Alles zum Thema Hummeln

Beiträge zum Thema Hummeln

Lokales
Eine Königin der Art Bombus argillaceus (Tonerde- oder Sonnenhummel) beim Anflug auf Rote Taubnesseln.

Natur, Naturschutz und Naturbeobachtung
Schwere Zeiten für Hummeln und Co

Das war schon ein außergewöhnliches Frühjahr 2019! Der kaum gefrorene Boden beschleunigte die Schneeschmelze und auch das Abrinnen der Wasser. Mit dieser Feuchtigkeit konnte die Natur den Start vollziehen. Und dann? Alles blieb stehen. Die Feuchtigkeit schwand aus den Böden und die hohen Temperaturen trockneten das Land aus. Die Pflanzen wurden im Wachstum „eingebremst“ und es entwickelten sich kaum Blüten. Durch die hohen Temperaturen wachte aber die Insektenwelt auf und suchte...

  • 17.05.19
Lokales
© Josef Limberger

Die Täuscherin

Diese Pelzige Hummel-Schwebfliege (Volucella bombylans) betreibt Mimikry. Sie täuscht das Aussehen einer Hummel vor. Ihr Lebensraum sind Wiesen und Waldränder, wo sie bevorzugt auf blauen Blüten zu finden ist. Meist findet man sie auf Blättern sitzend vor. Die Tarnung, sich als Hummel zu "verkleiden" benutzt sie um zur Eiablage ins Innere von Hummelnestern zu gelangen, wo sich die Larven von Abfällen und toter Brut, aber wahrscheinlich auch räuberisch ernähren. Wird die Fliege entdeckt,...

  • 30.04.19
Wirtschaft

Natur - Naturschutz
Die Arten sterben aus! Es ist schon 5 Minuten nach 12!

Jedes Lebewesen hat in der Natur seinen Platz. Und zwar genau diesen Platz, der es ihm ermöglicht, selber für den Erhalt der Art zu sorgen und anderen Arten zu „dienen“. Sei es als Bestäuber oder auch selber als Nahrungsquelle für höher entwickelte Individuen. Wird dieser Kreislauf gestört – und das mach die Menschheit täglich – kommt alles ins Ungleichgewicht. Es gäbe viele, viele Beispiele. Derzeit ist aber stellvertretend wohl am bekanntesten das Artensterben in der Insektenwelt. Über...

  • 27.04.19
  •  1
  •  3
Lokales

Gartentipps vom Natur-im-Garten-Experten
Wohlfühl-Oase für Biene und Co. leicht gemacht

Am 9. April fand der diesjährige Natur-im-Garten-Vortrag, initiiert vom Verein für Ortsbildpflege, Wohnumweltgestaltung und Dorferneuerung in Kapelln im Musikheim statt. Experte Leopold Mayrhofer erläuterte zum Thema „Gärten für Schmetterlinge, Bienen, Hummeln und Co.“ den rund 30 Interessierten allerhand Wissenswertes über nützliche Bestäuber. So sollte Abgeblühtes erst im Frühling zurückgeschnitten werden, um zB Schmetterlings-Raupen Überwinterungsmöglichkeit zu bieten. Oftmals...

  • 10.04.19
  •  1
Lokales
10 Bilder

Frühlingserwachen
Bienenbesuch in Hartheim, Alkoven

Zur Frühlingszeit schwirren viele Bienen und Hummeln in den Gärten umher – so auch in Hartheim in der Gemeinde Alkoven. ALKOVEN. In einem Garten in Hartheim wurde ein blühender Strauch intensiv von Bienen und Hummeln besucht. An dem sonnigen Sonntag schwirrten die fleißigen, aber unbezahlten Frühlingsarbeiter emsig hin und her. Die Fotos stammen von Hermann Kollinger, der diese mit einem Makroobjektiv aufnahm.

  • 04.04.19
Lokales
Die Imker vom Landesverband waren beim "runden Tisch" vertreten und informierten anschließend über die Honigbiene.
18 Bilder

Runder Tisch zur Bienenrettung
Vereintes Wissen zur Artenvielfalt

Mehr als 40 Experten erarbeiteten beim Runden Tisch zur Rettung der Biene einen Maßnahmenkatalog für die Vielfalt Arterhaltung. SALZBURG (sm). "Wir müssen uns überlegen, wo wir in der Stadt Pionierarbeit leisten“, erklärt die Schrebergärten begeisterte Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer und betont "Wir wollen ganz viele Menschen motivieren, den Artenvielfalt zu erhalten.“ Ausgehend vom bayerischen Volksbegehren rief sie einen Aktionsplan und runden Tisch zur Rettung der Biene aus. 40...

  • 07.03.19
Freizeit
5 Bilder

Es ist sehr schwer sie richtig auf das Foto zu...

.... zaubern. Nun ja man stört doch nicht meim Schmausen. Ich hoffe es gefällt. Futter gibt es ja genug für die Insekten im Paradies. Was ich bemerkte Bienen und Co trinken auch sehr gerne Wasser In den Blumen Untersetzer sitzen sie täglich. Auch am Wasserhahn hängen sie gerne für den kostbaren Wassertropfen. LG Renate Sonnenblumen - Bienen und Co. Wo: Rudolfshu00f6he, Neilreichgasse, 1100 Wien auf Karte anzeigen ...

