Contact-Tracing

Beiträge zum Thema Contact-Tracing

Das Kontaktpersonenmanagement in Salzburg wird flexibel an die jeweilige Situation angepasst, um bei lokalen Ereignissen rasch reagieren zu können.
Video 4

Corona Salzburg
Contact Tracing stellt sich auf die aktuelle Lage ein

Da die Covid-19-Schutzimpfung wirkt und das umfangreiche regionale Testangebot ebenfalls dazu beiträgt, dass Infektionsketten in Salzburg effektiv unterbrochen werden, wird das Kontaktpersonenmanagement flexibel an die jeweilige Situation angepasst. Außerdem gibt es Erleichterungen für geimpfte oder genese Kontaktpersonen der Kategorie 2 – sie sind "nicht mehr zwingend verkehrsbeschränkt werden", so Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz. SALZBURG. Seit Wochen entwickeln sich die...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Klaus Enengl ist in Corona-Angelegenheiten ein wichtiges Bindeglied zwischen der BH Gmunden und den Schulen im Bezirk Gmunden

Kampf gegen Corona
Klaus Enengl ist Bindeglied zwischen Schulen und Bezirkshauptmannschaft

Seit mehreren Monaten ist der Bad Ischl Klaus Enengl darum bemüht, im Sinne des Contact-Tracings Schulen mit positiv getesteten Schülern und Lehrern zu betreuen. BAD ISCHL, GMUNDEN. In einem Rundschreiben bedankte sich Bezirkshauptmann Alois Lanz bei Hofrat Klaus Enengl, der sich seit dem letzten Sommer um die Betreuung von Schulen mit positiv getesteten Schüllern oder Lehrkräften kümmert. "Ich habe mich letztes Jahr angeboten, weil ich den Schulalltag kenne und nach wie vor einen guten Kontakt...

  • Salzkammergut
  • Philipp Gratzer
Weil eine exakte Erhebung der Kontaktpersonen nicht möglich ist, startet die Gesundheitsbehörde einen öffentlichen Aufruf.

Coronavirus
Verdacht auf indische Variante - Behörde startet Aufruf

In Salzburg ist erstmals der Verdacht auf die indische Coronavirus-Variante aufgetaucht. Die Gesundheitsbehörde startet wegen der Kontaktverfolgung einen öffentlichen Aufruf. SALZBURG. Personen, die sich am Montag, 26. April, zwischen 7.45 und 8.20 Uhr, in der Lidl Filiale in der Münchner Bundesstraße 10 in der Stadt Salzburg aufgehalten haben, sind aufgerufen, sich bei der Gesundheitshotline 1450 zu melden. Die Behörden teilten mit, dass in diesem Fall keine exakte Erhebung der Kontaktpersonen...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Corona Aufruf: wer bei Friseur Munib in Zell am See zu Gast war, soll seinen Zustand im Auge behalten.

Corona-Aufruf
Nach Besuch bei Friseur in Zell Zustand beobachten

Weil der Friseur Munib keine detaillierte Kundenliste vorlegen konnte, achten Sie bitte selber auf Ihren Gesundheitszustand. ZELL AM SEE. Die Gesundheitsbehörde ruft dazu auf: wenn man von 12. bis 14 April beim Friseur Munib zu Gast war, sollte man in den nächsten Tagen seinen Gesundheitszustand beobachten. Weil der Friseur keine genaue Kundenliste vorlegen konnte, können nicht alle Kunden direkt kontaktiert werden. Achten auf Symptome Wenn sich diese Symptome – trockener Husten, Kurzatmigkeit,...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Peter Weiss
Für Amtsärztin Rosemarie Gössler gibt es nur eine Devise: Impfen, impfen und impfen.
Aktion

Rosemarie Gössler
"Seit 14 Monaten ein Auf und Ab"

Mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von 184,2 hat der Bezirk Voitsberg den vierthöchsten Wert der Steiermark. VOITSBERG. "Es ist so ermüdend und das Wetter passt auch dazu", seufzte die Voitsberger Amtsärztin Rosemarie Gössler bei kühlen Temperaturen am Dienstag Mittag. Die Schwankungen der letzten Tage schlugen sich auf die Sieben-Tages-Inzidenz nieder, die für den Bezirk 184,2 aufwies, den vierthöchsten Wert der ganzen Steiermark. Die Schwankungen im Bezirk sind erklärbar, weil Voitsberg mit rund...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Auch im Bikesektor verstärkt das PillerseeTal seine Aktivitäten.
2

Interview/TVB PillerseeTal
"Ein Jahr der Veränderungen und Innovationen"

Tourismusverband PillerseeTal plant, trotz Coronapandemie, zahlreiche Veranstaltungen für die kommende Sommersaison. PILLERSEETAL (jos). In einem Interview berichtet der Geschäftsführer des Tourismusverbandes PillerseeTal, Armin Kuen, über die Vorbereitungen einer sehnsüchtig erwarteten Tourismussaison und die Lehren aus der Corona-Pandemie. BEZIRKSBLÄTTER: Schon im Oktober vergangenen Jahres hat der TVB PillerseeTal, in enger Zusammenarbeit mit den Partnern innerhalb der Region sowie den...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Bis jedenfalls 31. Mai 2021 wird es das kostenlose Antigen-Testangebot, wie es derzeit in Tirol mit einem der dichtesten Testnetze Österreichs zu finden ist, beibehalten.

Tirol testet
Tiroler Testangebot wird bis 31. Mai beibehalten

TIROL. Wie kürzlich in der Regierungssitzung festgehalten wurde, wird das derzeitige Corona-Testangebot in Tirol bis jedenfalls 31. Mai 2021 beibehalten. Aktuell gibt es acht Screeningstraßen, 22 Teststationen, fünf Testbusse und über 900 teilnehmende niedergelassene ÄrztInnen.  1,65 Millionen Antigen-Tests in Tirol Seit Dezember 2020 wurden in Tirol bislang rund 1,65 Millionen Antigen-Tests durchgeführt. Darin eingenommen sind Zahlen der offiziellen Teststationen bzw. Testbusse, an „Tirol...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
1 Video 3

(+ Video) Ein Jahr Corona in GU
"Blick auf Vorsorge hat sich verändert"

Corona hält uns seit einem Jahr in Atem, verändert aber auch den Umgang mit der Gesundheit. Im Bezirk sorgte Corona Ende Februar 2020 für erste Schlagzeilen: Das ehemalige LKH Hörgas sollte im Falle bestätigter Infektionen zum "Corona-Spital" umfunktioniert werden. Seither hat sich viel verändert, auch der Umgang mit der Gesundheit. Rückgang bei der Grippe Am 8. März wurde in Graz-Umgebung der erste Infektionsfall in GU bekannt. Ab dann und während des ersten Lockdowns blieben die Ordinationen...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
"Das Contact Tracing dient zur Erkennung und zum Stoppen der Infektionsketten. Die MitarbeiterInnen dort sind auf die Kooperation der positiv Getesteten angewiesen", so Grüne Tirol Mair.

Contact Tracing
Ehrliche und vollständige Angaben beim Contact Tracing

TIROL. Die Coronazahlen in Tirol steigen wieder, das lässt sich nicht mehr leugnen. Der Grüne Klubobmann Mair bezeichnet diesen Anstieg als "heikel" und erinnert an die Eindämmungs-Strategie TTI ("Testen, Tracen und Isolieren"). Besonders im Contact Tracing sieht er aktuell das wichtigste Instrument, um die dritte Welle "auszutrocknen".  Vollständige Angaben bei der KontaktnachverfolgungDie Tiroler Corona-Zahlen gehen steil nach oben. Es brauche schon ein "Osterwunder" für das...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Das waren die Themen der 68. Regierungssitzung.

