Alles zum Thema Bienensterben

Beiträge zum Thema Bienensterben

Lokales
3 Bilder

Nicht in die Vase
Lasst die Palmkätzchen und Schneeglöckchen bitte den Bienen und Schmetterlingen!

Die Berg- und Naturwächter der Ortseinsatzstelle Leibnitz appellieren an die Vernunft der Menschen! Aufgrund der milden Temperaturen beginnt allmählich der Vorfrühling, neues Leben in der Natur erwacht. Für Tiere und Pflanzen ist das die turbulenteste Zeit des Jahres, da Witterungskapriolen und zum Teil große Temperaturunterschiede Herausforderungen für Pflanzen und Tiere darstellen. Zu den ersten Frühlingsanzeigern gehören z. B. Schneeglöckchen, Frühlingsknotenblumen, Buschwindröschen,...

  • 15.02.19
  •  6
  •  3
Gedanken
Das Insekt des Jahres 2019 ist die rostrote Mauerbiene.
4 Bilder

Insekt des Jahres 2019
Kleine Biene kommt groß raus

SALZBURG (sm). Gleich in drei Ländern holte sich die Rostrote Mauerbiene den Titel "Insekt des Jahres 2019". In Österreich, der Schweiz und in Deutschland ist das sechsbeinige Bienchen mit dem Titel vertreten. Nahrung für die Mauerbiene Der Wildbienenexperte Johann Neumayer vom Naturschutzbund weiß, worauf das Bienchen fliegt: "Die Rostrote Mauerbiene ist eine ausgezeichnete Bestäuberin von Obst- und Beerengehölzen. Sie besucht zwischen März und Anfang Juni alle Blüten, die genügend Nektar...

  • 04.01.19
  •  1
  •  3
Politik

Breiter Widerstand: Wien und Burgenland gegen Bienengifte
ÖVP-Köstinger will von der EU verbotene Pestizide in Österreich zulassen

Wien (OTS) - Ein klares Nein aus Wien und aus dem Burgenland zu den Plänen von Umweltministerin Köstinger, die von der EU verbotenen Pestizide mittels Notzulassung in Österreich zuzulassen. „Dies verstößt nicht zur gegen geltendes Recht, sondern ist auch grob fahrlässig gegenüber der Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt“, so Wiens Umweltstadträtin Ulli Sima. Die Pestizide würden eine Verseuchung des Grundwassers sowie ein Bienen- und Vogelsterben mit sich bringen. Wien hat sich klar gegen den...

  • 10.12.18
  •  1
Lokales
7 Bilder

Auftaktveranstaltung "Inntal summt" fand vergangenen Dienstag statt

Sieben Gemeinden, von Stams bis Roppen, haben sich am Projekt "Inntal summt" beteiligt und legen in den kommenden Wochen, bzw. im kommenden Frühjahr Blühflächen für Bienen an. HAIMING (ps). Für das bereits im Sommer vorgestellte Projekt "Inntal summt" fand am vergangenen Dienstag die Auftaktveranstaltung in Haiming statt. Bei der vom Regionalmanagement betreuten Projektierung werden in den sieben teilnehmenden Gemeinden Stams, Mötz, Silz, Haiming, Roppen, Mieming und Obsteig ausgewählte...

  • 24.09.18
Lokales
Ferdinand Pfarrhofer installiert den Schaubienenkasten im Naschgarten der Lebenshilfe.
2 Bilder

Bad Ischler Lebenshilfe kämpft gegen das Bienensterben

Im Naschgarten der Lebenshilfe stehen das Leben mit der Natur und das Miteinander im Vordergrund. Nun wurde das Gartenprojekt um einen Schaubienenstock erweitert. BAD ISCHL. Im Frühjahr mussten die Gärtner der Lebenshilfe in Bad Ischl selbst Hand anlegen und das Obst bestäuben. „So wenige Bienen wie in diesem Jahr hatten wir noch nie. Gleich im Frühjahr haben wir reagiert und vermehrt Blumen als Bienenfutter gesetzt“, erklärt Rudolf Kienesberger, ausgebildeter Imker und treibende Kraft des...

  • 02.08.18
Wirtschaft
150.000 Bienen teilen sich künftig mit den Gästen das Gelände des "Kempinski Hotel Das Tirol".

"Kempinski Hotel Das Tirol" mit 150.000 neuen Mitarbeitern

JOCHBERG (jos). Fleißig, ordentlich und produktiv – so wünscht sich jeder Hotelchef seine Mitarbeiter. Gerhard Bosse bekommt gleich 150.000 davon, fein säuberlich aufgeteilt in drei übersichtliche Völker. Die Bienen zogen am 5. Juni in das Kempinski Hotel Das Tirol in Jochberg ein. „Die Bienen sterben aus, und wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, sie am Leben zu erhalten“, sagt der General Manager des Hotels. Ideale Bedingungen Die Bedingungen sind optimal, denn das Kempinski Hotel Das...

