TU Wien

Beiträge zum Thema TU Wien

Lokales
Die TU Wien hat unterschiedliche Szenarien zum Verlauf der Corona-Ausbreitung berechnet.

TU Wien
Computermodell zeigt mögliche Corona-Szenarien

Neue Simulationsergebnisse über die Corona-Epidemie: Eine weitere Verschärfung der Maßnahmen wäre nicht sinnvoll. Erste Modelle über eine schrittweise Rücknahme der Maßnahmen wurden berechnet. WIEN. Die Vorhersagen sind eingetroffen: Die Zahl der Mensch-zu-Mensch-Kontakte wurde reduziert, dadurch kann die Ausbreitung von COVID-19 verlangsamt werden. Aber reicht das aus? Simulationsrechnungen der TU Wien und des TU-Spin-Offs dwh zeigen, dass eine noch drastischere Einschränkung der Kontakte...

  • 26.03.20
Lokales
Der Grüngürtel um Linz.

Ausstellung
Zehn Konzepte für den Linzer Grüngürtel

Eine Ausstellung im afo präsentiert zehn Konzepte für den Linzer Grüngürtel, erarbeitet von Studenten der TU Wien.  LINZ. Stellen Sie sich einmal vor: Die Stadt wächst, ohne zusätzlichen Boden zu versiegeln. Mobilität findet ohne neue Autobahnkilometer statt. Der Wirtschaft geht es gut, ohne CO2 auszustoßen. Und der Grüngürtel ist überall. In Linz utopisch? Im vergangenen Semester haben sich 31 Studierende des Forschungsbereichs "Örtliche Raumplanung" der TU Wien auf Zukunftsfragen...

  • 03.03.20
Lokales
So soll die Landstraßer Hauptstraße aussehen, wenn es nach den Grünen geht.
4 Bilder

Landstraßer Hauptstraße
Grüne wollen Begegnungszone

Der Abschnitt zwischen Wien Mitte und dem Rochusmarkt soll verkehrsberuhigt werden. Dazu wurde eine Studie an der technischen Universität (TU) Wien in Auftrag gegeben. LANDSTRASSE. Grün statt Asphalt, Radverkehr anstatt Autolärm: Das wünschen sich die Grünen für die Landstraßer Hauptstraße. Die Forderung ist keine neue - doch nun wurde eine Verkehrsstudie der TU dazu offiziell präsentiert. Ziel der Untersuchung von Ulrich Leth und Harald Frey war die Beurteilung der vorhandenen...

  • 27.02.20
  •  2
  •  1
Lokales
Lädt ein: Aglaée Degros leitet das Institut für Städtebau.

Anmeldung verlängert: TU-Kurs für Quartiersentwicklung

"Smarte Quartiersentwicklung in kleinen und mittelgroßen Städten“, so lautet der Titel des Universitätskurses an der Technischen Universität Graz, für den man sich bis zum 15. März anmelden kann. Der Kurs wurde vom Institut für Städtebau der TU Graz in Kooperation mit dem Institut für Raumplanung der TU Wien entwickelt und besteht aus acht Modulen, die sich unterschiedlichen Schwerpunkten widmen. Voraussetzung für die Zulassung ist entweder eine zweijährige Berufspraxis in den relevanten...

  • 25.02.20
Lokales
Beim "Robotics Day" im TGM konnten sich Kinder im Programmieren kleiner Roboter üben.
9 Bilder

Technik in der Brigittenau
Das war der "Robotics Day" im TGM

Beim zweiten "Robotics Day" im TGM wurde Besuchern die modernste Technik auf spielerische Art und Weise nähergebracht. BRIGITTENAU. Bereits zum zweiten Mal lud das Technologische Gewerbemuseum (TGM) zum „Robotics Day" in die Wexstraße 19–23. Das Ziel der Veranstaltung: Sowohl Kindern als auch Erwachsenen die komplexe Robotik auf spielerische Art und Weise näherzubringen. „Wir möchten junge Leute für die Technik und speziell für Robotik begeistern“, so Wilfried Lepuschitz, Leiter des...

