagieren. Regionale Unterschiede hätten im Frühjahr zu Verwirrung geführt, und das sei nun ein großer Vorteil der Corona-Ampel.  Weiters gebe es große regionale Unterschiede in den relevanten Geschwindigkeitsfragen: etwa Testgeschwindigkeit, oder beim Contact-Tracing. Und er mobilisiert zum Optimismus: "Gehen wir es gemeinsam an, mit den Bundesländern, die mit der Ampel ein gutes Instrument in die Hand bekommen."

"Fleckerlteppich vermeiden"

Anschober betonte: "In Österreich ist man jetzt bei einem Zuwachs, der habe allerdings begonnen, sich zu stabilisieren. Man ist etwa gleichauf bei Neuinfektionen und Neugenesenen." Anschober weiter: "Es gibt zurzeit viele kleine Cluster in Österreich, vor allem durch die Reiseöffnungen bedingt." Deshalb habe man die Notbremse gezogen. Alle Infos finde man auf  der Website: corona-ampel.gv.at


Maskenpflicht fix bei "Gelb"

Anschober wurde dann konkret: "In Wien, Graz, Linz und Kufstein ist die Ampel jetzt schon auf Gelb. Das bedeutet: Maskenpflicht. Ab Montag kommt etwa im Bereich der Zugänge der Schulen und Klassen die MNS-Pflicht, nicht in den Klassen selbst." Weiter: Den verstärkten Mund-Nasen-Schutz könne man jetzt schon umsetzen, wenn das Covid-Maßnahmen-Gesetz Ende September dann gültig ist, so der Minister, werde man weitere Leitlinien umsetzten können: Etwa Veranstaltungsgrößen.

Zehn weitere "Gelb-Regionen" geplant

Bei Gelb gilt auch Mund-Nasen-Schutz im Handel und in der Gastronomie, es kommt daher zu einer Ausweitung des Mund-Nasen-Schutzes. Die Corona-Ampel-Farbe "Gelb" ist fix für vier Städte, jedoch seien noch zehn weitere Gelb-Regionen im Gespräch, so der Minister. 

Hier geht's zur Corona-Ampel

Die Corona-Ampel ist online unter corona-ampel.gv.at. Freitag ist ab jetzt Corona-Ampel-Tag. Immer am Freitag werden die Daten der Corona-Ampel erneuert und neu gewertet. Die Indikatoren für eine Ampeleinstufung  sind Übertragbarkeit, Cluster-Eingrenzung, medizinische Ressourcen, Relation zu durchgeführten Tests. Diese wurden von der 19-köpfigen Coronakommission festgelegt. 

Die genauen Konsequenzen könne man laut Anschober auf der Website der Corona-Ampel jederzeit einsehen. Dazu gehört etwa die Ausweitung der MNS-Pflicht bei "Gelb". Die Maßnahmen sollen bereits ab Montag umgesetzt werden, auch wenn die Verordnung erst nächste Woche ausgearbeitet werde.

Die Corona-Ampel ist unter https://corona-ampel.gv.at/ aufzurufen und so sieht sie aus: Vier Städte, Wien, Linz, Graz und Kufstein, starten mit der Farbe "Gelb".
  • Die Corona-Ampel ist unter https://corona-ampel.gv.at/ aufzurufen und so sieht sie aus: Vier Städte, Wien, Linz, Graz und Kufstein, starten mit der Farbe "Gelb".
  • Foto: https://corona-ampel.gv.at/
  • hochgeladen von Anna Richter-Trummer

Was gilt bei "Rot"?

Laut Minister Anschober komme es bei "Rot" zu keinem Lockdown. Alles weitere sei auf der Corona-Ampel-Website zu lesen. Folgendes ist dort zu entnehmen:

  1. Allgemeine Beschreibung zur Ampelfarbe Rot - sehr hohes Risiko
  2. In der Ampelfarbe Rot (sehr hohes Risiko) kann die epidemiologische Lage wie folgt beschrieben werden:
  3. Sehr hohe kumulative 7-Tages-Inzidenz relativ zur Bevölkerungsgröße der betrachteten Region
  4. Hohe Anzahl an neu identifizierten Fällen ungeklärter Quelle
  5. Unkontrollierte Ausbreitung von Clustern
  6. Überwiegendes Auftreten von lokalen Clustern mit weitreichender regionaler Verbreitung
  7. Sehr hohe Auslastung von Intensivbetten
  8. Testkapazitäten am Limit
  9. Sehr hohe Anzahl positiver Tests

Was gilt bei "Orange"?