  • 20.06.18
Lokales
Fleißige Bienen sammeln täglich Nektar und Pollen, da schließlich für ein Glas Honig 50.000 Flüge notwendig sind.

Blühende Wiesen retten Bienen

WOCHE-Serie GenussReich: Duftige Wiesenblumen und Wildkräuter. Glockenblumen, Margeriten, Rotklee – sie blühen im Sommer üppig und locken Bienen und andere Insekten an. Wiesenblumen und Blüten, aus denen sich später Früchte entwickeln, sind auf die Bestäubung genauso angewiesen wie Wildkräuter, um eine ertragreiche Ernte zu liefern. Bienenweiden anlegenAngesichts des Bienensterbens können gar nicht genug Bienenweiden angelegt werden. Marianne Stabler vom Imkereimeisterbetrieb in Kammern...

  • 04.06.18
  •  2
Wirtschaft
Ernst Wagendristel

Neoticotinoid-Verbot: Wagendristel fordert Ausnahmeregelung für Rübenbauern

WEIKENDORF. Ernst Wagendristel, seit einer Woche stellvertretender Landesvorsitzender der SPÖ-Bauern, bezieht zum Neonicotinoid-Verbot, das am Freitag von der EU beschlossen wurde, Stellung. Er fordert eine Ausnahmeregelung, um die Rübenbauern zu schützen. Denn die Jungpflanzen werden derzeit von einer Rübenrüsselkäfer-Plage heimgesucht, ohne Pestizide hat die konventionelle Landwirtschaft keine Chance gegen den Käfer. Wagendristel spricht sich gegen das generelle Verbot aus: Rübe und Mais...

  • 02.05.18
Wirtschaft
Agrana-Betriebsrat Walter Rotter und BBK-Obmann Manfred Zörnpfenning kämpfen Seite an Seite gegen das Neonicotinoid-Verbot.
2 Bilder

Der Rüsselkäfer bedroht die Rüben: Zuckerfabrik Leopoldsdorf droht das Aus

BEZIRK GÄNSERNDORF. Die Gänserndorfer Bauern und 450 Leopoldsdorfer AGRANA-Mitarbeiter sind in Alarmbereitschaft. Der Rübenanbau ist in Gefahr und damit die Existenz der Zuckerfabrik Leopoldsdorf. Rübenderbrüssler sorgt für Drama Der Auslöser für das sich anbahnende Drama ist der Rübenderbrüssler, auch Rüsselkäfer genannt. Der Käfer wandert wegen des Klimawandels vermehrt vom Osten Richtung Österreich, er frisst die jungen Triebe der Rübenpflanze. Die konventionelle Landwirtschaft bekämpft...

  • 23.04.18
  •  1
Lokales

Kulturfrühstück "Faszination Biene: Das große Bienensterben - was steckt dahinter?"

Die öffentliche Bibliothek Asten lädt am Samstag, 28.4.2018 um 9:00 Uhr zu einem köstlichen Frühstück in den Pfarrsaal ein. Die Bienenfachfrau Dr. Katja Hintersteiner, Stadtimkerin in Linz, informiert uns darüber, welchen Gefahren Bienen in der heutigen Zeit ausgesetzt sind, welche Folgen eine weitere Zunahme des Bienensterbens für uns Menschen hätte, und was jeder einzelne im Kleinen beitragen kann, um dieser gefährlichen Entwicklung entgegenzuwirken. Im Anschluss an den Vortrag besteht die...

  • 16.04.18
Lokales
Benno Karner pflegt seine Bienen das ganze Jahr über, deshalb hat er kaum Ausfälle.

Fleißige Bienen in der Region

Trotz Krankheiten steigt die Zahl der Imker und Bienenvölker. Ein Lokalaugenschein in der Region. REGION PURKERSDORF (bri). Nach dem Frost-Frühling wurde der Flugbetrieb in den Bienenstöcken wieder voll aufgenommen. Derzeit bunkern die Bienen den Pollen für die Aufzucht neuer Arbeiterinnen für die bevorstehende Blütensaison. Für die heimischen Imker ist nun die Stunde der Wahrheit, wieviele Völker den Winter überlebt haben. Erfreuliche Lichtblicke Trotz Milbe und Bienensterben gibt es...

  • 11.04.18
Lokales
Josef Ziegelwanger zeigt einen alten, nicht mehr bevölkerten Bienenstock.

