Gericht

Beiträge zum Thema Gericht

Der Asbestsünder vor Gericht.
3

Unternehmer als Asbestsünder vor Gericht

Wegen der vorsätzlichen Beeinträchtigung der Umwelt musste sich ein 55-jähriger Bauunternehmer am Landesgericht St. Pölten verantworten. TULLN/ST. PÖLTEN (ip). Staatsanwalt Karl Fischer warf dem bislang Unbescholtenen vor, beim Abbruch eines alten Zimmereigebäudes mit einem rund 2.000 Quadratmeter asbesthältigen Eternitdach im Bezirk Tulln geschlampt zu haben. „Schuldig“, meinte der Geschäftsführer und gleichzeitige Vertreter der GmbH. Er kenne die Bestimmungen bei Arbeiten mit Asbest. Er habe...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
3

Leichtsinnige Autofahrer bestohlen

Immer wieder streifte ein 31-jähriger Rumäne, teilweise in Begleitung eines unbekannten Mittäters durch Ortschaften in den Bezirken Melk und Tulln, sowie im gesamten Großraum von St. Pölten auf der Suche nach unversperrten Fahrzeugen. Vielfach fündig geworden klaute er alles, was für seinen Lebensunterhalt brauchbar schien. TULLN/ST. PÖLTEN (ip). Am Landesgericht St. Pölten bekannte er sich teilweise schuldig, für die Delikte, die nach dem Juni 2020 aufgelistet waren, sei er nicht...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Marcus Januschke verteidigt die 38-Jährige
3

Gerichtsverhandlung
Eskalation am Spielplatz

Ein Jahr lang darf sich eine 38-jährige Mutter aus dem Bezirk Tulln keine „Ausrutscher“ erlauben, dann wird ein Verfahren wegen Nötigung gegen sie eingestellt. BEZIRK TULLN/ST. PÖLTEN (ip). Anlass für den Prozess am Landesgericht St. Pölten war eine etwas zu heftige Reaktion der Frau, nachdem ihre achtjährige Tochter am Spielplatz von einem Gleichaltrigen mit Sand beworfen worden war. „Auf einmal hat meine Tochter fürchterlich gebrüllt. So hab ich sie noch nie gehört“, erklärte die Beschuldigte...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Der Reitstalleinbrecher wird abgeführt.
2

Verhandlung
Reitstalleinbrecher zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt

Zu einer massiven Reduzierung des Strafmaßes führte der Antrag der beiden Verteidiger Stefano Alessandro und Daniela Anzböck-Ropposch im Prozess gegen zwei Polen am Landesgericht St. Pölten, denen der Diebstahl von rund 300 Reitsättel zur Last gelegt wurde. TULLN/ST. PÖLTEN (ip). Die Einbruchstour führte die beiden mehrfach massiv vorbestraften Männer am 3. Oktober 2019 nach Hart (St. Pölten), wo sie aus der aufgebrochenen Sattelkammer 21 Reitsättel stahlen. Am 6. November transportierten sie...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Mit je dreieinhalb Jahren Haft erklärten sich die Verteidiger im Namen ihrer Mandanten einverstanden. Alessandro sprach von einem angemessen fairen Urteil, das auch seitens der Staatsanwaltschaft bereits rechtskräftig ist.
2

Prozess
Reitstalleinbrecher zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt

Zu einer massiven Reduzierung des Strafmaßes führte der Antrag der beiden Verteidiger Stefano Alessandro und Daniela Anzböck-Ropposch im Prozess gegen zwei Polen am Landesgericht St. Pölten, denen der Diebstahl von rund 300 Reitsättel zur Last gelegt wurde. ST. PÖLTEN / ZENTRALRAUM NÖ (ip). Die Einbruchstour führte die beiden mehrfach massiv vorbestraften Männer am 3. Oktober 2019 nach Hart (St. Pölten), wo sie aus der aufgebrochenen Sattelkammer 21 Reitsättel stahlen. Am 6. November...

  • St. Pölten
  • Karin Zeiler
3

Jeans-Ständer angezündet – 56.000 Euro Schaden

Wegen schwerer Sachbeschädigung musste sich eine 28-Jährige in St. Pölten vor Gericht verantworten. TULLN/ ST.PÖLTEN (ip). Sie bestritt vehement, einen Kleiderständer in einem Tullner Geschäft angezündet und damit einen Gesamtschaden in Höhe von 56.000 Euro herbeigeführt zu haben. Acht Jahre war die Beschuldigte in der zweigeschoßigen Filiale angestellt. Resolut und etwas impulsiv soll sie mehrmals Auseinandersetzungen mit einer Kollegin gehabt habe, eine Kündigung ihrerseits stand im Raum....

