ELGA

Beiträge zum Thema ELGA

Das neue Zwangsregister e-Impfpass und eine zukünftige Impfpflicht
Werden in den e-Impfpass (ELGA) hunderte Softwaresysteme integriert?

Dieser Verdacht wird durch eine aktuelle Auftragsvergabe zum Thema eines Impfkalenders im Rahmen einer Masterarbeit und Konzeptionierung für den elektronischen Impfpass erhärtet. Die ELGA GmbH hat die Einführung der elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) in Österreich zum Ziel. Die Anwendungen der ELGA (e-Befund, e-Medikation) sollen um den e-Impfpass ergänzt werden, um die Impfversorgung der österreichischen Bevölkerung zu optimieren. cemsiis-intern.meduniwien.ac.at Zitat: Für die Umsetzung...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Herbert UNGER

Das neue Zwangsregister e-Impfpass und eine zukünftige Impfpflicht
E-Impfpass - Implementierungsleitfaden zur Integration im System ELGA längst fertig !

Der digitale e-Impfpass befindet sich derzeit in der Pilot-Testphase und wird für 8,8 Millionen Österreicher zum ersten staatlichen Zwangsregister ohne Ausstiegsmöglichkeit. Die Wahrheit ist vielmehr, dass die Bundesregierung und die EU seit 2018 mit Hochdruck an diesem Projekt arbeiten und alles, wirklich alles bereits fertig für den Vollbetrieb vorbereitet ist. Dies ist auch durch den bereits fertigen 466-seitigen Implementierungsleitfaden zur Integration im System ELGA öffentlich...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Herbert UNGER
Die Erfinder: Rainer Greilberger (l.) und Karl Pauritsch haben die elektronische Tier-Gesundheitsakte entwickelt.
1 2

ELGA für den Hund
Steirer erfinden die "tierische" Gesundheitsakte

Es ist in Österreich und wahrscheinlich in ganz Europa einzigartig: Die steirischen Tierärzte Rainer Greilberger und Karl Pauritsch haben gemeinsam "etiga" erfunden: die elektronische Gesundheitstierakte. Bello, Minki und Co. am Handy Und diese Akte hat wirklich einiges drauf: Der Tierbesitzer kann sich "etiga" als App auf sein Handy laden und mittels Code (den ihm der Tierarzt zur Verfügung stell), seinen Liebling ins App laden. Damit stehen sofort alle relevanten Daten zur Verfügung. So...

  • Stmk
  • Graz
  • Roland Reischl

10 - Digitalisierung - wird die Covid19 Krise zur Installation der Bürgerüberwachung genutzt?
Kommt der digitale Impfpass - verknüpt mit ELGA - E-ID - Reisepass und Restart.ID App?

Der elektronische Impfpass - ein neues personenbezogenes Datenregister - aktiviert mit Geburt des Kindes, wie ELGA und verknüpft mit anderen staatlichen personenbezogenen Datenregistern samt der E-ID? Die Drehscheibe das BRZ ! Neuer Player am Markt ist nun auch die Staatsdruckerei mit ihrer Restart.ID App. Was sagt die ELGA GmbH dazu: Zitiert aus ihrer Internetseite Auf Beschluss der Bundeszielsteuerungskommission wurde die ELGA GmbH im Juni 2018 mit der Umsetzung der Pilotierung des...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Herbert UNGER

09 - Digitalisierung - wird die Covid19 Krise zur Installation der Bürgerüberwachung genutzt?
Zwischenbericht: Datenschutzprojekt - Auskunftsbegehren zu personenbezogenen staatlichen Registern

Mein im Jänner 2020 gestartetes Datenschutzprojekt befindet sich in der Halbzeit! Ein Auskunftsbegehren musste diese Woche nochmals eingereicht werden (Melderegister Magistrat Eisenstadt) - mein Ansuchen konnte nicht aufgefunden werden, obwohl es gemeinsam mit dem Auskunftsbegehren zur Passbehörde (welches erledigt ist) beim Magistrat Eisenstadt eingereicht wurde. Macht nix kann passieren. Alle anderen Antworten liegen nun schriftlich vor und werden derzeit ausgewertet. Bei einigen wird es...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Herbert UNGER

08 - Digitalisierung - wird die Covid19 Krise zur Installation der Bürgerüberwachung genutzt?
Fortschritt in der Digitalisierung um jeden Preis und wo bleibt der Datenschutz ?