Herzogenburg fliegt auf die Bienen

Trotz Krankheiten steigt die Zahl der Imkerinnen und Imker und Bienenvölker. Ein Lokalaugenschein im Bezirk. HERZOGENBURG (sl). Nach dem Frost-Frühling wurde der Flugbetrieb in den Bienenstöcken Herzogenburgs wieder voll aufgenommen. Derzeit bunkern die Bienen den Pollen für die Aufzucht neuer Arbeiterinnen für die bevorstehende Blütensaison. Für die heimischen Imkerinnen und Imker ist nun die Stunde der Wahrheit, wieviele Völker den Winter überlebt haben. Trotz Milbe und Bienensterben gibt es...

  • 11.04.18
Lokales
Imker Ernst Schmid hat Honig im Blut. Seine Bienenstöcke stehen in der Korneuburger Au.
6 Bilder

Korneuburg fliegt auf Bienen

Trotz Krankheiten steigt die Zahl der Imker und Bienenvölker. Ein Lokalaugenschein im Bezirk. BEZIRK | STADT KORNEUBURG. Nach dem Frost-Frühling wurde der Flugbetrieb in den Bienenstöcken des Bezirkes voll aufgenommen. Derzeit bunkern die Bienen den Pollen für die Aufzucht neuer Arbeiterinnen für die bevorstehende Blütensaison. Für die heimischen Imker ist nun die Stunde der Wahrheit, wieviele Völker den Winter überlebt haben. Trotz Milbe und Bienensterben gibt es einen Lichtblick. In...

  • 10.04.18
Lokales
Bezirksobmann der Imker, Karl Maurer, mit seinen fleißigen Damen. Insgesamt betreut er 40 Bienenvölker.

Gmünd fliegt auf die Bienen

Trotz Krankheiten steigt die Zahl der Imker und Bienenvölker. Ein Lokalaugenschein im Bezirk. BEZIRK (eju). Nach dem Frost-Frühling wurde der Flugbetrieb in den Bienenstöcken des Bezirks wieder voll aufgenommen. Derzeit bunkern die Bienen den Pollen für die Aufzucht neuer Arbeiterinnen für die bevorstehende Blütensaison. Für die heimischen Imker ist nun die Stunde der Wahrheit, wie viele Völker den Winter überlebt haben. Trotz Milbe und Bienensterben gibt es einen Lichtblick. In...

  • 10.04.18
  •  1
Lokales
Bienenstiche kommen öfter vor und sollen sogar gesund sein.
5 Bilder

Mit dem Honig die Welt retten

Im Frühling sorgen die emsigen und fleißigen Bienen wieder für Bestäubung und unseren Honig. STEINAKIRCHEN. Im Jahr 1986 hat der Steinakirchner Gemeinderat Johann Watschka angefangen, sich mit Bienen zu beschäftigen. Auch seine Frau Gerlinde teilt diese Leidenschaft. Seitdem ist seine Begeisterung für die Insekten und vor allem für ihr Produkt – den Honig – ungebrochen. Die BEZIRKSBLÄTTER berichten über die faszinierenden Honigbienen, warum sie so wichtig sind und ihre Zahl bisher gesunken...

  • 10.04.18
  •  1
Lokales
16 Bilder

Gänserndorf fliegt auf die Bienen

Trotz Krankheiten steigt die Zahl der Imker und Bienenvölker. Ein Lokalaugenschein im Bezirk. BEZIRK. Nach dem Frost-Frühling wurde der Flugbetrieb in den Bienenstöcken des Bezirkes wieder voll aufgenommen. Derzeit bunkern die Bienen den Pollen für die Aufzucht neuer Arbeiterinnen für die bevorstehende Blütensaison. Für die heimischen Imker ist nun die Stunde der Wahrheit, wie viele Völker den Winter überlebt haben. 200 Imker Trotz Milbe und Bienensterben gibt es einen Lichtblick. In...

  • 09.04.18
Gesundheit

Wetterextreme, irreführend auch "Klimawandel" genannt, aktuell

Jetzt, bei Zunahme der natürlichen Sonnenintensität, ist es insbesondere zur Vorbeugung gegen Augenschäden und Hautkrebs zweckmäßig auf die in den letzten Jahrzehnten hinzugekommenen sonnenstrahlungsreflektierenden und -verstärkenden omnipräsenten Wolken hinzuweisen. Hiervon sind es die erhöhten Wärmewellen, die auch die Flora und Fauna, darunter die Bienen, wie eine Falle früher zum "Erwachen" bringen, sodass einsetzende Kaltphasen wie eine Todeskeule zuschlagen können. Die genannte...

  • 27.03.18