  • 25.02.20
  •  1
Bauen & Wohnen
Gemeinsam mit Anrainern diskutierten Studierende der TU Wien ihre Entwürfe für den Josef-Matthias-Hauer-Platz.
33 Bilder

Josefstadt
Neue Ideen für den Josef-Matthias-Hauer-Platz

100 Studierende haben sich mit der Umgestaltung des Josef-Matthias-Hauer-Platzes beschäftigt. JOSEFSTADT. Der Josef-Matthias-Hauer-Platz gilt als zentraler Ort im 8. Bezirk. Von zahlreichen Bewohnern wird er auch als "Hauptplatz" bezeichnet. Ein solcher sollte jedoch ein Ort der Begegnung sein. Die derzeitige Gestaltung, darunter vor allem die Straßenbahngleise, zu wenig Grün und zu wenige Sitzgelegenheiten, machte dies aber bislang nicht möglich. Daher ist die Umgestaltung des Platzes...

  • 10.02.20
Lokales
Eine mögliche Diagonalsperre an der Ecke Lobenhauerngasse/Kulmgasse.
2 Bilder

Verkehrskonzept
Superblock für Hernals

Das Forschungsprojekt Superbe zeigt in Hernals eine mögliche Neuausrichtung der Verkehrsprioritäten auf. HERNALS. "Superblocks" sind stadtplanerische Werkzeuge, um Straßenräume als Wohnumfeld mit hoher Lebensqualität zu gestalten. Das Sondierungsprojekt Superbbe hat das räumliche Organisationsprinzip von "Superblocks" auf eine mögliche Anwendung in Wien untersucht. Was in Barcelona und anderen Städten bereits Realität ist, wurde für Neubau, Favoriten und Hernals geprüft. Dabei wurden...

  • 03.02.20
  •  3
  •  1
Lokales
3 Bilder

Schulraumentwicklung an der HAK/HAS und IT-HTL Ybbs

WAIDHOFEN/YBBS. Im Oktober beschäftigte sich die Schulgemeinschaft und Studierende der TU Wien drei Tage lang mit den besonderen Anforderungen an den Schulraum für individuelles Lernen. Unter der Leitung von Univ. Prof. DI Dr. Christian Kühn (TU Wien) begleitet von Univ. Prof. DI Dr. Claudia Walther und Univ. Prof. DI Dr. Katharina Tielsch haben nun, aufbauend auf den Ergebnissen der Oktoberworkshops , 23 Bachelor- und Masterstudenten Konzepte für eine architektonische Weiterentwicklung des...

  • 31.01.20
  •  1
Lokales
Die Technische Universität Wien ist die größte Bildungseinrichtung Österreichs im naturwissenschaftlich-technischen Bereich.

TU Wien
Universität wegen Bombendrohung geräumt

Die Technische Universität Wien musste heute, Freitag, wegen einer Bombendrohung geräumt werden.  WIEDEN. Wegen einer Bombendrohung, die schriftlich bei der Polizei eingegangen war, wurde die TU Wien Freitagvormittag geräumt. Die Studierenden sowie das Lehrpersonal mussten das Hauptgebäude der Universität verlassen. Es kam zu einem Großaufgebot der Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettung. Derzeit ist unklar, wer die Drohung verfasst hat. Die Ermittlungen laufen noch.

  • 17.01.20
Lokales
Štefan Emrich, Martin Bicher und Nikolas Popper (v.l.) leiteten durch den Abend "Bei Vino Veritas".

Das Sprachrohr der Nerds
Bei Vino Veritas" in der Drahtwarenhandlung

Was machen drei Mathematiker am Abend eigentlich so? Sie teilen ihr Fachwissen mit Humor. NEUBAU. Ein Abend in der "Drahtwarenhandlung" (dwh GmbH, Neustiftgasse 57–59): Das Bier ist gekühlt und die Besucher sitzen gespannt bei den Tischen. Es ist Zeit für "Bei Vino Veritas". Experten erklären ein von ihnen gewähltes Thema auf mathematische Art und Weise und das mit Humor. Ziel ist, dass jeder bei den Rechnungen durchblickt und vor allem mitkommt. Thema des Tages ist: die simulierte...

