Alles zum Thema Fütterung

Beiträge zum Thema Fütterung

Lokales
Zweimal täglich bekommen die wild lebenden Katzen in der Johann Sackl-Gasse von Horst Staudacher Futter - und das seit rund zehn Jahren.
7 Bilder

Sonderthema: Mit dem Vierbeiner durch den Sommer
Ein Pfiff und es raschelt in der Wiese

Der Leobener Horst Staudacher versorgt seit zehn Jahren wild lebende Katzen mit Futter und Parasitenschutz. LEOBEN. Geht es auf 9 oder 19 Uhr zu, dann kommt "tierisch" Leben in die Umgebung des Gartenvereins Johann Sackl-Gasse in Donawitz: Da tauchen plötzlich zwei weiße Katzenohren im hohen Gras auf, eine dunkle Katze kommt aus einer Hecke und dort laufen wie aus dem Nichts noch weitere Katzen den Weg zwischen den Gartenhütten entlang. Hören sie die Stimme oder das Pfeifen von Horst...

  • 26.04.19
  •  2
  •  2
Lokales
Der Jäger Gerhard findet hier ein Überbleibsel der Jagdhütte. Im Jänner nahm sie eine Lawine mit ins Tal.
3 Bilder

Wild und Jagd
Schnee verschluckte die Jagdhütte komplett – mit VIDEO

Gerhard Santner: "Eine Lawine nahm unsere Jagdhütte im Jänner zur Gänze mit." LUNGAU. Ein Rumpeln, ein Getöse und die Jagdhütte war weg. "Als im Jänner eine kurze intensive Warmwetterperiode eingesetzt hatte, nahmen Lawinenabgänge einige Hütten im Lungau mit", erzählt Gerhard Santner aus Göriach, während wir mit ihm und seinem Hund Diego ins Tal hinein wandern. "Auch unsere Jagdhütte wurde sprichwörtlich von heute auf morgen vom Schnee verschluckt", erzählt Gerhard. Er ist Mitglied einer...

  • 03.04.19
Politik
Die FPÖ fordert mehr Unterstützung für die Tiroler Jäger bei der Wildtierfütterung.

Wildtierfütterung
FPÖ für mehr Mitspracherecht der Jägerschaft bei Wildtierfütterung

TIROL. Die Jägerschaft würde einfach zu wenig Unterstützung bekommen, wenn es um die wertvollen Dienste der Wildtierfütterung gehen würde, so die Meinung des FPÖ-Jagd- und Forstwirtschaftssprecher im Tiroler Landtag LAbg. Alexander Gamper. Er fordert ein Mitspracherecht für die Jägerschaft in den Angelegenheiten der Wildtierfütterung.  FPÖ besorgt um Wildtierfütterung im Bezirk KitzbühelEs würde besonders den Bundesforst im Bezirk Kitzbühel aber auch in anderen Tiroler Bezirken betreffen, so...

  • 18.02.19
Lokales
Die Fortbewegung im Schnee ist eine hohe Belastung für Wildtiere, die daher ausreichend Futter und Ruhe brauchen.
2 Bilder

Wild im Bezirk Gmünd braucht Hilfe der Jäger

Wurde einmal mit der Fütterung begonnen, darf diese bis in den Frühling nicht eingestellt werden. BEZIRK GMÜND. "Fest schießen und verkaufen, aber wo sind die Jäger, wenn die Wildtiere Futter brauchen?", ist eine Leserin der Bezirksblätter erzürnt. Sie geht im Norden des Bezirks Gmünd täglich spazieren, die Futterkrippen seien dabei stets leer. Wir haben bei Bezirksjägermeister Ernst Strasser nachgefragt, ob aktuell keine Fütterung notwendig ist. "Doch!", meint dieser. "95 Prozent der Jäger...

  • 11.02.19
  •  1
Lokales
8 Bilder

Schnee
Schnee setzt Wild unter Druck

Notzeit im Wald: Jäger stellen Wildfütterung sicher und bitten, Verbotstafeln im Wald zu beachten. HOLLENSTEIN. Die Schneemengen der letzten Wochen setzen auch die heimischen Wildtiere unter Druck: "Je mehr Schnee fällt, desto weniger Äsung steht für die besonders im Winter empfindlichen Wildtiere bereit. Gleichzeitig ist für die Fortbewegung im tiefen Schnee mehr Energie notwendig. Die Tiere sind geschwächt", erklärt Willi Weissinger aus Hollenstein bei der Wildtierfütterung im Revier...

