Enteignung

Beiträge zum Thema Enteignung

Die Eisenbahnkreuzung in der Wasserfallstraße wird der Vergangenheit angehören.
2

ÖBB-Projekt Golling
Enteignung: Keine Einigung mit zwei Eigentümern

Die ÖBB startet ein Bauprojekt um die schwierige Verkehrssituation in Golling zu entlasten. Mit zwei Eigentümern konnte aber keine Einigung erzielt werden.  GOLLING. Im September diesen Jahres wird der Baustart für die Linienverbesserung der Bahnstrecke in Golling inklusive Errichtung von zwei Unterführungen für den Straßenverkehr erfolgen. Mit dem Ersatz der Eisenbahnkreuzung in der Wasserfallstraße soll laut ÖBB der Verkehrsfluss in der Gemeinde verbessert werden. Zudem soll laut ÖBB durch...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
Das Hitlerhaus wird umgestaltet und beheimatet in Zukunft das Bezirkspolizeikommando und die Polizeiinspektion Braunau.
1

Architektenwettbewerb startet noch in diesem Jahr
Bezirkspolizeikommando Braunau zieht ins Hitlerhaus ein

Endlich steht fest, was mit dem Geburtshaus Adolf Hitlers in Braunau geschehen soll. Der Umgang mit dem Haus in der Salzburger Vorstadt 15 stellte seit mehr als 70 Jahren eine Herausforderung im Zusammenhang mit der Geschichte des Dritten Reiches in Österreich dar. Nun ist eine Lösung gefunden. WIEN, BRAUNAU. Seit 2017 befindet sich das Haus, nach der Enteignung, in Staatseigentum. Die Besitzerin der Liegenschaft wurde damals mit 812.000 Euro entschädigt. Wie das Innenministerium heute, am...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Auf den Waldgrundstücken am Ortsrand von Thaur sollen in den nächsten Jahren Häuser entstehen, erklärt Bürgermeister Christoph Walser.
2

Gemeinden einigen sich mit GrundbesitzerInnen
Ein Angebot, das man nicht ablehnen kann

THAUR. Leistbaren Wohnraum schaffen: Für viele Gemeinden in Tirol ist das eine schwierige Aufgabe. Oft fehlt schon das Bauland. Im Umfeld von Innsbruck sind kreative Lösungen entstanden.  Zwischen Innsbruck und Hall spüre man inzwischen die Nachfrage nach Wohnraum, erläutert Romed Giner, Obmann des Raumordnungsausschusses von Thaur. Gerade junge Menschen aus dem Ort, die zum Beispiel nach der Lehre eine eigene Wohnung suchen, seien von den steigenden Preisen betroffen. Die Gemeinde wollte...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Charlotte Rüggeberg
Das erste Teilstück des Gehweges wurde bereits fertiggestellt.

Gemeinde Kössen
Enteignung für Gehwegbau in Kössen durchgeführt

KÖSSEN (jos). Bereits über 900 Kössener wohnen westlich der Staffenbrücke, im Ortsteil Erlau. Ein großes Siedlungsgebiet, das bis vor kurzem noch ohne Gehsteig auskommen musste. Letztes Jahr ging in der Kaiserwinkl-Gemeinde jedoch die erste Bauphase für den "Gehweg Erlaustraße" in Szene. Für das Straßenbauvorhaben musste mit vier Landwirten und vier privaten Grundstücksbesitzern verhandelt werden. Mit allen Beteiligten gab es bezüglich der Grundablöse eine Einigung, nur ein Bauer verwehrte...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
1 1

Hitler-Haus
Ex-Eigentümerin mit Klage abgeblitzt

BRAUNAU. Die frühere Besitzerin des Hitler-Geburtshauses in Braunau hat beim Obersten Gerichtshof (OGH) in Wien gegen die, ihrer Meinung nach zu geringe, Entschädigungssumme infolge der Enteignung geklagt – und ist damit abgeblitzt. Dieser nun endgültigen Entscheidung ist ein jahrelanger Rechtsstreit über das Geburtshaus zwischen der Republik Österreich und der Ex-Eigentümerin vorausgegangen. Nachdem der Nationalrat die Enteignung 2016 beschlossen hatte, bekämpfte die Frau sowohl diese als...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
"Die Volkspartei behauptet immer wieder, die vorhandenen Baulandreserven seien nicht attraktiv, aber das stimmt nicht, weder für Tirol, noch für den Bezirk Kufstein", sagt LA Markus Sint: "Wir haben seit Generationen genügend gewidmetes Bauland, aber die VP weigert sich, das zu mobilisieren!"
3

