Borkenkäfer

Beiträge zum Thema Borkenkäfer

Wirtschaft
Ein Waldstück, das durch den Borkenkäfer zerstört wurde. Auch in der Wachau sind ganze Landstriche befallen.
3 Bilder

Borkenkäfer-Verordnung
Schadholz soll per Gesetz gekauft werden müssen

In Form einer Verordnung soll die heimische Industrie zum Ankauf von heimischem Schadholz gezwungen werden. In einer geplanten Novelle des Forstgesetzes wird der Kampf gegen Borkenkäfer ersichtlich. Die Begutachtungsfrist für die Novelle endet in der Nacht auf Freitag. ÖSTERREICH. Jahr für Jahr fallen in Österreich Millionen Festmeter an Schadholz dem Borkenkäfer zum Opfer. Besonders das Waldviertel in Niederösterreich ist betroffen, aber auch andere Gebiete mussten bereits hohe Einbußen an...

  • 04.06.20
  •  2
Wirtschaft
v.l.: Landesforstdirektorin Elfriede Moser, Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und Obmann der Fachgruppe Holzindustrie der WKO Ferdinand Reisecker haben heute mit Vertretern der gesamten Wertschöpfungskette Holz Maßnahmen zur Linderung der Borkenkäfer-Situation vereinbart.

Agrar-Landesrat Hiegelsberger
"Heimisches Holz muss beim Abtransport klar Vorrang haben"

Der Borkenkäfer wütet auch heuer in den oberösterreichischen Wäldern, der warme und trockene Frühling hat die Entwicklung beschleunigt. OÖ. „Seit 2017 sorgen die Borkenkäfer für anhaltend hohe Schäden in den Wäldern. Die Corona-Krise verhindert den wichtigen Export für Schnittholz und auch die Bauindustrie hat aufgrund der wirtschaftlichen Einschränkungen weniger Holz nachgefragt. Das führt zu einem sehr niedrigen Holzpreis, der vielerorts nicht einmal mehr die Erntekosten deckt. Daher...

  • 12.05.20
Wirtschaft
Waldbericht im Kirchberger Gemeinderat.

Kirchberg - Gemeinderat
Kirchberger Schadholz durch extreme Witterung

KIRCHBERG (red.). GR Thomas Kogler (zugleich Waldaufseher) berichtete im Gemeinderat über die starken Waldschäden des Jahres 2019, als der Extremschneefall im Jänner und die starken Regenfälle im Herbst dem Kirchberger Forst schwer zusetzten. „Der Schneedruck im Jänner hat im Kirchberger Waldgebiet 2.806 Festmeter (fm)  Schadholz verursacht, das sind rund 108 Lkw-Ladungen. Der Gesamtschaden im Gemeindwald beträgt etwa 546 fm“, so Kogler. Der Großteil des Schadholzes wurde per maschinellem...

  • 06.05.20
Wirtschaft
Ausgetrocknete Böden auf Wiesen und Feldern – ein Dauerzustand in den vergangenen Jahren.
2 Bilder

Harte Zeiten für Bauern
Trockenheit im Bezirk Freistadt schaukelt sich immer weiter auf

Über Kornfeldbeten und Borkenkäfer Ein Kommentar von Elisabeth Klein Als hätten es die heimischen Bauern aufgrund der Corona-Krise nicht schon schwer genug – jetzt beschäftigt auch eine anhaltende Trockenheit den Bezirk. Schon wieder. Der fehlende Regen ist in den vergangenen vier Jahren zum Dauerproblem geworden, das viele Sorgenfalten verursacht. Weniger Erträge, fehlendes Futter, Trinkwasserknappheit, Borkenkäferbefall – die Dürre zeigt unterschiedliche Gesichter. Viele versuchen, sich an...