  • 18.12.19
Lokales
Eine Begrünungswand für die GRG7 Kandlgasse.
4 Bilder

TU Wien begrünt die GRG 7 Kandlgasse
Schüler gestalten eine Begrünungswand

Schüler der GRG7 Kandlgasse gestalteten gemeinsam mit der TU Wien eine Begrünungswand. NEUBAU. Forschende der Technischen Universität Wien (TU Wien) haben gemeinsam mit Schülern des GRG7 Kandlgasse eine selbstgemachte Begrünungswand für die BIG (Bundesimmobiliengesellschaft) in den Klassen gestaltet. Gebaut wird das Ganze im Werkunterricht und im Biologieunterricht bepflanzt. Nachhaltiger Effekt Ziel ist es, den Kindern damit praktische Kenntnisse in den Bereichen Klima und Energie...

  • 16.12.19
Politik
Am Dienstag besetzten Studierende den Festsaal der TU um für mehr Budget und gegen Zwangsbeschränkungen zu demonstrieren.

TU Wien
Besetzter Festsaal von der Polizei geräumt

Studierende der Technischen Universität Wien (TU Wien) besetzten Dienstagabend den Festsaal im Hauptgebäude auf der Wieden. Die Polizei beendete den Protest und räumte den Saal. WIEDEN. Unter dem Motto "Uns reicht's. Wieder brennen" nahmen am Dienstagnachmittag rund 100 Studierende an einer Kundgebung vor der TU teil. Von der kommenden Regierung werden neben einem höheren Budget für Universitäten auch die Abschaffung von Zwangsbeschränkungen und Studiengebühren gefordert. Anschließend...

  • 11.12.19
  •  1
Lokales
Die Grüne Welle hilft mit und läßt vom vorbei rauschenden Verkehr nur mehr Lichtstreifen übrig vorbei beim schön beleuchteten Musikverein.
6 Bilder

Adventrundgang
am Karlsplatz

Nachdem ich in diesem Jahr beschloss, eher das Umfeld der Adventmärkte zu erkunden, anstatt mich ins dichte Gedränge zu zwängen, durfte natürlich auch der Advent(Kunst)markt am Karlsplatz nicht fehlen. Insbesondere, da ich ihn einige Jahre ausgelassen hatte. Meinen "Außenherum"-Gang habe ich nicht bereut, als ich die Menschenmassen sah, die sich dicht an dicht zwischen den Standeln durchbewegten. Es hat schon etwas Angenehmes an sich, alles von etwas außerhalb zu betrachten.

  • 02.12.19
  •  24
  •  15
Lokales
Die Gemeinde Munderfing erhielt den ÖGUT-Umweltpreis in der Kategorie "Partizipation". v.l.n.r.: Jürgen Schneider (BMNT), Stefanie Moser (Regionalmanagerin, RMOÖ), Dorothea Erharter (Businesskonsens), Erwin Moser (Projektverantwortlicher), Martin Voggenberger (Bürgermeister der Gemeinde Munderfing), Rene Alfons Haiden (Präsident der ÖGUT), Monika Auer (Generalsekretärin der ÖGUT)

ÖGUT
Umweltpreis 2019 für Munderfing

Für das "Munderfinger Bürgerbeteiligungsmodell" erhielt die Gemeinde Munderfing den ÖGUT-Umweltpreis 2019 in der Kategorie "Partizipation" verliehen. WIEN, MUNDERFING. In der Gemeinde Munderfing wurde die innovative Entscheidungsfindung das "Munderfinger Bürgerbeteiligungsmodell V1.0" dauerhaft verankert. Das Modell wurde von der Gemeinde in Zusammenarbeit mit einem Agenda 21 Innovativen Modellprojekt entwickelt. BürgerbeteiligungMit dem neuen Modell wurden in Munderfing bereits...

  • 29.11.19
  •  1
Lokales
Wienweit konnte man die starke Rauchentwicklung der brennenden Nordbahnhalle sehen.
5 Bilder

Großbrand Leopoldstadt
Wird die Nordbahnhalle nun abgerissen?

