Alles zum Thema Zugsunglück

Beiträge zum Thema Zugsunglück

Lokales
Zahlreiche Einsatzkräfte waren an der Unfallstelle im Einsatz.

Aus Köflach kommender GKB-Zug stößt mit Linienbus in Graz zusammen

Am Dienstag kam es auf der Grazer Grottenhofstraße zu einem folgenschweren Zusammenstoß. Gegen 8 Uhr fuhr am Dienstag ein Regionalzug aus Richtung Köflach kommend in Richtung Stadtmitte Graz. Zeitgleich lenkte die 34-Jährige den Linienbus der Linie 33 auf der Grottenhofstraße in Richtung Straßganger Straße. Auf Höhe des Bahnüberganges Grottenhofstraße/Heuberggasse kam es zur Kollision. Dabei wurde der Bus zur Seite geschleudert, der Zug entgleiste. Daraufhin kam es zu einem Großeinsatz...

  • 18.09.18
Lokales
2 Bilder

Das "Wunder von Baden" ist auch schon 44 Jahre her...

BADEN. Unser Leser Fritz Vogel fand in seinen Fotoalben ein Bild von einem schweren Zugsunglück, das sich am 24. Juli 1974 bei Baden ereignet. Die FF Baden-Leesdorf berichtete damals so: "Bei einem schweren Zugsunglück auf der Südbahn liegen die entgleisten Waggons des Balkanexpresses wie leere Zündholzschachteln herum. Durch ein großes Glück gab es keine Toten oder Schwerverletzten. Nur 27 Passagiere sind leicht verletzt - "Das Wunder von Baden" ist geschehen. Das Unglück ereignete sich bei...

  • 23.08.18
Lokales
2 Bilder

Zugsunglück in Kritzendorf

Zahlreiche Verletzte nach Zugskollision auf der Franz-Josefs-Bahn KRITZENDORF / BEZIRK TULLN (pa). Gegen 18:00 Uhr kam es am 23. Dezember 2017 nahe dem Bahnhof Klosterneuburg-Kritzendorf zu einer Kollision zweier Personenzüge. Aus bisher unbekannter Ursache kollidierten die in die gleiche Richtung fahrenden Garnituren. Dabei stürzten mehrere Wagen um. Aufgrund der Meldung wurden drei Feuerwehren aus Klosterneuburg, Kritzendorf und Höflein an die Einsatzstelle alarmiert. Gemeinsam mit...

  • 02.01.18
Lokales
111 Bilder

Kesselwaggon rollte zurück und schoss Personenzug ab

BEZIRK NEUNKIRCHEN (ws). Es ist ja schon passiert, dass Waggons auf der Semmeringbahn  'abrissen', talwärts rasten und gegen bergwärts fahrende Personenzüge krachten - zuletzt  Anfang Dezember 2015 im Pollerostunnel, was eine wochenlanger Sperre der Ghegastrecke zur Folge hatte. Ein abgerissener Kesselwaggon war auch der Auslöser eines schweren Zugsunglücks am Samstag im Pettenbachtunnel (Payerbach), so das Szenario, das die Rettungskräfte bei der Großübung erwartete. Insgesamt stellte das...

  • 24.09.17
Lokales
Drei Menschen starben bei dem Zugsunglück.
6 Bilder

Der "Schwarze Freitag" jährt sich zum 30. Mal

Das Zugsunglück von Neukirchen/Lambach mit drei Toten und etwa 100 Verletzten jährt sich heuer zum 30. Mal. NEUKIRCHEN. Der "Schwarze Freitag" wird den damals eingesetzten Feuerwehrleuten noch lange in Erinnerung bleiben. Am 18. September 1987 ereignete sich ein Zugsunglück auf der schon damals meistbefahrenen Bahnstrecke Österreichs, der Westbahn. In Neukirchen stießen ein Expresszug (aus Richtung Salzburg) und ein Eilzug (aus Richtung Linz) frontal zusammen. Das Unglück forderte drei...

  • 15.02.17
Lokales
Der 37-Jährige wurde von der Rettung ins Klinikum Klagenfurt gebracht.

Betrunkener stürzte im Hauptbahnhof unter Zug

Der Lokführer konnte den Zug rechtzeitig stoppen. Der Alkoholisierte wurde von der Rettung ins Krankenhaus gebracht. KLAGENFURT. Enormes Glück hatte gestern Abend ein 37-jähriger Arbeiter aus Spittal am Hauptbahnhof Klagenfurt. Der Mann hatte eine Zigarette am Bahnsteig geraucht und versuchte anschließend auf den sich in Bewegung setzenden Zug aufzuspringen. Der alkoholisierte Mann kam zu Sturz und blieb neben dem Geleis liege. Der Lokführer konnte eine Notbremsung einlegen. Der 37-Jährige...

  • 03.12.16
Lokales
Ein Trümmerfeld: die beiden Loks prallten ungebremst aufeinander
3 Bilder

Zugsunglück jährte sich zum 60. Mal

Eines der schwersten Zugsunglücke ereignete sich im September 1955 in St. Martin-Sittich. ST. MARTIN-SITTICH (fri). Vor etwas mehr als 60 Jahren ereignete sich an einem Sonntagnachmittag ein Zugsunglück auf der Strecke zwischen Feldkirchen und St. Veit. Oskar Telsnig war damals sechs Jahre alt und Fahrgast im Zug. Er erinnert sich: "Es war ein Sonntag im September. Ich fuhr mit meinem Vater mit dem Zug nach St. Veit zum Wiesenmarkt. Am nächsten Tag sollte mein erster Schultag sein und mein...