  • 01.05.20
  •  1
  •  1
Lokales
Borkenkäfer unter Rinde: Auch in noch gesund aussehenden Bäumen sind bereits Käfer vorhanden.
2 Bilder

Borkenkäfer
Trockenheit macht der Natur zu schaffen

Hohe Temperaturen und kaum Niederschlag begünstigen die Borkenkäfer-Plage in unseren Wäldern. BEZIRK VÖCKLABRUCK. "Ergiebiger flächendeckender Regen ist derzeit nicht in Sicht", sagte Meteorologe Klaus Reingruber von Blue Sky Wetteranalysen in Attnang-Puchheim bereits in der Vorwoche voraus. Im 30-jährigen Mittel lagen die Niederschlagsmengen in der Region in den vergangenen Wochen bei lediglich rund 50 Prozent. Die hohen Temperaturen und der fehlende Regen bereiten den Land- und Forstwirten...

  • 28.04.20
Lokales
Bleibt es weiterhin so trocken, könnte das auch gravierende Folgen für die Landwirtschaft in der Region haben.

Von Waldbrandgefahr bis zur Schädlingsvermehrung
Trockenheit stellt den Bezirk Kirchdorf vor Probleme

In Oberösterreich herrscht seit Anfang März 2020 extreme Trockenheit. Die Grundwasserstände sind vielerorts niedrig, etliche Hausbrunnen sind trocken. BEZIRK KIRCHDORF. Kritisch könnte die Situation für kleine Wasserversorger werden. Die Wassergenossenschaft in Neuhofen/Krems musste die Trinkwasserversorgung vor Kurzem abschalten, da die Hochbehälter leer waren. „Die Bedrohung durch den stetig voranschreitenden Klimawandel wird immer sichtbarer und die Folgen werden am Beispiel der...

  • 24.04.20
Lokales
Besichtigung einer Schadfläche in der Gemeinde Kottes: Franz Stöger WWG Krems, Bgm. Josef Zottl, KLAR! Managerin Doris Maurer, Obmann Waldviertler Kernland Robert Hafner, Obmann Verein zur Förderung des Waldes Gerhard Blabensteiner (v.l.).

Neues Projekt im Kernland sagt Borkenkäfer den Kampf an

OTTENSCHLAG. Die Veränderung des Klimas und der Besitzstruktur führen dazu, dass Waldbewirtschaftung neu gedacht werden muss. Der Verein zur Förderung des Waldes richtete gemeinsam mit der KLAR! Waldviertler Kernland die Koordinierungsstelle Wald WKL ein, um dieses Umdenken zu unterstüt­zen. Koordinierungsstelle Wald Waldbesitzer, die ihren Wald nicht aktiv bewirtschaften, fehlt oft das nötige Werkzeug und auch das nötige Wissen, um vom Borkenkäfer befallenen Bäume rasch aufarbeiten zu...

  • 22.04.20
Lokales
Die Zwischenlagerung von befallenem Holz ohne bekämpfungstechnische Behandlung ist verboten.
4 Bilder

Große Mengen Schadholz
Borkenkäfer wütet bereits in den Wäldern

Trockenheit und die daraus resultierende Borkenkäferplage richtet in den Wäldern mittlerweile mehr Schaden an als Windwurf und Schneedruck. BEZIRKE GRIESKIRCHEN, EFERDING. Rund 17 Prozent der Gesamtfläche Eferdings und 16 Prozent in Grieskirchen sind von Wald bedeckt. Diese Flächen bleiben aufgrund der Pflicht zur Wiederaufforstung unverändert. Durch Schädlingsbefall notwendig gewordenen Schlägerungen lassen allerdings viele Waldflächen aus dem Landschaftsbild verschwinden. Borkenkäfer...

  • 17.04.20
Lokales
Mit der Trockenheit steigt die Waldbrandgefahr.
3 Bilder

Bezirk Ried im Innkreis
Käfer und Feuer bedrohen die heimischen Wälder

Der viel zu milde Winter und das trockene Frühjahr steigern die Waldbrandgefahr und schaffen zugleich beste Bedingungen für den Borkenkäfer. BEZIR RIED (schi). "Neben Ried wurde auch in einigen weiteren Bezirken die Waldbrandschutzverordnung aktiviert. So früh wie heuer mussten wir das noch nie tun", weiß Rieds Bezirks-Feuerwehrkommandant Jürgen Hell. "In Oberösterreich mussten die Feuerwehren bereits zu einigen Wald- und Flurbränden ausrücken, unser Bezirk war Gott sei Dank noch nicht...

