Bebauung

Beiträge zum Thema Bebauung

Die Pläne liegen zur Einsichtnahme bereit, Stellungnahmen können schriftlich abgegeben werden.

Stadtpolitik
Änderung des Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes 02/2021

Die Stadtgemeinde Klosterneuburg beabsichtigt die Änderung des Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes. Eine Einsichtnahme ist online möglich. KLOSTERNEUBURG. Die Entwürfe sehen punktuelle Änderungen im Flächenwidmungs- und Bebauungsplan sowie eine Änderung der Bebauungsvorschriften (Textteil der Verordnung des Bebauungsplanes) vor: KG Klosterneuburg, Weidlinger Straße 45 – Umwidmung von BB in BKN und BS-Kindergarten sowie Anpassung der Bebauungsbestimmungen Dies betrifft die ehemaligen...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Maria Anzbach soll kontrolliert und langsam wachsen, damit die Lebensqualität erhalten bleibt.

Maria Anzbach
Änderungen im Flächenwidmungs- und Bebauungsplan

Sparsamer Flächenverbrauch und kontrollierte Siedlungsraumentwicklung MARIA ANZBACH. "Aufgrund der günstigen Lage zwischen Wien und St. Pölten und der Lage im Wienerwald mit hoher landschaftlicher Attraktivität, nimmt der Druck von Bauträgern in unserer Gemeinde rasch zu", bemerkt Bürgermeisterin Karin Winter. Nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie habe sich die Situation zusätzlich verschärft. Seit Dezember 2018 gibt es im Bauland-Wohngebiet eine Bausperre, diese läuft im Dezember aus. In...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Birgit Schmatz
Renee Skarke, Ingrid Eidenberger und Alexander Krissmanek (Mitte hinten) übergeben die Unterschriften an Bezirksvorsteherin Silke Kobald (l.) und Ihren Stellvertreter Christian Gerzabek (r.).

Bürgerinitative St. Hubertus
Petition gegen die massive Verbauung

Die St. Hubertus-Anrainer haben genug von der massiven Verbauung in ihrem Grätzel. Sie bringen jetzt eine Petition gegen die massive Verbauung der Einfamilienhausgegend ein. WIEN/HIETZING. "Hier kennen wir uns noch. Hier grüßt man sich noch", sagt Renee Skarke. Die Dame wohnt in St. Hubertus. Das Grätzel zwischen Hermesstraße, Wittgensteinstraße und Dr.-Schober-Straße ist geprägt von Einfamilienhäusern und hat sich den für Hietzing einst so typischen dörflichen Charakter bis heute bewahrt. Doch...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
In Hopfgarten wird fleißig für's "Wohnen" gearbeitet.

Hopfgarten - Wohnbau
"Wohnen" im Fokus der Marktgemeinde Hopfgarten

Ein großer Arbeits-Schwerpunkt auch in der Marktgemeinde Hopfgarten ist das Thema „Wohnen“. HOPFGARTEN. "Viele Wohnprojekte im Ort sind derzeit in Bau, knapp vor dem Start bzw. in Planung", erklärt Bgm. Paul Sieberer. Die Wohnungen in Elsbethen werden in der zweiten Jahreshälfte an die Bewohner übergeben. In der Kelchsau wurden die Interessenten von der Gemeinde bzw.‐ Alpenländischen Heimstätte be‐ reits informiert, die Unterlagen für den Kauf der Eigentumswohnungen stehen auf der Homepage zur...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Kritik an Bebauung am Sonnenhang.

