Forschungsprojekt

Beiträge zum Thema Forschungsprojekt

Der Fokus in der Therapie auf die Stärken und Potenziale sowie der Miteinbezug der Familien ist selbstverständlich für das Team der Psychiatrie am Krankenhaus St. Vinzenz Zams.
4

Village Projekt am Krankenhaus Zams
Kinder psychisch erkrankter Eltern stärken

ZAMS/BEZIRK LANDECK (sica). Knapp jedes vierte Kind in Tirol wächst in einem Haushalt auf, in dem ein Elternteil eine psychische Krise durchlebt. Die Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin des Krankenhauses St. Vinzenz in Zams ist Teil des internationalen Forschungsprojektes "Village" (=engl. für Dorf), das die Unterstützung dieser Familien wissenschaftlich begleitet, um ihnen bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen für die Zukunft zu helfen. Psychische Erkrankung als...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Das Projekt "Dragonfly": Autonomes Fahren soll bald mit hochmodernen Scheinwerfern der ZKW Group in Wieselburg ermöglicht werden.
2

Projekt Dragonfly
Wieselburger ZKW sorgt für das Licht der Zukunft

Das Projekt "Dragonfly" beim Scheinwerfer-Spezialisten ZKW in Wieselburg geht nun in die nächste Runde. WIESELBURG. "Project Dragonfly soll eine auf Sensorik basierende Rundumsicht schaffen, die für das autonome Fahren grundlegend ist. Ziel des Forschungsprojekts ist es, die Sicherheit im Straßenverkehr weiter zu erhöhen", so ZKW-Geschäftsführer Oliver Schubert. Rundum-Sicht wie eine Libelle Vor rund einem Jahr hat ZKW in Wieselburg das Forschungs- und Entwicklungsprojekt "Dragonfly"...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Alle im Tourismus verantwortlichen Entscheidungsträger sollen dabei unterstützt werden, eine möglichst sichere Wintersaison zu organisieren, d.h., die mit der COVID-19-Ansteckungsgefahr verbundenen Risiken zu erkennen,

Wintertourismus
Erste Zwischenergebnisse für aktuelles Forschungsprojekt des MCIs

TIROL. Um einen sicheren Wintertourismus in der Saison 2020/21 zu gewährleisten, muss die Komplexität des COVID-19 Managements angepasst werden. Die ersten Zwischenergebnisse des Forschungsprojekts „COVID-19 – Risikomanagement Wintersaison 2020/2021“ des Centers for Social and Health Innovation (CSHI) am MCI zeigt mach zwei produktiven Forschungsmonaten die ersten Handlungsempfehlungen für den Westösterreichischen Tourismus, welcher sich derzeit aufgrund der erheblich ansteigenden...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Ecoroads Teststrecke Landesstraße Gruppenfoto
v.l.n.r.: Dipl.-Ing. Gerald Bogg (Leiter der Straßenbauabteilung Waidhofen/Thaya), Ing. Othmar Zimmel (Geschäftsleiter Tiefbau Leyrer + Graf Baugesellschaft m.b.H.), Dipl.-Ing. Sebastian Spaun (Geschäftsführer der Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie - VÖZ), Dipl.-Ing. Dr. Martin Peyerl (Leitung Fachbereich Forschung bei Smart Minerals), Dipl.-Ing. Dr. Andreas Pfeiler (Fachverbandsgeschäftsführer WKO Stein- und keramische Industrie, BM Dipl.-Ing. Stefan Graf (Geschäftsführender Gesellschafter, CEO Leyrer + Graf Baugesellschaft m.b.H.), Dipl.-Ing. Dr. Johannes Horvath (Vertriebsleitung Lafarge Österreich), Dipl.-Ing. Josef Decker (Straßenbaudirektor Land NÖ), Dipl.-Ing. Dr. Karl Kappl (TU Wien, Straßenwesen), Dipl.-Ing. Robert Müller (Landesbaudirektor Land Tirol), Alexander Zecha (Laborleiter Boden- und Baustoffprüfstelle Landesstraßenverwaltung Tirol), DI(FH) Martin Müllauer (Abteilungsleiter Beton- und Straßenbau Leyrer + Graf Baugesellschaft m.b.H.)
3

Forschungsprojekt EcoRoads
Leyrer + Graf realisierte erste Walzbetonstraße im öffentlichen Straßennetz

GMÜND. Im Rahmen des Forschungsprojektes EcoRoads, das sich mit dem Einsatz von Beton im niederrangigen Straßennetz beschäftigt, realisierte Leyrer + Graf im Auftrag des Landes NÖ eine weitere Teststrecke – und zwar nun erstmals im öffentlichen Straßennetz. Nach ersten Testflächen im Leyrer + Graf Schotterwerk und Betonwerk im Juni, wurde nun auf der L71 in Niederösterreich zwischen Zwettl und Weitra auf einer Länge von zirka 500 Meter und einer Breite von 6 Meter, eine 20 Zentimeter starke...