  • 16.04.20
Lokales
Der Leiter der Bezirksforstinspektion, Hans-Peter Schroll, erklärt im Gespräch mit den BEZIRKSBLÄTTERN warum vor allem der Borkenkäfer und der Klimawandel ein Thema für Waldbesitzer sind.
4 Bilder

Holz
Klimawandel und Borkenkäfer fordern Waldaufseher im Bezirk Kufstein

Der Borkenkäfer beschäftigt Waldaufseher und Förster im Bezirk Kufstein trotz geringerer Schäden im heurigen Winter weiterhin. Eine besondere Herausforderung für die Zukunft ist aber auch und vor allem der Klimawandel.  BEZIRK KUFSTEIN (bfl). Der Wald nimmt mehr als die Hälfte der Fläche im Bezirk Kufstein ein. Als Erholungsraum ist er ein wichtiger Teil des täglichen Lebens. Dabei erfüllt er eine Menge an anderen Aufgaben und hat, was den Klimawandel betrifft wohl noch so einige Hürden vor...

  • 17.03.20
Lokales
Großflächige Baumschlägerungen am Kreuzbergl - gerechtfertigt oder nicht?
19 Bilder

Naherholungsgebiet Kreuzbergl
Bürger sorgen sich um den Wald am Kreuzbergl

Besorgte Bürger befürchten nicht notwendige Rodungen im Kreuzbergl-Wald. KREUZBERGL (chl). In der Redaktion der WOCHE Klagenfurt sowie bei Umwelt-Stadtrat Frank Frey häuften sich zuletzt wieder einmal die besorgte Zuschriften und Anfragen bezüglich Schlägerungsarbeiten in der Stadt. Ingeborg Müllner wendete sich mit folgender Beobachtung an die WOCHE: „Vor einigen Tagen waren wir am Kreuzbergl, wo wir sehr viel wandern und konnten wegen Schlägerungsarbeiten nicht mehr weiter. Auf der...

  • 11.03.20
Lokales
3 Bilder

Wetter
Größere Schäden in den Wäldern durch Borkenkäfer und Co

Warmes Wetter hat heuer wohl hohe Population von Borkenkäfern und Wildschweinen zur Folge. Bei Kälteeinbruch könnten Bienen gefährdet sein. BEZIRK ST. VEIT (stp). Die konstant warmen Temperaturen wirken sich auch auf die Tierwelt aus. Schon seit Jänner fliegen die heimischen Bienen fleißig aus. Das sei allerdings nicht ungewöhnlich wie Manfred Sackl, Obmann des Bienenzuchtverein Friesach und Umgebung erklärt: "In der Regel tragen die Bienen jedes Jahr im Feber die ersten Haselpollen in den...

  • 04.03.20
Lokales
19 Bilder

Bezirksjägertag
"Die Jagd muss weiblicher und sympathischer werden"

Landesjägermeister Herbert Sieghartsleitner rief bei der Bezirksjägertagung die Jägerschaft zur Verbesserung der Imagepflege auf. Ein weiteres Thema war die afrikanische Schweinepest. ROHRBACH-BERG (hed). „Die Jagd soll weiblicher werden“, begrüßte Landesjägermeister Herbert Sieghartsleitner beim Bezirksjägertag im Rohrbach-Berger Centro die Zunahme an Jägerinnen in den letzten Jahren und ergänzte: “Frauen hätten eine besondere Begabung, jagdliche Inhalte positiv in die Gesellschaft...

  • 18.02.20
Lokales
Neuer Befallsherd im Kokeschwald entdeckt.
2 Bilder

Bäume müssen weg
Käferplage in der Forstheide

Milder Winter sorgt für Käferplage in der Forstheide. Halber Hektar an Bäumen muss gefällt werden. STADT AMSTETTEN. Der bislang weitgehend ausgebliebene Winter bringt zwar Kosteneinsparungen für private und öffentliche Haushalte, doch für die Tier- und Pflanzenwelt überwiegen die Nachteile, berichtet Franz Reiterer, Stadtförster von Amstetten. Blühende Frühlingsblumen in Wald und Flur zeigen, dass die Natur viel zu früh auf den Frühjahrsmodus umgeschaltet hat. Wenn es später wieder kalt...

