Alles zum Thema Baumbestand

Beiträge zum Thema Baumbestand

Lokales
Der riesige Wurzelballen wurde mit Kran an die richtige Stelle gebracht.
6 Bilder

Drobollach
Elf Meter hohe Weide gepflanzt!

Elf Meter hohe Weide steht nun im Bad Drobollach. Der alte Baum musste bereits im Winter gefällt werden.  DROBOLLACH. Eine elf Meter hohe Weide wurde heute im Bad Drobollach gepflanzt. „Der Vorgänger-Baum musste aus Sicherheitsgründen im Winter gefällt werden“, sagt Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner und ergänzt: „Die neue Trauerweide ist ein sehr würdiger Ersatz.“ Aufwand war großDie Weide wurde gepflanzt, weil der alte Baumbestand, eine "alte, morsche Trauerweide" aus...

  • 04.04.19
  •  1
Lokales

Neunkirchen
Irgendwie beängstigend kahl

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ordentlich gestutzt wurden die Bäume im Neunkirchner Stadtkern, im Bereich des Albert-Hirsch-Platzes. Die Bäume erinnern den Betrachter eher an Kunstwerke als an Hölzer. SPÖ-Bundesrätin Andrea Kahofer, deren Gatte beruflich viel mit Bäumen zu tun hat, meinte: "Laut Fachleuten ist dieser, zugegebenermaßen nicht schöne, Rückschnitt die geeignetsten Maßnahme, alten Bäumen neue Kraft zu verleihen. Wenn es zur Rettung des Baumbestandes beiträgt, dann müssen wir das in Kauf...

  • 19.03.19
Lokales
Stadtförster Peter Bedenk: „Holz ist für die Lebensqualität wichtig: Eine 120 Jahre alte Buche speichert 3,5 Tonnen Co2.“
2 Bilder

Stadt der Bäume: Graz hat tiefe Wurzeln und hohe Kronen

So Baum ist Graz: Die WOCHE nimmt die 22.000 Bäume in der Stadt und 3.111 Hektar Wald unter die Lupe. Sie speichern CO2, produzieren Sauerstoff, sind Lebensraum für Tiere und Pflanzen, wichtig für das Stadtklima und dienen als Naherholungsgebiete: Grazer Parks und Wälder können sich sehen lassen, was die Anzahl und Arten der Bäume angeht. Die WOCHE geht der Frage nach, wie es um den Baumbestand in Graz bestellt ist, welche Baumarten zahlenmäßig überwiegen (siehe Grafik links) und wie viel...

  • 22.08.18
Lokales
700 Bäume werden in St. Johann vom Maschinenring erfasst und überprüft.
3 Bilder

St. Johann investiert in sicheren Baumbestand

700 Bäume werden vom Maschinenring erfasst und auf Schwachstellen und Beschädigungen überprüft ST. JOHANN (jos). Die Marktgemeinde St. Johann erfasst im Zuge der Erstellung eines umfassenden Baumkatasters alle Bäume in Gemeindeeigentum und erhebt dabei auch ihren Zustand in Hinblick auf Beschädigungen, Faulstellen und Vitalität. Gerade im Umfeld von sensiblen Bereichen wie Schulen oder Kindergärten können Bäume ein erhebliches Sicherheitsrisiko für Passanten darstellen. Als Projektpartner ist...

  • 18.07.18
Lokales
Besonders die hohen Temperaturen im April haben die Ausbreitung des Borkenkäfers beschleunigt.

Borkenkäfer bedroht den Wasserwald Scharlinz

Aufgrund der Dringlichkeit haben die Schlägerarbeiten bereits begonnen Unter der lang anhaltenden Hitze der letzten Wochen haben nicht nur das Stadtklima und die Menschen in Linz gelitten, sondern auch der Baumbestand. Grund dafür ist der Borkenkäfer, denn der "Forstschädling" liebt diese Bedingungen und so hat er sich heuer bereits sehr früh stark ausbreiten können. Borkenkäfer-Befall führt zum Absterben eines vermeintlich gesunden Baumes. Wird nicht eingegriffen, drohen die abgestorbenen...

