Individualverkehr

Beiträge zum Thema Individualverkehr

Das Grazer Meinungsforschungsinstitut GMK hat im Auftrag der Bezirksblätter Salzburg im Dezember 2020 mehrere Fragen zum Thema Klimaschutz gestellt.
1 5

Exklusive Umfrage
Das Klima kommt noch vor dem Auto

79 Prozent der Salzburger würden zum Klimaschutz das Auto einen Tag pro Woche stehenlassen. ANALYSE UND KOMMENTAR ZUR UMFRAGE VON CHEFREDAKTEURIN JULIA HETTEGGER SALZBURG. Die Salzburger Bevölkerung wartet unserer Umfrage zufolge auf Entscheidungen zum Thema Klimaschutz von Seiten der Landesregierung. Das Grazer Meinungsforschungsinstitut GMK hat im Auftrag der Bezirksblätter Salzburg im Dezember vier Fragen zum Thema Klimaschutz gestellt und erfahren: Das "Coronajahr" hat die Besorgnis um die...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Julia Hettegger
In Kürze wird der neue Bahnhof in Braunau eröffnet.
4

Alles auf Schiene
Fertigstellung Bahnhof Braunau

Im September 2018 erfolgte der Spatenstich für neuen Bahnhof in Braunau. Nun werden noch letzte Arbeiten durchgeführt. Alle kundenrelevanten Anlagen sind aber bereits in Betrieb.  BRAUNAU. Zwei Jahre Bauzeit, 31 Millionen Investitionen: Die kundenrelevanten Anlagen sind bereits in Betrieb. Neben einer allgemeinen Modernisierung des Gebäudes wurde das Park&Ride- sowie das Bike&Ride-Angebot ausgebaut und der Bahnhof barrierefrei gestaltet. Mehr Sicherheit"Fertiggestellt wurde bereits der...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Drei neue Rastplätze mit neuen Bänken gibt es am Fuß- und Radweg nach Großhöflein.

Zwischen Eisenstadt und Großhöflein
Drei neue Bänke für den Radweg

Eine Initiative wurde gesetzt, um den Fuß- und Radweg zwischen Großhöflein und Eisenstadt attraktiver zu gestalten: Auf der Strecke wurden drei neue Bänke zum Rasten und Verweilen aufgestellt. EISENSTADT. Möge es an der derzeitigen Corona-Situation, dem Wetter oder dem immer weiter in die Gedanken der Menschen rückenden Klimasituation liegen: das Fahrradfahren boomt derzeit. "Gerade jetzt, wo viele Menschen auch aufs Fahrrad umsteigen, möchten wir alles tun, damit wir auch schnelle, attraktive...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Angelika Illedits
Um Staus zu vermeiden, plädiert Verkehrslandesrat Günther Steinkellner jetzt für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

Land Oberösterreich
Steinkellner prognostiziert Verkehrsprobleme

Das Verkehrsaufkommen wird bald wieder auf dem alten Niveau sein. Um lange Staus zu vermeiden, plädiert Verkehrslandesrat Günther Steinkellner jetzt für die Nutzung von Fahrgemeinschaften oder öffentlichen Verkehrsmitteln. OÖ. Seit Beginn der Corona-Pandemie haben die zuständigen Landesabteilungen die Auswirkungen auf den Verkehr beobachtet. Dabei zeigte sich, dass der Kfz-Verkehr anfangs um durchschnittlich 40-50 Prozent abnahm. Am Wochenende waren es sogar 60-70 Prozent weniger Verkehr. Die...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
An den Tischen wurde gemeinsam an Vorschlägen und Verbesserungsmaßnahmen für den öffentlichen Verkehr getüftelt.
11

Wunschliste an den VVT
Jede Viertelsunde soll der Bus fahren

Beim großen Öffitreff des Tiroler Verkehrsverbundes (VVT) in Aldrans wurden Wünsche und Anregungen gesammelt. ALDRANS. Ein neues Konzept ist in Planung, das die ganze Vitalregion und ihren öffentlichen Verkehr beeinflussen wird. Die Verkehrsplaner des Landes und des VVT lassen dabei auch die Meinungen aus der Bevölkerung einfließen. Deswegen lud man vergangene Woche zum Öffitreff in Aldrans. Dort wurde im kühlen Gemeindesaal gleich klar: Es gibt mehr Veränderungswünsche als Lob für den...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Agnes Czingulszki (acz)
Manfred Freitag und Barbara Schmidt stellten beim Stakeholderdialog in Klagenfurt ihre Vorstellungen der Energiewende für.
3

