Forschungszentrum

Beiträge zum Thema Forschungszentrum

Konnten ihr Team vergrößern und neue Forschungspartner gewinnen: Robert Wille (li) und Markus Manz.

Software Competence Center Hagenberg
Forschungsteam wächst trotz Krise

Die Pandemie hat die heimische Wirtschaft vor mächtige Herausforderungen gestellt. Sie verändert die Arbeitswelt und lenkt den Fokus noch stärker auf Digitalisierung. Für das Software Competence Center Hagenberg (SCCH) bedeutet das: 20 Prozent Teamwachstum, top Auftragslage, neue Partner und eine positive Entwicklung für 2020. HAGENBERG. Robert Wille ist im Mai mitten im Lockdown als wissenschaftlicher Leiter am SCCH angetreten. Trotz der Krise ist es ihm gemeinsam mit Geschäftsführer Markus...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Auf die Forschung: Nagl, Weiss, Ludwig, Kainz (v.l.)

Neue Forschungszentren: TU-Campus nimmt weiter Formen an

Anfang dieser Woche erfolgte die Grundsteinlegung für die Neubauten "Data House" und "Silicon Austria Labs Building" der Technischen Universität Graz. Die beiden Gebäude bieten in Summe 20.000 Quadratmeter Netto-Raumfläche. Das "Data House wird neue Heimat für das Institute of Interactive Systems and Data Science der TU Graz und für das Know-Center, einer führenden europäischen Forschungseinrichtung für Data-driven Business und Artificial Intelligence. Mehr als 500 Menschen werden sich im "Date...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Das AMAG Center for Material Innovation (CMI)
3

Wirtschaft
AMAG eröffnet neues Zentrum für Forschung und Entwicklung

155 Arbeitsplätze hängen beim Aluminiumkonzern AMAG mit Forschung und Entwicklung zusammen. Das Unternehmen hat nun ein neues Forschungszentrum in Betrieb genommen. RANSHOFEN. Am Firmensitz der AMAG Austria Metall in Ranshofen wurde planmäßig, jedoch coronabedingt in kleinem Kreis, das neue Werkstoffforschungs- und Prüfzentrum eröffnet. Mit dem strategischen Ausbau des AMAG-Werks stieg auch die Produktion und somit der Anteil von Spezialprodukten. Damit verbunden waren steigende...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
3

Gegen Corona: Grazer Forscher sehen Lösung in eigener Pharmaproduktionsstätte

Das Forschungszentrum RCPE kann mit einer eigens entwickelten Technologie die Entwicklung von Wirkstoffen beschleunigen.  Wann wird die Corona-Krise zu Ende sein? Diese Frage stellen sich nahezu alle Politiker, Bürger, Firmen und öffentlichen Institutionen weltweit. Die Forschung nach einem Heilmittel gegen Covid-19 läuft derzeit auf Hochtouren, Ergebnisse gibt es aber noch nicht. Die Hoffnungen ruhen aktuell vor allem auf dem raschen Finden geeigneter Wirkstoffe zur Behandlung von...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Am FH Campus Villach-St. Magdalen wurde gestern ein neues Forschungszentrum eröffnet.
Am Bild (v.l.): Roland Willmann (Professur für Industrial Management, FH Kärnten), Siegfried Spanz (Geschäftsführung FH Kärnten), Franz Riemelmoser (Stv. Studienbereichsleitung Engineering & IT, Professur für Maschinenbau, FH Kärnten), Pascal Nicolay (Leiter CiSMAT, FH Kärnten), Dongning Zhao (Professur an der FH Kärnten)