Alles unbebaut
Im Bezirk schlummern 4,8 Millionen m² gewidmetes Bauland

Im Bezirk Kufstein schlummern rund 4,8 Millionen Quadratmeter unbebauten, aber gewidmeten Baulands, das geht aus einer Erhebung der "Liste Fritz" hervor. In über der Hälfte der 30 Gemeinden im Bezirk lägen jeweils mehr als 100.000 Quadratmeter Bauland brach, meint LA Markus Sint. BEZIRK KUFSTEIN (nos). "Zuerst müssen wir an die Reserven gehen, bevor neuer Grund versiegelt wird", meint "Liste Fritz"-LA Markus Sint, "jeden Quadratmeter, den wir aus dem gewidmeten Bauland mobilisieren, müssen...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
"Durchgang verboten" heißt es bei diesem Grundstück beim Kugelmannplatz. Noch! Vielleicht gibt es bald eine Lösung.

In der Wiesen Süd
Droht Liesingerin Enteignung?

Ein kleines Grundstück sorgt für große Aufregung in der neuen Siedlung "In der Wiesen Süd". LIESING. Liesing wächst. Aber das schnelle Wachstum sorgt in manchem Neubaugebiet für seltsame Auswüchse. Auf einen solchen stieß bz-Leser Fritz Novak und wandte sich sofort an die Zeitung seines Vertrauens. "Hinter dem Schlosspark Alterlaa ist der Durchgang in der Verlängerung der Giffingergasse zum neu angelegten und bereits fertiggestellten Muliarplatz seit vielen Monaten mit einem Gitter...

  • Wien
  • Liesing
  • Ernst Georg Berger
Wolfgang Hafner, Salzburgleitung-Projektleiter, im Gespräch mit Bezirksblätter Chefredakteurin Julia Hettegger.
3

Interview
"Wir haben zehn Jahre geredet, jetzt soll gebaut werden"

Enteignung, Zwangsrechtsverfahren, zu geringer Entschädigungssatz – wir haben den Projektleiter der 380-kV-Salzburgleitung gefragt, was dran ist, an diesen Anschuldigungen. SALZBURG. Obwohl der Bau der 380-kV-Leitung durch Salzburg seit März in zweiter Instanz bewilligt wurde, geht "das Ringen" zwischen dem Projektbetreiber Austrian Power Grid (APG), Grundbesitzern und Erdkabel-Befürworter weiter. Wir haben mit Wolfgang Hafner, den Salzburgleitung-Projektleiter mit diversen Anschuldigungen...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
1 1 19

Tagesausflug
Nur 89 km...

...bzw. 73 km Luftlinie: Wien - Lednice, früher Eisgrub. Lednice ist ein kleiner Ort in Tschechien, genauer in Südmähren an der Thaya, mit 2366 Einwohnern. Man kann von Wien aus bequem einen wunderschönen Tagesausflug machen, indem man Lednice, Valtice und Mikulov besucht. Infos dazu in deutscher Sprache in https://www.radio.cz/de/rubrik/tourist/kulturlandschaft-in-lednice-eisgrub - aber auch in Wikipedia und anderswo. Schon die Römer haben hier gesiedelt. Bis 1150 zogen viele Menschen aus dem...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann

Hitler-Haus
Republik geht in Berufung

BRAUNAU. Nachdem das Landesgericht Ried kürzlich der früheren Besitzerin des Hitler-Geburtshauses in Braunau Recht gab – ihr stehe eine Entschädigung in Höhe von 1,5 Millionen Euro zu und somit das fast Fünffache der bereits ausbezahlten 310.000 Euro – hat die Republik Österreich nun Rekurs gegen diesen Beschluss erhoben. Damit geht der Streit um die Enteignung weiter. Früherer Artikel: Hitlerhaus: Ehemalige Besitzerin bekommt Recht

