Beate Hartinger-Klein

Beiträge zum Thema Beate Hartinger-Klein

  3

Bundesministerin Hartinger-Klein besucht Universitätsklinikum Tulln

TULLN (pa). Gesundheits- und Sozialministerin Beate Hartinger-Klein stattete am 17. Mai in Begleitung einer Delegation dem Universitätsklinikum Tulln einen Besuch ab. Begrüßt wurde die Delegation von Landeshauptmann Stellvertreter Stephan Pernkopf und dem Kaufmännischen Direktor Andreas Mikl sowie Pflegedirektorin Eva Kainz. Bei einem Rundgang durch das Haus zeigte sich Hartinger-Klein beeindruckt von der modernen Vielfalt des medizinischen Angebots und der positiven Atmosphäre.

  • Tulln
  • Victoria Breitsprecher
Immer mehr Menschen brauchen Pflege, doch es gibt nicht genug Personal.
 2   2

Personalnot
Streit um Pflegelehre

Die Personalknappheit bei Pflegekräften ist hoch und das Problem droht sich künftig noch zu verschärfen. In der Branche streitet man darüber, ob eine Pflegelehre eingeführt werden soll. Rechtlich könnte dies problematisch sein. ÖSTERREICH. Rund 450.000 Personen erhalten in Österreich Pflegegeld. Eine wichtige Säule für die Pflege der Betroffenen sind neben den Angehörigen die professionellen Pflegekräfte. Prognosen legen nahe, dass der Anteil der zu Pflegenden weiter zunehmen und somit auch...

  • Linda Osusky
Das Team des Bezirkspflegeheims Weiz freute sich über die Auszeichnung für Alten-und Pflegeheime in Österreich.

Beispielhaftes Pflegeheim

Das Bezirkspflegeheim Weiz wurde von Sozialministerin Beate Hartinger-Klein mit dem Nationalen Qualitätszertifikat ausgezeichnet.  Alten- und Pflegeheime können viel besser sein als der Ruf, der ihnen leider immer noch vorauseilt. Den Beweis dafür liefert das Bezirkspflegeheim Weiz, das am 14. Mai für sein beispielhaftes Engagement mit dem Nationalen Qualitätszertifikat (NQZ) für Alten-und Pflegeheime ausgezeichnet wurde. Wohlbefinden im Mittelpunkt Überreicht wurde die Auszeichnung von...

  • Stmk
  • Weiz
  • Martina Rosenberger

Auszeichnung
Schloss Hall erhielt Nationales Qualitätszertifikat

Das beispielhafte Engagement von sieben obösterreichischen Häusern wurde am Dienstag, dem 14. Mai 2019 mit dem Nationalen Qualitätszertifikat für Alten- und Pflegeheime (NQZ) ausgezeichnet. BAD HALL. „Oberösterreichs Alten- und Pflegeheime leisten ausgezeichnete Arbeit. Es erfüllt mich mit großer Freude, dass in Oberösterreich bereits insgesamt 13 Alten- und Pflegeheime für ihren unermüdlichen Einsatz sowie ihre hervorragende Arbeit ausgezeichnet wurden,“ zeigt sich Landesrätin Birgit...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Die Türkis-Blaue Regierung möchte Aslywerber zu Arbeit auf Feldern und zu Forstarbeit verpflichten. Die Grünen Tirols fordern ein Ende des Bartenstein-Erlasses anstelle der geforderten "Zwangsarbeit"

Asylwerber und Arbeit
Grüne Tirol – Ende des Bartenstein-Erlasses statt Arbeitsverpflichtung

TIROL. Kürzlich wurde bekannt, dass FPÖ Sozialministerin Beate Hartinger-Klein Arbeitspflicht für Geflüchtete überlegt. Dies sei Zwangsarbeit, so die Grünen Tirols. Kritik an Arbeitsverpflichtung für Schutzsuchende Die Grünen kritisieren den Vorschlag der FPÖ-Sozialministerin Hartinger-Klein, Asylsuchende für Schwerstarbeiten in Land- und Forstwirtschaft einzusetzen. "Zwangsarbeit, das hatten wir Österreich schon mal", so der Grüne Landtagsabgeordnete Georg Kaltschmid. Die Türkis-Blaue...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
v.l.: Anton Brandt, Elfriede Lanterdinger, Walter Ratt, Beate Hartinger-Klein