  • 18.06.18
Lokales
Bezirksrat Erwin Krammer setzt sich für die Sichtbarkeit der Grünflächen und einem Erhalt des Baumbestandes ein.
2 Bilder

Mehr Grün für die Brigittenau

Eine Anfrage an die Stadt zeigt: In den letzten zehn Jahren wurden 250 zusätzliche Bäume gepflanzt. BRIGITTENAU. Ein für viele Nachbarn trauriges Beispiel: Vor Kurzem wurde in einem Hof zwischen Brigitta- und Pappenheimgasse eine 120-jährige Esche gefällt. Der Grund: Schäden durch Bauarbeiten. Besonders bitter ist, dass die gleiche Esche 2006 schon einmal beschädigt wurde, aber damals gerettet werden konnte. Im Schnitt werden in der Brigittenau jedes Jahr 150 Bäume entfernt. Diese werden durch...

  • 30.04.18
  •  1
Lokales
Illustration aus dem Baumkataster der Stadtgemeinde Tulln: Der Eschenbestand ist violett gekennzeichnet.
4 Bilder

Akute Gefahr durch Eschentriebsterben: Wasserpark und Aubad Tulln gesperrt

2.200 Eschen, die Hälfte des Baumbestandes im Wasserpark, soll bis Jahresende gefällt werden TULLN. Der gesamte Wasserpark wurde am Freitag, 18. August aufgrund akuter Gefahr bzw. zunehmend unkalkulierbarem Risiko durch das Eschentriebsterben gesperrt. In den letzten Tagen und Wochen hat sich die Situation dramatisch verschlechtert: Auch Bäume, deren Zustand noch vor kurzem als unbedenklich eingestuft wurde, können eine Gefahr darstellen. Bis ca. Ende des Jahres werden daher sämtliche Eschen –...

  • 18.08.17
  •  1
Lokales
2 Bilder

Eschensterben durch ostasiatischen Pilz

Die FF-Moosbach musste am Freitag den 23.06.2017 um 18:29 wegen einer umgestürzten Baum ausrücken. Der Baum lag sehr gefährlich quer über der B142 im Bereich von Dietraching. Es handelte sich dabei um eine Esche und dies ist ein weiterer Beleg für das Sterben dieser Baumart bei uns im Bezirk. Der Schädling wurde aus Ostasien eingeschleppt und es ist ein Schlauchpilz, dieser blockiert die Wasserleitungsbahnen des Baumes und der Baum "verdurstet" somit. Durch diesen Schädling wurden die...

  • 25.06.17
Lokales
Gemeindearbeiter Thomas Fel bei der Baumpflege am Friedhof.

Mattersburg setzt auf Baumpflege

Baumkataster: 709 Bäume bereits ÖNORM-geprüft, Baumbestand überwiegend positiv MATTERSBURG. Stattliche Bäume prägen das Bild der Stadtgemeinde Mattersburg und sind aus öffentlichen Räumen nicht wegzudenken. Damit das so bleibt, benötigen die grünen Riesen professionelle Pflege. Um die Bäume gesund und sicher zu halten, werden bereits seit 2010 die Zustände der stadteigenen Bäume genauestens überprüft und festgehalten, um etwaige Schäden, bis hin zur Bruchgefahr, und notwendige Pflegemaßnahmen...

  • 09.03.17
Lokales
Einzelne überalterte bzw. kranke Bäume werden im Laufe des Februars in der Gartenstadt entfernt und im Frühjahr nachgepflanzt – u.a. in der Nähe der Volksschule 1 in der Kirchengasse.
2 Bilder

Winterlicher Baumschnitt in Tulln: 20 Bäume gefährden Sicherheit

In der jährlichen Untersuchung des Baumbestandes der Stadtgemeinde Tulln wurden rund 20 Bäume als sicherheitsgefährdend eingestuft und deren Entfernung dringend empfohlen. TULLN (red). Bei frostigen Temperaturen werden Anfang Februar die ersten Grünraum-Maßnahmen des Jahres gesetzt: Bäume, deren Gesundheitszustand laut Sachverständigen-Urteil kritisch und sicherheitsgefährdend ist, werden entnommen und im Frühjahr durch Jungbäume ersetzt. Betroffen sind ca. 30 Bäume im gesamten...

  • 27.01.17
Freizeit
2 Bilder

Baum-Tag in Mils: Sind Ihre Bäume verkehrssicher?

Die Verkehrssicherheit von Bäumen stellt nicht nur für Gemeinden, sondern für jeden Besitzer von Bäumen entlang öffentlicher Flächen eine immer wichtigere Thematik dar. Dabei spielen nicht nur rechtliche Aspekte sowie Haftungsfragen eine Rolle, sondern auch die Erhaltung der Bäume als Teil des Ortsbildes. Der Maschinenring Innsbruck-Land bietet beim Baum-Tag Einblick in rechtliche Hintergründe sowie notwendige Pflege- und Kontrollmaßnahmen. Expertenvorträge, Praxisberichte sowie eine...