  • Tulln
  • Marlene Trenker
3

Gericht
47.123 Euro Mindestsicherung ergaunert

Immer wieder reichte eine 28-jährige Serbin bei der Bezirkshauptmannschaft Tulln einen Antrag für die Beziehung der Mindestsicherung ein und erhielt daher zwischen 2015 und 2019 insgesamt 47.123 Euro. TULLN/ST. PÖLTEN (ip). Voraussetzung dafür war unter anderem ihr Familienstand, bei dem die verheiratete Antragstellerin regelmäßig „ledig“ ankreuzte und so keinen Nachweis für das Einkommen ihres Ehemannes vorlegen musste. Am Landesgericht St. Pölten bekannte sich die bislang unbescholtene Frau...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Der vorbestrafte Mann musste sich am Landegericht in St. Pölten verantworten.
2 4

Brandanschlag auf FPÖ-Zentrale
3,5 Jahre Haft für vorbestraften Mann

Auch in der fortgesetzten Verhandlung am Landesgericht St. Pölten blieb ein 21-jähriger Afghane bei seiner leugnenden Verantwortung im Zusammenhang mit einem Brandanschlag auf die Landesgeschäftsstelle der FPÖ Niederösterreich. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. ST. PÖLTEN (ip). Der mehrfach vorbestrafte Mann war Mitarbeitern des SMZ-Ost am 13. August 2019, also einen Tag nach dem Brand in St. Pölten, aufgefallen, als er sich mit einer Brandverletzung ärztlich versorgen ließ. Eine...

  • St. Pölten
  • Karin Zeiler
Verteidiger Martin Paar, Daniela Anzböck, Andrea Friedl, Andrea Schmidt.

Prozess in St. Pölten
Mit gestohlenem Fahrzeug zum Prozess

Unglaublich, meinte Verteidiger Martin Paar, als zwei von insgesamt sechs Angeklagten in Begleitung von Polizeibeamten den St. Pöltner Gerichtssaal betraten. Der 18- und der 15-jährige Tschetschene wurden unmittelbar vor dem Prozess in einem gestohlenen Fahrzeug aufgegriffen, von der Polizei verhaftet und zum Prozess eskortiert. Nach ihrer rechtskräftigen Verurteilung mussten sie zum Verhör, wo ein weiteres Ermittlungsverfahren gegen sie eingeleitet wird. ST. PÖLTEN (ip). Während der Mandant...

  • St. Pölten
  • Karin Zeiler
Prozess am Gericht: Mit gestohlenem Fahrzeug kamen die Angeklagten.
5

Tulln
Mit gestohlenem Fahrzeug zum Prozess

Unglaublich, meinte Verteidiger Martin Paar, als zwei von insgesamt sechs Angeklagten in Begleitung von Polizeibeamten den St. Pöltner Gerichtssaal betraten. Der 18- und der 15-jährige Tschetschene wurden unmittelbar vor dem Prozess in einem gestohlenen Fahrzeug aufgegriffen, von der Polizei verhaftet und zum Prozess eskortiert. Nach ihrer rechtskräftigen Verurteilung mussten sie zum Verhör, wo ein weiteres Ermittlungsverfahren gegen sie eingeleitet wird. TULLN (ip). Während der Mandant von...

  • Tulln
  • Katharina Gollner
Der vermeintliche Betrüger war vor Gericht eher schweigsam.
3

Prozess
Chat-Protokolle überführten Betrüger

Auch in der fortgesetzten Verhandlung am Landesgericht St. Pölten hüllte sich ein 53-jähriger Angeklagter in Schweigen. Der Angestellte aus dem Bezirk Tulln soll seine Putzhilfe und deren Lebenspartner um mehr als 250.000 Euro betrogen haben (die Bezirksblätter berichteten). BEZIRK TULLN (ip). Wie die neuen Ermittlungsergebnisse zeigten, verfügte das Paar tatsächlich über jenen Geldbetrag, von dem in der Anklageschrift die Rede war, wobei 210.000 Euro von einem Hausverkauf des geschädigten...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Kameraden der Tullner Stadtfeuerwehr rückten zum Brand aus.
4

Tulln
Müllinsel abgefackelt – Täter verurteilt

Nur durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr sei es gelungen, ein Übergreifen der Flammen auf das etwa zwölf Meter entfernte Wohngebäude zu verhindern, so der Anklagetenor der St. Pöltner Staatsanwältin Julia Berger im Prozess gegen einen 26-Jährigen aus dem Bezirk Tulln, der seine Konflikte mit einem Feuerzeug zu lösen versuchte. TULLN (ip). Im Februar 2017 steckte der Mann das Altpapier in einem Container in Brand und ging zu Bett. Einige Zeit später stand er wieder auf und bemerkte, dass...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Vizepräsidentin Andrea Humer erklärt, dass intensiv beraten wird, welche Gerichtssäle mit Schutzmaßnahmen ausgestattet werden können.
2