Ehrung
Goldenes Verdienstabzeichen für Anton Brandt

RIED. Anton Brandt aus Antiesenhofen, Obmann des Seniorenringes St. Martin, hat Ende Februar in Wien das „Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich“ erhalten. Die Bundesministerin für Soziales Beate Hartinger-Klein die Ehrung vorgenommen. Damit wurden die Verdienste von Anton Brandt für mehr als zehn Jahre Mitgliedschaft im Landesvorstand und als Organisationsreferent des OÖ. Seniorenringes gewürdigt.

  • Ried
  • Lisa Schiefer
Carmen Schimanek ist für die FPÖ als Nationalratsabgeordnete, Frauensprecherin und Gemeinderätin in Wörgl tätig.

Sei "mehr Lösung, als Problem"
FPÖ-Schimanek: „Teilzeitarbeit häufig ideale Beschäftigungsart für Frauen!“

"Familie und Beruf lassen sich mit Vollzeitarbeit selten vereinbaren", so die Wörgler FPÖ-Nationalratsabgeordnete und Frauensprecherin Carmen Schimanek. Für sie ist Teilzeitarbeit "vielmehr eine Lösung, als ein Problem", wenngleich der Teilzeiterwerb maßgeblich zur statistisch nachvollziehbaren Minderbezahlung von Frauen beiträgt. WÖRGL/BEZIRK (red). "Wie jedes Jahr kommt rund um den Frauentag die Diskussion um die Gehaltsschere zwischen Männern und Frauen auf. Wie jedes Jahr verdienen in...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Besuch im Gesundheitszentrum Vital Südburgenland: KO LA Géza Molnar, LA Markus Wiesler, Hans Pöll, 3.LT-Präs. Ilse Benkö, BM Beate Hartinger-Klein, Rene Pöll, LHStv. Johann Tschürtz, LR Alexander Petschnig
 1   9

Gesundheit und Soziales
Ministerin Beate Hartinger Klein besuchte Bezirk Oberwart

OBERWART/PINKAFELD. Am Freitag, 1. März, war Bundesministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) im Bezirk Oberwart zu Gast. Dabei standen für die Gesundheits- und Sozialministerin ein Besuch in der Gebietskrankenkasse Oberwart, bei der Gemeinschaftspraxis von Ilse Frühwirth und Astrid Pfeiffenberger in Oberwart, sowie im GHZ Vital Südburgenland in Pinkafeld am Programm. Hartinger-Klein hatte dem Umzug der GKK in ein neues Gebäude, das gerade errichtet wird, nach langen Diskussionen zugestimmt: "Das...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Hörzing fordert eine Erhöhung des Pflegegeldes

Soziales
Hörzing fordert Weiterentwicklung des Pflegegeldes

Vizebürgermeisterin Karin Hörzing fordert eine Weiterentwicklung des Pflegegeldes. FPÖ verweist auf Hartinger-Klein.   LINZ. „Seit seiner Einführung 1993, also vor 25 Jahren, wurde dieses nur fünf Mal erhöht“, sagt Hörzing. Zum Wertverlust durch die Inflation komme der Faktor der nicht mehr zeitgemäßen Einstufungskriterien. „Die Angehörigen und Dienstleister sind zunehmend mit den gestiegenen Anforderungen aufgrund von Demenz und ähnlichen Erkrankungen konfrontiert. Dies findet...

  • Linz
  • Christian Diabl
Männer sollen ruhig etwas mehr Vater sein dürfen – das hilft auch Frauen.

