Autobatterie

Beiträge zum Thema Autobatterie

Mit neuem Standort und Agenda 2030 bestens für die Zukunft aufgestellt: Andreas Bawart, Kaufmännischer Geschäftsführer bei Banner (r.) und Franz Märzinger, Leiter Vertrieb und Marketing.

Banner
Mehr als vier Millionen verkaufte Autobatterien

Der Umbruch der Automobilbranche führt beim Starterbatterieproduzenten Banner aus Linz und Leonding zu einer strategischen Neuaufstellung. LINZ/LEONDING. "Eines haben wir in der Pandemie gelernt: die Blei-Säure-Batterie hat sich als krisensicher erwiesen", sagt Franz Märzinger, Leiter Vertrieb und Marketing beim Batteriehersteller Banner. Das Unternehmen aus Linz und Leonding schloss mit Ende März ein herausforderndes Geschäftsjahr 2020/21 mit einem kleinen Plus ab. Der Umsatz stieg im...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Die Batterie ist der teuerste Bauteil eines Elektromotors. Wer gut darauf aufpasst, hat länger etwas von seinem Geld.
2

Lithium-Ionen
Strom bitte! 5 Tipps für eine langlebige Batterie

Das Herzstück eines jeden Elektroautos ist die Akku. Haltbarer als herkömmliche Batterien, besteht das teuerste Bauteil eines E-Autos in allen momentan auf dem Markt befindlichen Modellen aus Lithium-Ionen. Je höher Leistung und Reichweite, desto teurer die Batterie. Damit die Investition auch wirklich ihr Geld wert ist, hier 5 Tipps für eine möglichst lange Lebensdauer ihrer Elektroauto-Batterie. ÖSTERREICH. Wir haben uns angesehen, was die Lebensdauer eines Lithium-Ionen Akkus verlängern kann...

  • Wien
  • Werbung Österreich
Jürgen Waltenberger vom ÖAMTC Eferding.
2

ÖAMTC Grieskirchen & Eferding
Kalte Temperaturen setzen schwachen Autobatterien zu

Christian Waldenberger vom ÖAMTC-Stützpunkt Grieskirchen und Jürgen Waltenberger vom ÖAMTC-Stützpunkt in Eferding sorgen am 24. Dezember dafür, dass niemand das Christkind verpasst. BEZIRKE EFERDING, GRIESKIRCHEN. Pannen passieren ausgerechnet dann, wenn man sie überhaupt nicht brauchen kann. Und all jenen, bei denen ausgerechnet am Heiligen Abend das Fahrzeug streikt, helfen die beiden ÖAMTC-Techniker Christian Waldenberger und Jürgen Waltenberger weiter: „Grundsätzlich hoffen wir, dass es...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Beim Pannendienst wird um Abstand gebeten, während der Techniker mit Handschuhen und Mundschutz arbeitet.
2

Neuer Arbeitsalltag
Verkehr auf Straßen nimmt zu und Autobatterien streiken

Der Verkehr auf den Straßen nimmt wieder zu – rund 90 Prozent der Autopannen haben im Moment dieselbe Ursache, laut dem ÖAMTC im Flachgau. EUGENDORF. Auch der ÖAMTC arbeitet im Moment mit einem halbierten Team. Er stellt jedoch weiterhin den Pannendienst auf den Straßen sicher. Andreas Mitterecker vom ÖAMTC-Stützpunkt Eugendorf ist im Flachgau unterwegs und berichtet über seinen veränderten Arbeitsalltag. Verkehr nimmt zu Der Verkehr auf den Straßen nimmt wieder zu. Waren es für den Stützpunkt...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Das ÖAMTC Team Eferding hatte 2019 564 Abschleppungen zu bewältigen.
3

Bilanz 2019
ÖAMTC Eferding und Grieskirchen war 52.469 Mal im Einsatz

Ob bei leeren Autobatterien, bei Problemen mit dem Fahrrad, bei der Wahl des richtigen Kindersitzes oder bei der schnellsten Reiseroute – im Schnitt halfen die ÖAMTC Teams aus Eferding und Grieskirchen im vergangenen Jahr 144 Mal pro Tag. BEZIRKE EFERDING, GRIESKIRCHEN. Exakt 52.469 Mal wurde die Hilfe der Gelben Engel von den beiden ÖAMTC-Stützpunkten Eferding und Grieskirchen im Jahr 2019 benötigt. Sei es im Rahmen einer Pannenhilfe, einer Pickerlüberprüfung, bei Problemen mit dem E-Bike oder...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Markus Scheibenreither im morgendlichen Einsatz.
2 2

Traisen: Im Einsatz mit den ARBÖ-Pannenhelfern

BEZIRK LILIENFELD. Manchmal schreibt das Leben witzige Geschichten. Der Plan: frühmorgens zum ARBÖ-Stützpunkt in Traisen, um eine Reportage über den Arbeitsalltag der Pannenhelfer an einem Tag mit tiefen Minusgraden und Schnee zu verfassen. Doch die Autobatterie, die schon einige Jahre am Buckel hat, spielte an diesem Morgen bei knapp zweistelligen Minusgraden nicht mehr mit. Daher Planänderung: Um zum ARBÖ zu kommen, muss der ARBÖ erst anrücken und der schwächelnden Batterie Beine machen....