Kitzbühel – Bau- und Raumordnung
"Ein Schandfleck am Sonnenhang"

KITZBÜHEL. Wieder einmal wirbelte eine Bauangelegenheit in Kitzbühel medialen Staub auf. Der Bau einer Häusergruppe (Doppelhaus, Hausmeisterhaus, Jagdhaus) eines deutschen Milliarden-Erben samt einer überdimensionalen Aufschüttung bzw. Stützmauer am Gamsstädter Sonnenhang wurde von der SPÖ (Ersatz-GR Reinhardt Wohlfahrtstätter) ebenso scharf kritisiert ("ein Schandfleck") wie von GR Manfred Filzer (UK, jeweils Bericht in der "TT"). "Diese Bebauung ist für mich eine Kapitulationserklärung für...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Das Zeughaus rechts im Bild, die öffentliche 9.000 qm große geplante Parkanlage (heute ist das Gelände umzäunt und Privatgrund). Links das Gebäude der NHT und im Hintergrund der 12-stöckige Turm.
2

Bebauung Zeughaus-Areal
Statt Schlüsselübergabe, kommt erst der Abriss

Eigentlich sollten die Wohnungen am Zeughaus-Areal – insgesamt 106 an der Zahl – im Herbst 2020 übergeben werden. Aber nicht einmal der Abriss des Altbestandes hat begonnen. INNSBRUCK. Für die Verzögerung ist einerseits die Absiedelung der Altbestände verantwortlich – hier wurde kürzlich mit dem letzten Anrainer eine Vereinbarung getroffen – andererseits das Umwidmungsverfahren, das sich verzögert hatte. Auf dem Areal zwischen Zeughaus, Siebenkapellen-Areal und Teestube werden 106 neue...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger mit Verantwortlichen von SPÖ, FPÖ und Grüne, welche gemeinsam gegen Immobilienspekulation in Altmünster vorgehen.

Gemeinderat der Marktgemeinde
Baulandsicherungsvertrag für Altmünster mehrheitlich beschlossen

Politischer Schulterschluss bringt mehr Mitspracherecht bei zukünftigen Umwidmungen und schiebt Immobilienspekulationen einen Riegel vor. ALTMÜNSTER. Die Ankündigung sorgte schon im Vorfeld für Aufmerksamkeit. In der letzten Gemeinderatssitzung beschlossen SPÖ, FPÖ und Grüne gemeinsam gegen den heftigen Widerstand der ÖVP den Baulandsicherungsvertrag und leiteten damit eine neue Ära in der Baulandpolitik Altmünsters ein. Ab sofort sind neu als Bauland gewidmete Flächen innerhalb von fünf Jahren...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
1

Bürgerinitiative für weniger Bodenversiegelung in Eichgraben

Nicht erst seit die österreichische Hagelversicherung eine großangelegte Kampagne gegen die ausufernde Bodenversiegelung gestartet hat, ist bekannt, dass Österreich, und ganz speziell Niederösterreich, Spitzenreiter im täglichen Bodenverbrauch ist: in Österreich wird jeden Tag eine Fläche im Ausmaß von 20 Fußballfeldern versiegelt. FUSSBALLFELDER! Konsumiert werden vor allem Wiesen und Felder, zum Teil für Wohnraum, zum Teil für weitere Einkaufszentren, um den Umsatz der Konzerne zu steigern,...

  • Niederösterreich
  • Sandra Engelmann
Vom Eisernen in ein Goldenes Zeitalter könne Scheibbs wieder übergehen, wenn es sich an zeitgemäße Bodenpolitik anlehnte, meint das Studierendenprojekt.
1 2 9

Baukultur & Stadtentwicklung
Die Landstadt Scheibbs hat was

"vom Eisernen in ein Goldenes Zeitalter"...wollen Studierende die Region durch ein Forschungsprojekt zur Stadtentwicklung im ländlichen Raum leiten. Wieder wurde ein ausgiebiges Studierendenprojekt über die Stadtgemeinde gemacht: Darin sind Analysen zur Demographie und Siedlungsstruktur enthalten. Mit den ebenfalls erarbeiteten Handlungsempfehlungen möchten die 6 Studierenden Scheibbs und die Region "vom Eisernen in ein Goldenes Zeitalter" führen. Die 3 Damen und 3 Herren dieser...