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Wegen der Zufahrt nach Unterberg gehen in Schönberg seit Jahren die Wogen hoch.
3

Weg Unterberg
Öffentliche Gemeindestraße verordnet

Der Streit zwischen der Gemeinde Schönberg und Grundbesitzer Martin Stumreich schwelt schon sehr lange. Jetzt soll endgültig ein Ende nahen. SCHÖNBERG (tk). Die Unterlagen füllen längst dicke Ordner. Sowohl in der Gemeindestube als auch bei Grundbesitzer Martin Stumreich. Und bei den (Höchst-)Gerichten, denn bis dahin ist der Besitzer des Gasthofs Stefansbrücke gegangen, um sich gegen die Pläne – die Zufahrt zu Häusern und Gewerbegebiet, die über sein Privatgrundstück führt, zu einer...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Der oberösterreichische Autor Reinhard Kaiser-Mühlecker.

Kulturverein Medio2
Literaturfrühstück mit Reinhard Kaiser-Mühlecker

KRONSTORF. Der Kulturverein Medio2 veranstaltet am 17. März um 10.30 Uhr ein Literaturfrühstück im Gasthof Rahofer mit dem oberösterreichischen Autor Reinhard Kaiser-Mühlecker. Sein neuer Roman mit dem Titel „Enteignung“ wird Ende Februar erscheinen. Der Autor wurde 1982 in Kirchdorf an der Krems geboren, wuchs in Eberstalzell auf und lebt heute in Wien. Kaiser-Mühlecker wurde für seine sechs Romane bereits mehrfach ausgezeichnet. Roman „Enteignung“In seinem neuen Buch schreibt er über einen...

  • Enns
  • Anna Böhm
1

Hitlerhaus: Ehemalige Besitzerin bekommt Recht und könnte 1,5 Millionen erhalten

BRAUNAU (ebba). Der früheren Besitzerin des Hitler-Geburtshauses in Braunau könnte nun doch mehr Geld zustehen. 310.000 Euro hatte sie von der Republik Österreich bereits als Entschädigung für die Enteignung erhalten. Da ihr die Höhe des Schadensersatzes zu gering war, klagte sie. Das Landesgericht Ried gab ihr Recht. Nun soll sie beinah das Fünffache erhalten, nämlich 1,5 Millionen Euro. Das Urteil ist jedoch nicht rechtskräftig. Das Gericht hielt fest, dass das Haus mehr wert sei,...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Das Stiftsgebäude und die Sternwarte erhielten im Zweiten Weltkrieg eine Tarnung.
2

Kremsmünsters Stiftsgebäude während der NS-Zeit
Regierungssitz & Kunstversteck

KREMSMÜNSTER (str). Unmittelbar nach dem Anschluss 1938 wurde das Gymnasium Kremsmünster in eine NS-Oberschule umgewandelt. Am 4. April 1941 wurde das Stift von der Gestapo besetzt. "Die Patres wurden in ihren Zellen inhaftiert, das ganze Stift durchsucht und beschlagnahmt. Abt Ignatius Schachermair wurde gauverwiesen", heißt es im Buch "Kremsmünster. 1200 Jahre Benediktinerstift". Der Großteil der Mönche musste das Stift verlassen. 23 von ihnen wurden einberufen, sieben kehrten nicht mehr nach...