  • 19.08.18
  •  11
  •  12
Lokales
Moritz Bauer, Fachlehrer Markus Schöll und Shona Erlach gehen auf Hummeljagd.

Nachwuchsforscher auf Hummeljagd

Warther Schüler setzen sich für den Schutz der wilden Bienen ein. BEZIRK NEUNKIRCHEN (j_mück). Hummeln sind als Bestäuber von Obstkulturen und vielen andern Blütenpflanzen von besonderer Bedeutung, aber es gibt sehr wenige Daten dazu. Fotodokumentation der Hummeln Deshalb engagieren sich die Schüler der Fachschule Warth beim Projekt "Hummelmonitoring" des Naturschutzbundes. Dabei spüren die Nachwuchsforscher die wilden Bienen in der Natur auf, um sie zu fotografieren und zu melden....

  • 05.07.18
Freizeit
Bombus argillaceus (Tonerdhummel) an Rhododendron
2 Bilder

Die schönste aller Königinnen

Bombus argillaceus (Tonerdehummel) ist die größte bei uns im Pinzgau vorkommende Hummel. Sie ist tiefschwarz mit 2 leuchtenden, gelben Binden am Rücken. Die Flügel sind stark abgedunkelt. Jetzt ist wieder ihre Zeit. Sie ist aus dem Winterschlaf erwacht und stärkt sich mit Nektar und Pollen - hauptsächlich von der violetten (gefleckten) Taubnessel. Gibt es in deren Nähe auch weiße Taubnesseln, werden auch diese nicht verschmäht. Sehr beliebt sind auch frisch aufgeblühte...

  • 24.04.18
  •  5
  •  6
Freizeit
C-Falter (Polygonia c-album). Einer der ersten Falter im Jahr, den man aber auch noch in der 2. Jahreshälfte beobachten kann.
4 Bilder

Tagfalter bestimmen (lassen) und Funde melden!

Es ist nichts Neues, dass die interessierte Bevölkerung auch zur Verdichtung von wissenschaftlichen Daten herangezogen wird. Citicen science ist die neumoderne Bezeichnung. Da man als "Otto Normalsterbliche(r)" dazu kein spezielles Fachwissen braucht ist es spannend und letztendlich auch sehr lehrreich. Jetzt kommt wieder die Zeit der Tagfalter und der Hummeln und wohl viele Leserinnen und Leser dieser Zeitung werden wieder unzählige Fotos von diesen prachtvollen Tieren machen - und...

  • 05.04.18
  •  3
  •  9
Lokales
Das Leberblümchen steht in Salzburg unter Naturschutz und ist eine erste Nahrungsquellen für Bienen und Hummeln.
2 Bilder

Blumen für die Bienen

Frühlingsblumen sind wichtige Nahrungsgrundlage für Bienen und Hummeln SALZBURG (sm). Palmkätzchen, die zu den Weidenarten gehören, stehen unter Schutz und dürfen nur als Handstrauß oder einzeln für die Ostersträucher verwendet werden. Diese und andere Frühblüher bilden die erste Nahrungsgrundlage für Bienen und Hummeln. Der Frühling steht wie Ostern vor der Tür und die Natur lässt Frühblüher, wie das Leberblümchen, Krokusse und Schneerose sprießen. Wintertraube im Bienenvolk und schwache...

  • 23.03.18
Lokales

Erschöpften Bienen und Hummeln helfen

Für alle Insekten stellt der Mangel an Blühflächen im Sommer ein großes Problem dar. Um für Bienen, Hummeln und Schmetterlingen dennoch einen Lebensraum zu schaffen, nimmt das Bienenzentrum Oberösterreich in Kooperation mit dem Maschinenring ein Blühstreifenprojekt in Angriff. INNVIERTEL (penz). Seit Jahren ist vom großen Bienensterben die Rede, viele Schmetterlingsarten sind vom Aussterben bedroht und Naturschützer beklagen das massenhafte Verenden von Hummeln mitten im Sommer. Um den...

  • 20.02.18
  •  1
Lokales
österr. Briefmarke - Bombus argillaceus
2 Bilder

Eine Hommage an die Hummeln

Fliege ist nicht Fliege! Wespe ist nicht Wespe! Und: Biene ist nicht Biene! Ja! Die Hummeln gehören zur Familie der Bienen (Apidae). Ist es nicht so, dass, wenn man von Bienen spricht, in der Regel nur an die Honigbienen in den künstlichen Bienenstöcken gedacht wird? Ist es nicht so, dass man genau an diese Honigbienen denkt, wenn von Blütenbestäubern die Rede ist? Dabei sind die Wildbienen – zu welchen auch die Hummel gehören – ein viel größerer Faktor für die Bestäubung der Blütenpracht...

  • 09.11.17
  •  1
Freizeit
Im Herbst ist jede einzelne Blüte bei Biene, Fliege und Co. ein begehrter Platz zum Auftanken
11 Bilder

Was für ein Getümmel...

Jetzt im Herbst, wenn die blühenden Nektarquellen immer weniger werden, drängeln sich Bienen, Hummeln und Co. auf den verbliebenen Blüten zusammen und lassen es sich dort in einem friedlichen Miteinander so richtig schmecken...

  • 08.09.17
  •  1
  •  6