Alles zum Thema Drüsiges Springkraut

Beiträge zum Thema Drüsiges Springkraut

Lokales
4 Bilder

Eine echte Plage: Drüsiges Springkraut ist Neophyt des Jahres 2018

Naturschutzbund fordert dringend Maßnahmen für besonders schützenswerte Lebensräume. Der heiße Sommer zeigt es deutlich: Nur robuste Wildpflanzen können sich gegen konkurrenzstarke zugewanderte Arten behaupten. Zu letzteren zählt das Drüsige oder Indische Springkraut oder der Japanische Staudenknöterich. Sie haben das Potenzial andere Pflanzen zu verdrängen. Werden diese geschwächt – sei es durch Hitze oder auch gestörte Lebensräume – haben invasive Neophyten leichtes Spiel. Vielerorts kommen...

  • 26.08.18
Lokales
Staudenknöteriche wie der Japanische Staudenknöteriche (im Bild) und besonders der Sachalin-Knöterich verbreiten sich auch im Bezirk immer mehr. Es heißt achtsam sein.
7 Bilder

Die Invasion der grünen Exoten: Eingeschleppte Pflanzen sind auf dem Vormarsch

Neophyten, also eingeschleppte Pflanzen, verbreiten sich auch im Bezirk – Achtsamkeit ist angesagt. BEZIRK (hed). Der Flieder, die Rosskastanie oder die Kartoffelrose sind sogenannte Neophyten. Sie haben die heimischen Gärten und Parks längst erobert. Unter dem Begriff versteht man Gewächse, die ab dem 15. Jahrhundert bewusst oder zufällig eingeschleppt wurden. Darunter befinden sich auch „invasive Arten“, die heimische Pflanzen oder Lebensräume bedrohen und wirtschaftliche oder...

  • 10.08.18
  •  3
Lokales
Der Riesenbärenklau ist für Mensch und Tier nicht nur lästig, sondern sehr gefährlich. Bitte melden, wenn Sie so ein Gewächs vorfinden und nicht berühren!

Die Landplage der Neophyten

Gebietsfremde Pflanzen, so genannte Neophyten, werden immer mehr zur Landplage, verdrängen heimische von ihren angestammten Standorten. Sie zurückzudrängen ist ein Gebot der Stunde. Von einer solchen „Invasion nicht heimischer Pflanzen“, sprach Peter Köck von der Klima- und Energiemodellregion „Grünes Band Südsteiermark“ (KEM) im Rahmen der Maßnahme „Neophytenmanagement Au(s)blicke Gosdorf“ im Weinburger Kultursaal. „Sie pflanzen sich rascher als heimische Pflanzen fort“, begründete er deren...

  • 16.05.18
  •  2
Freizeit
Am Kampufer fühlen sie sich wohl
2 Bilder

Drüsiges Springkraut

Das drüsige Springkraut (Impatiens glandulifera), oft Indisches Springkraut, auch Rotes Springkraut oder Himalaya-Balsamine, früher auch Bauernorchidee oder Riesenbalsamine genannt, ist eine Pflanzenart in der Familie der Balsaminengewächse. Sein ursprüngliches Verbreitungsgebiet liegt auf dem indischen Subkontinent; als Zierpflanze wurde es im 19. Jahrhundert auch in Nordamerika und Europa eingebürgert. In Europa wird das Indische Springkraut vielerorts als invasiver Neophyt...

  • 27.09.17
  •  11
  •  32
Lokales
Die SchülerInnen des BRG Reutte halfen bei der Beseitigung der giftigen Fremdpflanzen.

Gemeinsames Bekämpfen des Drüsigen Springkrauts zeigt Erfolge

AUSSERFERN. Das Drüsige Springkraut (Impatiens glandulifera) ist für den Naturschutz eine besondere Herausforderung. Seit 2012 arbeiten der Verein Naturpark Tiroler Lech und das Bundesrealgymnasium Reutte zusammen um die Ausbreitung der problematischen Pflanze einzudämmen. An ausgewählten Standorten in den Naturparkgemeinden Wängle, Lechaschau, Ehenbichl, Pflach und Höfen wird das Drüsige Springkraut seitdem bekämpft. Dieses Jahr waren insgesamt 109 Schüler der dritten und vierten Klassen...

  • 10.07.17
Lokales

Irdning-Donnersbachtal gibt Neophyten keine Chance

Anfang Juli leisteten über 20 Schüler, zwei Lehrer der HBLFA Raumberg-Gumpenstein und sechs Berg- und Naturwächter der Ortsstelle Irdning-Donnersbachtal 150 Arbeitsstunden zur Beseitigung des Drüsigen Springkrauts im Irdninger Moos, entlang der Enns und des Irdningbaches. Gebietsfremde Pflanzenarten, so genannte invasive Arten breiten sich auch in der Gemeinde Irdning-Donnersbachtal immer weiter aus. Das Drüsige Springkraut ist besonders an Bachufern, feuchten Wiesen oder Hängen...