St. Magdalen
Neues Forschungszentrum an der Fachhochschule Kärnten

Gestern wurde in Villach das "Carinthia Institute for Smart Material and Manufacturing Technologies" feierlich eröffnet. VILLACH. Am Standort der Fachhochschule Kärnten in St. Magdalen/Villach gibt es ein neues Forschungszentrum, das "Carinthia Institute for Smart Materials and Manufacturing Technologies" oder kurz Cismat. ForschungsbereicheDas neue Forschungszentrum wird vom Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (KWF) gefördert und soll künftig als Ansprechpartner zum Thema Industrie 4.0...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Am Forschungszentrum soll erforscht werden, wie sich Schlaganfälle verhindern und behandeln lassen.
2

Neues Forschungszentrum in Innsbruck
Prävention und Therapie von Schlaganfällen verbessern

INNSBRUCK. Gesund altern: Das ist eine Herausforderung, die mit der steigenden Lebenserwartung einhergeht. Ein häufiger Grund für Behinderungen und auch Todesfälle ist der Schlaganfall. Das neue Innsbrucker Forschungszentrum "VASCage" soll die Vorsorge, Therapie und Nachbehandlung für Betroffene innerhalb einiger Jahre verbessern.  "Es ist essentiell, dass Ergebnisse aus der Forschung in der Wirtschaft umgesetzt werden und beim Patienten ankommen", erläutert Matthias Ullrich, Geschäftsführer...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Charlotte Rüggeberg
Univ.-Prof. Robert Galler (Lehrstuhlleiter für Geotechnik und Tunnelbau an der Montanuniversität Leoben, Departmentleiter ZaB), Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, Martha Mühlburger (Vizerektorin für Finanzen Montanuniversität Leoben), Univ.-Prof. Wilfried Eichlseder (Rektor Montanuniversität Leoben).
2

Zentrum am Berg
Eisenerz: Neuer internationaler Leuchtturm der Spitzenforschung

EISENERZ. Das Zentrum am Berg (ZaB), Österreichs modernstes Forschungs-, Entwicklungs- und Prüfzentrum für den Bau und Betrieb von Untertageanlagen, geht in seinen finalen Realisierungsabschnitt. Ab 2020 soll das Zentrum in den Vollbetrieb übergehen und dann zum europäischen Forschungs-Hot-Spot werden. Wissenschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl konnte sich im Rahmen eines Besuches des ZAB von den großen Fortschritten bei der Projektrealisierung überzeugen. „Das Zentrum am Berg stärkt den...

  • Stmk
  • Leoben
  • WOCHE Leoben
Bis 2022 könnte das Projekt "Wiener Welle" umgesetzt werden. Surfen auf einer stationären Welle kann man etwa bereits in Cunovo bei Bratislava, Slowakei.
1 1

Blümel wünscht "Wiener Welle“
1,7 Millionen Euro für Surfwelle am Donaukanal

Surfen in Wien? Geht es nach ÖVP-Wien-Chef Gernot Blümel soll das bald am Donaukanal möglich sein. Die Errichtung einer "Wiener Welle" würde rund 1,7 Millionen Euro kosten. WIEN. Für Aufregung sorgen aktuell die Visionen für den Donaukanal von Gernot Blümel: Denn spricht sich der ÖVP-Wien-Chef für eine Surfwelle in Wien aus. Damit soll das Potential der Donau besser genutzt werden. Neu ist die Idee nicht.  Bereits seit 2018 bemüht sich der Verein "Wiener Welle" eine Surfwelle am...

  • Wien
  • Kathrin Klemm
Kommt man von der Lazarettgasse, sticht Passanten unweigerlich die bröckelnde Fassade der alten Klinik ins Auge.
2 3