  • Scheibbs
  • Joseph Hofmarcher
Gemeinsam für die Zukunft des Postsportplatzes: Karl Hans Huber, Regina Schönleitner und Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer (v.l.).

Petition Zukunft Hernals
Die Verteidiger des Postsportplatzes

Die geplante Verbauung des Postsportplatzes sorgt für Aufregung. Jetzt wehren sich die Hernalser. HERNALS. Im September 2019 wurden die ersten Entwürfe einer möglichen Umgestaltung des Postsportplatz-Areals bekannt (die bz berichtete). Diese sorgten für gewaltige Aufregung. Bis zu achtstöckige Bauten mit rund 1.000 Wohnungen waren darauf zu sehen. Dem ersten Entwurf hat der Bezirk eine klare Absage erteilt. "Achtstöckige Häuser wird es mit mir mit Sicherheit nicht geben", legt sich...

  • Wien
  • Hernals
  • Michael J. Payer
"Leitbild Grünräume neu": Mit Bebauungsverboten will die Stadt Wien verschiedene Flächen – wie den Prater – langfristig erhalten.
2 2 2

Stadt Wien
Neues Leitbild für mehr Grünräume

Um wertvolle Grünräume zu erhalten, hat die Stadt Wien das „Leitbild Grünräume neu“ entwickelt. Dieses soll bei der kommenden Stadtentwicklungskommission beschlossen und Anfang 2020 den verantwortlichen Gremien zum Beschluss vorgelegt werden. WIEN. Mit dem „Leitbild Grünräume neu“ hat sich die rot-grüne Stadtregierung zum Ziel gesetzt, wertvolle städtische Grünräume langfristig zu erhalten und zu erweitern.  Damit will man nicht nur einen Betrag zum Klimaschutz leisten, sondern auch für mehr...

  • Wien
  • Kathrin Klemm
Für LR Johannes Tratter (re.) hat Reinhard Huber maßgeblichen Anteil an den zahlreichen erfolgreich umgesetzten Projekten des TBF.
1

25 Jahre Tiroler Bodenfonds
Das Zukunftskonzept heißt verdichtete und bodensparende Bebauung!

TIROL. Der Tiroler Bodenfonds (TBF) realisiert laufend Projekte, welche die Richtung für die Zukunft vorgeben. Von landesweiten Wohnbauprojekten bis hin zu zahlreichen gemeindeübergreifenden Gewerbegebieten. Vor 25 Jahren wurde der TBF unter dem Namen „Bodenbeschaffungsfonds“ gegründet. Seither wurden knapp 1.300 Grundstücke mit 538.000 Quadratmetern für den Wohnbau sowie 95 mit 200.000 Quadratmeter für die gewerbliche Nutzung verkauft. „Die Ressourcen Grund und Boden sind in Tirol nur begrenzt...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Verärgert die Anrainer: ein Supermarkt auf der grünen Wiese. Statt rund 35 Parkplätzen will Spar um die 60 errichten
1

Villach
Änderungen im Bebauungsplan angestrebt

Villach strebt Änderung des Bebauungsplans an. Konzept wurde bereits erstellt.  VILLACH. Nägel mit Köpfen ist die Devise. Die Offensive "Villach goes green" werde weiterhin gezielt umgesetzt, heißt es seitens der Stadt Villach in Hinblick auf die nunmehr öffentlich gewordene Kritik zu dem geplanten Spar-Markt in Villach/Lind (Meerbothstraße/Treffner Str.). Der Hintergrund: Anrainer beschwerten sich über das Supermarkt-Projekt, sprachen von "Betonwüste". Um Projekte wie diese in Zukunft von...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Rund 110 Zeller sowie einige Stadtmandatare und weitere Kufsteiner Bürger kamen zur Gemeindeversammlung – aber nicht wegen der allgemeinen, geplanten Präsentation des Bürgermeisters.
27

