Eigeninitiative

Beiträge zum Thema Eigeninitiative

Lokales
Bild # 9419: der Verkaufsstand der 10- jährigen Nachbarin.
Ein Klick in das Foto öffnet die Galerie im Vollbildmodus.
3 Bilder

Bovista
WIESENBOVIST oder EIERBOVIST

Angetan von der geschäftstüchtigen Idee einer 10- jährigen Nachbarin musste ich doch zur Kamera greifen. Sie bot deren Pilz- Fund am Straßenrand der Tobadiller Landesstraße an. Wir kamen schon am Vortag in den Genuss dieses hervorragend schmeckenden Pilzes. Das Mädchen hatte sie auf deren großen Wiese reichlich vorgefunden und so lag es auf der Hand dass man die vielen Boviste zum Verkauf anbot. Diese Pilze waren alle in sehr kurzer Zeit verkauft, auch der Nachschub war schnell...

  • 18.08.19
  •  18
  •  12
Wirtschaft
4 Bilder

Eigen-Initiative
Beispielhafte Eigen-Initiative in Weissbriach

Durch Revitalisierung eines Altbestandes wurden im Ortskern vier grosszügige Appartements geschaffen. WEISSBRIACH (jost). „Die Buchungen laufen gut an. Wir sind mit den Innen-Ausbauarbeiten bei unserem Appartement-Projekt im Plan, und nach Weihnachten erwarten wir die ersten Gäste“ freuen sich die drei engagierten Weissbriacher Investoren Michael Sattlegger vom Brunnwirt, Tischlermeister Rainer Holz und Bilanzbuchhalter Christian Müller beim Lokalaugenschein mit der WOCHE GAILTAL. Trio...

  • 26.12.18
Lokales
Das Gasthaus Gruber in Judenburg plant ein Rauchverbot ab 1. Mai. Foto: Verderber
2 Bilder

Traditions-Gasthäuser werden rauchfrei

Immer mehr Wirte in der Region setzen auf Eigeninitiative und ein Rauchverbot. MURTAL/MURAU. Die regionalen Wirte machen der Regierung einen Strich durch die Rechnung. Während Türkis-Blau das bereits geplante Rauchverbot ab 1. Mai wieder gestrichen hat, setzen Gasthäuser auf Eigeninitiative. Seit Anfang April hat etwa das Gasthaus "Oberer Bräuer" in Oberwölz den Dunst verbannt. Sonnenplatzerl Das Gasthaus im Zentrum wird seit fast 30 Jahren von Sepp Wohleser geführt. Seine Gäste müssen ab...

  • 04.04.18
  •  1
Lokales
Fleißige Kämpfer für den Umweltschutz: David, Noah und Jonas aus Pflach sammelten mit ihren Fahrzeugen Müll in der Gemeinde.

Bewunderswertes Engagement junger Pflacher

PFLACH. Da staunte Bürgermeister Helmut Schönherr nicht schlecht: Spontan tauchten die fleißigen Jungbürger David und Jonas Keller sowie Noah Specht am vergangenen Mittwoch Nachmittag mit ihren Fahrzeugen beim Gemeindeamt Pflach auf, um den aus Eigeninitiative eingesammelten Müll abzugeben. Der seit Jahren jährlich vom Umweltausschuss durchgeführte Frühjahrsputz scheint Früchte zu tragen. "Wenn Kindern achtlos weggeworfener Unrat auffällt und stört, und sie selbst aktiv werden, dann kann man...

  • 08.09.17
Lokales
Der neue Obmann Uwe Binder (M.) mit Wolfgang Kern (BULME), Jürgen und Michaela Paulitsch (Stellvertreter), Edith Binder (Finanzreferentin) und Eva Platzer (Schriftführerin) (v.l.).

Mutige Entscheidung der Turnerschaft Deutschlandsberg

Die Turnerschaft Deutschlandsberg saniert ihre marode Jahn-Turnhalle in Eigeninitiative. DEUTSCHLANDSBERG. Das politische Hickhack um die baufällige Jahn-Turnhalle ist bekannt: Immer wieder wurden die Verantwortlichen der Turnerschaft vertröstet, Kostenschätzungen für einen Neubau der Turnhalle (eine Sanierung war laut „Experten“ unrealistisch) bewegten sich zwischen 1,5 und 1,7 Millionen Euro. Eine Summe, die trotz Landesmitteln von der Gemeinde nicht zu heben war. Ein gemeinsames Projekt, die...

  • 11.05.17
Lokales
Räuberhöhle: In dieser leerstehenden Erdgeschoßwohnung quartierten sich die beiden Einbrecher ein.
2 Bilder

Theresianumgasse: Mit Küchenutensilien auf Einbrecherjagd

Drei Mal wurde in sein Haus eingebrochen, bevor es einem Anrainer zu bunt wurde. Mit etwas List und Eigeninitiative überführte er zwei Einbrecher. WIEDEN. Der Hauseingang zur Theresianumgasse 15 steht offen - seit drei Jahren. Seit mit den Renovierungsarbeiten im Haus begonnen wurde, kann dort praktisch jeder nach Lust und Laune ein und aus gehen. Ein Einbrecherduo nutzte die Gelegenheit, brach mehrere Kellerabteile auf und richtete sich anschließend in einer der leerstehenden Wohnungen im Haus...

  • 23.03.17
Lokales
Die Dorfgemeinschaft hat nicht nur die neue Eislaufhütte unentgeltlich errichtet, sondern finanziert auch das Kinderferienprogramm.

Selber anpacken steht bei den Rohrern hoch im Kurs

Während in anderen Gemeinden die öffentliche Hand diverse Investitionen finanziert, packt die Rohrer Bevölkerung traditionsgemäß gerne selber an. Jüngstes Beispiel ist die neue Eislaufhütte beim Eisteich, die die Eltern der Schulkinder und andere Freiwillige in ihrer Freizeit unentgeltlich errichteten. "Die vorherige Kabine ist bei einem Sturm zerstört worden", berichtet Bürgermeister Gernot Kremsner. Auch das Kinderferienprogramm im kommenden Sommer finanzieren sich die Rohrer selber. Bei...

  • 14.02.17
Lokales
Dagmar Schäfer, Franz Pernkopf, Thomas Höpoltseder, Peter Trieb, Wolfgang Schlair, Beate Enzmann, Wolfgang Sageder und Hans Schallmeiner.

Stadt untertützt E-Eigeninitiative

GMUNDEN. Seit dem 1. Mai verkehrt zwischen dem Gmundner Stadtzentrum und dem sogenannten Umkehrplatz am Ende der Traunsteinstraße ein Elektrozug, der von den beiden Traunseewirten Franz Pernkopf (Landhotel Grünberg am See) und Hans Schallmeiner (Seegasthof Hois`n) in Form einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE) betrieben wird. Der Elektrozug verkehrt im Mai, Juni und September nur an den Wochenenden, im Juli und August aber dann täglich. Die 28 Personen Platz bietende Garnitur gehört Johann Haas,...

  • 13.05.16
Lokales
Die Damen des Mieterbeirats der Sturgasse haben den Selbstverteidigungskurs für Mädchen organisiert: Gertrude Czucker, Monika Simulak und Sladjana Milosavljevic.
15 Bilder

Selbstverteidigungskurs für Mädchen

Durch Privatinitiative lernen Jugendliche aus der Sturgasse auf Gefahr zu reagieren. Bedrohliche Situationen für Mädchen können an jeder Ecke lauern. "Bei uns hat es immer wieder Vorfälle gegeben", so Monika Simulak aus der Sturgasse. Um die "Stur-Mädels" zu schützen organisiert sie mit Gertrude Czucker und Sladjana Milosavljevic Selbstverteidigungskurse. Mit im Boot ist auch die Polizeisportvereinigung. Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren lernen nun ihre Sinne zu schärfen, um Situationen wie...

  • 15.01.15
  •  1
Lokales

Der Apfelpräsident

In Eigeninitiative baute Christoph Neuhold, Schüler der 4c-Klasse in der Neuen Musikmittelschule Weiz, einen Apfelautomaten. Dieser wird nun täglich mit frischen Äpfeln aus der Region befüllt. Die SchülerInnen haben nun täglich die Gelegenheit, einen gesunden Apfel zu essen, der sie mit neuen Energien versorgt. Die Einnahmen kommen zum Teil der 4c-Klasse zugute. Christophs Initiative entspricht zudem exakt der kompetenzorientierten Zielsetzung einer Neuen Mittelschule. Wo: ...

  • 11.11.14
  •  1
Politik

LESERBRIEF: "Verkehrsproblematik in Zell am See"

Die folgenden Zeilen stammen von Henriette Kordasch aus Thumersbach / Zell am See. Alle reden über das immense Verkehrsaufkommen in Zell am See und jeder kennt es. Die Politik wird gefordert, etwas zu ändern. Ich bin der Meinung, dass wir die Verkehrslösung nicht die Politiker machen lassen sollten - das können wir selbst. Mehr noch: Wir MÜSSEN es selbst in die Hand nehmen, denn WIR SIND das Verkehrsaufkommen. Die altbekannte Lösung heißt: Mehr Autos → mehr Straßen. Die neue Lösung heißt:...