  • Kirchdorf
  • Sarah Strasser
Im Bereich des Klosters Maria Rast soll künftig ein Erdwall Hochwässer stauen und über Rohre geordnet abgeben.
8

Bürgerliste Gratkorn stimmte gegen Hochwasserschutz

Hotspot der Unwetter Mitte August war Gratkorn. Wie gewaltig der Starkregen wütete, ist in den Einsatzberichten der 15 Feuerwehren nachzulesen, die in einer Nacht Gratkorn zu Hilfe kamen. Besonders stark traf es die Dult. Nicht zum ersten Mal zeigte der sonst als harmlos dahinplätschernde Dultbach seine Krallen. Ein Hochwasserschutz ist hier längst fällig, das weiß auch die Politik. Seit 2013 ist ein geplantes großes Rückhaltebecken in der Dult von der Staubeckenkommission genehmigt. Der...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Die schmale Brücke soll ausgebaut werden.
2

Reith-Kohlhoferbrücke: VWGh entscheidet zugunsten des Landes

Nach Höchstgerichtsentscheid: Brücke in Reith wird gebaut, Enteignung kommt. REITH (niko). Landwirt Hans Jöchl kämpft mit Unterstützung von GR Florian Pointner gegen den (breiten) Ausbau der Kohlhoferbrücke und eine damit zusammenhängende Enteignung. Die beiden gingen mit finanzieller Unterstützung von Spendern und Rechtsvertretung bis zum Verwaltungsgerichtshof (VWGh). Dieser hat nun endgültig zugunsten des Landes Tirol in Sachen Wasserrecht und Naturschutz sowie Grundenteignung entschieden....

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

S7: Enteignungen auf südburgenländischer Seite noch nicht über die Bühne

Keine Entscheidung ist bei dem Enteignungsverfahren gefallen, das letzte Woche im Zusammenhang mit dem Bau der Schnellstraße S 7 im Gemeindeamt Rudersdorf stattfand. "Es werden weitere Erhebungen vorgenommen. Es gibt Einwendungen, ob der Umweltverträglichkeitsprüfungsbescheid als Grundlage für die Enteignungen geeignet ist, und auch über die Höhe der möglichen Entschädigungen", berichtet Johann Raunikar, Sprecher der "Allianz gegen die S7". Das Verfahren dürfte Ende Feber fortgesetzt...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
18.10.2016, Braunau am Inn, AUT, Fototermin, Braunau History, im Bild der Mahnstein vor dem Geburtshaus von Adolf Hitler (Adolf Schicklgruber) die ehemalige "Volksbücherei" in Braunau am Inn, Sehenswürdigkeit, Tourismus, Salzburger Vorstadt 15, Geburtshaus von Adolf HITLER, house, where Adolf Hitler was born, Nationalsozialismus, Drittes Reich, Europe, Europa, Gedenkstein gegen Faschismus, Pressefoto Scharinger © 2016, PhotoCredit D. Scharinger

Streitpunkt Hitler-Haus: Gutachter sollen Wert ermitteln

RIED, BRAUNAU. In Ried hat das Zivilverfahren um die Enteignung von Hitlers Geburtshaus in Braunau begonnen. Die ehemalige Eigentümerin zog wegen der für sie "zu geringen Entschädigungssumme“ vor Gericht. Heute wurden zwei Gutachter bestellt. Diese werden für eine bautechnische Expertise und zur Wertermittlung der Immobilie eingesetzt, sagt Gerichtssprecher Walter Koller. Der Staat habe für die zwei Gutachten einen Kostenvorschuss von 10.000 Euro zu leisten, so Koller. Eigentümerin will...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Rudersdorf und Deutsch Kaltenbrunn: Günter Gmell (links) und Manfred Huber zählen zu jenen acht S7-Anrainern, die am 24. Jänner enteignet werden sollen.

Acht burgenländische S7-Anrainer vor Enteignung

Verhandlung am 24. Jänner: Freiwillig wollen die Eigentümer bzw. Eigentümergemeinschaften ihre Grundstücke in Rudersdorf und Deutsch Kaltenbrunn nicht hergeben. Manfred Huber und Anita Lanser soll die geplante Schnellstraße S7 ganz nahe kommen. 60 Meter unterhalb ihres Wohnhauses wird in der Erde das Tunnelportal verlaufen, bei dem der Rudersdorfer S7-Tunnel seinen unterirdischen Anfang nehmen soll. Erdreich-Setzung unter dem Haus"Laut dem UVP-Bescheid für die S7 sind Setzungen des Erdreichs...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Die Bürgerinitiative Seeboden will sich mit allen Mitteln zur Wehr setzen
1

