Eichen

Beiträge zum Thema Eichen

Toni Plaschzug (Bildmitte) mit der Berg- und Naturwacht Lieboch und der neuen Hirschkäferlarven-Burg in Pirka.
1 10

Pirka erhielt Wiege für Hirschkäfer

Bei den Windorfer Teichen in Seiersberg-Pirka errichtete die Berg- und Naturwacht Lieboch eine Hirschkäferlarven-Burg. Es ist eine Premiere, denn die komfortable Kinderstube für den vom Aussterben bedrohten größten Käfer Mitteleuropas, ist die erste im Bezirk. Hervorstechendes Merkmal des bis zu neun Zentimeter großen Riesen unter den Käfern ist sein „Geweih“, der ausgebildete Oberkiefer der Männchen. Sein bevorzugter Lebensraum sind Eichen. Und Totholz solcher Bäume verwendeten Einsatzleiter...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl

Hainfeld: 150 Eichen für den Kirchenberg

HAINFELD. Die Stadtgemeinde Hainfeld achtet darauf, den Gemeindewald naturnah und klimafit zu bewirtschaften. "Hierfür ist ein gesunder Mischwald die Grundvoraussetzung", sind sich Wassermeister Werner Reischer und Stadtrat Alois Buder, die beiden Zuständigen für den Gemeindewald, einig. Aus diesem Grund werden am Kirchenberg rund 150 Eichen gepflanzt, da dort die Buche vorherrschend ist. Bürgermeister Albert Pitterle ergänzt: "Ein tolles Projekt. Dass die Bäume genau in der Corona-Krise...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Die Eichen mussten laut Gemeinde aus Sicherheitsgründen entfernt werden.

EICHENWALD
Bäume aus Sicherheitsgründen gefällt

GRÜNBACH. Die Fällung mehrerer Eichen sorgte in der Ortschaft Schlag für Verwunderung. "Die haben ja den halben Wald beim Kinderspielplatz gefällt", sagt ein Anrainer. Die – das waren Mitarbeiter des Maschinenrings. "Aufgrund der Benützung des Grundstückes als Kinderspielplatz hat die Gemeinde die Fällung aus Sicherheitsgründen beauftragt", sagt Bürgermeister Stefan Weißenböck (ÖVP). Grundlage dafür war ein Gutachten eines Sachverständigen. Wegen des dichten Bewuchses ist laut Bürgermeister...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Gloggnitz
Eichbergstraße

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Der Straßenzug von der Reichenauer-Straße durch die ganze Katastralgemeinde bis hin zur Gemeindegrenze mit Breitenstein hört auf den Namen Eichbergstraße. Die Bezeichnung geht auf das 12. Jahrhundert zurück, und zwar auf "mons Eihperch de monte Eichperg. So wurde der, damals mit Eichen bewachsene, Berg genannt.

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die Wasserzähler-Nacheichfrist wird um 3 bzw. 5 Jahre verlängert. (Symbolbild)

Wasserzähler-Nacheichfrist wird verlängert

In Zukunft müssen die Nacheichungen oder der Austausch der Wasserzähler nur noch alle 3 bzw. alle 5 Jahre vorgenommen werden. Gemeinden und Wasserversorger sparen sich somit eine Menge Geld, insgesamt kann man von rund 14 Millionen Euro pro Jahr an Einsparungen rechnen. TIROL. Die Nacheichfrist von 3 Jahren gilt für die Einhaltung der 1,5-fachen Eichfehlergrenze. Die einfache Eichfehlergrenze lässt nun sogar eine Verlängerung um 5 Jahre zu.  Allerlei Kosten können somit gespart werden. Allein...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
J. Schmid, F. Reiterer, D. Hörlezeder, D. Stadlbauer.
1

Fichten in Forstheide gefällt: Stadt setzt Wald "mit Zukunft"

STADT AMSTETTEN. Im Kokeschwald in der Forstheide musste ein Fichtenwald wegen Borkenkäferbefalls gefällt werden. Unter fachkundiger Anleitung wurde nun ein neuer Wald aus 15 heimischen Baum- und Straucharten gepflanzt. Dadurch soll das Waldstück künftig Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten werden. Als Hauptbaumart wurde die Eiche gewählt, weil auf dieser Baumart besonders viele Arten leben, vom Eichelhäher bis zu kleinsten Mikroorganismen. Vogelkirsche und Spitzahorn sollen...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Auf einem schön angelegten Lehrpfad geht es rund um den Stamserbach durch das zu jeder Jahreszeit besuchenswerte Naturdenkmal "Stamser Eichenwald"...
3 9 20

Durch den Stamser Eichenwald

Noch stehen die mächtigen Baumriesen, die teilweise über 300 Jahre alt sind, recht kahl auf dem Schuttkegel des Stamserbaches, aber zwischen den beeindruckend knorrigen Stämmen blüht und grünt es schon kräftig. Es lohnt sich also, eine Runde durch dieses etwa vier Hektar große Waldgebiet, in dem bereits seit 1929 jeder einzelne Baum unter Schutz steht, zu drehen und dabei zu entdecken, welche Vielfalt an Leben so ein Mischwald zu bieten hat. In einem kleinen Biotop haben Frösche bereits ihren...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Petra Happacher
Die Kinder der VS Weiz setzen "(Z)Eichen" für die Zukunft.
62

Unsere Schüler setzen "(Z)Eichen" für eine nachhaltige Zukunft

Im Zuge des von proHolz (der Arbeitsgemeinschaft der Österreichischen Holzwirtschaft) in­i­ti­ie­rten Projekts "(Z)Eichen setzen" wurden zusammen mit heimischen Waldbesitzern bereits 60.000 Eichen-Setzlinge in der Südoststeiermark gepflanzt um eine nachhaltige, klimafitte Waldbewirtschaftung auch in Zukunft zu gewährleisten. Gestaltet wird diese Zukunft in unserer Region von den Schülern der VS Weiz, VS Floing und der PTS Birkfeld. Die WOCHE durfte 40 SchülerInnen der 1. und 4. Klasse der VS...