Energiewende
Die Kelag sieht Elektrizität als Energieform der Zukunft

"Die Zukunft ist elektrisch", sind sich Barbara Schmidt, Generalsekräterin  von Oesterreichs Energie, und Manfred Freitag, Vorstand der Kelag, einig. KLAGENFURT. Österreichs Ziele im Bezug auf die Energiewende sind klar gesteckt. Bis 2030 soll Strom zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie bestehen. Gleichzeitig will man sich auf die Energieeffizienz konzentrieren und die Versorgungssicherheit weiterhin gewährleisten. Heute, Mittwoch, trafen sich Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Harald Frey (rechts) mit Vertretern des Spittaler Gemeinderates bei der Präsentation des neuen Verkehrsentwicklungskonzeptes für die Stadt Spittal
1 6

Verkehrsentwicklungskonzept für Spittal präsentiert

SPITTAL (ven). Harald Frey von der TU Wien präsentierte mit Bürgermeister Gerhard Pirih und weiteren Gemeindevertretern das neue Verkehrsentwicklungskonzept für die Stadt Spittal. In einer ersten Phase sollen Maßnahmen mit einem Investitionsvolumen von fünf bis acht Millionen Euro bis 2025 umgesetzt werden. Breites Interesse Im Anschluss an die Präsentation an die Medien folgte die Vorstellung des Konzeptes der Öffentlichkeit in der Aula der FH Spittal. Zahlreiche Gemeindevertreter sowie...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Das neue Verkehrsentwicklungskonzept wird am 28. Feber der Öffentlichkeit vorgestellt

Verkehrskonzept Spittal
Fußgänger, Radfahrer und Öffentlicher Verkehr sollen in den Mittelpunkt rücken

SPITTAL. Am Donnerstag, dem 28. Februar 2019, wird in der FH Spittal um 19 Uhr das neue Verkehrsentwicklungskonzept für die Stadt Spittal der Öffentlichkeit vorgestellt. Bewusstsein ändern Die Grundintention des Konzeptes ist es, den Verkehr nicht zu verlagern, sondern mit unterschiedlichen Maßnahmen das Bewusstsein der Menschen zu verändern. „Aus der Bürgerbefragung geht der Wunsch hervor, den Pkw- und Lkw-Verkehr im Zentrum zu reduzieren und den Radverkehr zu fördern“, so Verkehrsplaner...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Automesse Salzburg boomt
3

Alle lieben Autos

Zulassungszahlen steigen kontinuierlich SALZBURG (lin). "Die Staus auf den Straßen des Landes sind nicht lang genug, die Kosten für die "Bequemlichkeit auf vier Rädern" lächerlich niedrig, und das Klima kümmert keinen Menschen". Diese Behauptungen sind zwar übertrieben. Aber das eigene Auto steht bei den Salzburgern trotzdem höher im Kurs als je zuvor. Die aktuellen Statistik Austria-Zahlen der Neuanmeldungen sprechen eine sehr reale Sprache. Immer mehr Autos Alleine im Bundesland Salzburg...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Christoph Lindenbauer
1 2

Toyota Prius plug-in das sauberste Fahrzeug im ADAC ÖKO-Test 2017

Mit einem Testverbrauch von kombiniert: 1,0 l/100 km | CO2-Emissionen kombiniert: 22 g/km | Stromverbrauch kombiniert: 7,2 kWh/100 km wurde der Toyota Prius plug-in Hybrid das sauberste Fahrzeug im ADAC-ÖKO –Test. Dieser Test zeigt das individuelle Mobilität nicht im Widerspruch zum Umweltschutz steht. Vor mehr 20 Jahren hat Toyota seine Techniker angehalten ein Fahrzeugkonzept zu entwickeln das den individuellen Verkehr und auch der Umwelt Rechnung trägt. Mit dem HYBRID-Konzept von Toyota...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Walter Graggaber
"Die berittene Polizei wäre eine gute Ergänzung zur Radpolizei und den Streifenwagen", finden FÖP Klubobmann Philipp Baron und Stellvertreter Markus Platt
2

Eine alte Leier: City-FPÖ fordert Pferde für Polizei

Die FPÖ Innere Stadt will mit berittener Polizei für mehr Sicherheit sorgen. Täglich grüßt das Murmeltier! INNERE STADT. Die "Blauen" in der City haben in der vergangenen Sitzung des Bezirksparlaments einen Antrag auf berittene Polizei in der Innenstadt eingebracht. Dieser wurde (mal wieder) abgelehnt. "Was will man von einem Polizisten? Er soll in erster Linie gesehen werden und Präsenz zeigen. Darum sehen wir die berittene Polizei als ideale Unterstützung für die Sicherheit in der...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Paul Martzak-Görike
2