  • 21.01.19
Lokales

Natur im Garten
Zu Weihnachten ein Häuschen für Spatz & Co

BEZIRK TULLN (pa). Alle Vöglein sind schon da! Reich strukturierte Naturgärten bieten Nahrung und Unterschlupf, Nistkästen unterstützen zusätzlich bei der oft beschwerlichen Herbergssuche. Je nach Vogelart werden unterschiedliche Nistkastentypen bevorzugt, beim Bau gilt es einige Dinge zu beachten. „Natur im Garten“ verrät, worauf es bei einem Vogelhaus ankommt. „Eine geeignete Unterkunft unterstützt die Ansiedelung einer Vogelfamilie im Garten. Ebenso wichtig ist zudem ein reichhaltiges...

  • 11.12.18
Freizeit
Besonders Arten wie Feldsperling, Star, Feldlerche, Rauchschwalbe und die Kohlmeise leiden unter den harten Bedingungen und sind vom Vogelrückgang betroffen.
2 Bilder

Winterfütterung
Infobroschüre für Winterfütterung der heimischen Vogelarten

TIROL. Im Winter wird es wieder hart für viele Wildtiere besonders für die heimischen Vögel. Die Fütterung durch den Menschen kann dabei eine große Hilfe sein. Der Österreichische Tierschutzverein gibt deshalb Überwinterungstipps, wie man heimische Vögel richtig unterstützen kann. Informationsbroschüre für WinterfütterungDer Österreichische Tierschutzverein bietet Interessierten eine Informationsbroschüre an. Durch diese kann man sich über die Hintergründe des vermehrten Vogelsterbens und...

  • 03.12.18
Lokales
Schwanzmeise am Futterring.
2 Bilder

BirdLife Österreich informiert über richtiges Vogelfüttern
Es ist angerichtet!

BEZIRK TULLN / WIEN (pa). Der Altweibersommer hat ein Ende, langsam aber sicher zieht der Winter bei uns ein. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, um mit der Vogelfütterung zu beginnen. Was den Vögeln am Futterhaus angeboten werden soll, in welcher Art und Weise, und wo sich die geeignete Futterstelle befindet, darüber informiert die Vogelschutzorganisation BirdLife Österreich in der 28-seitigen Gratis-Broschüre „Gefiederte Gäste am Futterhaus“. Wann füttern? Bereits im Spätherbst, spätestens...

  • 20.11.18
  •  1
Leute
Katzenverhaltensberaterin Petra Albrecht mit ihrer Katze "Sarah".
3 Bilder

Von der Wildkatze zur Samtpfote

Katzenverhaltensberaterin Petra Albrecht hilft, die Haustiere besser zu verstehen und damit für ein schöneres Zusammenleben von Katz und Mensch zu sorgen. DONAUSTADT. Oft jahrelang genießt man das Zusammenleben mit den geliebten, felligen Zeitgenossen, doch dann, von einem Tag auf den anderen, verändert sich das Verhalten seines Stubentigers und die einst so kuscheligen und schmusenden Samtpfoten mutieren zu gar nicht mehr so liebevollen Mitbewohnern, wie man das von ihnen gewohnt war....

  • 05.07.18
Lokales
Die Schneeeulenmutter beim Füttern des Nachwuchses
4 Bilder

Nachwuchs im Zoo Schmiding

Exakt neben dem Besucherweg ist zur Zeit das Nest der Schneeeulen zu bewundern.  KRENGLBACH. Mit gerade einmal 45 Gramm schlüpften am 29. Juni fünf Schnee-Eulenbabys im Zoo Schmiding. Innerhalb von zwei Monaten müssen diese nun ihr Gewicht  vervielfachen. Deshalb muss nun ordentlich gefuttert werden. Das große Fressen hat begonnen und ist im Zoo Schmiding gut zu beobachten.  Nest direkt neben Besucherweg Vor 34 Tagen entdeckte die Tierpflegerin Can Hasibe das Nest der Schneeeule direkt...

  • 04.07.18
Lokales

Konflikt rund um Wildfütterungen

Bezirksjägermeister Thomas Messner: "Das Auflassen von Fütterungen sehe ich sehr kritisch." GEBIET (kr). Der heurige Winter war besonders schneereich – das haben vor allem auch die Tiere im Wald gespürt: Weniger natürliche Nahrung war die Folge und das Wild war auf die Fütterung durch die Jäger angewiesen. Vergangene Woche berichteten Medien, dass die Österreichischen Bundesforste teilweise die Fütterung des Wildes im Winter untersagt haben, weil es vermehrt zu hohen Wildschäden gekommen sei,...

  • 17.04.18