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Ein Drittel aller ÖAMTC-Pannenhilfseinsätze entfiel auf Probleme mit der Autobatterie.
3

Sorgenkind Nr. 1: die Batterie
Raum Güssing: ÖAMTC-Pannendienst half 2018 rund 1.450mal

1.450 Mal rückten die Pannenfahrer des ÖAMTC im Jahr 2018 im Raum Güssing aus, um Pannenhilfe zu leisten. "Rekordmonat war der Dezember mit gut 150 Einsätzen, gefolgt von Feber und März mit jeweils circa 140 Pannenhilfen", berichtet Andreas Hackl, Leiter der ÖAMTC-Pannenhilfe Burgenland. Insgesamt betreuten im Burgenland die Pannenhelfer Autofahrer in rund 20.000 Fällen. Im Vergleich zu 2017 (19.000) stiegen die Einsatzzahlen um mehr als fünf Prozent. Hauptpannengrund waren Probleme mit der...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
2

ÖAMTC Steyr
Mehr als 7600 Panneneinsätze 2018

Ob leere Autobatterie, Probleme mit dem Motor oder versperrte Türen – 21 Mal pro Tag rückten die Pannenhelfer des ÖAMTC-Stützpunktes Steyr durchschnittlich im vergangenen Jahr aus. STEYR. Viel zu tun gab es im vergangenen Jahr für das 21-köpfige Steyrer ÖAMTC-Team. „Wir wurden zu 6.407 Pannenhilfen gerufen, rückten zu 1.271 Abschleppungen aus und behoben zusätzlich 11.754 größere und kleinere Pannen direkt am Stützpunkt. Dazu kommen noch technische Dienstleistungen, wie die Pickerl- oder...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Der ÖAMTC Braunau und Mattighofen wurden im Jahr 2018 häufig zu Einsätzen gerufen.

ÖAMTC
Viele Panneneinsätze für den ÖAMTC

BRAUNAU, MATTIGHOFEN. Das Jahr 2018 war für den ÖAMTC in Braunau und Mattighofen ein sehr arbeitsreiches: Insgesamt wurden sie zu mehr als 6.500 Panneneinsätzen gerufen.  Arbeitsreiches 2018 beim ÖAMTCInsgesamt wurde der ÖAMTC zu 5.058 Pannenhilfen gerufen. Dazu kamen noch 1.455 Abschleppungen und 9.299 größere und kleinere Pannen an den Stützpunkten. "Dazu kommen noch technische Dienstleistungen, wie die Pickerl- oder Kaufüberprüfung sowie unzählige Beratungsgespräche", berichtet der...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher

Einsatzreiche Tage für ÖAMTC

BEZIRK MÖDLING. Die polare Kaltfront der vergangenen Woche bescherte auch dem ÖAMTC arbeitsintensive Tage: „Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt haben zu einem starken Anstieg unserer Einsatzzahlen geführt“, berichtet Aydemir Gündüz, ÖAMTC-Stützpunktleiter der Dienststelle Brunn am Gebirge. „Wie üblich hat sich das besonders am Montag bemerkbar gemacht, wenn viele Autofahrer ihren Wagen erstmals nach dem Wochenende wieder starten wollten.“ Die Folge: 8.405 Einsätze von Pannenhilfe und...

  • Mödling
  • Rainer Hirss
Auf Probleme mit Fahrzeugbatterien entfielen 2017 rund ein Drittel aller Einsätze der ÖAMTC-Pannenhilfe.
1

ÖAMTC warnt: Unsachgemäße Starthilfe kann teure Schäden verursachen

Wie gebe ich richtig Starthilfe? Rund 226.000 ÖAMTC-Einsätze wurden 2017 österreichweit wegen Problemen mit Fahrzeugbatterien absolviert. Ist die Batterie noch in Ordnung, kann mittels Starthilfe geholfen werden. „Wer mit Starterkabeln Strom gibt oder bekommt, muss allerdings vorsichtig sein. Falsche Handhabung kann teure Elektronikschäden verursachen“, warnt Walter Kuh, ÖAMTC-Stützpunktleiter der Dienststellen Oberwart, Oberpullendorf und Güssing. Wer sich unsicher sei, sollte vor der...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Starthilfe muss korrekt ausgeführt werden.