"Thurnerfeld" verbauen?
Bei den Zellern kochen die Emotionen hoch

Mit so einem Andrang zur öffentlichen Gemeindeversammlung am Mittwochabend hatten Stadtpolitik und Verwaltung wohl nicht gerechnet: 110 erboste Zeller forderten von Kufsteins Bürgermeister Rede und Antwort auf kolportierte Pläne am "Thurnerfeld". KUFSTEIN (nos). Seit 1947 ist der Zellerberg ein Teil der Stadt Kufstein, an dessen Fuß sich, zwischen Wohnblöcken aus den 1970er Jahren und einigen Einfamilienhäusern, das "Thurnerfeld" befindet. Wenige dutzend Meter entfernt befindet sich das...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Wohnbau in Kirchdorf.

Kirchdorf: Vergaben für Straßen- und Tiefbauarbeiten

KIRCHDORF. Einstimmig erfolgte die Beschlussfassung im Kirchdorfer Gemeinderat für Straßen- und Tiefbauarbeiten für das Siedlungsgebiet "Schlosserfeld". Den Zuschlag erhielt die Fa. Fröschl (455.116 Euro brutto). Eine Projektvorstellung für diese Wohnbebauung durch die Architektengruppe P3 wurde für Mai/Juni angekündigt.

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Rund um den See wachsen immer mehr Gebäude.
1 4

Kommt der Neusiedler See auf die Rote Liste?

Anlässlich des „World Wetlands Day 2018“ (am 2.2.2018) warnen Bürgerinitiativen und „Alliance For Nature“ vor der Verbauung des Neusiedler Sees, der gemäß internationalem „Übereinkommen über Feuchtgebiete, insbesondere als Lebensraum für Wasser- und Watvögel, von internationaler Bedeutung“ (Ramsar-Konvention) im Jahr 1983 in die „Liste international bedeutender Feuchtgebiete“ (auch Ramsar-Gebiete genannt) aufgenommen wurde. Die anerkannte Umwelt- und Landschaftsschutzorganisation „Alliance For...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Charlotte Titz
Der jeweilige Preis für Bauland hängt von vielen Faktoren ab
2

Das kostet Bauland in Klagenfurt Stadt und Land!

So teuer ist Bauland im Bezirk: Krumpendorf hat sich in den letzten Jahren am stärksten entwickelt. KLAGENFURT STADT & LAND. Oft liest man von durchschnittlichen Baulandpreisen für Gemeinden oder ganze Regionen, veröffentlicht durch Unternehmen oder Institute. Doch Dieter Leitner, Kärnten-Experte vom ZT-Datenforum in Graz, weiß, dass diese Durchschnittszahlen wenig Aussagekraft haben. Denn sie geben die Marktschwankungsbreite innerhalb einer Region nicht wieder. Schwankende Preise Der...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler
In der Karawankenblickstraße, einer Einfamilienhaus-Siedlung, soll ein Projekt mit 27 Wohnungen (dort, wo die großen Bäume sind) entstehen
2

Pörtschacher Bürger machen gegen "Bauwahn" mobil

Immer öfter werden Wohnbau-Projekte inmitten von bestehenden Einfamilienhaus-Siedlungen gebaut. Mehrere Anrainer wollen jetzt dagegen vorgehen. PÖRTSCHACH (vp). In Pörtschach herrscht rege Bautätigkeit, die Wörthersee-Gemeinde ist sehr beliebt bei privaten Projektbetreibern. Momentan sind etwa fünf größere Wohnbau-Projekte in Planung bzw. in Bau. Nun hat sich eine Nachbarschaftsgemeinschaft formiert, die massiv protestiert. Die Wohnblöcke würden inmitten von bestehenden Siedlungen mit...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Vanessa Pichler
Edmund Klamminger (enw), Wolfgang Erber (Erber Holding), Gertrud Hofstätter und Peter Kletzenbauer (Hofstätter & Kletzenbauer), Gernot Katzenberger (bwsg), Hans Schaffer und Christian Krainer (ÖWG Wohnbau), Kristijan Agatic (GRAWE), v. l.