Asfinag-Rastplatz: Bürgerinitiative kämpft weiter

Landesverwaltungsgericht am Zug. Volksanwaltschaft wurde eingeschalten. Asfinag hat Materienrechtsverfahren eingereicht. SEEBODEN (ven). Die Bürgerinitiative (BI) Seeboden hat den Kampf gegen den geplanten Asfinag-Rastplatz noch nicht aufgegeben. Die WOCHE fragte nach neuesten Aktivitäten. Beschwerde läuft "Die BI ist sehr aktiv", so deren juristischer Berater Arnold Riebenbauer zur WOCHE. Die Bürgerinitiative hat, um mit den laufenden Kosten des Widerstandes zurecht zu kommen, auch auf...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Tausende Kunstwerke lagerten von 1966 bis 1994 in der Kartause Mauerbach. Der Publizist, Holocaust-Überlebende und Aufdecker von Nazi-Tätern Simon Wiesenthal nannte den Bestand "Galerie der Tränen". Auf seinen Druck hin veröffentlichte das Bundesdenkmalamt 1969 eine Liste der „herrenlosen“ Kunst.
7

NS-Raubkunst. Die Sammlung Mauerbach und ihre unrühmliche Geschichte

In der Restitutionsgeschichte der Republik Österreich hat die Kartause Mauerbach einen festen Platz. In dem ehemaligen Kloster wurden tausende Objekte von Nazi-Raubkunst gelagert – und jahrzehntelang vergessen. WIEN/MAUERBACH (cog). Vor zwanzig Jahren, vom 2. bis 4. Dezember 1997, fand in Großbritannien die so genannte "Londoner Konferenz" statt, in der 41 Staaten, Staatsbanken und Opfergruppen Herkunft und Verbleib von "Nazi-Raubgold" debattierten und Restitutionsmaßnahmen erörterten. Doch die...

  • Purkersdorf
  • Cornelia Grobner

Gesundheitshügel: Lift in Reichweite?

KITZBÜHEL. Bei der Öffentl. Gemeindeversammlung brachte Gertraud Rief erneut das Thema "Lift" auf den "Gesundheitshügel" aufs Tapet. Sie stellte die Möglichkeit einer Enteignung eines Grundeigentümers in den Raum. "Wir sind in Gesprächen, das ist ein wichtiges Thema. Eine Lösung mit dem Grundeigentümer ist in Sicht bzw. in Reichweite", so Bgm. Klaus Winkler. Mehr zur Gemeindeversammlung > Stadtbarometer demnächst auf diesen Seiten und im Bezirksblatt!

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die Umfahrung Gänserndorf Süd-Ost: Die Vorarbeiten haben begonnen, der Bau startet 2018.

S 8-Zubringer Gänserndorf: Enteignungen stehen im Raum

GÄNSERNDORF. Für den geplanten Zubringer zur S 8 im Bereich Gänserndorf Süd verhandelt die Gemeinde mit 40 Grundeigentümern wegen der Ablösen. Mit 35 hat man sich geeignet, fünf Besitzern droht nun einen Enteignung. Denn bei hochrangigen Straßen, also Autobahnen, Schnellstraßen und deren Zubringer, kann dieses Rechtsmittel angewandt werden. Beim Amt des Landes NÖ informiert man: Mit fünf Grundeigentümern konnte keine Einigung erzielt werden, die Einladungstermine wurden nicht wahrgenommen,...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Der Zankapfel: Kohlhoferbrücke in Reith.

Bescheid für Enteignung ergangen, Einspruch kommt

REITH. Der Enteignungsbescheid gegen einen Reither Landwirt für den Neubau der Kohlhoferbrücke ist ergangen, wie Erwin Obermaier, Leiter des Baubezirksamts, bestätigt. Für den Bau wird eine etwa 400 m2 große Grundfläche benötigt. "Der betroffene Grundbesitzer hat vier Wochen Zeit, den Bescheid zu beeinspruchen", so Obermair. Ein Einspruch werde sicher kommen, so Obermair. Man werde dies und die Entscheidung der nächsten Instanz abwarten. "Wir sind für die Verkehrssicherheit zuständig, wir...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.