Weide

Beiträge zum Thema Weide

1 Video 3

Tourismus
Almen erwarten Massenansturm

Almtourismus wird immer beliebter. Corona hat diesen Trend noch einmal angefeuert. Auf Oberösterreichs Almen werden heuer „um ein vielfaches“ mehr Besucher erwartet – viele von ihnen waren noch nie im Gebirge. OÖ. Durch die außergewöhnlichen Umstände der vergangenen Monate haben viele Menschen die Almen für sich entdeckt. Wo sonst Hunderte Besucher anzutreffen sind, können es heuer schon Tausende sein, wie Johann Feßl, Obmann des Vereins OÖ Alm und Weide, erste Erfahrungen der Sommersaison...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
9

Weidetiere erschrecken
Was ist bloß mit unserer Gesellschaft los?

Ein Trend auf TikTok, eine Videoplattform, namens „Kulikitaka Challenge“ zielt darauf ab, Tiere zu erschrecken! Wie kann so ein Irrsinn eigentlich in unserer Gesellschaft entstehen? Wir sollten nachdenken, dass … Tiere Lebewesen wie Du und ich sind … Muttertiere beschützen und verteidigen ihre Kälber … die Tiere unnötigem Stress und Angst ausgesetzt werden … es notwendig ist, Warnschilder in unsere schöne Landschaft zu stellen … die Tiere jemandem gehören … Müll und Hundekot die...

  • Salzkammergut
  • Wilfried Fischer
5

ALMSOMMER
Der Seppl und die Koat ALM

Schon sehr viele Sommer ist der Pflerscher Hirte Sepp Messner auf der Koat Alm in Obernberg Pflichtbewusst - verlässlich und verantwortungsvoll im Umgang mit den Kühen sind seine beruflichen Vorzüge In diesem Jahr feiert der Seppl einen runden Geburtstag Möge der stets freundliche Südtiroler noch viele Jahre den Bauern ein guter Hirte sein Ein Hoch in Dankbarkeit für alle Hirten und Senner (innen ) auf den Tiroler ALMEN

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Fernando Mader
Bei 90 Prozent aller Unfälle auf Weiden ist ein Hund im Spiel!
1

Regeln der Versicherer
Wie man sich auf Almen richtig verhält

Immer wieder kommt es zu Unfällen mit Weidetieren auf Österreichs Almen.Wie sollte man sich auf Weidebereichen generell verhalten, um solche Vorfälle zu vermeiden? Welcher Versicherungsschutz ist dabei gegeben? Einige Verhaltensregeln sind dabei zu beachten. ÖSTERREICH. In unserem Land gibt es fast 8.000 bewirtschaftete Almen, und nicht zuletzt deshalb ist Österreich eine beliebte Tourismusregion. Leider kommt es auf Almen vereinzelt zu Unfällen mit Weidetieren. Dabei geht es nicht nur um...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Die Wasserbüffel sind beliebt bei Spaziergängern und Wanderern.

"ATTRAKTION"
Wasserbüffel sind wieder auf Sommerweide in Leopoldschlag

LEOPOLDSCHLAG. Seit Ende Mai sind die Wasserbüffel wieder auf der Weide in Leopoldschlag und können jederzeit besucht werden. Der Töpferweg führt direkt an der Sommerresidenz der Wasserbüffel vorbei und man kann die zahmen und zutraulichen Tiere bei einer Wanderung gut beobachten. Die Maltsch ist Teil des europaweiten Netzes an Naturschutzgebieten "Natura 2000". Um den Naturlebensraum mit den zahlreichen Vogelarten und wertvollen Feuchtwiesen zu erhalten und zu pflegen, setzt man auf...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Kommt die EU-weite Weidepflicht, wird der Bildeiner Bio-Milchbauer Hansjörg Schrammel von Bio auf konventionelle Haltung umstellen.
3

Viele wollen mit "Bio" aufhören
Neue EU-Weidepflicht bedrängt Burgenlands Bio-Milchbauern

Ausgerechnet die Europäische Union, die sich die Forcierung von Bio-Produkten auf die Fahnen geschrieben hat, ist es, die durch neue Auflagen das genaue Gegenteil auslösen könnte. Die Verschärfung der Bio-Richtlinien für die Haltung von Milchkühen dürfte dazu führen, dass etliche Milchbauern das Bio-Handtuch werfen und wieder auf die konventionelle Haltung zurückschwenken. Einer davon ist Hansjörg Schrammel, der seit 29 Jahren einen Bio-Betrieb in Bildein führt. 140 Holsteinrinder stehen in...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
"Bio muss praktikabel bleiben!", fordert Landwirtschaftskammer Präsident Hechenberger.