KOMMENTAR
Lieber Papamonat statt Frauenquote

Sozialministerin Beate Hartinger-Klein preschte unlängst mit der Einführung des Papamonats vor. Ihre Ministerkollegin Margarete Schramböck ist davon nicht begeistert. ÖSTERREICH. Väter, die mit ihren Babys Zeit verbringen, sind eine Minderheit, doch schon längst keine Exoten mehr. Kinderwagen schiebende Väter, Väter mit Tragetuch, Väter am Spielplatz: vor allem in Großstädten sieht man das. Würden Wirtschaft und Politik Männer nicht in ihrer Vaterrolle behindern, würden sicher noch mehr...

  • Linda Osusky
Bundeskanzler Sebastian Kurz, Ministerin Margarete Schramböck und Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer (vl).
  16

Jobbörse für Asylberechtigte

In der Favoritner Gösserhalle lud die Regierung zur Jobbörse für Asylberechtigte. Über 1.100 Interessierte informierten sich. bz-Fotograf Markus Spitzauer hat die Veranstaltung fotografiert. FAVORITEN. Mitte Jänner fand die erste Jobbörse für junge Asylberechte in der Favoritner Gösserhalle statt. Initiiert wurde sie von der Bundesregierung.  Über 40 Unternehmen nahmen kurzfristig an der Veranstaltung teil, darunter etwa auch das Arbeitsmarktservice, die Post, die ÖBB und Ankerbrot. Über...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Rund 44 Prozent der Wiener Arbeitslosen würden in das Segment C fallen, das von den Stadträten kritisiert wird.

AMS „Segmentierungsstrategie“
Offener Brief von Wiener Stadträten an Sozialministerin

Finanzstadtrat Peter Hanke und Sozialstadtrat Peter Hacker (beide SPÖ) kritisieren in einem offenen Briefes an Sozialministerin Beate Hartinger-Klein die geplante "Segmentisierung" beim AMS.  WIEN. Es geht um die vom Sozialministerium angeordnete Einführung einer „personalisierten Arbeitsmarktbetreuung“. Wer sich beim AMS meldet, soll ab 2020 mittels eines Algorithmus in eines von drei Segmenten eingeordnet werden. Diese definieren würden sich laut der Wiener Stadträte folgendermaßen...

  • Wien
  • Sophie Alena
(V. li.) Heimleiterin Margarete Siegel, Landesrätin Birgit Gerstorfer und Pflegedirektorin Monika Sick.
  2

Qualitätszertifikat
Seniorenheim Franziskusschwestern ausgezeichnet

LINZ. Landesrätin Birgit Gerstorfer und Bundesministerin Beate Hartinger-Klein überreichten dem Seniorenheim Franziskusschwestern in Linz am 30. Oktober das Nationale Qualitätszertifikat für Alten- und Pflegeheime (NQZ). Das Zertifikat bestätigt das Bemühen, ein Umfeld zu schaffen, damit ein Leben wie daheim möglich wird. Es werden regelmäßig Einrichtungen von unabhängigen Experten mit Branchenerfahrung bewertet, damit es den Menschen gut geht. Das Ziel der NQZ-zertifizierten Alten- und...

  • Linz
  • Sophia Jelinek
Wirtschaftsministerin Margarethe Schramböck und Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (r.) beim Jobgipfel.

Regierung gibt Qualifizierung der Jungen Vorrang

Schramböck hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der Arbeitslosen um ein Drittel zu senken. ÖSTERREICH. Hochkonjunktur, 350.000 Arbeitslose und gleichzeitiger Fachkräftemangel – das passt laut Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck nicht zusammen. Gemeinsam mit Sozialministerin Beate Hartinger-Klein will sie 100.000 Arbeitslose wieder in einen Job bringen. Jobgipfel hat Jugend im Fokus Der Fokus der Maßnahmen, auf die sich die Ministerinnen gemeinsam mit den Sozialpartnern auf dem...

  • Linda Osusky
Die Bundesregierung beschließt Aus für Lehre für Asylwerber. Der Tourismussprecher Max Unterrainer sieht darin einen Schaden für die heimische Tourismusbranche.