  • Gmünd
  • Angelika Cenkowitz
Fundmaterial aus Flavia Solva
1 3

Universalmuseum Joanneum
Römische Funde aus Flavia Solva werden wissenschaftlich erschlossen

Das Universalmuseum Joanneum führt seit 140 Jahren in Flavia Solva in Wagna archäologische Grabungen durch. Die dabei geborgenen Funde – ein Bestand von fast 2000 Kisten – können nun durch Mittel des Landes Steiermark und eine Förderung des Bundesdenkmalamtes zeitgemäß wissenschaftlich aufgearbeitet werden. Forscher des Universalmuseums Joanneum erwarten sich neue Erkenntnisse zur römischen Kulturgeschichte in der Provinz Noricum. Das Universalmuseum Joanneum führt in Flavia Solva seit 140...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Professor Sylvia Kirchengast, Department für Evolutionäre Anthropologie Wien arbeitet an der Mumie
2

Pilotstudie
Forscher studieren natürliche Mumien in Kremser Piaristenkirche

Eine erste Probenentnahme an natürlichen Mumien für eine Pilotstudie des Departments für Evolutionäre Anthropologie, der Universität Wien wurde in der ältesten Kirche Krems durchgeführt. KREMS. Ziel des Projekts ist es genetisches Material von Mikroben, vor allem Bakterien zu gewinnen, die auf der Haut der Mumien noch nachweisbar sind. Haut und Schleimhäute des Menschen werden von Mikroben, in erster Linie Bakterien besiedelt. Die Gesamtheit dieser Mikroben wird als Mikrobiom bezeichnet....

  • Krems
  • Simone Göls
Projektleiter Wolfgang Schildorfer vom FH OÖ Campus Steyr.

FH OÖ Campus Steyr
Mehr Sicherheit für Fußgänger durch intelligente Vernetzung aller Verkehrsteilnehmer

Fahrzeughersteller und Technologieunternehmen, Forschungsinstitute, ÖAMTC und Behörden erarbeiten im Forschungsprojekt „COPE – Collective Perception“ einen wichtigen nächsten Schritt im Umfeld des automatisierten und vernetzten Fahrens im urbanen Umfeld. Die Kernfrage in diesem neuen Forschungsprojekt lautet: „Wie können Kreuzungssituationen durch Kooperation und Kommunikation (C-ITS) aller Verkehrsteilnehmer*innen ‚sicherer‘ gemacht werden?“. Koordiniert wird das Projekt vom Logistikum des FH...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Der Baumschläfer ist eine seltene Kleinsäugerart und verwandt mit dem Siebenschläfer.
4

Terra Raetica
Baumschläfer "Dryomys nitedula" wird im Oberland erforscht

PFUNDS, SERFAUS, ÖTZTAL. Neues Interreg-Projekt: Grenzüberschreitender Schulterschluss für Erforschung und Schutz einer seltenen Kleinsäuger-Art in der Terra Raetica. Der Baumschläfer "Dryomys nitedula" Baumschläfer zählen gemeinsam mit den Siebenschläfern, den Gartenschläfern und den Haselmäusen zur Familie der Bilche bzw. Schlafmäuse. Während Haselmäuse und vor allem Siebenschläfer weit verbreitet sind, ist der Baumschläfer eine seltene Erscheinung. Der buschige Schwanz, das dunkelgraue...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
In Kärnten werden die Kläranlagen Klagenfurt (Bild), Villach und Feldkirchen beprobt und in das Monitoring-System aufgenommen.