  • 16.01.16
Lokales
5 Bilder

Zugsunglück in Waldstein

Am Mittwoch Vormittag sind zwischen Übelbach und Deutschfeistritz in einem Waldstück zwei Personenzüge der Steiermärkischen Landesbahnen zusammengestoßen. Einer der Lokführer dürfte das Haltesignal übersehen haben. Die Züge kollidierten mit etwa 80 km/h. Willi Wurzinger, Feuerwehrkommandant des Abschnitt eins des Bereichsfeuerwehrverbandes Graz-Umgebung, schildert: "Ich war und bin selbst im Einsatz. Die Menschenrettung ist bereits abgeschlossen, in Kürze werden die Bergungsarbeiten...

  • 06.05.15
Lokales
5 Bilder

55-Jähriger stürzte sich in die Salzkammergutbahn

Heute nachmittag 9.4.2015 gegen 15:30 Uhr kam es im Ortsgebiet von Pinsdorf beim Bahnübergang Ehrenfelderstraße zu einem tödlichen Zugsunglück. Nach Auskunft der Einsatzleitung Feuerwehr Pinsdorf und Polizei Gmunden hat sich ein ca 55 jähriger Mann in selbstmörderischer Absicht in den vorbeifahrenden Zug der Salzkammergutstrecke gestürzt. Für ihn kam jede Hilfe zu spät, er wurde von der Zugsgarnitur erfasst und sofort getötet. Die Bahnstrecke musste für die Dauer der Opferbergung und...

  • 09.04.15
Lokales

Auto prallte gegen Zug - Fahrer unverletzt

Ungeheuerliches Glück hatte der Lenker eines Autos bei der Kollision mit dem Regionalzug Gänserndorf/Groß-Schweinbarth. Obwohl die gesamte Beifahrerseite des Pkw vom Zugpuffer weggerissen wurde, konnte der Lenker wie durch ein Wunder unverletzt aussteigen. Als daher am Abend des 16. Oktobers die Feuerwehr der Stadt Gänserndorf zur Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall alarmiert worden war, konnte rasch Entwarnung gegeben werden. Es mussten nur die am Zug hängen gebliebenen Wrackteile des Pkw...

  • 20.10.14
Lokales
Der Verkehrssachverständige Di Christoph Kastner stellte Expertise.

Sechs Monate bedingt für Fahrdienstleiter nach Zugsunglück

EGGENDORF, WIENER NEUSTADT, NEUNKIRCHEN. Prozessende im Fall des angeklagten Fahrdienstleiters, der für den schweren Unfall am 27. März 2013 am Bahnhof Obereggendorf verantwortlich sein soll. An diesem Tag krachte ein Güterzug gegen ein bemanntes Gleisvermessungsfahrzeug. Der Angeklagte hatte, aus auch ihm bis heute unerklärlichen Gründen vergessen, das das Gleisfahrzeug dort stand. Zwei Männer starben bei dem Unglück, vier wurden teils schwer verletzt. Seit April läuft der Prozess gegen den...

  • 02.07.14
Lokales
Im März des Vorjahres kam es zu der furchtbaren Tragödie.

ÖBB-Unglück in Obereggendorf - 1. Verhandlung

Wegen fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen ist am am Landesgericht Wiener Neustadt einem ÖBB-Fahrdienstleiter der Prozess gemacht worden. Die Verhandlung wurde vertagt. BEZIRK WIENER NEUSTADT. Dem 47-jährigen Niederösterreicher wird Schuld am Tod zweier Gleisvermessungsarbeiter gegeben. Die Männer waren am 27. März 2013 bei einem Zugsunglück am Bahnhof Obereggendorf ums Leben gekommen. Der angeklagte - mittlerweile in Frühpension befindliche - Fahrdienstleiter machte...

  • 22.04.14
Lokales
Bei dichtem Bodennebel war Johann Krehula in Bahnhofsnähe zu Fuß auf den Gleisen unterwegs.
2 Bilder

Tod auf den Bahngleisen

Marcheggs Altbürgermeister Johann Krehula starb am Bahnhof Leopoldsdorf/Siebenbrunn. LEOPOLDSDORF/MARCH­EGG/OBERSIEBENBRUNN. Völlig unklar ist, warum der 75-jährige Altbürgermeister im Bahnhofsbereich auf den Gleisen unterwegs war. Fakt ist: Als der Zugsführer den Mann am späten Abend und bei Nebel entdeckt hatte, war er schon zu spät. Er konnte den ÖBB-Triebwagen nicht mehr rechtzeitig stoppen. Der Unfall passierte vergangenen Mittwoch um 21.40 Uhr. Der Zug fuhr gerade in den Bahnhof...

  • 23.11.11
Lokales
Sehr Realistische Übung
89 Bilder

KHD-Bereitschaftsübung in Langegg im Bezirk Gmünd

"Erdbeben im Bezirk Gmünd mit Epizentrum in der Nähe der Stadt Budweis in Tschechien". Das ist die Übungsannahme für die 5. KHD-Bereitschaft des Bezirkes Gmünd. Da unmittelbar nach dem Beben mehrere Feuerwehren des Bezirkes Gmünd zu Hilfeleistungen gerufen werden, wird vom Bezirksfeuerwehrkommando der Bezirksführungsstab einberufen. Die eingesetzten Feuerwehren wurden zu einem Waldbrand (wobei eine 110 KV Stromleitung gefährdet ist), einem Zugsunglück mit ca. 20...

  • 09.10.11