  • 16.09.16
Freizeit

"Natur im Garten" Grünraummanagement-Tag

Bäume roden oder retten? Baumschutz und Baumpflege im öffentlichen Raum Zu einem nachhaltigen Grünraummanagement gehört neben der ökologischen Pflege und der naturnahen Gestaltung auch ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Baumbestand im öffentlichen Raum. Wir stellen uns die Fragen: Kranke Bäume roden oder retten? Welchen Wert haben Bäume? Wie sieht eine fachgerechte Baumpflege im öffentlichen Raum aus und welche Maßnahmen zum aktiven Baumschutz gibt es in Gemeinden? Nähere...

  • 23.08.16
Lokales
Die Visualisierung des neuen Wohnprojektes zwischen Kagraner Platz und Am Langen Felde zeigt urbanen Wohnraum mit Bepflanzung im Bereich des Grüngürtels.
4 Bilder

Bürger rund um den Kagraner Platz kämpfen für den Erhalt von Grünflächen

Eine neue Bürgerinitiative setzt sich für den Erhalt des Grünstreifens und der Tierwelt sowie gegen die zunehmende Verbauung des Gebiets ein. DONAUSTADT. Der Bereich zwischen Kagraner Platz und Am Langen Felde war lange Zeit mit Bauern- und Einfamilienhäusern bevölkert. Im geschützten, nicht bebaubaren Grünbereich standen zahlreiche alte Bäume. Außerdem lebten hier zahlreiche heimische Tiere wie Igel, Fledermäuse, Frösche und unzähliger Vögel. Durch Verkäufe der Grundstücke wurden nicht nur...

  • 18.07.16
  •  1
Lokales

Baumforum tagt in Linz

Oberösterreichische Baumexperten treffen sich heuer am 9. und 10. Juni im Volkshaus Ebelsberg. Beim Baumforum werden Wissen und Erfahrungen zu den Themen Baumpflege und Bäume im öffentlichen Raum ausgetauscht. Ein umfangreiches Vortragsprogramm beschäftigt sich vor allem mit der Frage, wie Bäume unter den derzeit geltenden gesetzlichen Rahmenbedingungen möglichst lange erhalten werden können. „In Linz hat das Thema Baumschutz einen sehr hohen Stellenwert. Fachmännisch, transparent und...

  • 07.06.16
  •  1
Lokales
Klein, aber fein: Der Sonnenburgplatz in Wilten hat wieder einen Bewohner mehr.
2 Bilder

Der Sonnenburgplatz hat wieder eine Weide

Zwar ist dieser Baum noch nicht so imposant wie der Vorgänger, dafür bedeutet der Sprössling einen Neuanfang für Wilten. INNSBRUCK. Mit einem Stammumfang von knapp 35 Zentimetern und einer Höhe von sechs Metern steht in der Sonnenburgstraße im Innsbrucker Stadtteil Wilten nun eine neue Trauerweide. Die Mitarbeiter des Amtes für Grünanlagen pflanzten heute den neuen Baum am Kreisverkehr in Wilten ein. Das Team des Amtes für Straßenbetrieb reparierte zuvor noch die Steineinfassung des Platzes. ...

  • 27.04.16
Lokales
Direkt nach dem Brand: Die Flächen sollten so schnell wie möglich wieder aufgeforstet werden
5 Bilder

Göriach: Aufforstung nach Waldbrand gestoppt

Wild gefährdet Baumbestand, Verfahren zur Regulierung läuft. LURNFELD (ven, aju). Der Waldbrand im Lurnfeld hat im Frühjahr 2015 75 Hektar Waldfläche vernichtet. Vor allem betroffen ist die Agrargemeinschaft Göriach mit ihren mehr als 30 Mitgliedern. Nachdem Mittel für die Aufforstung in Höhe von rund 300.000 Euro vom Ministerium bereits genehmigt waren, steht dennoch alles still. Der Grund: Der Baumbestand ist von zu viel Wild gefährdet, ein Verfahren läuft. Eigentümer geschädigt "Von uns...