Regierungssitzung Kärnten
Neue Bauordnung und neues Raumordnungsgesetz beschlossen

Nach der 68. Regierungssitzung traten heute Landeshauptmann Peter Kaiser und die Landesräte Martin Gruber, Daniel Fellner und Sebastian Schuschnig vor die Presse. Was wurde besprochen? Wir haben die Themen zusammengefasst. KÄRNTEN. In der Pressekonferenz nach der Regierungssitzung berichtet Landeshauptmann Peter von den gestrigen Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Situation. Man wolle nunmehr nicht nur Inzidenzzahlen, sondern vor allem auch eine Gesamtschau mit der aktuellen Impfsituation oder...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Schon im September wurden 15 Langzeitarbeitslose über 50 Jahre für diese Aufgabe angestellt. Nun werden weitere 25 Personen gesucht.

Corona Virus
Kärnten stockt bei Contact Tracern weiter auf

In Kärnten werden die Bundesheersoldaten aus dem Contact Tracing abgezogen. Daher sucht das Land gemeinsam mit dem AMS 25 neue Mitarbeiter. KÄRNTEN. Das Land Kärnten und das AMS suchen 25 zusätzliche Mitarbeiter für das Contact-Tracing. Die Anstellung erfolgt vorerst für ein halbes Jahr über den Verein „Gesundheitsland Kärnten". Die Kosten tragen das Land und das AMS. Gefordert wird: eine abgeschlossene Schulbildung, sehr gute PC-Anwenderkenntnisse, professionelles Auftreten am Telefon und im...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Das Maßnahmenpaket umfasst Fünf-Schritte und soll bei einer Inzidenz von unter 300 bereits umgesetzt werden.

Regionale Corona-Maßnahmen
Verschärfungen ab einer 7-Tage-Inzidenz von 300

Das Land OÖ hat ein neues Maßnahmenpaket für Bezirke mit hohen Inzidenzen zusammengestellt. Dieses soll erneutes Zusperren vermeiden. Das Paket umfasst Fünf-Schritte: Monitoren – Informieren – Testen – Nachverfolgen (Tracen) – Isolieren. OÖ. Um erneutes Zusperren zu vermeiden, wurde ein neues Maßnahmenpaket des Land OÖ zusammengestellt, dass unter dem Motto „Vorbeugen statt Sperren“ steht. Damit soll versucht werden, dass es möglichst zu keiner 400-Inzidenz kommt. Fünf Schritte wurden hierfür...

  • Oberösterreich
  • Nadine Jakaubek
Ein Jahr Corona war für Menschen und Behörden ein Kraftakt.

Ein Jahr Corona-Krise
Linz zieht positive Bilanz und kritisiert die Bundesregierung

Nach einem Jahr Corona-Krise zieht der Linzer Krisenstab eine positive Bilanz, zumindest was die eigenen Aufgabenbereiche betrifft. Für die Bundesregierung gibt es einmal mehr Kritik. LINZ. Vor mittlerweile mehr als einem Jahr hat die Corona-Krise Linz erreicht. Der erste Fall tauchte hier am 26. Februar auf. Seitdem sind 10.300 Linzerinnen und Linzer positiv auf Covid-19 getestet worden, also etwa fünf Prozent der Gesamtbevölkerung. Etwa 30.000 mussten insgesamt in Quarantäne. 214 Linzerinnen...

  • Linz
  • Christian Diabl
1

Hohe Inzidenz
Bezirk Braunau setzt präventiv Maßnahmen

Die 7-Tages-Inzidenz beträgt im Bezirk Braunau derzeit 263,4. OÖ, BEZIRK BRAUNAU (ebba). Bei einer Inzidenz von 400 sollen künftig auf Bezirksebene Maßnahmen gesetzt werden, die unter anderem mit der Notwendigkeit eines negativen Tests bei der Ausreise aus dem Bezirk einhergehen können. Noch gibt es seitens des Bundes keine genauen Vorgaben dafür. Unter dem Motto „Vorbeugen statt Sperren“ wurde jetzt ein Maßnahmenbündel des Landes OÖ geschnürt, damit es möglichst zu keiner 400-Indzidenz kommt....

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Elf Bedienstete und vier Patienten haben sich infiziert, alle erforderlichen Maßnahmen wurden gesetzt und Contact Tracing läuft bereits.