Nach dem großen Brand in der Nordbahnhalle, steht nun vermutlich der Abriss bevor. Es stellt sich die Frage: Welche Auswirkungen hat der Brand auf die Pläne für das Nordbhanviertel? LEOPOLDSTADT. Die Norbahnhalle sorgt seit Monaten für Diskussionen. Zwei Jahre lang war ein Forschungsprojekt der TU Wien hier ansässig, wodurch sich die Halle zu einem Zentrum für Kultur und sozialen Austausch entwickelte. Doch lief vergangenen Sommer der Nutzungsvertrag mit dem Eigentümer, den ÖBB, ab. Seither...

  • 19.11.19
  •  4
Lokales
In der Hirschengasse prangt ein großes Loch.
5 Bilder

Mariahilf
Im Sechsten gehen die Baustellen weiter

Um das alte Jahr auch würdig zu beenden, legt sich Mariahilf ein neues, umfangreiches Facelifting zu. MARIAHILF. Zahlreiche Baustellen lassen die Mariahilfer derzeit aufhorchen. Neben neuen Wohngebäuden entsteht ein neues Forschungsgebäude und auch eine Mikrofreifläche zur öffentlichen Nutzung. Vermehrtes Lärm- und Schmutzaufkommen sind die Folge. Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (SPÖ) bittet um Verständnis: "Wenn es jedoch zu viel wird, können Sie sich gerne an mein Büro wenden. Wir...

  • 18.11.19
  •  1
Lokales
Nora Sonderegger arbeitet seit 2018 an der Vöestbrücke.

Menschen im Gespräch
Auf der Voestbrücke sagt sie wo's langgeht

Das Interesse an der Voestbrücke ist groß – wir haben mit Bauleiterin Nora Sonderegger gesprochen. LINZ. Nora Sonderegger hat den Überblick über eine der großen Brückenbaustellen in der Stadt. Als Jungbauleiterin bei der Firma Swietelsky organisiert sie die Abläufe beim Bau der beiden Bypassbrücken für die Voestbrücke. Der StadtRundschau hat sie über ihren Arbeitsalltag erzählt:   Wie ist es dazu gekommen, dass Sie eine der größten Baustellen in der Stadt leiten? Nora Sonderergger: Ich...

  • 09.10.19
Lokales

Tulln
NMS Marc Aurel goes TU Wien

TULLN (pa). Da technische Berufe sehr gefragt sind, wurde im naturwissenschaft-technischem Schwerpunkt Laborerfahrung gesammelt. Die NMS Marc Aurel besuchte dafür die TU Wien. Mit den Lehrerinnen Evelyn Schreiber und Alexandra Schenk verbrachten die Schüler der dritten Klassen einen lehrreichen Nachmittag in den Laboren der Technischen Universität in Wien. Die Schüler durften verschiedene Paprikapulver mit Hilfe des Chromatographieverfahrens auf unterschiedliche Farbstoffe untersuchen sowie...

  • 01.10.19
Lokales
Roland Gruber (nonconform), Erich Biberich und Bürgermeister Mario Abl (Stadtgemeinde Trofaiach), Architekt, Raumplaner und Namensgeber Friedrich Moser, Helena Linzer (TU Wien).

Trofaiach: Ein Preis für die Innenstadtentwicklung

Die Stadt Trofaiach wurde mit einem Würdigungspreis der Technischen Universität für die Bemühungen um die Innenstadt ausgezeichnet. WIEN, TROFAIACH. Der Friedrich-Moser-Würdigungspreis wurde im Jahr 2006 ins Leben gerufen und nun zum dritten Mal von der TU Wien (Fachbereich Örtliche Raumplanung) und der Bundeskammer der Ziviltechniker an initiative und innovative Gemeinden und ihre Planerinnen und Planer vergeben. Der Preis 2019 war dem Thema der Innenentwicklung gewidmet. Dabei konnten...

  • 14.05.19
Lokales
Wiedner erhalten ab sofort vergünstigte Dauerparkplätze bei Wipark TU und Naschmarkt.