  • 15.03.16
  •  1
Lokales
Das Baumpflegeteam kontrolliert den Zustand der einzelnen Bäume und beobachtet sie in bestimmten Zeitabständen.
7 Bilder

"An Bam z'fälln is koa Freid" – die Innsbrucker Baumpfleger

25.000 Bäume betreuen die Mitarbeiter des Grünanlagenamtes. Manchmal ist es ein echter Knochenjob. INNSBRUCK. Das Grünanlagenamt der Stadt Innsbruck – und vor allem die Abteilung für Baumpflege – kriegt dieses Wort oft zu hören: Baummörder. Tatsächlich wächst jedoch der Baumbestand von Jahr zu Jahr. Wie der Leiter des Grünanlagenamtes, Thomas Klingler, bestätigt: "Wir fällen jährlich 150-170 Bäume und pflanzen im Gegenzug um die 200". Mit Hilfe diesen Karten können sich die Innsbrucker...

  • 15.03.16
Lokales
Die maroden Bäume auf dem Areal der ehemaligen kroatischen Botschaft werden saniert. Was mit der Villa selbst passiert, steht allerdings noch nicht fest.

Terramare-Schlössl: Nun meldet sich der Botschafter zu Wort

Nach der Ankündigung durch Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer bestätigt nun auch der Eigentümer, die Botschaft von Bosnien und Herzegovina, die Sanierung des Baumbestandes am Areal. HERNALS. Erst vor wenigen Wochen hat Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer davon erfahren, dass Bewegung in die lange im Stillstand begriffene Causa um den Zustand der Liegenschaft in der Heuberggasse 10 kommt. Der marode Baumbestand sollte saniert werden, was natürlich auch Hoffnungen auf eine weitere Sanierung des...

  • 19.01.16
Lokales
Die Zukunft des Terramare-Schlössls ist weiter ungewiss. Doch Bezirkschefin Ilse Pfeffer ist vorsichtig optimistisch.
2 Bilder

Baumbestand am Terramare-Schlössl ist gesichert

Gab es in der Vergangenheit oft Unklarheiten um die Zukunft des Baujuwels, so scheint jetzt zumindest klar zu sein, dass sich der Eigentümer um das Anwesen kümmert und der marode Baumbestand saniert wird. HERNALS. Die Geschichte des Terramare-Schlössls in der Heuberggasse ist eine sehr lange. War es in der Vergangenheit Wohnsitz des österreichischen Dramatikers Georg Terramare, fungierte es später als kroatischer Botschaftssitz. Nun befindet sich die großzügige Liegenschaft im Besitz des Landes...

  • 08.01.16
  •  1
  •  1
Lokales

Terramare Schlössl wird nicht verkauft

In der Causa Terramare-Schlössl steht fest: Der marode Baum wird gefällt und die Villa nicht verkauft. HERNALS. Hinsichtlich des Baumbestandes am Anwesen der ehemaligen kroatischen Botschaft gibt es eine gute Nachricht. "Der für die Liegenschaft verantwortliche Botschafter von Bosnien und Herzegowina, Tomislav Leko, hat mir versichert, dass der besonders kranke Baum wegkommt. Es muss nur noch geklärt werden, welche Gärtnerei das übernimmt", erklärt Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer den...

  • 05.10.15
Lokales
Teilweise fallen auch große Baumteile auf die Trimmelgasse.
8 Bilder

Gefahr von oben: Vorsicht vor morschen Bäumen

Der Verfall des Terramare-Schlössls birgt unter anderem auch Gefahren für vorbeigehende Passanten. Wenn man das Grundstück der ehemaligen kroatischen Botschaft betrachtet, erkennt man überall morsches Holz in den Bäumen und abgestürzte Äste auf der Straße vor der einstmals prunkvollen Villa. Die Trimmelgasse wird teilweise sogar von den Ästen überdacht. Gefahr durch Bäume "Erst vor Kurzem sind dort besonders große Stücke von den Bäumen auf die Straße gefallen. Diese waren ungefähr 2,5...

  • 20.09.15
Lokales
Die Stadtgärten setzen als erste Anwender in Österreich Tree-Motion-Sensoren ein. Foto: pressmaster/Fotolia

Hightech schützt Linzer Baumbestand

Der Einsatz von neuen Sensoren soll Bäume in der Stahlstadt schützen. LINZ (jog). Die Lebensqualität einer Stadt definiert sich nicht wie noch vor einigen Jahrzehnten durch Mobilität und Verkehrsinfrastruktur. Der Baum ist stellvertretend für Grünflächen und Erholungszonen zum Symbol einer lebenswerten Stadt geworden. Linz zählt mit 116 Parks sowie rund 555 Hektar Wald zu einer der grünsten Städte Österreichs. Baumexperten der Stadtgärten sind nicht nur um Vielfalt und Neubepflanzungen bemüht,...

  • 27.04.15
  • 1
  • 2