  • 10.02.20
Lokales
Die Arbeit im Wald geht weiter. Das Schadholz muss so rasch wie möglich aufgearbeitet werden, um dem Borkenkäfer keine Chance zu geben und den Schutzwald wiederherzustellen.

Große Schadholzmengen, geringer Käferbefall

LHStv Geisler: „2019 war hartes Jahr für Tiroler Wald und seine BesitzerInnen“ „Das Jahr 2019 war neuerlich ein hartes Jahr für den Tiroler Wald und seine Besitzerinnen und Besitzer. Aber trotz enormer Schadholzmengen ist es gelungen, einen Gutteil innerhalb kürzester Zeit aufzuarbeiten und den Borkenkäfer in Schach zu halten.“ Diese vorläufige Bilanz zieht Forstreferent LHStv Josef Geisler über das abgelaufene Jahr. Allein 700.000 Kubikmeter Schadholz hat das Sturmtief VAIA im November...

  • 02.01.20
Wirtschaft
Die Arbeit im Wald geht weiter. Das Schadholz muss so rasch wie möglich aufgearbeitet werden, um dem Borkenkäfer keine Chance zu geben und den Schutzwald wiederherzustellen.
2 Bilder

Forst
Viel Schadholzmengen aber geringer Käferbefall

TIROL. Kaum im neuen Jahr angekommen, zieht man in der Politik und Wirtschaft eine Bilanz über das Forstjahr 2019 in Tirol. Zwar kämpfte man mit einer enormen Menge an Schadholz, doch trotzdem ist positiv hervorzuheben, dass ein Gutteil innerhalb kürzester Zeit aufgearbeitet werden konnte und der Borkenkäfer in Schach gehalten wurde. Große Mengen an Schadholz durch NaturereignisseDass man in 2019 mit einer derart enormen Menge an Schadholz kämpfte, liegt unter anderem an dem Sturmtief Vaia...

  • 02.01.20
Lokales
Dietmar Hipp: "Der Befall im Bezirk Zwettl ist 2019 selbst in Höhenlagen von 600 Metern so richtig in die Fläche gegangen. Das hätten wir nicht erwartet.“
5 Bilder

Schweiggers
Frisst der Borkenkäfer das Waldviertel?

Borkenkäferkatastrophe macht dem Waldviertel weiterhin zu schaffen - Forstwirte kämpfen ums Überleben der Fichte SCHWEIGGERS. Wer wird im Waldviertel überleben: Der Forstwirt oder der Borkenkäfer? Mit dieser provokanten Frage startete Bramburi-Geschäftsführer Karl Eder die Diskussion im Gemeindesaal von Schweiggers. Unter den 300 Gästen befanden sich auch viele Leidtragende der Borkenkäferproblematik. Für viele Betriebe ist der Wald die wichtigste Einnahmequelle, doch bisher wurde kein...

  • 19.12.19
Lokales
Eduard Hochbichler, Landesforstdirektorin Elfriede Moser und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger (v.l.).

Wald in OÖ unter Druck
6.000 Hektar Kahlfläche müssen neu beplanzt werden

OÖ. 500.000 Hektar Wald gibt es in Oberösterreich, wobei die Fichte mit 50 Prozent „Marktanteil“ die dominierende Baumart ist. Doch Windwurf, Schneedruck und speziell der Borkenkäfer setzen ihr stark zu. Waldbau-Professor Eduard Hochbichler von der BOKU Wien prognostiziert eine Veränderung des heimischen Waldes: In niedrigeren Lagen werden sich Laubbäume durchsetzen, in höheren Lagen werde der Mischwaldanteil ansteigen. „Die örtlichen Gegebenheiten wie Temperatur, Niederschlag, Seehöhe und...

