Übergangswohnung

Beiträge zum Thema Übergangswohnung

Petra Kaspar-Buchegger betreut das Projekt und freut sich sehr, dass es nun eine Übergangswohnung in Voitsberg geben wird.

akzente
Voitsberg bekommt Übergangswohnung für von Gewalt betroffene Frauen

Im Auftrag vom Land Steiermark wird akzente Voitsberg eine Übergangswohnung für von Gewalt betroffene Frauen umsetzen. VOITSBERG. Die Stadtgemeinde Voitsberg wird dieses Projekt tatkräftig unterstützen und stellt eine Wohnung zur Verfügung. Besonders erfreulich ist, dass es bei diesem Projekt eine enge Kooperation mit dem Verein Frauenhäuser Steiermark geben wird, der hier sehr viel Expertise im Bereich Gefahrenabklärung mitbringt. Eingerichtete Wohnung Seit vielen Jahren ist klar, dass es für...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Selina Wiedner
´Die Jungen Linken Oberösterreich machten auf den Tag gegen Gewalt an Frauen aufmerksam.´

Junge Linke
“Jeder Frau ein sicheres Zuhause!”

Die Jungen Linken Kirchdorf fordern zum Tag gegen Gewalt an Frauen mehr Übergangswohnungen für Betroffene. KREMSMÜNSTER. Am Mittwoch, 25. November, ist der Tag gegen Gewalt an Frauen. Aktuell werden 90 Prozent aller Gewalttaten an Frauen in der Familie begangen. Während des ersten Lockdowns im Frühjahr sind die Wegweisungen laut Bundesregierung um mehr als 20 Prozent gestiegen. Die Jungen Linken wollen angesichts des zweiten Lockdowns die Konsequenzen ziehen. Mit einer Aktion im Zentrum setzten...

  • Kirchdorf
  • Bezirksrundschau Kirchdorf
Die Jungen Linken Donaustadt machten am Montag, 23. November, auf den Tag gegen Gewalt an Frauen aufmerksam.

1

Gewalt an Frauen
Junge Linke Donaustadt fordern mehr Übergangswohnungen

Junge Linke Donaustadt setzt in Kagran ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen. Das Motto "Jeder Frau ein sicheres Zuhause!". DONAUSTADT. Zum morgigen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November fordern die Jungen Linken Donaustadt mehr Übergangswohnungen für Betroffene. 90 Prozent aller Gewalttaten an Frauen werden in der Familie begangen. Dazu kommt die aktuell prekäre Situation mit dem Lockdown.  Schon im Frühjahr beim ersten Lockdown hat sich gezeigt, dass die Wegweisungen laut Bundesregierung um...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl
von links: Sonja Ablinger (Vorstandsvorsitzende Gewaltschutzzentrum OÖ), Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer und Eva Schuh (Geschäftsführerin Gewaltschutzzentrum OÖ) informierten am 13. Juli 2020 über den Anstieg häuslicher Gewalt.

Gerstorfer/Schuh/Ablinger
Corona-Pandemie führte zu mehr häuslicher Gewalt

Während der Corona-Pandemie ist häusliche Gewalt gestiegen. Die fünf Frauenhäuser in Oberösterreich sind derzeit gänzlich ausgelastet. Mehr geworden sind vor allem Klientinnen in ländlichen Gebieten und Kinder sowie Jugendliche unter 18 Jahren. OÖ. Jede fünfte Frau ist laut einer Studie der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte körperlicher und/oder sexueller Gewalt ausgesetzt. Zwei von drei Übergriffen ereignen sich in der eigenen Familie oder im engsten sozialen Umfeld. Die...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Fast 4.000 Essen wurden 2019 beim Mittagstisch im "Elisabethstüberl" der Wohnungslosenhilfe Mosaik ausgegeben.