Laut der Website der Corona-Ampel gilt ein erweiterter Mund-Nasen-Schutz bei der Farbe "Orange". Dieser gilt dann:

  1. In allen öffentlichen Verkehrsmitteln
  2. Beim Betreten von
  3. Lebensmitteleinzelhandel, Verkaufsstätten von Lebensmittelproduzenten, Tankstellen mit angeschlossenen Verkaufsstellen von Lebensmitteln,
  4. Banken,
  5. Post und Postpartnern.
  6. Für Betreiber/innen und Mitarbeiter/innen bei Kundenkontakt, wenn der Mindestabstand von 1 Meter nicht eingehalten werden kann, keine andere geeignete Schutzvorrichtung zur räumlichen Trennung vorhanden ist, die dem gleichen Schutzniveau entspricht und ein direkter, unmittelbarer, länger dauernder Kontakt besteht (z.B.: Friseursalon, Massagestudio, Nagelstudio).
  7. Für Kunden/-innen, Besucher/innen, Patienten/-innen beim Betreten von Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialbereichs
  8. Öffentliche Apotheken, Pflegeheime, Kranken- und Kuranstalten, Arztpraxen und Ordinationen von Gesundheitsdienstleistern
  9. Veranstaltungen: siehe unten
  10. Bildungsbereich: gemäß Informationen im Bildungsbereich
  11. in der Gastronomie für Personal im Service
  12. bei Kontakt mit Risikogruppen
  13. in allen öffentlichen Bereichen in geschlossenen Räumen (inkl. Gastronomie für Gäste außer am Essplatz)
  14. im Freien: wenn Abstand nicht eingehalten werden kann

Was bedeutet "Gelb"?

Das Gesundheitsministerium präzisiert die bei Ampelfarbe Gelb vorgesehenen zusätzlichen Schutzmaßnahmen: Zu tragen ist ein MNS in Kundenbereichen von Betriebsstätten (etwa Einzelhandel), sofern zwischen den Personen keine sonstige geeignete Schutzvorrichtung zur räumlichen Trennung vorhanden ist, die das gleiche Schutzniveau gewährleistet.

In der Gastronomie muss nur das Personal mit Kundenkontakt MNS tragen, sofern zwischen den Personen keine sonstige geeignete Schutzvorrichtung zur räumlichen Trennung vorhanden ist, die das gleiche Schutzniveau gewährleistet. Die entsprechende Novelle der Lockerungsverordnung wird kommende Woche vom BMPSGK erlassen werden, zusätzlich zu den aktuell bereits geltenden Maßnahmen.

Die Novelle zum Covid 19-Maßnahmengesetz und Epidemiegesetz wird voraussichtlich am 23. September im Nationalrat beschlossen und soll nach einer Behandlung im Bundesrat spätestens am 1. Oktober in Kraft treten. Ab diesem Zeitpunkt werden dann weitere Maßnahmen zusätzlich zum MNS umgesetzt werden können.

Die Regelungen zu den Veranstaltungen für den gelben Ampel-Bereich werden voraussichtlich mit 1. Oktober in Kraft treten.

Die Regelungen für den Bildungsbereich treten mit der entsprechenden VO des BMBWF heute in Kraft.

Wie funktioniert die neue Corona-Ampel?

Die Empfehlung der Corona-Kommission basiert auf einem präzisen Monitoring von Schlüsselindikatoren auf Bundes-, Landes- und Bezirksebene. Die Schlüsselindikatoren umfassen vier Dimensionen:

  1. Übertragbarkeit (Fälle)
  2. Quellensuche (Cluster)
  3. Ressourcen (im Gesundheitswesen)
  4. Tests

Jeweils am Freitag wird die Ampelfarbe auf politischer Ebene festgelegt und auf der Seite  der Corona-Ampel veröffentlicht. Mit September ist die Corona-Ampel im Echtbetrieb.

Die Corona-Kommission tagt einmal wöchentlich und empfiehlt immer donnerstags dem Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz und den Landeshauptleuten die Ampelfarbe für die folgende Woche.
  • Die Corona-Kommission tagt einmal wöchentlich und empfiehlt immer donnerstags dem Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz und den Landeshauptleuten die Ampelfarbe für die folgende Woche.
  • Foto: Screenshot Corona-Ampel
  • hochgeladen von Anna Richter-Trummer

357 Neuinfektionen

Am Freitag, 4.9.2020, wurden 3.481 aktiv mit dem Corona-Virus Infizierte in ganz Österreich verzeichnet. Es gab 357 Neuinfektionen. Nach den 403 Neuinfektionen am Vortag, sind das wieder weniger positiv Getestete. Zudem gelten 342 Personen wieder als genesen. Das geht aus aktuellen Zahlen des Gesundheitsministeriums (Stand: Freitag, 11.00 Uhr) hervor. Insgesamt wurden bisher 28.528 Menschen positiv getestet. 1.236.489 Tests wurden durchgeführt und gemeldet.
Hier geht's zu den Grafiken.

Corona-Ampel: Wien, Graz, Linz, Kufstein starten mit "Gelb"
Kurz sagt Weihnachtsfeiern ab: "Feiern Sie doch mit Vernunft in kleinem Rahmen"

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen