Alles zum Thema So Bio ist Burgenland

Beiträge zum Thema So Bio ist Burgenland

Wirtschaft
Inge und Julia Rommer bei der Kürbisernte.
3 Bilder

So BIO ist das Burgenland
Voller Einsatz mit Leidenschaft

FRAUENKIRCHEN (ang). Über 15 Jahre ist es her, dass Familie Rommer ihren Hof auf einen Biobetrieb umgestellt hat. „Begonnen haben wir mit den Kartoffeln. Danach folgten die anderen saisonalen Gemüsesorten. Das Hauptaugenmerk beim Anbau liegt heute bei verschiedenen Sorten von Speisekartoffeln sowie Knoblauch, Zwiebeln und Kürbissen.“ erzählt die Bio-Bäuerin Inge Rommer, welche den langjährigen Betrieb gemeinsam mit ihrem Mann Hans führt. Dieser hatte ihn damals traditionell von seinen Eltern...

  • 20.08.19
Lokales
David Goldenits steht hinter dem Betrieb und ist in Sachen Pflanzenanbau immer experimentierfreudig.
4 Bilder

So bio ist das Burgenland
Bio-Landgut Esterhazy

Das Bio-Landgut Esterhazy gehört zu einem der größten Biobetriebe Österreichs. DONNERSKIRCHEN. Bereits im Jahr 2002 wurden die eigenbewirtschafteten Flächen auf eine biologische Bewirtschaftung umgestellt. Um rund 2.200 Hektar kümmert sich alleine der Betrieb von „PANNATURA“ in Donnerskirchen. Die vielen landwirtschaftlich genutzten Flächen grenzen an unter Naturschutz stehende Areale, Schilfflächen oder Hutweiden, beziehungsweise werden große Teile der Felder von Hecken und Wäldern...

  • 11.08.19
Wirtschaft
Bio-Gemüse, das sie im Bauernladen in Güssing verkauft, baut Ida Traupmann aus Sumetendorf an.
2 Bilder

Serie "So bio ist das Burgenland"
Die Traupmanns aus Sumetendorf: Biobauern aus Überzeugung

Wer sich aus dem Billa-Regal ein Packerl Bio-Mehl oder ein Soja-Produkt der Bio-Marke "Ja natürlich" aussucht, könnte damit durchaus landwirtschaftliche Erzeugnisse aus dem Hause Traupmann erworben haben. Der Ackerbau-Betrieb von Helmut und Ida Traupmann in Sumetendorf liefert nämlich das Gros seiner Ernte an den Oberkohlstättner Bio-Großhandel Pinczker. "Und das ist ein wichtiger Lieferant für die Produktion der 'Ja natürlich'-Linie", weiß Helmut Traupmann. Seit 28 JahrenBereits 1991 haben...

  • 31.07.19
  •  1
Wirtschaft
Bio-Tofuprodukte nach taiwainesischem Grundrezept gibt es aus Rotenturm a.d. Pinka.
8 Bilder

So BIO ist das Burgenland
Hausgemachter Tofu aus dem Südburgenland von Shu-Chen Chuang

Die gebürtige Taiwanesin gilt als Pionierin in der Herstellung von veganer Fleisch-Alternative Tofu im Südburgenland. ROTENTURM. Die gelernte Kosmetikerin Shu-Chen Chuang ist vor 30 Jahren nach Österreich gezogen. Die hiesigen Ernährungsgewohnheiten mit Milchprodukten und ungedünstetem Gemüse waren immer konträr zu ihren eigenen. In Taiwan ist Tofu ein Grundnahrungsmittel: Er wird aus gekochten Sojabohnen hergestellt und gilt mit seinem hohen Eiweißgehalt als beliebter pflanzlicher...

  • 30.07.19
  •  1
Wirtschaft
Brigitte, Felix und Bernd Katona beim Biofest in Langeck. Sie sind auch Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Apitherapie.
7 Bilder

So bio ist das Burgenland
"Bio ist eine Einstellungssache!"

Der Biohof Katona lässt insgesamt 17 Bienenstöcke für sich arbeiten LOCKENHAUS (EP). LOCKENHAUS (EP). Biohonig, Bio-Hanfhonig, Bienenwachstücher, Birkenwasser, Wipfelsirup und Bienenluft-Inhalation umfassst das Angebot von Brigitte und Bernd Katona. Mit dem produzierten Wachs, Propolis, Honig und den Blütenpollen werden von Brigitte Katona innovative Anwendungen geschaffen, wie eine umweltfreundliche Verpackung und eine Bienenluft-Inhalations-Anwendung. „Ich arbeite nach strengen...

  • 29.07.19
Wirtschaft
Familie Reicher setzt auf biologische Erzeugung ihrer Brände, Liköre und Schnäpse.
10 Bilder

Kleinpetersdorf
Liköre, Schnäpse und Brände auf Bio-Art bei Christoph Reicher

KLEINPETERSDORF (ms). Begonnen hat alles, als 1975 Johann Reicher aus seinem Obst Most herstellen wollte. "Das war nicht so erfolgreich, also versuchte er es mit Schnaps und das ist ihm dann besser gelungen", schmunzelt Sohn Christoph. Wenige Jahre danach wurde ein Kessel gekauft, den Christoph heute noch - mit Holz befeuert - fürs Brennen seiner Kostbarkeiten benutzt: "Er ist etwa 40 Jahre alt und funktioniert noch immer gut, passt auch zu unserer Philosophie!" Immer schon "Bio""Wir haben...

  • 17.07.19
  •  1
Wirtschaft
Josef und Martin Kaintz und Katja Plangger leben die biologische Landwirtschaft.

Bio Burgenland mit dem Bioweingut Heideboden aus Frauenkirchen
"Eigentlich ist Bio ganz normal!"

FRAUENKIRCHEN. Betritt man den Verkostungsraum, dann sieht man gleich ein kleines Schild mit der Aufschrift: Biologisch seit 1990. „Damals war das noch etwas Besonderes und mein Vater wurde belächelt“, erzählt Martin Kaintz. Doch dass der Herr Papa damit sozusagen ein Vorreiter in dieser Sache war, das ahnte damals niemand. "Konventionelle Landwirtschaft hatte damals auch seine Nachteile und es gab dadurch etliche Schäden, weil zu viel Stickstoff im Boden war", meint auch Josef Kaintz....

  • 16.07.19
Wirtschaft
Johann und Titie Unger mit ihren Tieren. Jedes Huhn braucht zehn Quadratmeter Platz.
5 Bilder

So bio ist das Burgenland
"Wollte ein gutes Produkt haben"

Der Biohof Unger stellte bereits vor 30 Jahren auf biologische Landwirtschaft um MARKT ST. MARTIN (EP). Johann Unger vertreibt seine Bio-Eier ab Hof und ist Vertragspartner von Schlögl Ei. "Wir waren eine der ersten im Burgenland die auf Bio umgestellt haben, ich wollte einfach ein gutes Produkt verkaufen." Eine Entscheidung, die der Landwirt nie bereut hat. "Sicher war es eine Umstellung, vom Futter über die Haltung der Hühner wird ja alles vorgeschrieben und streng kontrolliert." 2.300...

  • 15.07.19
Wirtschaft
Getreideanbau: Der Bio-Speiseroggen von Werner und Ramona Hoffmann dürfte nächste Woche erntereif sein.
10 Bilder

Serie "So bio ist das Burgenland"
Bauernhof Hoffmann in Tobaj wirtschaftet seit 24 Jahren bio

Als Werner und Ilse Hoffmann 1995 ihren konventionellen Landwirtschaftsbetrieb in Tobaj auf biologische Wirtschaftsweise umstellten, gehörten sie im Bezirk Güssing zur ersten Welle von Bio-Bauern. "Ich wollte gesünder produzieren und mich nicht mehr mit der Chemie abkämpfen, in Schutzkleidung und mit Atemschutz arbeiten", beschreibt Werner Hoffmann seine damalige Motivation. Keine chemischen Dünge- und Pflanzenschutzmittel"Bio" zu produzieren, bedeutet aber auch, geringere Erträge zu...

  • 02.07.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.