Corona-Cluster
15 bestätigte Fälle im Krankenhaus Oberpullendorf

Im Krankenhaus Oberpullendorf wurden elf Bedienstete sowie vier Patienten positiv auf das Coronavirus getestet, informierte der „Koordinationsstab Coronavirus“ am Dienstag. Eine Station musste gesperrt werden.  OBERPULLENDORF. Ein Patient, der mit dem Coronavirus infiziert war, hat seine drei Zimmerkollegen angesteckt. Die vier positiv getesteten Patienten wurden sofort in der Isolierstation untergebracht. Die betroffene Station der "Allgemeinen Chirurgie" muss voraussichtlich bis 12. März...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Barbara Diewald
Titelseite des "Amtsblatts" mit dem Bericht über die Blattern-Verdachtsfälle.
2

„Contact Tracing“ anno 1923

LANGENLOIS/GRAFENEGG (mk)  Beim Stöbern in alten Ausgaben des „Amtsblatts“ der Bezirkshauptmannschaft Krems stieß die Lokalhistorikerin Hermine Ploiner aus Grafenegg in der Ausgabe 9/10 aus dem Jahre 1923 auf den Bericht „Blattern in der Schweiz“ und damit auf ein Beispiel von „Contact Tracing“ in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts. Österreichische Kinder, die sich in der Schweiz mit den Blattern, wie die Pocken damals genannt wurden, angesteckt haben könnten, waren zurück in ihre...

  • Krems
  • Manfred Kellner
Die Südafrikanische Variante des Corona-Virus wurde in zwei Fällen im Bezirk Vöcklabruck nachgewiesen.

Corona-Virus
Zwei Fälle der Südafrika-Mutation im Bezirk Vöcklabruck entdeckt

Die Südafrika-Variante des Corona-Virus hat nun auch Oberösterreich erreicht. Im Bezirk Vöcklabruck wurden am Donnerstagnachmittag zwei Fälle bestätigt. Es soll sich um Einzelfälle handeln. BEZIRK VÖCKLABRUCK. In Absprache mit der AGES hat das Labor des Salzkammergut-Klinikums diese Fälle sequenziert, da eine Auswertung in Wien aufgrund der hohen Auslastung noch längere Zeit in Anspruch genommen hätte. "Die Fälle waren bereits als Verdachtsfälle für eine Mutation 501y bekannt und nun konnte die...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Hier eine kleine Auswahl an „neuen“ Begriffen die seit einem Jahr zu unserem Alltag gehören.
Aktion

Corona in Salzburg
Superspreader, Aerosole und Co. – Worte der Pandemie

„Bleib gesund“ – diese Grußformel wurde im vergangenen Jahr wohl so oft bedient, wie in keinem Jahr davor. Aber auch unser Wortschatz hat sich in einem Jahr Pandemie erweitert.  SALZBURG. Am 29. Februar 2020 wurde die erste Corona-Infektion in Salzburg bestätigt – wir "feiern" also bald trauriges Pandemie-Jubiläum. Mit unserem Alltag veränderte sich Corona auch unsere Sprache. Hier eine kleine Auswahl an „neuen“ Begriffen die seit einem Jahr zu unserem Alltag gehören: ...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
In der Stadt Salzburg gibt es einen weiteren Verdachtsfall der Coronavirus-Mutation B.1.351

Corona-Pandemie
Neuer Verdachtsfall der südafrikanischen Virus-Mutation

Mit heute Mittwoch, 24. Februar führen die städtischen Gesundheitsbehörden einen weiteren Verdachtsfall auf die Coronavirus-Mutation mit dem Kürzel B.1.351 (Südafrikanische Mutation). SALZBURG. Das erweiterte Kontaktpersonen-Management und das noch engere Netz an Testscreenings im betroffenen Umfeld konnte bereits abgeschlossen werden, wie der Magistrat in einer Aussendung mitteilt. Sequenzierung wurde beauftragt Von 65 durchgeführten Antigen-Schnelltests waren alle Ergebnisse negativ. Auch ist...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Schutzengelübergabe in Rif: Thomas Fischer, Ferdinand Maier, Gerald Bauer, Christian Schiefermueller.
3