AKH
Denkmalschützer fürchten um ehemalige Kliniken

Das AKH plant den Abriss zweier ehemaliger Kliniken und ruft damit Denkmalschützer auf den Plan. Diese fordern den Erhalt und dem Umbau der alten Gebäude. ALSERGRUND. Betritt man das Gelände des AKH über die Lazarettgasse, sticht einem sofort ein altes Gebäude ins Auge. Inmitten von Bettentürmen und Neubauten hebt sich der Altbau schnell ab. Genau dieses Haus – die ehemalige I. Medizinische Universitätsklinik – ebenso wie die ehemalige Kinderklinik sollen bald einem Forschungszentrum...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Maximilian Spitzauer
Verschmelzungsvertrag unterzeichnet: Thomas Lüftner (SAL), Werner Luschnig (SAL), Ingolf Schädler (BMVIT), Christina Hirschl (CTR), LH-Stv. Gaby Schaunig, Klaus Bernhardt (FEEI), Werner Scherf (CTR) und Villachs Bgm. Günther Albel

Technologie
Verschmelzungsvertrag für SAL und CTR unterzeichnet

Aus Silicon Austria Labs (SAL) und Carinthian Tech Research (CTR) wird nach und nach ein Forschungszentrum.  KÄRNTEN. Seit Ende Februar laufen die Vorbereitungen zur personellen und organisatorischen Zusammenführung der Forschungszentren Silicon Austria Labs (SAL) und Carinthian Tech Research (CTR). Nun wurde ein Verschmelzungsvertrag durch die SAL-Geschäftsführung und den CTR-Vorstand unterzeichnet. Nachdem der Eintrag im Firmenbuch erfolgt ist, werden alle Forschungsagenden nur noch über...

  • Kärnten
  • Villach
  • Vanessa Pichler
In der Senke zwischen Gallneukirchen und Engerwitzdorf ist das neue Forschungszentrum "Kepler Valley" geplant.

Forschungszentrum
Neues "Kepler Valley" bei Gallneukirchen geplant

GALLNEUKIRCHEN (fog). Die Stadtgemeinde Gallneukirchen fasste kürzlich im Gemeinderat den Grundsatzbeschluss, das Projekt eines Forschungs- und Entwicklungszentrums zu unterstützen. In Anlehnung an das "Silicon Valley", dem berühmten Forschungscampus in den USA, soll es "Kepler Valley" heißen. Ursprünglich andere Idee Federführend dabei ist der Gallneukirchner Johannes Kaindlstorfer, der ursprünglich ein Shared-Office-Center zwischen Gallneukirchen und Engerwitzdorf geplant hatte, um...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Millioneninvestment in IT-Sicherheit: TU Graz Rektor Harald Kainz ist stolz auf den Cybersecurity Campus Graz.

Cybersecurity Campus Graz
Steirischer Schulterschluss im Kampf gegen Cyber-Kriminalität

Undenkbar, das wäre unser Alltag ohne die weltweite Vernetzung. Doch so groß die Vorteile unseres smarten Lebens- und Berufsumfelds auch sind, so enorm sind auch die Bedrohungen, die die modernen Kommunikationstechnologien bergen. Der volkswirtschaftliche Schaden, der weltweit jährlich durch Cyber-Kriminalität entsteht, beträgt Hunderte Milliarden Euro. Die Steiermark übernimmt in diesem Bereich nun eine Pionierstellung ein und schafft bis 2021 ein weltweit bisher einzigartiges Zentrum für...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Salutierende UN-Security Guards für den 1. Mann im Staate.
2

Visite bei Atomforschern

Bundespräsident Alexander Van der Bellen besuchte das IAEA Forschungszentrum in Seibersdorf. SEIBERSDORF (frasch). "Die Internationale Atomenergie-Organisation (IEAO/IAEA, mit Hauptquartier in der Wiener UNO-City) betreibt seit 1962 Laboratorien in Seibersdorf. Und in all den Jahrzehnten ist Herr Van der Bellen der erste Bundespräsident, der uns hier besucacht!" erzählt Maxwell Bertellotti von der IAEA. Van der Bellen beeindruckt Nach einer Führung durch mehrere Labors meinte der...