Wohnungslosenhilfe
Viel zu tun für "Mosaik"

Wohnungslosenhilfe verzeichnete 2019 Höchstzahlen in der Notschlafstelle und beim Mittagstisch. VÖCKLABRUCK. Im Vorjahr stieg die Zahl der Menschen in den Bezirken Vöcklabruck und Gmunden, die von der Wohnungslosenhilfe Mosaik betreut wurden, um sechs Prozent auf 1.119 Personen an. „Im letzten Jahrzehnt ist die Zahl der Betreuten damit um mehr als das Doppelte gestiegen. 2010 waren es noch 438 Personen", berichtet Mosaik-Leiter Stefan Hindinger. Rekord in NotschlafstelleMit 119 Aufnahmen gab es...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Lila Band zum Zeichen „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ im Landtag: Kimbie Humer-Vogl, Elisabeth Weitgasser, Landesrätin Andrea Klambauer, Stefanie Mösl, Marlene Svazek, Daniela Gutschi und Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf (v.l.).

Gewalt an Frauen
"Gewalt an Frauen und Mädchen ist eine untolerierbare Straftat"

1.055 Salzburgerinnen haben 2019 im Gewaltschutzzentrum Hilfe gesucht und erhalten. Gewalt beginnt schon im Kindesalter. Jeder zweite Salzburger findet es in Ordnung, sein Kind zu ohrfeigen.  SALZBURG. Laut Grundrechtebefragung der Statistik Austria haben in Österreich in den vergangenen fünf Jahren 843.000 Menschen Gewalt erlebt. 73 Prozent der Betroffenen haben ihre Gewalterfahrungen nicht zur Anzeige gebracht. Die internationale Kampagne "16 Tage gegen Gewalt" soll auf diese Situation...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Landtagspräsident Viktor Sigl (re.) und Bürgermeister Max Oberleitner in der neuen Frauenübergangswohnung in Schwertberg.

Unterkunft in der Not
Frauenübergangswohnung jetzt neu in Schwertberg

 In Perg gibt es die Übergangwohnung für Frauen seit 2015, nun steht auch in Schwertberg eine Unterkunft für Frauen in Not zur Verfügung. SCHWERTBERG. „Nachdem der Bedarf einer größeren Frauenübergangswohnung im Bezirk aufgezeigt wurde, hat sich der Sozialhilfeverband Perg auf die Suche nach möglichen Räumlichkeiten begeben. In den früher von der Volkshilfe Perg genutzten Büroräumlichkeiten im Seniorium Schwertberg sind wir fündig geworden. Nach den abgeschlossenen notwendigen Adaptierungen...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Mutter, Unternehmerin und Zonta-Club-Präsidentin: Maria Titz hat viele Aufgaben. Eine Herzens-angelegenheit ist ihr die Unterstützung von Frauen auf regionaler und internationaler Ebene.
1

Frauen helfen Frauen
Zonta lässt Frauen nicht im Stich

Der 8. März ist der Internationale Weltfrauentag. 2019 feiert man außerdem 100 Jahre Frauenwahlrecht. 100 Jahre jährt sich nun auch die Gründung des ersten Frauenserviceclubs Zonta in Buffalo, New York. Über die Welt der Frau im Jahr 2019 hat die WOCHE exklusiv mit Maria Titz, der amtierenden Präsidentin des Zonta Club Feldbach gesprochen. Multitasking ist gefragtFür die zweifache Mutter und Prokuristin von Geflügel Titz in Rohr an der Raab scheint eines glasklar: "Die Gesellschaft ist noch...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
3

Frauenberatung
Verein BERTA übergab zweite Übergangswohnung

KIRCHDORF (sta). Die zweite Frauenübergangswohnung wurde im Zuge einer offiziellen Eröffnungsveranstaltung gemeinsam mit dem Vorstand und Team des Vereins BERTA, der Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ), Vertreterinnen des Landes, des Bezirks und Gemeinden, im Kulturzentrum Schloss Neupernstein eröffnet. "Seit Spätsommer 2018 haben wir eine 2. Übergangswohnung für Frauen in Betrieb“, sagt Ursula Forster, Geschäftsführerin der Frauenberatungsstelle BERTA. „Wir können jetzt im Bezirk...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Prokurist Matthias Pfützner überreicht Obfrau Petra Kapeller (li.) und Geschäftsführerin Ursula Forster, den Spendencheck.