Wichtige Tipps zur richtigen Starthilfe

BRUCK/L. Über 226.000 Einsätze der ÖAMTC-Pannenhilfe wurden 2017 wegen Problemen mit Fahrzeugbatterien absolviert, das entspricht rund einem Drittel aller Einsätze. "Viele Autofahrer greifen mit Starterkabeln zur Selbsthilfe, wenn der Wagen an einem frostigen Morgen nicht anspringen will. Wer das tut, sollte sich bewusst sein, dass Fehler zu schweren Schäden an der Elektronik führen können", weiß ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl.  Tipps vom Profi Prüfen: Die Nennspannung der Batterien von...

  • Bruck an der Leitha
  • Bianca Mrak
Mit leerer Batterie fährt es sich schlecht.

ÖAMTC: Autobatterien als Pannenursache Nr. 1

Die "Gelben Engel" mussten 2017 in NÖ rund 40.000 Mal wegen leerer Autobatterien ausrücken. BEZIRK SCHEIBBS. Batterie leer? Der Klassiker im Winter – und gleichzeitig Pannenursache Nummer eins bei niedrigen Temperaturen. Alleine in Niederösterreich rückten die "Gelben Engel" 2017 mehr als 40.000 Mal aus diesem Grund aus. Wer in Zukunft nicht auf die Hilfe des Pannendiensts angewiesen sein will, kann mittels Starterkabel die Batterie wieder flott kriegen. Aber Achtung: „Wer mit Starterkabeln...

  • Scheibbs
  • Michael Hairer
Beim Starthilfegeben sollte man unbedingt die Betriebsanleitung lesen oder den Fachmann an die Batterie lassen.

ÖAMTC: "Vorsicht beim Anstarten einer Autobatterie"

BEZIRK. BEZIRK. Rund 226.000 Einsätze wurden 2017 wegen Problemen mit Fahrzeugbatterien absolviert – das entspricht einem Drittel aller Einsätze. Alleine in Niederösterreich rückten die Gelben Engel mehr als 40.000 Mal aus diesem Grund aus. Ist die Batterie noch in Ordnung, kann mittels Starthilfe geholfen werden. „Wer mit Starterkabeln Strom gibt oder bekommt, muss vorsichtig sein. Falsche Handhabung kann teure Elektronikschäden verursachen. Wer sich unsicher ist, sollte vor der Starthilfe...

  • Melk
  • Daniel Butter
Viel zu tun gab es für die "gelben Engel" 2016 allein im Tennengau.

"Das Wetter meinte es gut mit den Autofahrern"

Die Pannenfahrer des ÖAMTC leisteten im Vorjahr 3.361 Panneneinsätze allein im Tennengau. TENNENGAU (ap). Mehr als 42.000 Panneneinsätze leistete der ÖAMTC Salzburg im Vorjahr, 3.361 davon im Tennengau. Die stärkste Zeit waren die Monate Jänner und August. "Generell war das Wetter im vergangenen Jahr freundlich zu den Autofahrern, allerdings hat der starke Urlauber-Reiseverkehr im Pinzgau zu höheren Einsatzzahlen geführt“, erklärt Stützpunktleiter Manfred Pausch vom ÖAMTC Hallein. Schwache,...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Angelika Pehab
Banner erweitert am Firmengelände in Linz seine Lagerkapazitäten mit einem zusätzlichen Gebäude und einem automatisierten Hochregallager von TGW.

Banner Batterien schafft Platz für mehr Starterbatterien

Banner Batterien erweitert sein Lager für Kfz-Starterbatterien in Linz. Das bestehende Logistikgebäude wird mit Unterstützung des Welser Anlagenbauers TGW um einen Neubau erweitert. Die Lagerkapazität erhöht sich damit um 10.000 weitere Palettenstellplätze. In rund einem Jahr geht die Anlage in Betrieb. Banner Batterien ist der einzige Batterienhersteller Österreichs und zählt auch international zu den führenden Batterieproduzenten. Das österreichische Unternehmen mit Sitz in Linz beliefert...

  • Linz
  • Nina Meißl
Unfaelle-NEU

Gars war der Kältepol in NÖ

BEZIRK (rch). Nach den starken Schneefällen kam vorige Woche noch sibirische Kälte dazu. Der Kältepol war vergangenen Mittwoch Gars. Auf minus 27,6 Grad fiel dort das Thermometer. Väterchen Frost hatte an diesem Tag ganz Niederösterreich im Griff. 13 Messstationen der ZAMG zeigten unter minus 20 Grad. „Ausreißer nach unten war allerdings Gars am Kamp. Mit -27,6 Grad war es um drei Grad kälter als die zweitkälteste Station. Dieser Wert wurde zuletzt vor 13 Jahren am 27. Dezember 1996 in Weitra...

  • Horn
  • Bezirksblätter Horn

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.