Weideverordnung
Weidevorgaben für manche Bio-Bauern nicht umsetzbar

TIROL. Die neuen Weidevorgaben der EU-Kommission sorgen weiterhin für Verunsicherung bei den Tiroler Biobäuerinnen und -bauern. Die jetzt präsentierten Übergangsregelungen wären allerdings für innerörtlich angesiedelte Betriebe nicht umsetzbar, kritisiert Landwirtschaftskammer Präsident Hechenberger.   Anpassung gefordertDie Übergangsregelung der EU-Kommission zur neuen Weidehaltung-Regelung wäre für Betriebe, die innerorts angesiedelt sind, schlichtweg nicht umsetzbar. Es fehle eine...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
"Manchmal hat man schon den Eindruck, dass in der EU kleinstrukturierte Betriebe, wie sie in Tirol vorherrschen, gar nicht erwünscht sind", ärgert sich der Grünen Politiker Kaltschmid über die Streichung der Ausnahme-Regelung für Weidehaltung.

Landwirtschaft
3.000 Bauern könnten Bio-Status verlieren

TIROL. Vor Kurzem strich die Europäische Kommission eine Ausnahme-Regelung für Weidehaltung. Aufgrund dessen könnten in Österreich mehr als 3.000 Landwirte zum 1. Januar 2020 ihren Bio-Status verlieren. Ein Unding für den Grünen Landwirtschaftssprecher Kaltschmid, der nun die Landwirtschaftskammer in der Pflicht sieht, etwas zu unternehmen.  Bio-Bauern sollten schnellstmöglich informiert und beraten werdenZwar befürwortet Kaltschmid die Verordnung, dass es keine Ausnahme zur Weidepflicht...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Blick auf die Neue Donau. Links sind die Wohnbauten von Kaisermühlen.
16 11 6

Schönes Wien
Am Kaiserwasser

An diesem Tag war ich alleine unterwegs. Es zog mich wieder in die Nähe des VIC-Geländes, also zu der Gegend um das Vienna International Center. Mit der U 1 fuhr ich bis zur Station Donauinsel und ging entlang der Bahnstrecke weiter. Zuerst führte mich eine baustellenbedingte Umleitung über die Schüttaustraße in Richtung Kaiserwasser. Was ich dabei entdeckte, ist anhand der Fotos zu sehen.

  • Wien
  • Donaustadt
  • Poldi Lembcke
Die Feuerwehr musste Kühe einfangen.
2

Knittelfeld
Kuhherde trampelte durch die Stadt

Einsatzkräfte mussten Straßen sperren und 16 Kühe zurück auf die Weide treiben. KNITTELFELD. "Einen nicht alltäglichen Einsatz", nennt Feuerwehrsprecher Thomas Zeiler den Vorfall von Dienstag. Aus bisher noch unbekannten Umständen kamen kurz nach 20 Uhr 16 Kühe von einer Weide aus und liefen durch das Stadtgebiet von Knittelfeld. Die Feuerwehr musste mit 22 Mitgliedern ausrücken. Vereinte Kräfte "Während ein Teil des Teams die Straßen für den Verkehr sperrte, versuchte eine weitere...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
Julia und Alexander Elpons halten an die 400 Schafe. 50 Hektar Weide stehen den Tieren wechselweise zur Verfügung.
5

Serie "So bio ist das Burgenland"
Ehepaar Elpons aus Bildein setzt auf Weideschafhaltung

Weideschafe zu halten, ist kein Selbstläufer. "Bis zu fünf, sechs Kilometer müssen wir die Schafe manchmal treiben, um von einer Weide zur nächsten zu gelangen", schildert Julia Elpons aus Bildein. Allerdings gehört das zum Betriebsprinzip, das sich Julia und ihr Mann Alexander auserkoren haben. Sie halten Schafe auf Weideflächen, schlachten die Lämmer und machen Fleisch und Wurstwaren daraus. Keine ZufütterungUnd zwar nach biologischen Prinzipien. "Unsere Tiere sind neun Monate im Jahr...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Wurden früher viele Tiere mit Hirten – meist Kindern oder älteren Menschen – den ganzen Tag bewacht, so übernimmt diese Aufgabe heute zumeist ein (Stacheldraht-)Zaun.
2