Zementwerk unterstützt BERTA

KIRCHDORF (sta). Mit einer Spende von 3.000 Euro unterstützt das Kirchdorfer Zementwerk das Programm „Übergangswohnung für Frauen und Kinder“ der Frauen- und Mädchenberatungsstelle BERTA. Damit werden Betroffene unterstützt, die z.B. in einer belastenden häuslichen Beziehungssituation leben.

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
30 Männer und Frauen haben 2016 im Notquartier Innviertel eine vorübergehende Bleibe gefunden.

Wunschzettel: Eine Wohnung

30 Wohnungslose finden in der Notwohnung in Braunau jedes Jahr ein kurzfristiges Obdach. BRAUNAU (höll). Eine Wohnung. Das wünschen sich Wohnungslose zu Weihnachten. Zumindest jene, die in einer der beiden Braunauer Notunterkünfte ein vorübergehendes Zuhause gefunden haben. "Es geht oft schleichend: Man verliert die Arbeit, kann die Miete nicht mehr zahlen, dann kommt vielleicht noch eine psychische Erkrankung dazu. Die Gründe, warum Menschen obdachlos werden sind vielfältig", weiß Quirin...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Die Übergangswohnung ist ein gemeinschaftsprojekt von Ebensee, Bad Ischl, Bad Goisern, Streetwork Bad Ischl und der Wohnungslosenhilfe Mosaik.

Projekt "Übergangswohnung" hilft jungen Menschen bei drohender Obdachlosigkeit

Streetwork und drei Gemeinden verschaffen jungen Menschen vorübergehende Wohngelegenheiten in krisenhaften Zeiten BAD ISCHL. Was ursprünglich als Versuch begonnen hat, hat sich in ihrer mittlerweile 2-jährigen Laufzeit nun mehr als bewährt. Die Rede ist von einer Übergangswohnung in Bad Ischl, die jungen von (bevorstehender) Wohnungslosigkeit betroffenen Menschen kurzfristig, aber nachhaltig, dabei helfen soll aus dieser schwierigen Situation wieder herauszufinden. Das einzigartige Angebot für...

  • Salzkammergut
  • Philipp Gratzer
Erich Frommwald mit Petra Kapeller (li.) und Ursula Forster bei der Scheckübergabe

Innovation schenkt Hoffnung

Kirchdorfer Zementwerk gewinnt Landesenergiepreis und spendet das Preisgeld in der Höhe von 1000 Eur0 dem Verein BERTA – Beratung für Frauen und Mädchen KIRCHDORF (sta). Im Jahr 2016 war ganz Oberösterreich auf der Suche nach dem Energie Star. Ausgezeichnet wurden umgesetzte Unternehmensprojekte in den Bereichen Energie-Effizienz und erneuerbare Energie. Für die Errichtung und Inbetriebnahme einer neuartigen Abgasnachverbrennungsanlage, die das Kirchdorfer Zementwerk zum emissionsärmsten...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Linda Hofbauer (li.) informiert Elisabeth Paruta-Teufer.

Wohnung fast ausgelastet

FREISTADT. Vizebürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer informierte sich über die seit zwei Jahren bestehende Frauenübergangswohnung in Freistadt. Linda Hofbauer, Geschäftsführerin der Frauenberatungsstelle Babsi, berichtet über eine fast hundertprozentige Auslastung der Wohnung. Dies bestätigt den Bedarf dieser Einrichtung in der Region. Nähere Infos: Frauenberatungsstelle Babsi, Telefon 07942/72140.