Am 5. Februar 2020 schrieb ich bezugnehmend auf ein FB-Posting zur Digitalisierung der staatlichen Personenregister durch Frau Bundesministerin Schramböck einen offenen Brief auf meinem Facebook. In der Zwischenzeit ist einiges passiert. Covid-19 Überwachungs-Apps, Indentifizierungs-Apps, Abstandmess-Apps und der Verdacht eines aktuellen Datenschutzskandals im Digitalisierungsministerium von Frau Ministerin Schramböck. 5. Februar 2020 - Sehr geehrte Frau Bundesminister! Fortschritt in der...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Herbert UNGER
3

06 - Digitalisierung - wird die Covid19 Krise zur Installation der Bürgerüberwachung genutzt?
Das Personen- und Organisationsverzeichnis der österreichischen Verwaltung.

Die Suchmöglichkeit nach den jeweils zuständigen Beamten in der Republik im Personen- und Organisationsverzeichnis der österreichischen Verwaltung bringt interessante Einblicke und Erkenntnisse. Wissen die Bediensteten in den Ministerien und die Bürger, daß es diese Suche gibt? Wer ist wo für was zuständig in den Ministerien. Namen, Adresse, Telefonnummer, Org, Standort. Ausgenommen sind die beiden Sicherheitsministerien - Innenministerium und Bundesheer. Suchmaske:...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Herbert UNGER

04 - Digitalisierung - wird die Covid19 Krise zur Installation der Bürgerüberwachung genutzt?
Datenschützer: Microsoft Office 365 ist an Schulen im Bundesland Hessen unzulässig

Zumindest im deutschen Bundesland Hessen wird der Einsatz der Cloud-Lösung untersagt. Auch in Österreich gibt es Kritik. Die Kritik treffe aber auch auf entsprechende Lösungen von Apple und Google, beispielsweise Chromebooks und Google Drive, zu. Bereits im März warnten ARGE Daten, dass der Einsatz von Google-Cloud-Lösungen an österreichischen Schulen gegen die Datenschutzgrundverordnung verstoßen könnte. Microsoft muss einlenken Die hessischen Datenschützer wollen nun das Gespräch mit...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Herbert UNGER

03 - Digitalisierung - wird die Covid19 Krise zur Installation der Bürgerüberwachung genutzt?
Sicherheitsakkreditierung von IKT Hardware in der Republik Österreich - Wer ist zuständig?

Heeresabwehramt - Informationssicherheitskommission Security Accreditation Authority - SAA - Wer sind die und was machen die? Einführung neuer Technologien wie 5G ein Sicherheitsdilemma? Wer erledigt das für den Rest der Republik Österreich? Die NIS-Behörde? Interessant dazu ein Artikel in der militärischen Fachzeitschrift Truppendienst: Im Österreichischen Bundesheer (ÖBH) müssen klassifizierte Informationen gemäß Geheimschutzvorschrift entsprechend geschützt werden! Dies trifft umsomehr...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Herbert UNGER

02 - Digitalisierung - wird die Covid19 Krise zur Installation der Bürgerüberwachung genutzt?
Gesichtserkennungssoftware nach Testphase im BMI folgt Realeinsatz

In Österreich werden die Sicherheitsbehörden nach Abschluss einer aktuell laufen­den Testphase eine Gesichtserkennungssoftware einführen und verwenden. Welche Rolle spielt dabei das Bundesrechenzentrum? Bemühen Sie die Google-Suche und die Suche am Parlamentsserver mit der nachstehenden Suchanfrage und schauen Sie sich die Fundstellen an: „Bundesrechenzentrum" Atos IT Solutions and Services GmbH 450.000 Euro Anschaffungsgebühr im Innenministerium Der Zuschlag ging an - Firma Atos IT...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Herbert UNGER

01 - Digitalisierung - wird die Covid19 Krise zur Installation der Bürgerüberwachung genutzt?
#iktconvent2020 - Wertschöpfung von 25 Milliarden Euro

Was ist mir aufgefallen bei dieser Veranstaltung: 5G steckt in Österreich noch in den Kinderschuhen - man sucht 5G-Vorzeigeprojekte um damit für den Wirtschaftsstandort Österreich zu werben. Bürger - Behörden - Ministerien - Gemeinden Das Podium „digitale Verwaltung“ - Bund - Bürger - Gemeinden - E-ID und BRZ wahr sehr lehrreich. Auch was den Dienstleister ATOS betrifft und seine direkten personellen „Verbindung“ in das BRZ. Ebenso interessant die Verschiebung der digitalen...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Herbert UNGER
Franz Leisch, Geschäftsführer der ELGA GmbH.

Elektronische Gesundheitsakte
ELGA-Infoabend in St. Valentin

Die SPÖ St. Valentin lädt am Montag, 25. November, um 19 Uhr in das RED, Hauptstraße 53 in St. Valentin, zum Infoabend zu den Themen elektronische Gesundheitsakte (ELGA) und nationaler e-Impfpass. ST. VALENTIN. Die ELGA soll die Patientensicherheit und Behandlungsqualität in Österreich verbessern. Kritiker bezweifeln aber den medizinischen Nutzen und bemängeln den Datenschutz. Beim Infoabend mit Franz Leisch, dem Geschäftsführer der ELGA GmbH, soll die Frage geklärt werden, was tatsächlich...