Zentralraum NÖ
Landesgericht – Step by step zur Normalität

Nicht nur in der Wirtschaft und in anderen Bereichen kommt es derzeit in Österreich zu einer stufenweisen Rückkehr zur Normalität. Auch am Landesgericht St. Pölten ist man bemüht, schrittweise zum juristischen Alltag zurückzukehren. ZENTRALRAUM NÖ (ip). Wie Vizepräsidentin Andrea Humer erklärt, werde intensiv beraten, etwa welche Gerichtssäle mit Schutzmaßnahmen ausgestattet werden können. Gleichzeitig müsse man in den Gängen dafür sorgen, dass der geforderte Sicherheitsabstand zwischen den...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Michael Schwanda im Interview: Er verrät, wie es um die Digitalisierung steht.
1

Gerichtspräsident zieht Bilanz
Schwanda über Digitalisierung, Sicherheit Bürgerservice

„Die Justiz verdient Vertrauen“, ist Michael Schwanda, der am 1. April 2019 als Präsident des Landesgerichts St. Pölten angelobt wurde, überzeugt. Vom Sektionschef im Justizministerium zog es ihn zurück zu seinen Wurzeln als Richter, wobei er seine Erfahrungen optimal in die Leitung eines Gerichts einbringen kann. ZENTRALRAUM NÖ (ip). Nach einem Jahr zieht Schwanda nun erste Bilanz. Rein zahlenmäßig ist er als Präsident nicht nur für das Landesgericht, sondern auch für zehn Bezirksgerichte vom...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Der Täter wurde in Handschellen abgeführt.
4

Prozess
Rumänen mussten sich wegen Diebstählen verantworten

Wegen gewerbsmäßig schwerer Diebstähle mussten sich zwei Rumänen (28 und 22 J.) am Landesgericht St. Pölten verantworten. Während der Ältere nach dem Beweisverfahren erklärte, dass er noch von zwei weiteren Straftaten berichten möchte, war der Tränenfluss des Jüngeren während des gesamten Prozesses nicht zu stoppen. Seine Erfahrungen in Untersuchungshaft dürften ihm eine Lehre gewesen sein. BEZIRK TULLN (ip). Die Staatsanwaltschaft legte den beiden zur Last, 2019 mehrmals von Rumänien nach...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Richter Markus Grünberger
2 4

Prozess am Landesgericht
Jugendlicher abermals vor dem Richter

Zu seinem Prozess am Landesgericht St. Pölten im Mai vergangenen Jahres musste ein 15-Jähriger aus dem Bezirk Tulln von der Polizei vorgeführt werden. Wegen Fassadenschmierereien erhielt er von Jugendrichter Markus Grünberger eine Diversion in Form von 80 Stunden gemeinnütziger Arbeiten, von denen er nur wenige Stunden tatsächlich leistete. BEZIRK TULLN (ip). Stattdessen engagierte er sich anderweitig mit Einbrüchen, Diebstählen, schwerer Sachbeschädigung, Körperverletzung, Nötigung und der...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
2

Prozess am Landesgericht
Angeklagter greift um Geld in Kommode

Wegen schweren Diebstahls landete ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Tulln vor Gericht. Sein Auftreten, seine Aussagen, sein Verhalten und seine Einstellungen ließen die Anwesenden beim Prozess in St. Pölten aufhorchen und verbreiteten ein teils mulmiges Gefühl. BEZIRK TULLN (ip). Laut Strafantrag soll der Beschuldigte aus einer Kommode 10.000 Euro genommen haben, die seine damals noch bei ihm lebende Ehefrau für ihre Schwester aufbewahrte. Als er sich trotz mehrfacher Aufforderung weigerte, das...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Symbolfoto: Schwere Nötigung gegen Schwangere.
3

Prozess am Landesgericht
Ex-Freundin brutal zu Abtreibung aufgefordert

Nur wenige Monate hielt die Beziehung zwischen einem 31-Jährigen und einer 25-Jährigen aus dem Bezirk Tulln. Einen Tag nach der Trennung des Paares im November 2019 verlangte der mehrfach vorbestrafte Mann mittels WhatsApp-Nachrichten, dass die mittlerweile schwangere Frau abtreiben soll. BEZIRK TULLN (ip). Bei seinem Prozess am Landesgericht St. Pölten wirkte der Beschuldigte eher ruhig und zurückhaltend, der Inhalt seiner insgesamt elf Nachrichten, mit denen er innerhalb von 20 Minuten seine...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Symbolfoto: Der Landwirt soll mit einem Raupenfahrzeug auf die Kommission zugefahren sein.
5