  • Freistadt
  • Elisabeth Hostinar
Ewald Barteder (Präsident des Lions-Club Steyrtal), Petra Kapeller (Obfrau Verein Berta), Ursula Forster (Leiterin der Frauenberatungsstelle Berta)

Gelungene Überraschung

Lions-Club Steyrtal unterstützt das Berta-Projekt „Übergangswohnung für Frauen mit und ohne Kinder“ KIRCHDORF (sta). Im Mai des Vorjahres startete der Verein Berta– Beratung für Frauen und Mädchen in Kirchdorf mit Unterstützung einer überparteilichen Bezirksfrauenplattform die Initiative für die „1. Übergangswohnung für Frauen mit und ohne Kinder in Kirchdorf“. Ein Jahr später steht das Projekt vor der offiziellen Eröffnung. Die Übergangswohnung bietet Frauen mit und ohne Kindern die...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Heimo Czepl, Ursula Forster, Helene Ebner (v.li.)

Rotary Club Kirchdorf unterstützt das Projekt „Frauenübergangswohnung“

Getreu dem Rotary-Leitgedanken „Hilfsbereitschaft im täglichen Leben“ unterstützt der Rotary Club Kirchdorf die BERTA-Frauen. KIRCHDORF. Der Verein BERTA – Beratung für Frauen und Mädchen brachte mit Unterstützung einer überparteilichen Bezirksfrauenplattform die „1. Übergangswohnung für Frauen mit und ohne Kinder in Kirchdorf“ zu Wege. Das Land OÖ (Abteilung Soziales) und der Sozialhilfeverband-Kirchdorf unterstützen das Projekt mit einer Teilfinanzierung, doch die 100prozentige...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Bezirkshauptmann Dieter Goppold mit den Vertreterinnen der "überparteilichen Frauenplattform" und den Mitarbeiterinnen von BERTA (von rechts)

1. Übergangswohnung für Frauen mit und ohne Kinder im Bezirk

Seit 1. Jänner gibt es im Bezirk eine "Übergangswohnung". Am 1. Februar wird die erste Klientin einziehen. KIRCHDORF (wey). Die Wohnung befindet sich in der Bezirkshauptstadt und bietet für zwei Frauen mit jeweils zwei Kindern Platz. Angemietet wird sie vom Verein BERTA. Das Projekt wurde unter anderem mit Hilfe einer "überparteilichen Frauenplattform" realisiert. "Aus unseren langjährigen Erfahrungen sehen wir die dringende Notwendigkeit einer Übergangswohnung für Frauen, damit sich die Frauen...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
1 4

Älteren, obdachlosen Menschen ein Zuhause schenken

Bewohner im Rupert Mayer-Haus freuen sich über neu adaptierte Zimmer Die Caritas betreibt im 16. Bezirk ein Haus für von Wohnungsnot und Obdachlosigkeit bedrohte Menschen. Ziel dieser Einrichtung ist es, die Lebensumstände der zumeist älteren Bewohner zu stabilisieren, Ihnen bei psychischen und finanziellen Problemen zu helfen und sie in absehbarer Zeit in ein geregeltes Leben zu entlassen. Im Rupert Mayer-Haus wohnen ältere Männer und Frauen in mehr als 40 Einzel- und Doppelzimmer und wie in...

  • Wien
  • Ottakring
  • S Neubauer

Spendenprojekt für den Verein "Frau für Frau"

ALTHEIM. Der Tauschkreis Altheim hat auch heuer wieder aus dem Erlös des Pflanzenmarktes 1000 Euro an den Braunauer Verein „Frau für Frau“ gespendet. Der Verein unterstützt und berät Frauen, mit und ohne Kind, die in schwierigen Verhältnissen leben. Wenn nötig wird den Frauen auch eine Übergangswohnung vermittelt.

  • Braunau
  • Lisa Penz
Maria Czech (Grüne), Cornelia Pöttinger (ÖVP), Petra Kapeller (SPÖ), Helene Ebner (Verein BERTA), Karl Schachinger (Sozialhilfeverband-Kirchdorf), BH Dr. Dieter Goppold (von links)
2

Überparteiliche Plattform für „Übergangswohnung für Frauen mit und ohne Kinder"