  • Steinfeld
  • Elisabeth Schmoller-Schmidbauer
Seit einem Jahr ist das neue Sammlungs- und Forschungszentrum in Hall in Betrieb. Nun erhielt es einen Staatspreis.
3

Staatspreis für Architektur
Das neue Sammlungszentrum sahnt ab

Das Sammlungs- und Forschungszentrum der Tiroler Landesmuseen wurde am 19. September für besondere Akzente und Impulse im Bereich Architektur honoriert. HALL. Am 19. September wurden die Staatspreise für Architektur verliehen. Ganz vorne mit dabei: Das neue Sammlungs- und Forschungszentrum der Tiroler Landesmuseen in Hall. Der Staatspreis zeichnet abwechselnd Projekte aus den Bereichen Tourismus und Freizeit, Industrie und Gewerbe sowie Neue Arbeitswelten in Verwaltung und Handel aus. 2018...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Agnes Czingulszki (acz)
Mit den Silicon Austria Labs wird in Kärnten der Forschungsschwerpunkt auf Leistungselektronik und Sensorik liegen
1

Kärnten wird Gesellschafter der Silicon Austria Labs

Die Silicon Austria Labs sollen Kärnten für die digitale Zukunft rüsten, Arbeitsplätze schaffen und den Wirtschaftsstandort stärken. KÄRNTEN. Mit den Silocon Austria Labs ensteht ein einzigartiger Forschungsverbund im Bereich der Electronic Based Systems. Dieser soll die österreichische Mikroelektroindustrie langfristig stärken und voran treiben. Neben dem Bund, Oberösterreich, der Steiermark und dem Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie, wird auch das Land Kärnten Gesellschafter...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Kathrin Hehn
Landesrätin Petra Bohuslav mit Stephen Webb von der RTDS Group, die die Industrie- und Forschungspartner koordiniert.
26

Neues Forschungszentrum in Tulln stellt Arbeit vor

Forschung und Innovation in Niederösterreich: 10 Millionen für neue industriegetriebene Forschungsprojekte TULLN. "Ich bin sehr stolz, dass wir diese zwei Projekte hier in Niederösterreich haben", freute sich Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav am Mittwoch vor Forschern und Industrievertretern im Universitäts- und Forschungszentrum Tulln (UFT). Hier befindet sich das Austrian Biorefinery Center Tulln (ABCT), ein neu geschaffenes Zentrum der angewandten Grundlagenforschung. Warum...

  • Tulln
  • Bettina Talkner
3

Wie gestalte ich ein Paradies in meinem Garten? - Permakultur/Wildniskultur-PLANUNGSWORKSHOP am Campus für Paradiesgestaltung Haslhof, Sarleinsbach

Der Garten/Campus als Regenerationsort, Begegnungsstätte, Versorger, Heilungsort und Arbeitsplatz - anhand unseres 5 ha Campusgeländes zeigen wir, wie sich unterschiedliche Bedürfnisse durch gekonntes Einsetzen der Wildniskultur verwirklichen lassen. Referent:Johann „Johnny“ Peham, Permakulturpraktiker, Wildniskulturberater, Autor Seminar-Schwerpunkte:* Einführung in die Permakultur/Wildniskultur * Natürliches Wassermanagement * Praxisorientierte Planungsschritte setzen * Planen und...

  • Rohrbach
  • Sabine Rösler
Leitet neues Forschungszentrum: Lars-Peter Kamolz

Neues Forschungszentrum "Coremed" am Joanneum Research

Lars-Peter Kamolz wurde zum Leiter des neuen Forschungszentrum bestellt. Mit Jänner 2018 wurde am Joanneum Research das neue Forschungszentrum "Coremed - Kooperatives Zentrum für Regenerative Medizin" etabliert. Weiters haben die Forschungseinheiten "Digital" und "Life" ihr Portfolio um neue Kompetenzgruppen ergänzt. "Forscher müssen international bestens vernetzt sein und dafür bieten wir die bestmöglichen Rahmenbedingungen", so Joanneum Research Geschäftsführer Wolfgang Pribyl....