Ergebnisse der Wirtschaftsstudie zur Reininghaus-Bebauung

Die Entwicklung des Stadtteiles Graz-Reininghaus ist eines der ganz großen Themen für die Zukunft der Landeshauptstadt. Das Areal ist 52 Hektar groß, 19 Projekte sind hier geplant. Nicht nur, dass an diesem Standort große Investitionen getätigt werden und Wohnraum geschaffen wird, er steht auch stellvertretend für den Umgang mit dem Thema Stadtentwicklung an sich. Eine aktuelle Studie, durchgeführt von Universitätsprofessor Josef Scheff (361 consulting gmbh), zeigt die regionalwirtschaftlichen...

  • Stmk
  • Graz
  • Wolfgang Nußmüller
3

Grundwassermodell liegt Ende September vor

Laut Joanneum Research Graz verschiebt sich die Studie zu den Grundwasserströmen von Klagenfurt um ein paar Monate. Zusätzliche Daten wie neue Pegelstände müssen noch ergänzt werden. KLAGENFURT. 2014 hat die Stadt Klagenfurt bei der Forschungsfirma Joanneum Research Graz eine Studie zu den Grundwasserströmen der Landeshauptstadt in Auftrag gegeben. Anhand eines Modells sollen Grundwasserströme und die Bewegung des großen Grundwassersees unter Klagenfurt sowie die Auswirkung von Hochwasser und...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Patrick M. Sadjak
2

Bau-Projekt im Neusiedlerviertel startet

Gemeinderat beschließt neue Flächenwidmung MÖDLING. Vor wenigen Tagen fiel der Startschuss zur Entwicklung der ehemaligen Gendarmerie-Zentral-Schule (GZS) im Neusiedlerviertel in Mödling. Der Mödlinger Gemeinderat beschloss in seiner Sitzung die Abänderung zum Flächenwidmungs- und Bebauungsplan. Damit kann der Grundstückseigentümer, die ARE Austrian Real Estate Development GmbH, mit der Detailplanung der zukünftigen Bebauung beginnen.In den nächsten Jahren entstehen auf dem Areal der ehemaligen...

  • Mödling
  • Roland Weber
Das desolate Musikschulgebäude wird wohl noch länger für den Unterricht dienen müssen.
3

Jetzt kommt die neue Landesmusikschule

Neubau statt Sanierung: Im Osten von Wörgl wird ein Gebäude für die Landesmusikschule errichtet. WÖRGL (mel). Nach jahrelangem Hin und Her hat sich der Gemeinderat vergangenen Donnerstag entschieden: Die Stadt baut ein neues Musikschulhaus. Das Gebäude wird neben dem Pflichtschulzentrum im Osten von Wörgl errichtet und soll maximal 5,8 Millionen Euro kosten. In dem vom Immobilienausschuss vorgeschlagenen Projekt war ursprünglich auch eine Tiefgarage um rund 1,3 Millionen Euro enthalten. Diese...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Melanie Haberl

"Hässlichkeitsbrei"

Leserbrief zum Artikel „Begehrt: Bauland in Baden“ KW 17 „Erschreckend, wie viel in unserem Bezirk schon verbaut ist“, schreibt Gabi Stockmann in ihrem Kommentar. „Die rasante Versiegelung ist fatal“, warnt Umweltlandesrat Stephan Pernkopf vor weiterem Bodenschwund in Niederösterreich. Man müsse „mit Umwidmungen sehr behutsam umgehen“, sagt der Bürgermeister von Pfaffstätten, LAbg. Christoph Kainz, „die Sorge um den Boden als gefährdetes Gut ist durchaus berechtigt“. Ganz anders in Bad Vöslau,...

  • Baden
  • Elisabeth Schmoller-Schmidbauer
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.