  • Stmk
  • Weiz
  • Andreas Edl
Die Gemeinde ließ die maroden Eichen entfernen und wird natürlich an deren Stelle Nachpflanzungen vornehmen.Foto: jrh

Erhaltenswürdige Eichen

Bürgerinitiative reagierte auf die Schlägerung der alten Eichen am Watzelsdorfer Kirchberg. (jrh). Nachdem der Zellerndorfer Gemeinderat das Schlägern von drei der vier Eichen in Watzelsdorf beschlossen hatte und die maroden Bäume bereits entfernt wurden (wir berichteten in der Ausgabe 11 darüber), meldete sich die Bürgerinitiative (BI) zur Erhaltung der Watzelsdorfer Eichen in der BB-Redaktion. Dabei wurde festgestellt, das es seitens der BH keine Anordnung die Bäume zu entfernen gab. Bgm....

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Das Weingut Stadlmann setzt bereits auf Eiche aus dem Biosphärenpark-Wienerwald.
2

Die Eiche – Der Baum des Jahres hat Charakter

Eichenfässer aus dem Biosphärenpark Wienerwald sind Favoriten der heimischen Winzer. REGION PURKERSDORF (red). Die Eiche, der Baum des Jahres, steckt voller Überraschungen. Die Wienerwald-Eiche ist in der Weinproduktion der Biosphärenpark-Region zunehmend am Vormarsch. Die hohe Qualität, Feinporigkeit und Beständigkeit der Wienerwald-Eiche macht diese regionale Baumart zum idealen Partner für die regionalen Fassbinder und Winzer. So reifen mittlerweile zahlreiche Weine aus der Region in...

  • Purkersdorf
  • Tanja Waculik
3 3

Eichen

Diese mächtigen Eichen sind während des ganzen Jahres ein lohnendes Motiv

  • Wien
  • Liesing
  • Alois Fischer

Naturdenkmal: Die Eichen von St. Pantaleon-Erla

ST. PANTALEON-ERLA. Die auf einer Wiese stehenden Eichen "geben der Landschaft durch ihren Wuchs ein besonderes Gepräge", heißt es im Bescheid aus dem Jahr 1975. Sie kennen ein Naturdenkmal? Die BEZIRKSBLÄTTER stellen die Denkmäler des Bezirks vor. Schicken Sie uns Ihre Fotos: amstetten.red@bezirksblaetter.at

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
1

Naturdenkmal: Baumgruppe am Gaminger Umberg

GAMING. Die ca. 20 Meter hohe und etwa 100 Jahre alte Baumgruppe am Gaminger Umberg, die aus neun Eichen, einem Bergahorn und einer Ulme besteht und aufgrund ihrer exponierten Lage und schönen Kronenformen einen Orientierungs- und Anziehungspunkt in der Landschaft darstellt, im Jahr 1990 zu einem Naturdenkmal erklärt. Schicken Sie uns Ihre Aufnahmen von Naturdenkmälern aus dem Bezirk Scheibbs an scheibbs.red@bezirksblaetter.at

  • Scheibbs
  • Roland Mayr

Naturdenkmal: Die Günther-Eichen von Biberbach

BIBERBACH. Die beiden Eichen, auch Günther-Eichen genannt, "stellen durch ihren dominanten Wuchs und der weitverzweigten buschigen Krone ein gestaltendes Element des Landschaftsbildes dar", heißt es im Bescheid aus dem Jahr 1982. Sie kennen ein Naturdenkmal? Die BEZIRKSBLÄTTER stellen die Denkmäler des Bezirks vor. Schicken Sie uns einfach Ihre Fotos an die Adresse: amstetten.red@bezirksblaetter.at

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Kommt nun doch nicht: Neugestaltung des Naherholungsraumes an der Salzach entlang des Volksgartens.

Hochwasserschutz beim Volksgarten: Stadtregierung setzt beschlossenen Amtsbericht aus

Bäume müssen nun nicht gefällt werden, aber: Planungsstadtrat Johann Padutsch sagt: "Glücklich bin ich nicht." Bei der gleichzeitig mit der Errichtung der Hochwasserschutzmauer geplanten Verschwenkung von Straße und Rad- und Gehweg zieht die Stadt nun die Notbremse. Anders als im von Bürgerliste, SPÖ und NEOS beschlossenen Amtsbericht soll nun "nur" die Hochwasserschutzmauer errichtet werden, auf die stadtplanerische Neugestaltung wird verzichtet. Politische Debatte nagte am verbleibenden...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Stefanie Schenker
Einsatz für Bruder Baum: Berg- und Naturwächter und Feuerwehrleute aus Mureck retteten fünf Eichen im Gerawald.

Naturdenkmale gerettet

Die Murecker Berg- und Naturwächter retteten fünf unter Naturschutz stehende Eichen im Gorawald. Fünf Eichen mit beträchtlichem Umfang säumen im sogenannten Gorawald schon einige Jahrhunderte wie Wächter den Weg von Mureck nach Gosdorf. Auf Grund ihrer besonderen Pracht und Schönheit wurden sie vom Land Steiermark unter Schutz gestellt. Doch auch wenn steirische Eichen in der Landeshymne als "voll und grün von Saft" besungen werden, bleiben sie von den Erscheinungen der Alterung nicht...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Walter Schmidbauer
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.