Prozess am Landesgericht
Gerichtsverhandlung mit Raupenfahrzeug boykottiert

Emotionsgeladen begann neuerlich ein Prozess am Landesgericht St. Pölten, in dem sich ein 48-jähriger Landwirt aus dem Bezirk Tulln abermals vehement „nicht schuldig“ erklärte. BEZIRK TULLN (ip). Nachdem der erste Prozess im Mai mit 21 Monaten Freiheitsstrafe endete, fasste der streitbare Mann im zweiten Rechtsgang 19 Monate aus (nicht rechtskräftig). Sein mittlerweile zwölfter Rechtsvertreter musste im Namen des Beschuldigten volle Berufung gegen das Urteil anmelden. Der Vorfall, bei dem es zu...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Und da lagen sie, die Strafgesetzbücher.
2

Prozess
Angeklagte protestierte gegen Stalkingvorwurf

Äußerst emotional und kaum zu bremsen beharrte eine 45-Jährige aus dem Bezirk Tulln auf ihr „Nicht schuldig“. BEZIRK TULLN (ip). Niemand am Landesgericht St. Pölten konnte die Frau davon überzeugen, dass sie mit ihrem Verhalten die Lebensführung ihres Ex-Freundes massiv beeinträchtigt habe. Rund fünf Jahre lang führte das Paar eine On-Off-Beziehung. Ihr Bombardement an Anrufen, SMS und E-Mails während der Trennungsphasen hielt den Beamten nicht davon ab, die Beziehung immer wieder aufzunehmen....

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Der Angeklagte in Handschellen.
7

Verhandlung am Landesgericht
Freundin gewürgt und mit Messer bedroht

BEZIRK TULLN (ip). Etwa zwei Wochen nach seiner Haftentlassung landete ein 24-Jähriger abermals hinter Gittern. Staatsanwalt Thomas Korntheuer warf dem gebürtigen Bosnier, der staatenlos in Österreich lebt, unter anderem vor, seine Ex-Freundin gewürgt und mit einem Messer bedroht zu haben. Über eine Dating-App lernte die 21-Jährige aus dem Bezirk Tulln den Mann kennen, nahm an einem Prozess gegen ihn teil, besuchte ihn im Gefängnis und nahm ihn danach bei sich auf. Während der ersten zwei...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Symbolfoto: Nach 43-Jahren Ehe kam es bei einem Pensionistenpaar aus dem Bezirk Tulln im Sommer 2019 zu Handgreiflichkeiten.
4

Verhandlung am Landesgericht
Ehemann bestritt Sexvorwürfe seiner Frau

Nach 43-Jahren Ehe kam es bei einem Pensionistenpaar aus dem Bezirk Tulln im Sommer 2019 zu Handgreiflichkeiten. Die 66-jährige Frau suchte eine Ärztin auf, die ihrerseits Anzeige erstattete. Im Zuge der polizeilichen Einvernahme gab die Frau an, dass es bereits seit einigen Jahren etwa zweimal wöchentlich gegen ihren Willen zum Beischlaf mit dem Ehemann gekommen sei. BEZIRK TULLN / ST. PÖLTEN (ip). Am Landesgericht St. Pölten klagte Staatsanwalt Karl Wurzer den 69-Jährigen wegen...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Durch den raschen Einsatz der Polizei konnte die Frau gerettet werden.
1 6

Betrunkener wollte sich an Ehefrau vergehen
Polizei verhinderte Vergewaltigung

Alkoholproblem führte immer wieder zu Auseinandersetzungen: 38-Jähriger wollte Frau vergewaltigen. BEZIRK TULLN (ip). Das massive Alkoholproblem eines 38-jährigen Angestellten aus dem Bezirk Tulln führte in seiner Ehe immer wieder zu Auseinandersetzungen, die teilweise so ausarteten, dass es bereits 2015 und 2018 zu Wegweisungen kam. Danach versuchte das Paar, die Probleme in den Griff zu bekommen. Der Alkoholkonsum des Mannes nahm aber ständig zu. Ehefrau massiv beschimpft Im Sommer dieses...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
15-Jährigen aus dem Bezirk Tulln muss bis zur neuerlichen Verhandlung wegen weiterer Delikte in Untersuchungshaft bleiben.
3

Landesgericht St. Pölten
15-Jähriger wegen schweren Raubes verurteilt

Als „Zwischenurteil“ bezeichnete der St. Pöltner Jugendrichter Markus Grünberger den Schuldspruch gegen einen 15-Jährigen aus dem Bezirk Tulln, der bis zu einer neuerlichen Verhandlung wegen weiterer Delikte in Untersuchungshaft bleiben muss. BEZIRK TULLN (ip). Diesmal fasste der Jugendliche 18 Monate Freiheitsstrafe aus, vorerst bedingt und mit der Auflage, sich neben Bewährungshilfe auch um ein Antiaggressionstraining zu kümmern (nicht rechtskräftig). Vor Gericht landete der Bursche aufgrund...

  • Tulln
  • Karin Zeiler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.