  • 13.12.19
Lokales
Der Holzmarkt im Waldviertel ist zusammengebrochen. Viele Forstwirte fürchten um ihre Existenz.
2 Bilder

50 statt 44 Tonnen
Holztransporte dürfen wegen Käferkatastrophe mehr laden

Ausnahmeregelung für Holztransporte wird um ein Jahr verlängert. Grund ist das extrem hohe Schadholzaufkommen. BEZIRK WAIDHOFEN. Beinahe alle Wälder des Bezirks Waidhofen sind vom Borkenkäfer befallen, einst dichte Wälder sind heute kahle Flächen - wie etwa der Holzgraben bei Karlstein. Allein im Bezirk Waidhofen werden zu Spitzenzeiten etwa 2.000 Festmeter pro Tag umgeschnitten. Das sind etwa 100.000 Euro an Vermögen, die täglich verloren gehen. Durch die Menge an Schadholz ist der...

  • 04.12.19
Lokales
Ein "Guzele" zur Belohnung nach getaner Arbeit muss natürlich sein!
5 Bilder

Fulpmes
Coco spürt bösen Käfern nach

FULPMES. Die Hündin von Hermann Keil aus Fulpmes ist der erste zertifizierte Borkenkäferspürhund Westösterreichs. Der Borkenkäfer wird aufgrund der fortschreitenden Klimaveränderung zu einem zunehmenden Problem in den heimischen Wäldern. Fichten zum Beispiel können weniger Wasser aus dem Boden ziehen, was sie viel anfälliger für den Schädlingsbefall macht. "Salopp ausgedrückt holzt der Borkenkäfer mittlerweile leider ganze Wälder ab", weiß Hermann Keil aus Fulpmes. Was er auch weiß: "Erkennt...

  • 28.11.19
  •  3
Lokales
Berichten über den Stand der Aufforstungsarbeiten in den Linzer Wäldern: v.l.n.r.: Martin Krammer (Direktor Geschäftsbereich Stadtgrün und Straßenbetreuung), Vizebürgermeister Bernhard Baier, Günter Haderer und Stadtförster Rudolf Horner.

Wald
Halbzeit bei Aufforstungen im Schiltenbergwald

Die Linzer Wälder haben massive Schäden erlitten. Die Aufforstungen laufen auf Hochtouren. LINZ. 500 Hektar Wald befinden sich im Besitz der Stadt Linz, besonders im Süden und im Norden des Gemeindegebietes. Auch die Linzer Wälder wurden in den letzten Jahren nicht von Borkenkäfer und Eschentriebsterben verschont. Umfangreiche Aufforstungsmaßnahmen sind daher notwendig. Diese laufen auf Hochtouren, berichten Vizebürgermeister Bernhard Baier und der Linzer Stadtförster Rudolf Horner. 18...

  • 06.11.19
  •  1
Wirtschaft
Windwürfe, Wildschäden durch den strengen Winter, Borkenkäferbefall und ein erhöhter Investitionsbedarf bei der Wiederaufforstung stellen Herausforderungen für die Landwirte dar.

Grüner Bericht
Herausforderungen für Land- und Forstwirtschaft

Im Grünen Bericht 2019 wurden kürzlich die aktuellen Kennzahlen der österreichischen Landwirtschaft veröffentlicht. Die positive Entwicklung der bäuerlichen Einkommen konnte nicht fortgesetzt werden, alle Bundesländer weisen Rückgänge auf. In Tirol gibt es ein Minus von 20 Prozent im Vergleich zu 2017. TIROL (jos). „Im aktuellen Grünen Bericht spiegeln sich die Herausforderungen des Vorjahres in den rückläufigen Einkommen wieder. Extreme Trockenheit, gestiegene Aufwendungen in der...

  • 14.10.19
Lokales
Reinhard Konrad vor einem befallenen Baum.

Steinfeld
Schwarzföhren in Bedrängnis

Seit Jahren wütet der Borkenkäfer im Bezirk und reißt Löcher in die Schwarzföhrenwälder - auch im Steinfeld. STEINFELD. Ein Schwarzföhrenwald in Siegersdorf: Selbst ein Laie erkennt, dass hier etwas nicht stimmt. Nur wenige Bäume erstrahlen im satten Grün. Eine Vielzahl weist bräunliche Triebe auf, einige sind gänzlich braun. "Für die braunen Triebe ist ein Pilz verantwortlich", erklärt Bezirksförster Reinhard Konrad. "Die gänzlich braunen Bäume sind zumeist vom 'Großen zwölfzähnigen...

  • 24.09.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.