Abwasseranalysen
Kärnten unterstützt Corona-Forschungsprojekt

Österreichweite Studie mit Abwasseranalysen soll wichtige Erkenntnisse für Entscheidungen im Hinblick auf das Corona-Virus liefern. Kärnten liefert auch Daten. KÄRNTEN. "In Krisen wie diesen brauchen Politik und Behörden zuverlässige und umfassende Informationen zur räumlichen Verteilung und zum zeitlichen Verlauf des Virus", sagt Katastrophenschutz-Referent Daniel Fellner in Bezug auf die steigenden Zahlen an Infizierten mit dem Corona-Virus. "Nur so können die Menschen bestmöglich...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Das Projektteam beim ersten Teamtreffen im Festsaal am WALDCAMPUS Österreich anfangs Juli 2020 (v.l.n.r.):
Ida Gruber (PMU), Stefan Schimpl (TVB Traunsee-Almtal), Hermine Hackl (WALDCAMPUS Österreich), Verena Frank, B.A. (ECRI), Andreas Murray (Geschäftsführer TVB Traunsee-Almtal), Sebastian Markov (ECRI), Michael Bischof (PMU), Gregor Maier-Lehner (FH OÖ), Christa Öhlinger-Brandner (BFW)

"Wald, Gesundheit und Tourismus"
Waldraum Traunsee-Almtal startet mit internationalem Forschungsprojekt

Experten des Bundesforschungszentrums für Wald (BFW) mit der Forstlichen Ausbildungsstätte in Traunkirchen am WALDCAMPUS Österreich, dem European Campus Rottal-Inn (ECRI) in Pfarrkirchen, der Fachhochschule Oberösterreich (FH OÖ) in Wels und der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg (PMU) werden sich länderübergreifend dem Themenkomplex „Wald, Gesundheit und Tourismus“ aus verschiedenen Blickwinkeln nähern und Waldbesitzer, Waldvermittler, Gemeinden und Gesundheitseinrichtungen...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Durch Kommunikation erweitern wir unseren Wortschatz und festigen die Grundlagen der Grammatik.

Land Kärnten
Neue Forschung zum Thema Mehrsprachigkeit in elementaren Bildungseinrichtungen

Start eines neuen Pilotprojekts des Landes Kärnten und der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (AAU): Ziel soll sein, die Quantität und Qualität des sprachlichen Inputs in zweisprachigen Kindergärten zu beobachten, zu analysieren und zu optimieren. KÄRNTEN. In mehrsprachigen elementaren Bildungseinrichtungen sei die kindgerechte Kommunikation von großer Bedeutung. Die Elementarpädagogen in der Kinderbetreuung würden diesbezüglich besonders einfühlsam und motiviert mit den Kindern arbeiten....

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Nehmen Sie am Forschungsprojekt teil und bringen Sie Ihre Erfahrungen, Ideen und Bedürfnisse zum Pendeln ein.
2

Pendeln im Kremstal
Interaktive Ausstellung am Bahnhof Kirchdorf

Pendeln gehört zum Alltag vieler Menschen im Kremstal. Der Weg verbindet Wohnen und Arbeiten. Manchmal bereichert er den Alltag, oft zehrt er an den Kräften. KIRCHDORF/KREMS, SCHLIERBACH. Insbesondere im ländlichen Raum ist das Pendeln vom Autoverkehr geprägt. Das Auto bietet Freiheit und Unabhängigkeit, belastet allerdings auch die Umwelt. Gemeinsam mit der FH Hagenberg forscht STUDIA zum Thema emissionsarmes Pendeln. Im Mittelpunkt der Forschung steht ein Zubringermodell zur Verbindung...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

SchwalbenNESTwerkerInnen gesucht
Forscher bitten Bevölkerung um Mithilfe

Von den vier in Österreich heimischen Schwalbenarten, sind in Städten und Dörfern vor allem Mehl- und Rauchschwalben anzutreffen. Während Mehlschwalben ihre Nester vorwiegend unter Dachvorsprüngen bauen, nisten Rauchschwalben meist innerhalb von Gebäuden. Beide Schwalbenarten bauen ihre Nester aus mehreren Hundert Lehmkugeln, die Sie an Fassaden und Wänden befestigen und oft über viele Jahre wiederbenutzen. Seit einigen Jahren sind ihre Bestände rückläufig, Ursachen dafür sind unter anderem...

  • Baden
  • Maria Ecker
ecoplus Manager Technopol Wiener Neustadt Rainer Gotsbacher, Technologielandesrat Jochen Danninger, ecoplus Aufsichtsratsvorsitzender Bürgermeister Klaus Schneeberger, Manfred Bammer, Head of Competence Unit Biomedical Systems AIT.