Max Unterrainer stellt Anfrage an Hartinger-Klein wegen Lehre von Asylwerbern

Die ÖVP-FPÖ-Regierung wird die Lehre für Asylwerber abschaffen - auch zum Schaden der heimischen Tourismusbranche. Max Unterrainer stellt nun eine Anfrage an Hartinger-Klein. TIROL. Nachdem die Wirtschaft einen Abschiebestopp für Asylwerber in Ausbildung forderte, reagierte die Türkisch-Blaue Regierung damit, die Lehre für Asylwerber zu verbieten. Österreichweit wird diesbezüglich Kritik laut. Aus diesem Grund stellt Max Unterrainer, Tourismussprecher der SPÖ, eine diesbezügliche Anfrage an die...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Von links nach rechts: Amtsleiter Ing. Gerhard Freinbichler, Bundesministerin Beate-Hartinger Klein, Bürgermeister Richard Hemetsberger, LAbg. Karin Berger, kaufmännische Heimleiterin Heidi Haas und die Pflegedienstleiterin Frau Evelyn Müller.

FPÖ-Ministerin war zu Besuch in Grödig

Sozialministerin Beate Hartinger-Klein zeigte sich begeistert vom Grödiger Seniorenheim. GRÖDIG (jrh). Seit über zehn Jahren trägt der Betrieb des Seniorenheimes in Grödig das Prädikat einer positiven Bilanz. Die Betreiber des Heimes in Flachgau sehen das Erfolgsgeheimnis für ihren guten Haushalt in der Budgetverantwortung, die dem Heimpersonal selbst obliegt: "Den Haushalt in die Eigenverantwortung zu übertragen, unterstützt das Personal nicht nur in seiner Selbstständigkeit, sondern motiviert...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Jorrit Rheinfrank
Die gewohnte gesundheitliche Versorgung soll erhalten bleiben
 1   3

Protestaktion "Sperrstunde der AUVA"

Ungewisse Zukunft der AUVA: Heute Vormittag fand vor dem UKH Klagenfurt eine öffentliche Betriebsversammlung statt. KLAGENFURT. Um 10 Uhr fand heute eine Protestaktion vor dem UKH statt, um gegen weitere Einsparungen vorzugehen. Heute, am 13. August, wäre rechnerisch der Tag, an dem die AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) zahlungsunfähig wäre, würde tatsächlich eine halbe Milliarde Euro eingespart. Von der Bundesregierung geplant war ein Budget von 1,3 Milliarden Euro, also 500...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Sabrina Strutzmann
  2

Gesundheitsministerin besuchte Klinikum

VÖCKLABRUCK. Ihren Besuch in Oberösterreich nutzte Sozial- und Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein kürzlich auch für eine Visite im Salzkammergut-Klinikum. Neben einem Gespräch mit den gespag-Vorstandsdirektoren Karl Lehner (l.) und Harald Schöffl über strategische Themen der Gesundheitsplanung und -steuerung stand ein OP-Rundgang im Klinikum Vöcklabruck auf dem Programm. Dabei wohnte die Ministerin auch einer Operation mit dem DaVinci-Roboter bei. Mit Hilfe diesen hochmodernen...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Traumazentrum Klagenfurt: Verträge sollen nach drei Änderungen unterzeichnet werden

Traumazentrum Klagenfurt: Drei Vertragsdetails zu präzisieren

Nach Gespräch mit Ministerin Hartinger-Klein spricht LH Kaiser von grünem Licht für geplantes Traumazentrum. KÄRNTEN. Das von AUVA und Kabeg geplante Traumazentrum auf dem Gelände des Klinikum Klagenfurt ist nun auf Schiene, berichtet LH Peter Kaiser nach einem Gespräch unter vier Augen mit Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein. Es sollen nun drei Punkte im Vertragswerk präzisiert werden, was auch mit der Kabeg abgestimmt sei.  Die drei Punkte Man könne "ohne gravierenden Zeitdruck"...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler
Auf Österreichs Baustellen arbeiten viele Osteuropäer, die von Firmen im EU-Ausland entsendet werden. 2017 wurden Strafen in der Höhe von einer Million Euro eingefordert, wovon nur ein Bruchteil eingenommen wurde.