Wipptal
Stacheldrähte stechen ins Auge

Vielleicht haben auch Sie sich schon mal darüber gewundert, warum auf den Wipptaler Bergen so viel Stacheldrahtzäune stehen (müssen). WIPPTAL (tk). Wer öfters im Wipptal wandert oder Rad fährt, dem dürfte der Anblick bekannt sein: Stacheldrahtzäune gehören von den Tuxer Voralpen bis hinauf in die Brennerberge quasi zum Landschaftsbild dazu. Dass sie selbiges nicht verschönern, versteht sich. Trotzdem soll hier nicht infrage gestellt werden, dass die Abgrenzungen zum Nachbar, zum Wald oder...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Clemens Schnaitl, Anton Nussbaumer, Josef Felleitner, Franz & Karin Kaltenleitner, Franz Schögl, Angela Schallmeiner & Albert Zopf.
1 1 2

Im Wald und auf Almen
Rücksicht lässt zu wünschen übrig

Landwirte und Touristiker kämpfen für respektvolles Miteinander im Wald und auf den Almen. BEZIRK (rab). "Das 'Kuh-Urteil' in Tirol hat das Thema breitenwirksam gemacht, jedoch beschäftigt es die Bauern schon länger", sagt Clemens Schnaitl, Geschäftsführer des Naturparks Attersee-Traunsee. "Die Nutzung der Kulturlandschaft als Erholungs- und Erlebnisraum nimmt stetig zu. Das kann zu Konflikten führen. Wir wollen dazu gemeinsam einen Aktionsplan entwickeln und eine verträgliche...

  • Vöcklabruck
  • Maria Rabl
7 5 8

AUSGEBÜCHST.....

......von der eingezäunten Weide am Ufer des Neusiedlersees. Gesehen am Radweg zwischen Podersdorf und Weiden.

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christine Draganitsch
Noch im Gehege futtern die drei
20 18 9

Junge Ziegen
Drei Zicklein unterwegs

Die Ziegen haben Nachwuchs bekommen, obwohl sie in einem großen Gehege leben buxen die Kleinen immer wieder aus. Jede Schwachstelle am Zaun entdecken sie, irgendwie schaffen es die drei Zicklein den Zaun zu heben um durchzuschlüpfen. Erkennen den Ruf ihrer Mütter, wenn es Zeit ist in den Stall zu gehen und schnell wie sie heraus gekommen sind, zwängen sie sich wieder durch den Zaun und mit unschuldigen Blick geht's zur Hütte.

  • Urfahr-Umgebung
  • Margarete Hochstöger
Das Käsen hat seit Generationen Tradition in der GENUSS REGION ÖSTERREICH.
1 2

Gewinnspiel mit Übernachtung
10. Jubiläum beim AlmKäse-Fest in St. Martin

ST. MARTIN AM TENNEGEBIRGE (krat). Aufgepasst liebe Käseliebhaber! Das Käsen hat seit Generationen Tradition in der Genuss Region Österreich. Ganz besonders im Salzburger Tennengau schlägt das Herz der Einheimischen für schmackhaften Tennengauer AlmKäse. Die AlmKäsereien und KäseAlmen stellen ihre Molkereiprodukte vorwiegend aus biologischer Heumilch her. Das ist auch der Grund dafür, dass der Käse so würzig und so gut schmeckt. Ein Fest für alle KäsefreundeDas AlmKäse-Fest ist ein...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Kevin Rathore
Pflanze des Monats – Weide
1

Pflanze des Monats – Weide
Heilpflanze des Monats – Weide

Volksnamen: Felbern, Katzenstrauch, Korbweide, Maiholz, Weihbuschen. Drogenbezeichnung: Weidenrinde = Salicis Cortex Vorkommen: Man begegnet der Silberweide in ganz Europa. Sie ist ebenso in Nordasien und in Nordamerika verbreitet und wird häufig zur Befestigung von Bach- und Seeufern angepflanzt. Blütezeit: April bis Mai Aussehen: Die Silberweide ist ein Strauch oder Baum, der bis zu 30 m hoch werden kann. Sie bildet eine hochgewölbte, breite Krone mit silbergrauen Ästen. Die...