Technopol
Forscherteam des Technopol Wiener Neustadt an internationaler COVID-19-Studie beteiligt

Seit mehr als 15 Jahren ist Medizintechnik ein Schwerpunkt-Thema am Technopolstandort Wiener Neustadt. Medizintechnologische Entwicklungen und Know-how aus Wiener Neustadt sind weltweit gefragt. Das bestätigt sich auch im Rahmen der internationalen Corona-Forschung: Die am Technopol Wiener Neustadt ansässige Competence Unit Biomedical Systems des AIT Austrian Institute of Technology (AIT) beteiligt sich aktuell an einer internationalen Studie, um die mittel- und langfristigen Folgen von...

  • Wiener Neustadt
  • Doris Simhofer
Die Projektverantwortlichen Dr. Sabine Wanzenböck und Michaela Ellmauer
2

FFG-Forschungsprojekt bewilligt
Schüler und Schülerinnen tauchen in die geniale Welt der Algen ein

Algen gehören zu den ältesten Lebewesen auf unserer Erde und existieren in einer großen Artenvielfalt in den Meeren und im Süßwasser. Manche Menschen kennen Algen aber nur als lästige, grüne Watten, die im sommerlichen Badesee das Urlaubsvergnügen schmälern. Dabei ist für diese Überdüngungen meist der Mensch selbst verantwortlich. Weniger bekannt ist, dass Algen weltweit den meisten Sauerstoff von allen Organismen liefern und so unser Leben erst möglich machen. Algen sind genial, weil sie...

  • Vöcklabruck
  • Technologiezentrum Mondseeland
IST-PARK in Maria Gugging / Klosterneuburg

IST-PARK
Spitzenforschung in Klosterneuburg mit Weltniveau

Klosterneuburg (pts018/12.05.2020/14:15) - Das 2017 von Michael Lukesch gegründete Biotech-Unternehmen VALANX Biotech konnte sich eine sechsstellige Seed-Beteiligung eines Syndikats bestehend aus IST cube, tecnet equity und SOSV aus den USA sichern. Hinzu kommt eine Förderungsfinanzierung durch die Österreichische Forschungsförderungs-gesellschaft (FFG) in Höhe eines siebenstelligen Betrags. VALANX Biotech ist am mit dem IST Austria verbundenen Technologiepark IST Park angesiedelt und...

  • Klosterneuburg
  • Peter Havel
Kombinierte Magnetron/Surfatron-Abscheidung von TiO2 im metallischen Modus.
3

Profactor
Forschungsnetzwerk bringt Medizintechnik voran

Projekt NABIAM vernetzt Kooperationspartner aus Oberösterreich und Tschechien für Innovationen. STEYR. Kunststoff- und Medizintechnik gehören sowohl zu den Stärkefeldern Oberösterreichs als auch Südböhmens. In beiden Regionen gibt es in den Bereichen Nanotechnologie, Biosensoren und Additive Fertigung Experten in Forschung, Wirtschaft und Start-ups. Gemeinsam könnten sie in der Medizintechnik Innovationen auf den Markt bringen. Die Vernetzungs- und Kooperationskraft sind allerdings...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Fleisch- und Wurstprodukte von Sonnberg Biofleisch sind – unter Schutzgasatmosphäre verpackt – länger haltbar.

FORSCHUNGSPROJEKT
Innovative Schutzgase sollen Fleisch länger haltbar machen

UNTERWEISSENBACH. Fleisch und Fleischprodukte verderben schnell, wenn sie nicht richtig gelagert oder verpackt werden. Daher landet ein Teil der Lebensmittel im Müll, was ihre Ökobilanz verschlechtert. Ein bundesländerübergreifendes Forschungsprojekt will jetzt untersuchen, ob innovative Gasmischungen dazu geeignet sind, Fleisch in Schutzgasverpackungen länger haltbar zu machen. Einer der Projektpartner ist die Firma Sonnberg Biofleisch aus Unterweißenbach. Schon jetzt werden luftdichte...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Die persönlichen Erfahrungen in der Krise sind Teil der Studie.