Parkpickerlhysterie für Döbling

Der unschöne Fleckerlteppich des Wiener Parkpickerls soll nun unbedingt auch mit dem 19.Bezirk erweitert werden. Die Parkplätze werden nicht mehr, aber alle müssen jeweils in den anderen Bezirken zusätzlich zahlen. Natürlich auch die Döblinger. Eigentlich eine ungeheure Chuzbe. Wie immer wird an den Wirkungen herumgedoktert und werden nicht die Ursachen behoben. Eine Lösung ist das Pickerl nicht, das zeigen die Anrainerparkzonen, in Bezirken wo es schon länger die Parkraumbewirtschaftung gibt....

  • Wien
  • Döbling
  • Gerhard Pfeiffer
Die baufällig Unterführung wird von Ende Mai bis November für den Pkw-Verkehr gesperrt.
2

Bahnunterführung Söllheimerstraße für Bauarbeiten gesperrt

HALLWANG (buk). Komplett erneuert wird die Bahnunterführung Söllheimerstraße zwischen der Stadt Salzburg und Hallwang. Auch künftig wird es nur eine Fahrspur für den Individualverkehr geben, allerdings bekommen Fußgänger einen eigenen, gesicherten Weg. Der Bahnbetrieb bleibt während der Bauarbeiten aufrecht, für den Pkw-Verkehr muss die Unterführung allerdings vom 20. Mai bis Ende November 2016 gesperrt werden. Fußgänger bekommen ab Montag, 23. Mai wieder einen Durchgang, der nur sporadisch...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Manuel Bukovics

Eisenbahnbrücke am kommenden Samstag gesperrt

Am Samstag, den 30. Mai 2015, finden Wartungsarbeiten am Brückentragwerk der Eisenbahnbrücke statt. Daher ist an diesem Tag eine Sperre von 7 bis 17 Uhr erforderlich. Fußgänger und der Radfahrer sind von der Sperre nicht betroffen. Um die Auswirkungen der Sperre so gering als möglich zu halten, wurde der Zeitraum der Arbeiten auf das Wochenende gelegt.

  • Linz
  • Nina Meißl
2

Zu Ostern erfüllt Santa Klaus Wünsche

WIENER NEUSTADT. Wir haben es geschafft. Der letzte Teilstück des Rings (Eyerspergring) ist seit Montag für den Individualverkehr geöffnet. Damit erfüllt Santa Klaus zu Ostern einen wichtigen Wunsch der Wiener Neustädter. Schon bei einer Blitz-Umfrage wenige Tage nach der Implementierung der bunten Stadtregierung sprachen sich die Bezirksblätter-Leser lautstark für die Öffnung des Eyersperrings zwischen Grazer Straße und Wiener Straße aus. Nun kommt Bürgermeister Klaus Schneeberger den...

  • Wiener Neustadt
  • Bianca Werfring

Stadler für leistungsfähiges Schnellbahnsystem

ST. PÖLTEN (red). Gerhard Razborcan, Verkehrssprecher der SPÖ-Niederösterreich, und Matthias Stadler, Bürgermeister der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten, präsentierten im St. Pöltner Rathaus das neue Verkehrskonzept der SPÖ-Niederösterreich für den Zentralraum und das Mostviertel. Für diese Gebiete liege "der Schwerpunkt auf einem Schnellbahnsystem, das nicht zuletzt für die vielen Pendler nach St. Pölten deutliche Vorteile bringen würde", so Razborcan. Insgesamt sechs...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Werner Rosinak, Bürgermeister Matthias Stadler, Friedrich Zibuschka und Jens de Buck präsentierten im Rathaus das neue Generalverkehrskonzept.

St. Pölten: Vorrang für Fußgänger und Radler

Generalverkehrskonzept: Attraktivierung des öffentlichen Raums ST. PÖLTEN (jg). Die Hälfte der Wege, die St. Pöltner zurücklegen, sind kürzer als drei Kilometer. Dennoch werden 45 Prozent dieser kurzen Wege mit dem privaten PKW zurückgelegt, wie eine Mobilitätserhebung im Zuge der Arbeiten am neuen Generalverkehrskonzept für die Stadt St. Pölten ergab. Dass der motorisierte Individualverkehr stark ausgeprägt ist, soll sich laut den Zielen des kürzlich präsentierten Konzeptes ändern. Die für den...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Trendforscher Andreas Reiter sagt dem Waldviertel eine düstere Zukunft voraus.