Geplante EU-Arbeitsbehörde hat Fans und Skeptiker

Mit dem Brexit sind EU-Agenturen ins Rampenlicht gerückt. 2019 soll eine neue Agentur kommen. Wird sich Österreich als Standort bewerben? ÖSTERREICH. Die EU-Mitgliedsstaaten buhlten vergangenes Jahr um die mit fetten Budgets ausgestattete EU-Arzneimittelagentur (EMA) und die Bankenaufsichtsbehörde, die ihren Standort aus London verlegen müssen. Auch Österreich hat sich für beide Agenturen als Standort beworben, ist jedoch leer ausgegangen. Bald gibt es wieder die Gelegenheit, Österreich als...

  • Linda Osusky
Marco Triller, Beate Hartinger-Klein, Klemens Draxl (v.l.)

FPÖ-Triller/Draxl: „Gesundheitsministerin Hartinger sichert Fortbestand des Krankenhausstandortes Kalwang zu!“

Klares Bekenntnis der FPÖ zum Weiterbestand des Unfallkrankenhauses Kalwang im Liesingtal. WIEN, KALWANG. Im Zuge eines Termins bei Gesundheits- und Sozialministerin Beate Hartinger-Klein konnten der Leobener Landtagsabgeordnete Marco Triller und  der Kalwanger Vizebürgermeister Klemens Draxl die Situation des UKH Kalwang näher erörtern. Die Ministerin sicherte zu, dass sowohl sämtliche Arbeitsplätze als auch der Krankenhausstandort bestehen bleiben. „Es war ein äußerst positives Gespräch und...

  • Stmk
  • Leoben
  • WOCHE Leoben

Sozialversicherungsreform: Das verspricht die Regierung

Die Koalitionspartner beschließen die Fusion der 21 Sozialversicherungen und versprechen, den eingesparten Erlös in das Gesundheitssystem zu investieren ÖSTERREICH. Kanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Heinz-Christian Strache präsentierten gemeinsam mit Sozialministerin Beate Hartinger-Klein heute, Dienstag, die Eckpunkte der Reform. Bis Herbst soll das Gesetz beschlossen werden. Eingesparte Milliarde bleibt im Gesundheitssystem Ziel der Reform ist es bis 2023 eine Milliarde Euro...

  • Linda Osusky
Bundesministerin Beate Hartinger-Klein (3. v. r.) verschaffte sich einen Überblick über aktuelle Themen im Kepler Universitätsklinikum.
  2

Ministerin stattete Kepler Uniklinikum Antrittsbesuch ab

Hohen Besuch gab es vor Kurzem am Kepler Universitätsklinikum: Beate Hartinger-Klein, Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, war gemeinsam mit Landesrat Günther Steinkellner zu Gast. Österreichs zweitgrößtes Krankenhaus ist Bundesministerin Hartinger-Klein bereits bestens bekannt. Die Ministerin war viele Jahre lang Mitglied des Aufsichtsrates des Kepler Universitätsklinikums und kennt das Klinikum und die mit dem Zusammenführungsprozess und dem Aufbau der...

  • Linz
  • Nina Meißl
Reges Interesse herrschte bei der Betriebsversammlung im Reha-Zentrum Bad Häring am 19. April. Neben der Belegschaft nahmen daran auch Patienten teil.
  14

AUVA-Zerschlagung: RZ Bad Häring rief zur Betriebsversammlung

Vertreter der AUVA, AK und Gewerkschaften demonstrierten bei Versammlung Einheit. Betriebsrat berichtete über neu vorgelegtes Konzept als Alternative zur Zerschlagung. BAD HÄRING (bfl). Die Ankündigung einer möglichen Zerschlagung der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) löste kürzlich heftige Kritik durch Gewerkschaften, die Arbeiterkammer sowie SPÖ und Grüne aus. Am Donnerstag, den 19. April, versammelten sich Mitarbeiter und Patienten im Reha-Zentrum Bad Häring, welches im Falle...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.