  • 28.10.14
  •  2
  •  3
Leute
Stolz präsentiert Florian sein Werk: rechts das Original, links die gebundene Version, die man kaufen kann.
2 Bilder

Der 10jährige Florian Theuermann gestaltete ein Buch, um damit Geld für seinen großen Wunsch zu verdienen: ein Piano

Der zehnjährige Florian Theuermann aus Albersdorf besucht die 3. Klasse der Volksschule Gleisdorf. Er ist ein sehr guter Schüler, nur das Schreiben fällt ihm etwas schwer. Trotzdem – oder gerade deshalb – hat er sich viel Mühe damit gemacht, ein Buch zu schreiben. Denn er hat einen großen Wunsch. Ausdauer gefragt "Ich möchte Klavierspielen lernen, dafür brauche ich ein Instrument. Das kostet aber 750 Euro", erklärt der junge Mann. Derzeit übt er noch auf einem 15 Jahre alten Keyboard, das...

  • 13.05.14
  •  1
Lokales

Betriebsübergabe vom Vater zum Sohn

Ein Vater hatte im Laufe seines Lebens einen beachtlichen Betrieb aufgebaut. Nun war es an der Zeit, den Betrieb seinem Sohn weiterzugeben. Der Vater nahm sich seinen Sohn zur Brust uns sagte: „Mein lieber Sohn, ich bin gewillt, Dir die Leitung unseres Betriebes zu übergeben, damit du das Werk, das ich im Laufe meines Lebens aufgebaut habe, weiterführen kannst. Es gibt nur eine einzige Bedingung: Du musst dir aus eigener Kraft 500 € verdienen und sie mir überbringen, denn das hast du noch nie...

  • 21.04.14
  •  1
Leute

Eigeninitiative

Zwei junge Leute ergriffen in der Südstadt eine sympathische Eigeninitiative und pflanzten einen Nektarinen Baum. Alle warten nun gespannt auf die erste Ernte. Wo: Südstadt, Maria Enzersdorf auf Karte anzeigen

  • 04.10.13
Lokales

I woa des net - Vom Mut Verantwortung zu übernehmen

Obwohl in diversen Seminaren immer wieder als notwendige Begleiterscheinung von handelnden Personen verkündet, verschwindet im beruflichen Alltag vermehrt die Toleranz irgendwelche Fehler zu akzeptieren. Bei jeglichem Versagen, dominiert anstatt der Suche nach der Lösung vermehrt die Frage: "Wer ist schuld!" Damit verbunden zwei weitere interessante Erscheinungnen. Erstens bei Auftreten eines Problems die höhe Priorität des eigenen Denkens in die Klärung der Frage: Warum bin ich nicht schuld,...

  • 25.08.13
Lokales

Desisscholongso

Regelmäßig erhalten wir beim Villacher Fasching vom Nachzipfer auf sehr anschauliche Art und Weise unter Einbeziehung der Sitzungsteilnehmer Sammelunterricht in Kärntner Spezialausdrücken. Obenstehender Ausdruck könnte möglicherweise der Name eines Westernhelden, Kopfgeldjägers oder auch der eines südamerikanischen Drogenkartellbosses sein. Weit gefehlt! In Wirklichkeit handelt es sich um einen österreichischen Dialektausdruck, mit dem eine Störung oder einen Mangel jeglicher Art an einem...

  • 02.08.13
Lokales

Homs no imma nix gmocht

Traurige Berühmtheit erlangt die syrische Stadt Homs durch die Angriffe der Regierungstruppen auf die von ihnen eingekesselte Millionenstadt. In unseren Breiten verwenden wir den Dialektausdruck "Homs" - auch meistens negativ belastet - dafür, jemanden anderen Verantwortung oder gar Schuld dafür zuzuweisen, was man selbst nicht machen kann oder will. Z.B. "Homs no nit Schnee gramt" oder "Homs imma no nit repariert!" oder auch "Homs nit dron gedocht!" Offensichtlich ist HOMS eine nicht näher...

  • 21.07.13
Lokales

Stirbt das Projekt Urnenfriedhof Rif? Werden sich genügend Personen finden, die den Urnenfriedhof vorab finanzieren? Die Entscheidung fällt im Juni.

Seit geraumer Zeit wünschen sich viele Riferinnen und Rifer einen eigenen Friedhof, einen Ort des Gedenkens in unmittelbarer Nähe, leicht erreichbar für Alt und Jung. Aus wasserrechtlichen Gründen kann in Rif nur ein Urnenfriedhof genehmigt werden. Da eine Finanzierung derzeit weder aus öffentlichen noch aus kirchlichen Mitteln möglich ist, haben engagierte Riferinnen und Rifer vor einigen Monaten eine Initiative gestartet, mit dem Ziel, in Zusammenarbeit mit der Pfarrgemeinde Rif einen...

  • 24.05.12
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.