Trendforscher sieht aus Waldviertel Wüstengebiet werden

Eine Lanze für den motorisierten Individualverkehr im Waldviertel bricht der bekannte Trendforscher Andreas Reiter vom Wiener ZTB Zukunftsbüro. In einem Interview mit der "Wiener Zeitung" rät er davon ab, den Ausbau des öffentlichen Verkehrs in abgelegenen Regionen, wie dem Waldviertel, voranzutreiben. "Den Linienverkehr bis ins letzte Dorf aufrechtzuerhalten, macht wenig Sinn und ist zudem unwirtschaftlich", sagt Reiter. Seiner Ansicht nach müsse man vielmehr in Regionen, die bereits vom...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Mit der Anzahl der Schüler nimmt auch der Anteil des öffentlichen Verkehrs ab.
2

Weniger Schüler, weniger Öffentlicher Verkehr

BEZIRK. Mit dem Alter der Bevölkerung ändert sich auch das Mobilitätsverhalten. Im Bezirk gibt es seit der Verkehrserhebung 2001 16 Prozent weniger Schüler. Die Gruppe der älteren Verkehrsteilnehmer ist aber angewachsen. Dadurch hat der Freizeit- und Erledigungsverkehr (meist mit dem Auto) um 56 Prozent zugenommen. Der Verkehr durch Schüler, die meist mit "Öffis" unterwegs sind, ist um 24 Prozent gesunken. "Die Entwicklungen in der Bevölkerungsstruktur und im Mobilitätsverhalten haben natürlich...

  • Rohrbach
  • Evelyn Pirklbauer

Eisenbahnbrücke ab heute, 18. Dezember, 12 Uhr wieder befahrbar

Die seit 9. Dezember bestehende und bis 20. Dezember geplante Sperre der Eisenbahnbrücke kann bereits heute, zwei Tage früher als geplant, wieder aufgehoben werden. Ab 12 Uhr ist die Brücke wieder ungehindert befahrbar. "Wie erhofft war die Belastung durch die Sperre überschaubar, da die Brücke während der Stoßzeiten befahrbar geblieben ist", sagt Verkehrsreferentin Karin Hörzing, die sich bei den Mitarbeitern für die rasche Abwicklung der Arbeiten bedankt.

  • Linz
  • Nina Meißl

Eisenbahnbrücke im September zweimal gesperrt

Wegen geplanter Sanierungsarbeiten am Tragwerk ist eine Sperre der Linzer Eisenbahnbrücke an zwei Wochenenden im September erforderlich. Die Arbeiten beziehen sich auf die Ergänzung beschädigter Stahlteile mit Stahlblechen und können nur bei Tageslicht durchgeführt werden. Um die Auswirkungen der Sperre so gering als möglich zu halten, wurde der Zeitraum der Sanierungsarbeiten auf die Wochenenden gelegt. Geplante Sperren: Samstag, 14.9. (7 bis 19 Uhr), bis Sonntag, 15.9. (7 bis 19 Uhr) Samstag,...

  • Linz
  • Nina Meißl
3

Straße für Auto(busse)

In keiner anderen Stadt wird der öffentliche Verkehr so stark von der Bevölkerung und von der Politik ignoriert wie in Klagenfurt. Das beste Beispiel ist die Karfreitstraße. Laut Richtlinien der StVo. ist die Karfreitstraße für den Individualverkehr(IDV) nur bis zur Lidmanskygasse befahrbar, dann muss er nach links Richtung Benediktinerplatz abbiegen. Geradeaus dürfen nur Omnibusse fahren, trotzdem gibt es entlang der gesamten Karfreitstraße Parkplätze und Ampeln für den IDV. Vor allem derzeit,...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Wünsch der Fahrgäste in Klagenfurt

MEINUNG: Ausnahmen bestätigen die Regel

Endlich: Die Salzburger Innenstadt könnte schon bald autofrei sein – mehr oder weniger. Denn ohne Ausnahmen für Anrainer, Wirtschaftstreibende, Lieferanten, Hotelgäste, Handwerker, Ärzte, Einsatzkräfte, Taxifahrer, Politiker – eine Ausnahme für Journalisten wäre auch ganz nett – und nicht zu vergessen Festspielgäste in ihren schicken Audis wird es kaum gehen. Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass die Vergabe bzw. Nichtvergabe von Ausnahmegenehmigungen für böses Blut sorgen wird, es...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Andreas Farcher

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.