Ursulinen: Bärenstarke Bildung seit 333 Jahren

Geschichtsträchtig: Schwester Andrea Eberhart ist seit 1962 eine Ursuline, das Haus in der Leonhardstraße steht seit 1900.
9Bilder
  • Geschichtsträchtig: Schwester Andrea Eberhart ist seit 1962 eine Ursuline, das Haus in der Leonhardstraße steht seit 1900.
  • Foto: Foto Jörgler
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

Besonderes Jubiläum: Die Ursulinen wirken seit 1686 in Graz und sind damit der erste Schulorden der Stadt.

1962 Eintritt in das Kloster, 1975 bis 2004 Direktorin des Gymnasiums, seit 2006 Oberin des Konvents der Ursulinen: Schwester Andrea Eberhart ist eine Ursuline durch und durch und kennt das Haus, die Schulen und die Gemeinschaft wie keine andere. Im Vorfeld des Jubiläums "333 Jahre Ursulinen in Graz" führt sie die WOCHE durch das 1900 erbaute Haus in der Leonhardstraße und erzählt von der Vielfältigkeit des ersten Grazer Schulordens.

Lange Historie

Am 24. Juni 1686 kamen die ersten vier Klosterfrauen nach Graz und ließen sich am Kapaunplatz nieder. "Die Ursulinen kamen auf ausdrücklichen Wunsch der Bevölkerung, um Mädchen eine fundierte Ausbildung und Erziehung zu bieten", erzählt Schwester Andrea Eberhart. Ab 1687 kauften sie nach und nach sechs Häuser in der "mittleren Sack" (heutige Sackstraße) und die Dreifaltigkeitskirche wurde 1704 zur Klosterkirche der Ursulinen geweiht. Von anfänglich 200 Schülerinnen bringt man es im Jahr 2019 auf eine stolze Anzahl von 1.260 – Mädchen und Buben wohlgemerkt. "Die gesellschaftlichen Anforderungen haben sich verändert und seit 2004 unterrichten wir auch Buben", sagt die Oberin und erzählt, dass seinerzeit auch Kaiserin Maria Theresia die Ursulinen persönlich besuchte.

Starke Patronin

"Die heilige Angela ist unsere Ordensgründerin und sie wählte die heilige Ursula als Patronin. Man schätzte ihre Tatkraft, ihren Wagemut, ihre Entschlossenheit und ihr Festhalten am Glauben", meint sie und ergänzt, dass Ursula "kleine Bärin" bedeutet. Da ist es naheliegend, dass der Leitspruch der Volksschule "Gemeinsam sind wir bärenstark" lautet.
Nun befinden sich Kindergarten, Volksschule, Mittelschule, Gymnasium und der Konvent unter einem Dach. "Es ist großartig und bereichernd, junge Menschen zu begleiten und mit ihnen mitleben zu können", sagt Schwester Andrea und erklärt, dass die Bildung junger Menschen stets an erster Stelle steht. Diese werden gemeinsam mit ihren Lehrern am Montag zum Jubiläum einen Flashmob am Hauptplatz veranstalten.
Und was sind für Schwester Andrea, die als maßgebliche Gestalterin der Ursulinen gilt, die Ursulinen ganz persönlich? "Heimat und Lebensaufgabe."

Autor:

Martina Maros-Goller aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.