  • Enns
  • Michael Losbichler
Landeshauptfrau-Stellvertreterin und Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander in einem der Ausbildungsräume des West China Hospital.
3

China-Reise
Größtes Spital der Welt setzt für Medizin der Zukunft auf Gesundheitsdaten

Auf ihrer China-Reise in die Provinzen Sichuan, Jinan und nach Peking besuchte die oö. Delegation unter Leitung von Landeshauptfrau-Stellvertreterin Christine Haberlander auch das West China Hospital in Sichuans Hauptstadt Chengdu – und stellte fest, dass die intensive Verwertung von Patientendaten in China großen Nutzen für den einzelnen Patienten aber auch für die Gesellschaft bringen kann, wenn verantwortungsvoll damit umgegangen wird. CHENGDU. Der Patient sitzt in einer kleinen Kabine...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
NÖGUS-Vorsitzender Landesrat Martin Eichtinger

Digitalisierung: Medikamente erstmals digital einsehbar

WAIDHOFEN. Mit Hilfe der E-Medikation können Ärzte und Apotheker erstmals alle Medikamente der Patientinnen und Patienten auf einen Blick einsehen. „Die Evaluierung des Pilotprojekts im Bezirk Waidhofen liefern erfreuliche Zahlen“, so NÖGUS-Vorsitzender Landesrat Martin Eichtinger. Seit 25. April haben Ärzte und Apotheken im Bezirk Waidhofen die Möglichkeit, E-Medikation zu testen.  Bevor ein Medikament erstmals in der E-Medikationsliste aufscheint, müssen die Patienten darüber aufgeklärt...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Anzeige

Neuerungungen in der elektronischen Gesundheitsakte (ELGA):
e-Medikation stärkt Patientensicherheit im Bezirk Wr. Neustadt

Einfacher Überblick über Medikamente eines Patienten: Neue ELGA-Anwendung unterstützt Vertragsärzte und Apotheken Die e-Medikation ist eine große Erleichterung für die Patientinnen und Patienten in Wr. Neustadt. All jene, die mehrere Medikamente nehmen müssen, wissen das: Es ist zuwei-len recht schwer, die Übersicht zu behalten – und bei der Fülle von Wirkstoffen kann es zu unangenehmen Wechselwirkungen kommen. Mit Hilfe der e-Medikation haben Ärzteschaft, Spitäler und Apothekenpersonal...

  • Wiener Neustadt
  • ÖGK Kundenservice Wr.Neustadt
NÖGUS Vorsitzender Landesrat Martin Eichtinger

E-Medikation
E-Medikation seit April getestet

Landesrat Eichtinger: „Erhöhen dadurch Qualität in der Gesundheitsversorgung“ BEZIRK. Mit Hilfe der E-Medikation können Ärzte und Apotheker erstmals alle Medikamente der Patienten auf einen Blick einsehen. „Die Evaluierung des Pilotprojekts im Bezirk Hollabrunn liefern erfreuliche Zahlen. In der sogenannten Pilotregion N2 sind bereits 70 Prozent bei den Apotheken und 71 Prozent der niedergelassenen Ärzte und Ambulatorien angeschlossen.“, so NÖGUS-Vorsitzender Landesrat Martin Eichtinger und...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
NÖGUS Vorsitzender Martin Eichtinger

E-Medikation
Gänserndorf wird bei Medikation sicherer

Landesrat und NÖ Gesundheits- und Sozialfonds Vorsitzender Martin Eichtinger über die Einführung der E-Medikation im Bezirk Gänserndorf.  BEZIRK. Mit Hilfe der E-Medikation können Ärzte und Apotheker erstmals alle Medikamente der Patientinnen und Patienten auf einen Blick einsehen. Die Bezirksblätter Gänserndorf haben darüber berichtet. „Die Evaluierung des Pilotprojekts im Bezirk Gänserndorf liefern erfreuliche Zahlen. In der sogenannten Pilotregion N2 sind bereits 70 Prozent bei den...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Landesrat Martin Eichtinger sieht die E-Medikation als Meilenstein für die  Qualität der Gesundheitsvorsorge

E-Medikation startet bald in Tulln

Die Ausrollung der E-Medikation erfolgt in vier Wellen für ganz Niederösterreich, bals ist auch Tulln zur Umsetzung verpflichtet. Landesrat Eichtinger: „Erhöhen dadurch Qualität in der Gesundheitsversorgung“ BEZIRK TULLN (pa). Mit 25.4.2019 startet die verpflichtende E-Medikation für den Bezirk Tulln. Mit Hilfe der E-Medikation können Ärzte und Apotheker erstmals alle Medikamente der Patientinnen und Patienten auf einen Blick einsehen. Baden und Mödling waren Vorreiter„Die Evaluierung...