Forschungsprojekt
Psychisches Befinden in der Corona-Krise

Die Igemo KG, das Institut für Gesundheit und Entwicklung, sucht für ein aktuelles Forschungsprojekt Teilnehmer. Das Thema lautet:  "Resilienz und psychisches Befinden in der Corona-Krise" OÖ. Seit vielen Jahren beschäftigt das Institut und viele Fachkollegen die Frage, wie Krisen auf die psychische Gesundheit von Menschen wirken, wie wir Krisen verarbeiten und bewältigen und was es benötigt, damit wir gestärkt aus Krisen gehen können. Bereits in der ersten Woche, nachdem Corona in...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Erhebung an der Forststrasse.
14

Artenvielfalt
Bundesforste entdecken verstecktes Ökosystem

Neue Studie untersucht erstmals Fauna und Flora entlang von Forststraßen – Böschungen und Grünstreifen als Rückzugsort für zahlreiche gefährdete Tier- und Pflanzenarten – Neue Broschüre gibt Praxis-Tipps PURKERSDORF/NÖ/Ö. Blauflügelige Ödlandschrecke, Zauneidechse oder Grasfrosch: Sie alle stehen auf der Roten Liste für gefährdete Arten, finden aber gerade dort, wo man es vielleicht am wenigsten vermutet, neuen Lebensraum. Das zeigen die Ergebnisse eines einzigartigen...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Die Zitronenfalter, je nach Temperatur, bis in eine Höhe von 2.800 Metern.
2

Forschungsprojekt
Projekt Viel-Falter auch für freiwillige Laien

Forscher der Universität Innsbruck und Freiwillige aus ganz Tirol werden diesen Sommer einen wichtigen Beitrag zu Biodiversitätsforschung leisten. Mit dem Projekt Viel-Falter werden nun Schmetterlinge intensiv beobachtet. TIROL, BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Wem die Artenvielfalt ein Anliegen ist und man sich dazu vielleicht auch noch für Schmetterlinge interessiert, ist die Teilnahme am Projekt Viel-Falter eine gute Gelegenheit, sich in das Forschungsprojekt des Instituts für Ökologie der...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Daniel Podmirseg mit einem Foto des Turmglashauses aus den frühen 1970er Jahren.
6 2

Kurpark Oberlaa
Neustart für das Turmglashaus

Vertical farming in Favoriten! Daniel Podmirseg startet ein Forschungsprojekt im Kurpark Oberlaa: Gemüse im Glashochbau soll wiederbelebt werden. FAVORITEN. Seit rund 50 Jahren steht in einem Teil des Kurparks Oberlaa ein Turmglashaus. Othmar Ruthner entwarf es für "Vertical Farming". Präsentiert wurde es erstmals bei der Eröffnung der Wiener Internationalen Gartenschau 1974. Schon bald geriet das Gebäude in Vergessenheit. Voriges Jahr entdeckten die Favoritner Neos-Bezirksrätin Christine...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Arbeiten zusammen: B. Eibinger-Miedl, S. Nagl

Stadt-Land-Paarlauf für Klimaschutz

Gemeinsam mit dem Wissenschaftsressort des Landes Steiermark startet die Stadt Graz eine Ausschreibung zur Unterstützung von Forschungsprojekten zum Thema Klimaschutz. "Green Tech 100 – 1 Earth, 0 Carbon, 0 Waste" richtet sich an universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen. Gefördert werden Projekte aus den Bereichen Energiesysteme sowie Ressourcen/Recycling. Details zur Ausschreibung: http://www.zukunftsfonds.steiermark.at. "3,5 Millionen Euro stehen zur Verfügung", erläutern LR...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Verurteilen die Gewaltvorkommnisse von damals: Astrid Liebhauser, Beate Prettner, Peter Kaiser, Oliver Vitouch und Ulrike Loch

Gewalt in Institutionen
Land Kärnten übernimmt Verantwortung der Gewalt von damals

Wissenschaftliche Aufarbeitung der Gewaltvorkommnisse in Einrichtungen des Landes wurde heute bei Symposium präsentiert. KÄRNTEN. Immer noch beschäftigen Kärnten die Gewaltvorkommnisse in Kärntner Institutionen vor vielen Jahren. Ein Forschungsprojekt mit dem Titel "Im Namen von Wissenschaft und Kindeswohl – Gewalt an Kärntner Kindern und Jugendlichen in Institutionen" unter der Leitung von Ulrike Loch wurde heute im Rahmen eines Symposiums an der Alpen-Adria-Universität präsentiert. Das...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.