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
V.l.: ecoplus Prokurist Gerhard Schmid, Wirtschafts- und Technologielandesrätin Petra Bohuslav, AIT Geschäftsfeldleiter Biomedical Systems Manfred Bammer, Jochen Danninger, kaufmännischer Geschäftsführer von ecoplus.
4

Am Technopol Wiener Neustadt ist die Zukunft zu Hause

Wiener Neustadt (Red.).- Fotos: Copyright Ralph Gassner Über 1.500 F&E-Arbeitsplätze, knapp 2.600 Studierende, 17.500 m² Büro- und Laborfläche im TFZ – Technologie- und Forschungszentrum, 17 Neugründungen in den Technologiefeldern – der ecoplus Technopol Wiener Neustadt ist aus der Forschungslandschaft Niederösterreichs nicht mehr wegzudenken und zählt zu den international anerkanntesten Forschungs-Hot-Spots für Medizin- und Materialtechnologien, aber auch im Bereich der...

  • Wiener Neustadt
  • Peter Zezula
Die Forschungseinrichtung "Zentrum am Berg" am Erzberg kann dank der beschlossenen sechs Millionen Euro weiter ausgebaut werden.

In "Zentrum am Berg" wird weiter investiert

Die Landesregierung beschließt weitere sechs Millionen Euro für das „Zentrum am Berg.“ GRAZ, EISENERZ. Auf Antrag von Wirtschafts- und Wissenschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl hat die Landesregierung beschlossen, weitere sechs Millionen Euro für die Forschungseinrichtung "Zentrum am Berg" frei zu geben. „Die nächste Rate zum weiteren Ausbau des 'Zentrum am Berg' stärkt den Forschungs- und Innovationsstandort Steiermark und ist eine wichtige Investition für die Region“, sagte...

  • Stmk
  • Leoben
  • WOCHE Leoben
Ein Profactor-Mitarbeiter erklärt, wie „Autoscan“ funktioniert.
4

Mehr Superhirne braucht das Land

Strugl besucht Profactorund beklagt Engpass bei Technik- und Computerspezialisten in OÖ STEYR. „Mindestens doppelt so viele Leute“ brauche es laut Wirtschafts- und Forschungsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl im Informatik-und Softwarebereich, und die große Frage sei, wo man diese künftig herbekommt. „Wir werden nicht drum herum kommen, auch ausländisches Talent heranziehen zu müssen“, so Strugl weiter. Das teilte Strugl im Rahmen einer Besuchstour verschiedenster...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Schienenproduktion am voestalpine-Standort Leoben-Donawitz.
1 2

Großinvestition am Voest-Standort Leoben-Donawitz

Die Metal Engineering Division der voestalpine errichtet am Standort Leoben-Donawitz eine neue Stranggussanlage und ein Forschungszentrum, die Investitionssumme beträgt 100 Millionen Euro. LEOBEN, LINZ. Der voestalpine-Konzern realisiert am Standort Donawitz zwei zukunftsweisende Investitionsvorhaben mit einem Gesamtvolumen von über 100 Millionen Euro. Zum einen wird eine neue Stranggussanlage errichtet, zum anderen entsteht am Werksgelände gerade ein völlig neues Forschungszentrum in dem...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
400 SchülerInnen werden in diesem Gebäude künftig Platz für ihre schulische Ausbildung haben.

Zentrum der agrarischen Bildung und Forschung

Die Pläne für die neuen HBLFA (Zusammenlegung von Rotholz und Kematen) wurden präsentiert! Am Standort Rotholz (Gemeinde Strass) entsteht ein neues Forschungs- und Bildungszentrum: die Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Lebensmittel- und Biotechnologie Tirol (HBLFA Tirol). Der Schulstandort der Höheren Bundeslehranstalt für Landwirtschaft und Ernährung in Kematen wird mit der Bundesanstalt für Alpenländische Milchwirtschaft Rotholz zusammengelegt. Seit...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.