Im Bezirk Kirchdorf soll eine betreute „Übergangswohnung für Frauen mit und ohne Kinder“ entstehen. BEZIRK. Der Verein BERTA – Beratung für Frauen und Mädchen und die Bezirksfrauenvorsitzenden der politischen Parteien (ÖVP, SPÖ und Grüne) im Bezirk Kirchdorf  gründeten im Zuge der Kampagne „Frei leben ohne Gewalt“ eine überparteiliche Plattform, die die Forderung engagiert unterstützt und vorantreibt. „Der Bezirk Kirchdorf braucht eine Übergangswohnung für Frauen“, sind sich Cornelia Pöttinger...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Die Akteurinnen: Cornelia Pöttinger (ÖVP), Petra Kapeller (SPÖ), Maria Czech (Grüne), Eva Kulcsar (Gewaltschutzzentrum OÖ), Julia Wagner (WIGWAM-Kinderschutzzentrum), Helene Ebner und Ursula Forster (BERTA)

Berta: "frei leben ohne gewalt"

Überparteiliches Netzwerk setzt sich für Frauen-Übergangswohnung im Bezirk Kirchdorf ein KIRCHDORF. Auf Initiative der Frauenberatungsstelle BERTA trafen sich am 4. Dezember 2014 engagierte Politikerinnen von SPÖ, ÖVP, GRÜNE und Vertreterinnen der Frauen- und Opferschutzeinrichtungen (Gewaltschutzzentrum OÖ, Kinderschutzzentrum WIGWAM und Frauenberatungsstelle BERTA im Rahmen der Aktionstage „Frei leben ohne Gewalt“ im Kirchdorfer Kino. Im Zentrum des Abends stand das Thema „Frei leben ohne...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Übergangswohnungen für Frauen gibt es ab Anfang 2015 in Perg. Ein Frauenhaus für das Mühlviertel wird weiter gefordert.
1

Perger SP-Frauen: "Es muss viel mehr Druck auf die Gewalttäter geben"

Gewalt an Frauen: Jede fünfte Frau ist in Österreich von Gewalt in ihrem nahen Umfeld betroffen. PERG. "Es ist uns wichtig, das Thema aus der Tabuzone zu holen und Auswege aufzuzeigen", sagt SP-Bezirksfrauenvorsitzende Sabine Schatz anlässlich der Kampagne "16 Tage gegen Gewalt an Frauen". "Männer und Frauen müssen gemeinsam gegen Gewalt aufstehen. Hier muss es viel mehr Druck auf die Gewalttäter geben." Am Perger Stadtplatz informierten die SP-Frauen über Gewaltschutzeinrichtungen. Gab es 2011...

  • Perg
  • Michael Köck
Martina Miesenberger, Linda Hofbauer, Elisabeth Paruta-Teufer, Heidemarie Pöschko, Johanna Miesenberger
1

Frauen unterstützen Frauen: Baustein für Frauenübergangswohnung

FREISTADT. Der Reinerlös aus dem Kabarett-Abend mit Bernhard Ludwig wurde von den Veranstalterinnen, den ÖVP-Frauen, Bezirksbäuerinnen und "Frau in der Wirtschaft" an Linda Hofbauer (Geschäftsführerin der Frauenberatungsstelle Babsi) übergeben. Konkret unterstützt wird damit die Übergangswohnung für Frauen in Krisen- und Notsituationen, die in Freistadt eingerichtet wurde. Die drei Obfrauen Elisabeth Paruta-Teufer, Johanna Miesenberger und Heidemarie Pöschko sind sich einig: „Wir unterstützen...

  • Freistadt
  • Elisabeth Hostinar
1

Besuch im Linzer Frauenhaus

SP Frauen: "Es braucht eine Übergangswohnung in Perg und ein Frauenhaus im Mühlviertel" PERG, LINZ. Gerne haben die SP-Frauen Bezirk Perg die Einladung des Linzer Frauenhauses angenommen, dieses zu besuchen und sich über die Struktur, Tätigkeiten und Aufgaben des Frauenhauses zu informieren. Die Vorsitzende des Frauenhauses, Dagmar Andree, und Geschäftsführerin Margarethe Rackl nahmen sich Zeit, um mit den Perger Frauen zu diskutieren. „Schon beim Eintreten wurde uns allen klar, dass das Haus...

  • Perg
  • Ulrike Plank
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.