Contact Tracing
Ein "Schutzengel" für die Olympiasportler in Rif

Das Olympiazentrum in Rif setzt auf eine neue Methode um Ansteckungen zu vermeiden: Der Schutzengel von der Neumarkter Technologiefirma Ruwido. RIF. Die Sportler in Rif bereiten sich schon für die nächsten olympischen Spiele vor: Ski alpin, Fechten, Karate und viele weitere Sportarten werden hier unter strengen Sicherheitsmaßnahmen trainiert. Damit die Abstandsregeln auch eingehalten werden können, setzt man hier auf den "Schutzengel" von Ruwido. "Bei uns sind knapp 50 solcher Schutzengel in...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
Von den überdurchschnittlich vielen Infektionsquellen im Bezirk Jennersdorf konnten im Feber laut Landesregierung 70 % nachverfolgt werden.

Keine Groß-Cluster
Corona-Krise im Bezirk Jennersdorf eine Familienangelegenheit

Die noch immer extrem hohe Corona-Infektionsrate im Bezirk Jennersdorf ist hauptsächlich auf Ansteckungen im Familienkreis zurückzuführen. Das gab eine Sprecherin des Corona-Krisenstabs der Landesregierung auf Bezirksblätter-Anfrage bekannt, ohne allerdings Zahlen zu nennen. Platz 2 österreichweitNach Hermagor (Kärnten) war Jennersdorf in den letzten Wochen der österreichische Bezirk mit der zweithöchsten Sieben-Tages-Inzidenz, die die Ansteckungen im Verhältnis zur Einwohnerzahl darstellt....

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Die Ages untersucht, ob es sich bei den betroffenen Verdachtsfällen wirklich um die mutierte Virus-Variante handelt.

Corona-Mutation
Erste Verdachtsfälle auch in Linz-Land aufgetreten

Die neue Coronavirus-Mutation aus Großbritannien ist in Oberösterreich angekommen. Auch im Bezirk Linz-Land gibt es inzwischen einige Verdachtsfälle. LINZ-LAND. Der Corona-Krisenstab des Landes Oberösterreich vermeldete am Sonntag, 14. Februar, ingesamt 621 Verdachtsfälle für das Bundesland. In 13 Fällen konnte von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (Ages) bereits bestätigt werden, dass es sich um die britische Mutation des Corona-Virus handelt. 62 Verdachtsfälle der britischen...

  • Linz-Land
  • Oliver Wurz
Der Kindergarten im Park wurde aufgrund von Corona-Fällen komplett geschlossen.

UPDATE zu Cluster in Loosdorf
Coronainfektionen rund um den Kindergarten steigt auf 30 Personen

Rund 75 Kinder befinden sich in Quarantäne. Kinderbetreuung wird laut Bürgermeister fortgeführt. LOOSDORF. Via internen Messenger wurden die Eltern der Kinder des Kindergarten 1 in Loosdorf informiert, dass es in einer Gruppe zu einem positiven Ergebnis einer Person kam. Nach und nach kristallisierte sich heraus, dass es nicht nur in einer Gruppe zu einem positiven Ergebnis kam. Stand Montag gab es bereits zehn positive Testergebnisse, darunter auch zwei Kindergartenkinder. Auch die direkt...

  • Melk
  • Daniel Butter
Die AGES in Wien führt Ganzgenomsequenzierungen der verdächtigen Proben durch.

Corona in Salzburg
Corona Mutationen: Ehrlichkeit bei Kontaktpersonen-Erhebung gefragt

177 bestätigte Fälle der britischen Virusvariante und ein Verdachtsfall mit der südafrikanischen Mutation in Salzburg rufen die Behörden auf den Plan. Landessanitätsdirektorin Juhasz appelliert: "Seien Sie ehrlich bei der Kontaktpersonenerhebung." SALZBURG. Die Gesundheitsbehörden haben sich seit Jahresbeginn mit der Möglichkeit beschäftigt, dass Mutationen des Corona-Virus früher oder später auch nach Salzburg kommen werden. Bekannt ist (Stand 16. Februar), dass 177 Fälle der britischen...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.