  • 07.07.17
Lokales
Das drüsige Springkraut verdrängt vermehrt die heimische Brennnessel und nimmt damit Schmetterlingsarten die Lebensgrundlage
2 Bilder

Neophyten: Gefahr für Aulandschaft

Sie verdrängen die heimische Pflanzenwelt, rauben Schmetterlinge die Lebensgrundlage und können Bachufer destabilisieren: Neophyten breiten sich extrem aus. So sind in den Mur-Auen im Bereich der Gemeinden Feldkirchen, Kalsdorf und Werndorf 50 Hektar Auwald vom Staudenknöterich überwuchert, und auch das drüsige Springkraut weitet sich extrem rasch aus. Wie man sie erkennt, welche Auswirkungen sie haben und wie man sie bekämpfen kann, darüber gibt eine Informationsveranstaltung am 5. April um...

  • 04.04.17
Politik
Umweltlandesrat Rolf Holub (Mitte) kam selbst zum Aktionstag im Lavanttal

Neophyten geht es im Lavanttal an den Kragen

Aktionstag zur Bekämpfung invasiver Arten mit Landesrat Rolf Holub von den Grünen im Lavanttal. LAVANTTAL. Mit einer Neophyten-Bekämpfungsaktion im Lavanttal setzte die Naturschutzabteilung des Landes ein Zeichen gegen invasive Arten. Auch Umweltreferent Rolf Holub (Die Grünen), der sich bei der Aktion vor Ort beteilgte, dankte den zahlreichen Helfern. "Neophyten und Neozoen sind im gesamten Bundesgebiet weit verbreitet und sind eine große Herausforderung in ganz Österreich. Invasive,...

  • 14.11.16
Freizeit
Es gibt sie in pink ...
3 Bilder

Drüsiges Springkraut

Das drüsige Springkraut, oft Indisches Springkraut, auch Rotes Springkraut oder Himalaya-Balsamine, früher auch Bauernorchidee oder Riesenbalsamine genannt, ist eine Pflanzenart in der Familie der Balsaminengewächse. Sein ursprüngliches Verbreitungsgebiet liegt auf dem Indischen Subkontinent, als Zierpflanze wurde es im 19. Jahrhundert auch in Nordamerika und Europa eingebürgert. Es wächst vor allem in feuchten Wäldern, Auen- und Uferlandschaften mit hohem Nährstoffgehalt. Das drüsige...

  • 19.09.16
  •  24
  •  31
Lokales
Das Drüsige Springkraut schaut zwar schön aus, verbreitet sich aber rasant und gefährdet heimische Arten.

Im Dienste der Natur

Zwölf freiwillige Helfer waren in Adnet bei einer Umweltbaustelle des Österreichischen Alpenvereins im Einsatz. ADNET (tres). In Adnet mähten die jugendlichen Teilnehmer steile Feuchtwiesen und erhalten so die heimische Pflanzen- und Tiervielfalt. Ebenso Bestandteil der Umweltbaustelle sind die Entfernung von eingeschleppten Pflanzenarten auf Wiesen und in Wäldern. Geleitet und fachkundig betreut wurde die Arbeit von Mitgliedern der Biotopschutzgruppe "Halm". „Wir sind sehr dankbar für die...

  • 27.08.16
  •  2
  •  3
Lokales
Irmgard Schnederle zeigt Drüsiges Springkraut, das für seinen Geruch und den Klang der platzenden Samenknospen bekannt ist.
2 Bilder

Invasion der fremden Pflanzenarten

Drüsiges Springkraut, Riesen-Bärenklau und Riesenknöterich breiten sich von Jahr zu Jahr weiter im Bezirk aus. ST. PÖLTEN (bt). Bei einem Spaziergang entlang der Traisen oder an den Seen besticht die Pflanzenwelt mit ihrer Vielfalt, Schönheit und Farbenpracht. Doch was da für den Laien so schön leuchtet, ist Pflanzenkundlern ein Dorn im Auge. Drüsiges Springkraut, Riesen-Bärenklau und Riesenknöterich, die hier so prächtig gedeihen, sind sogenannte Neophyten, also Pflanzen, die bei uns...

  • 24.08.16
Lokales
Die 3b der VS Kalsdorf mit der Berg- und Naturwacht Kalsdorf und im Einsatz gegen invasive Neophyten.
38 Bilder

Unerwünschte Zuzügler im Pflanzenbereich gefährden heimische Flora

Schön anzusehen, aber gefährlich. Invasive Neophyten verdrängen heimische Pflanzen, nehmen Schmetterlingen die Lebensgrundlage und destabilisieren Bachufer. Die Berg- und Naturwacht, das Umwelt-Bildungs-Zentrum und das Referat Naturschutz der Landesregierung haben den unerwünschten Eindringlingen den Kampf angesagt. Unterstützt werden die Organisationen von Schulen. Drüsiges Springkraut, Goldrute, Bärenklau, Götterbaum sind gebietsfremde Pflanzen, die einmal eingeschleppt, wie die...

  • 08.07.15
  •  1
Leute
13 Bilder

Natur schützen, Springkraut rupfen

Es kann bis zu zweieinhalb Meter hoch werden, wächst bevorzugt an Ufern und Gewässern und verbreitet sich mitterlweile auch schon auf Wiesen und in unseren Wäldern. Die Rede ist vom indischen Springkraut, das den Weg aus seinem Ursprungsgebiet im Himalaja-Gebirge nun auch zu uns gefunden hat. Durch das mittlerweile starke Auftreten haben die Mitglieder des Umweltausschusses der Gemeinde Ludersdorf-Wilfersdorf nun beschlossen einen alljährlichen Springkraut-Day einzuführen, an welchem...

  • 01.07.15
  •  2
  • 1
  • 2