  • Tulln
  • Cornelia Baumann
3

ELGA zieht in Praxen ein
Elektronische Gesundheitsakte für Kassenärzte Pflicht

BEZIRK RIED. Als modernes Datensystem soll die "Elektronische Gesundheitsakte"  Patienten, Ärzten, Spitälern, Pflegeheimen oder Apotheken den Zugang zu Gesundheitsdaten erleichtern. Durch den besseren Informationsfluss können medizinische, pflegerische und therapeutische Behandlungen unterstützt werden. Dies betrifft vor allem Behandlungsketten. So erhalten Ärzte zum Beispiel Aufschluss darüber, welche Medikamente dem Patienten bereits von anderer Stelle verschrieben worden sind: Im Hinblick...

  • Ried
  • Bernadette Wiesbauer
Vorreiter: Christopher Drexler bringt elektronischen Impfpass in die Steiermark.

Innovation
Steiermark ist Pilotregion für elektronischen Impfpass

Die Steiermark ist neben Niederösterreich und Wien Pilotregion für den elektronischen Impfpass, zum Procedere: Die Impfung wird über die e-Card in einem Register gespeichert und kann über die elektronische Gesundheitsakte ELGA eingesehen werden. „Der Vorteil für Patientinnen und Patienten ist vor allem, dass man selbst immer über seinen aktuellen Impfstatus Bescheid weiß und dass man auch erinnert wird, wenn eine Impfung fällig ist. Auch Ärzte können – mit Einverständnis des Patienten – den...

  • Steiermark
  • Roland Reischl
Norbert Meindl, Vizepräsident der Ärztekammer Steiermark und Obmann der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, stand der WOCHE Deutschlandsberg Rede und Antwort.

E-Medikation läuft jetzt ab dem Bezirk Deutschlandsberg an

Interview mit Norbert Meindl, Vizepräsident der Ärztekammer Steiermark und Obmann der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte zur Pilotregion Deutschlandsberg und der österreichweiten Ausrollung der E-Medikation. BEZIRK DEUTSCHLANDSBERG. Am 8. März startet die schrittweise Ausrollung der flächendeckenden E-Medikation als weitere Funktion der elektronischen Gesundheitsakte ELGA ausgehend vom Bezirk Deutschlandsberg. Ziel ist bekanntlich ein Überblick der jeweiligen Medikamentengaben, um...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik

MINI MED Vortrag "ELGA - Was steckt dahinter?"

Thema des Abends: "ELGA - Was steckt dahinter?" Wir bieten kostenlose Gesundheitsvorträge von SpezialistInnen für interessierte Leute an 24 Standorten österreichweit. Es ist keine Anmeldung notwendig, wir freuen uns über Ihren Besuch! Weitere Details zum Vortrag und dem Programm finden Sie auch unter www.minimed.at Wann: 12.02.2018 19:00:00 bis 12.02.2018, 20:30:00 Wo: ...

  • Baden
  • MINI MED Studium Termine

MINI MED Vortrag "ELGA - Was steckt dahinter?"

Thema des Abends: „ELGA - Was steckt dahinter?“ Wir bieten kostenlose Gesundheitsvorträge von SpezialistInnen für interessierte Leute an 24 Standorten österreichweit. Es ist keine Anmeldung notwendig, wir freuen uns über Ihren Besuch! Weitere Details zum Vortrag und dem Programm finden Sie auch unter www.minimed.at Dies ist der letzte Vortrag des Wintersemesters in Baden. Das Sommersemester 2018 startet am 12.03.2018! Wann: 12.02.2018 ...

  • Baden
  • MINI MED Studium Termine

VHS-Vortrag: ELGA - die elektronische Gesundheitsakte

Fast jeder in Österreich nimmt an ELGA teil und kaum jemand weiß darüber Bescheid. Seit 6. Dezember 2016 werden auch vonKrankenanstalten in Tirol ELGA-Dokumente zur Verfügung gestellt. Wozu das alles gut ist, was die Vor- und Nachteile sind, ob man sich abmelden muss oder sich wieder anmelden kann, wie es mitdem Datenschutz aussieht und vieles mehr erfahren Sie hier. Vortragender: Mag. Birger Rudisch, Leiter der Tiroler Patientenvertretung und der ELGA Ombudsstelle Tirol Wir bitten um...

  • Tirol
  • Telfs
  • VHS Telfs Gaby Janovsky
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.