Wipark Parkgarage
Wiedner parken jetzt günstiger

Die Bezirksvorstehung konnte eine Kooperation mit Wipark eingehen. WIEDEN. In einigen Grätzeln der Wieden herrscht ein zunehmender Parkdruck. Um diesem entgegenzuwirken, konnte Bezirksvorsteherin Lea Halbwidl (SPÖ) mit dem Garagenbetreiber Wipark eine Kooperation eingehen. Bewohner des 4. Bezirks erhalten für die Parkgaragen Technische Universität (Operngasse 13) und Naschmarkt (Kühnplatz 1) Vergünstigungen. • Wipark Naschmarkt Ein Kontingent von 20 Dauerparkplätzen steht am Kühnplatz...

  • 08.05.19
  •  1
Lokales
Bürgermeister Matthias Stadler, Kurt Weninger von der TU Wien und der Leiter der Stadtplanung Jens de Buck.
2 Bilder

St. Pölten
Neue Stellplatzverordnung für leistbares Wohnen

In einer Studie empfehlen namhafte Experten der TU-Wien  in Hinblick auf den Klima- und Mobilitätswandel sowie leistbares Wohnen eine Änderung der Stellplatzverordnung. ST. PÖLTEN. Die Stellplatzverordnung schreibt vor, wie viele Parkplätze bei der Errichtung von Wohnbauten und Geschäften gebaut werden müssen. Namhafte Experten der TU-Wien empfehlen eine Änderung. Derzeit sieht die Stellplatzverordnung in der Landeshauptstadt vor, dass im gesamten Stadtgebiet 1,5 Parkplätze pro Wohneinheit...

  • 30.04.19
Wirtschaft
2 Bilder

Bürgerliste präsentierte günstige Hochwasserschutz-Alternative

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Pittens Bürgerliste rund um Oliver Strametz ist das Konzept eines Hochwasserschutzes mit Damm (und Werkserweiterung für Hamburger) ein Dorn im Auge (die BB berichteten). Von der TU Wien wurde ein alternatives Hochwasserschutz-Projekt entwickelt und im Gasthaus Manhalter der Öffentlichkeit vorgestellt. Eines der Hauptargumente für die Alternative sind die Kosten. "Diese sind um die Hälfte billiger als für einen Damm", so Oliver Strametz. Ein weiterer Vorteil wäre, dass...

  • 24.04.19
Lokales
Der Bauernmarkt am Freitag und Samstag bietet Biologisch-Regionales und kaum konventionelle Produkte.
24 Bilder

Wiener Märkte
Bio-Hype am Karmelitermarkt

Karmelitermarkt: Zahlreiche Menschen kommen freitags und samstags zum Bauernmarkt. Wochentags sieht dies anders aus. LEOPOLDSTADT. Seit 1910 befindet sich der Kamelitermarkt am heutigen Standort und wird von Leopoldsgasse, Haidgasse, Krummbaumgasse und Im Werd begrenzt. Verkehrstechnisch ist die Lage günstig – U-Bahnanbindung, öffentliche Busse und Radwege. Parkplätze hingegen sind, wie in den meisten Teilen des 2. Bezirks, Mangelware. Was sich andere Märkte Wiens wünschen würden, hat...

  • 19.04.19
  •  1
Lokales
Gemeinderat Oliver Strametz.

Auf zum Manhalter
Alternativer Hochwasserschutz fürs Pittental wird präsentiert

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Dass Bürgerforum-Gemeinderat Oliver Strametz (und Mitstreiter) gegen die Hochwasserschutz-Pläne für das Pittental in Kombination mit der Werkserweiterung bei Hamburger sind, ist ein offenes Geheimnis. Und nun will Strametz ein alternatives Hochwasserschutz-Projekt präsentieren. Laut Strametz hätte dieses Projekt, das auf einer Mauerlösung basiert, die von der TU Wien ausgearbeitet wurde, den großen Vorteil, dass keine 30 Hektar Landwirtschaftsflächen verloren gingen....

  • 11.04.19
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.