  • Kirchdorf
  • Felix Hackenberger
Die Almsaison beginnt: Christian Kresse, Johann Mößler, Martin Gruber und Josef Obweger setzen auf Eigenverantwortung und gutes Miteinander auf den Almen

Almsaison
Unfallfrei durch die Kärntner Almsaison

Zum Auftakt der Almsaison gab es heute ein Pressegespräch mit Vertretern des Landes, der Landwirtschaftskammer (LWK), der Kärnten Werbung und des Almwirtschaftsvereins. KÄRNTEN. Die Tiere werden von den Kärntner Almbauern bald wieder auf die Almen getrieben. Nach dem Tiroler "Kuhattacken-Urteil" gab es einige Änderungen. Es hat schließlich auch zu vielen Verunsicherungen unter Kärntens Almbauern geführt.  Die LWK Kärnten hat nach dem Urteil vor allem zwei Punkte vehement...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Der riesige Wurzelballen wurde mit Kran an die richtige Stelle gebracht.
1 6

Drobollach
Elf Meter hohe Weide gepflanzt!

Elf Meter hohe Weide steht nun im Bad Drobollach. Der alte Baum musste bereits im Winter gefällt werden.  DROBOLLACH. Eine elf Meter hohe Weide wurde heute im Bad Drobollach gepflanzt. „Der Vorgänger-Baum musste aus Sicherheitsgründen im Winter gefällt werden“, sagt Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner und ergänzt: „Die neue Trauerweide ist ein sehr würdiger Ersatz.“ Aufwand war großDie Weide wurde gepflanzt, weil der alte Baumbestand, eine "alte, morsche Trauerweide" aus...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Hauptverursacher sind Baum-, Gräser-, Roggen-, Ragweed- und Beifußpollen.
5

Pollenwarndienst für Linz
Roggen-Vollblüte setzt ein

Der Pollenwarndienst im Kepler Uniklinikum Linz meldet am 15. Mai: Roggen-Vollblüte setzt ein Birke und Esche sind, mit Ausnahme der Alpen, weitgehend verblüht. In den Niederungen nähert sich die Hauptblüte der Eiche und allgemein der Bäume, mit Ausnahme der beginnenden Blüte der Linde, dem Ende. Die durch das Schlechtwetter unterbrochene Gräserblüte erreicht mit Temperaturanstieg ihren Höhepunkt. Belastungsschwerpunkte sind die Hügel der Voralpen und das Mühlviertel. Im Wiesenaspekt treten...

  • Linz
  • Christian Diabl
Das ist das Bienenfutter par excellence. Sie brauchen das gerade jetzt als erste Futterquelle.
16 11 5

Blühende Palmkätzchen
Bienenfutter vom Feinsten

Heuer hat alles bereits früh angefangen zu blühen. Auch die Palmkätzchen (Weide). Aber für uns kein Drama, im Gegenteil, haben wenigstens die Bienen was davon. Wobei wir immer viel auf dem Baum belassen. Wir brauchen ja auch nicht viel von den Palmkätzchen.

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
Die Anrainer des Ortsteiles Weide in Schönberg fordern eine andere Zufahrtsstraße zu den neuen Baugrundstücken.
6

"Wir fühlen uns gefrotzelt"

Die Anrainer des Ortsteiles Weide sind höchst unzufrieden mit der Zufahrtsstraße zu künftigen Wohnhäusern. SCHÖNBERG (kr). Der kleine Ortsteil Weide liegt direkt über dem Schönberger Fußballplatz und oberhalb der Hauptmautstelle Schönberg. In naher Zukunft soll direkt neben dem Sportplatz eine Wohnanlage mit rund elf Wohnungen entstehen. Die Zufahrt dorthin ist aber bei den Anrainern alles andere als unumstritten: Denn diese soll direkt am Sportplatz vorbei, über der Siedlung hinüber und auf...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Katharina Ranalter (kr)
Der Mann wurde mit dem RK1 nach Villach gebracht

Hinweistafeln ignoriert: 87-Jähriger von Stier auf Weide attackiert

BEZIRK SPITTAL. Ein 87-jähriger Mann aus dem Bezirk wurde von einem Stier auf einer Weide attackiert und verletzt.  Tafeln ignoriert Bei seinem Spaziergang betrat er - trotz Hinweistafeln - ein eingezäuntes Grundstück seines Nachbarn, auf dem sich vier Kühe und ein Stier befanden. Als der Stier den Mann bemerkte, ging er auf ihn los. Der 87-Jährige konnte den Stier noch abwehren und ging zum Hof des Nachbarn, der ihn auf seine Bitte hin nach Hause brachte. Als er Schmerzen bekam, brachte...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.