Alles zum Thema giftig

Beiträge zum Thema giftig

Lokales
Eichenprozessionsspinner: Die giftigen Härchen der Raupen können bei Menschen Juckreiz, Atembeschwerden und allergische Reaktionen auslösen.

Prater und Schönbrunner Schlosspark
Wiener Stadtgärten bekämpfen Raupenplage

Im Prater und dem Schönbrunner Schlosspark kämpft man aktuell mit biologischem Pflanzenschutzmittel gegen die Raupen der Eichenprozessionsspinner. Das Mittel ist für Menschen ungefährlich. LEOPOLDSTADT/HIETZING. Sprühkanonen sind mit biologischem Pflanzenschutzmittel zurzeit gegen Eichenprozessionsspinner im Prater und dem Schönbrunner Schlosspark im Einsatz. Denn können die giftigen Härchen der Falterraupen bei Menschen Juckreiz sowie Atembeschwerden auslösen. Vergangenes Jahr waren...

  • 23.05.19
  •  3
Freizeit
Die Bärlauchblüten sind unverwechselbar. Nur die Blätter ähneln den giftigen Maiglöckchen-Blättern.
5 Bilder

Rezept
Rezept Bärlauch

Die Bärlauchzeit ist fast vorbei, jetzt sind die unheilvollen Doppelgänger-Blätter des Maiglöckchens schon da, aber ich präsentiere erst jetzt meine Bärlauch-Variationen. 1. Die gewaschenen, getrockneten Blätter werden in der Pfanne mit einem Tropfen Olivenöl angebrutzelt. Dann kann man sie einfrieren oder zu diversen Speisen mischen. 2. Die Blütenknospen werden in Essig oder auch in Öl eingelgt. Im Essig schmecken sie wie Kapern. Dem Öl geben sie einen feinen Geschmack. 3. Man kann die...

  • 15.05.19
  •  2
  •  2
Politik

Politik
Schnitzel mit Pommes

Kindermund? - Ein Kind aus dem Bekanntenkreis hat mich heute gefragt, ob wir eine Regierung haben, die Kinder, Radler und überhaupt alle möglichen Leute per totem Winkel mit LKW-s umbringen will. Die durch das Rauchen im Wirtshaus die Verbreitung von Lungenkrebs anstrebt. Und ganz neu: sich der EU widersetzt, nur weil diese die krebserregenden Elemente in Schnitzel und Pommes verbieten will. Das Kind wusste schon, dass die Farbe des Schnitzels zuverlässig zeigt, wieviel giftige Substanzen darin...

  • 14.05.19
  •  2
  •  2
Lokales
Egal, wie schwer man selbst ist: Wer Pilze sucht, darf pro Person zwei Kilo mit nach Hause nehmen.

Wem gehören denn die Schwammerln? Eine Anleitung zur Pilzsuche

Steinpilze, Parasole und Eierschwammerln: Wer sich auf die Suche nach Pilzen macht, muss ein paar Regeln beachten. WIEN. Spätsommer und Herbst: Die perfekte Zeit, um sich auf die Suche nach wahlweise narrischen oder bekömmlichen Schwammerln zu machen. Doch um den Tag im Wienerwald ohne rechtliche oder gesundheitliche Konsequenzen verbringen zu können, sollte man einiges beachten: Pilze, Beeren und sonstiges Waldobst gehören grundsätzlich dem Waldeigentümer. Doch das sollte kein Problem sein....

  • 08.08.18
  •  1
Lokales
3 Bilder

„Klima verändert das Artenspektrum“

Laut Experten werden sich in naher Zukunft Tiere aus anderen Ländern bei uns ansiedeln. BEZIRK (vom). Rund 1.000 verschiedene Spinnenarten gibt es in Österreich. Davon sind etwa 200 bis 300 in Oberösterreich heimisch. „Grundsätzlich sind alle Spinnen giftig“, erklärt der Biologe Martin Schwarz. Jedoch können die Beißwerkzeuge der meisten bei uns lebenden Spinnen die menschliche Haut nicht durchdringen. „Außerdem haben heimische Spinnen kein Interesse, Menschen zu beißen, denn sie sind von...

  • 27.06.18
  •  1
Lokales

Seltene Tapezierspinne in Neuzeug entdeckt

NEUZEUG. "Ich habe die Spinne in unserem Pool gefunden und rausgefischt", erzählt Diana Postl, Geschäftsstellenleiterin der BezirksRundschau Steyr. Das Tier hat sich vom unfreiwilligen Bad erholt und sich im Garten von Postl verkrochen. Tapezierspinnen sind Verwandte der Vogelspinnen und leben in Röhren in der Erde sowie in den oberirdisch aus Spinnseide gefertigten Schläuchen. Mit bis zu 15 Millimetern Körperlänge und den auffallend großen Kiefern ist die pechschwarze Tapezierspinne eine...

  • 26.06.18
  •  1
Lokales
Christian Röhrich auf Suche: Er nimmt nur Vertrautes mit.

Schwammerljäger auf Abwegen

Gefährlicher Leichtsinn im Wald: Unterschätzte Rückwege, frühere Dunkelheit und giftige Doppelgänger. Ein Survival-Experte gibt Überlebens-Tipps. REGION PURKERSDORF (bt). Wenn im Herbst die Schwammerl aus dem Boden sprießen, scheint der Wald eine magische Anziehungskraft zu haben. Unzählige von uns machen sich dann auf die Suche – vergessen aber gerne, dass ihr Hobby auch Risiken birgt. Erst kürzlich haben die Bezirksblätter über ein Ehepaar berichtet, dass sich beim Schwammerlsuchen am...

  • 31.10.17
Gesundheit
Beim Pilzesammeln ist vorsicht geboten. Nicht alle Pilzarten sind genießbar.
3 Bilder

Was tun bei Pilz-Vergiftung?

Das Österreichische Rote Kreuz informiert: Viele giftige Pilze sind eigentlich realtiv harmlos - nur ein Exemplar ist wirklich gefährlich. Nach dem heißen Sommer schärmen die Pilz-Pflücker wieder in die Wälder aus. Von ungefähr 3500 Großpilzen, die in Mitteleuropa vorkommen, gibt es allerdings 200 giftige Arten - und einige davon sind leicht mit den genießbaren Pilzen zu verwechseln. Zwei Hauptgruppen von Pilzgiften „Wir unterscheiden zwischen zwei Hauptgruppen von Pilzgiften“, erklärt...

  • 31.08.17
  •  5
  •  9
Lokales
Links die Wiesen-Bärenklau, rechts dazu die Riesen-Bärenklau zur Unterscheidung.
2 Bilder

Achtung vor der Riesen-Bärenklau

Auch im Innviertel ist die Riesen-Bärenklau zu finden. Die Pflanze kann bei Berührung zu Verätzungen führen. INNVIERTEL. (ebe) Die Stadt Linz warnt derzeit vor der Riesen-Bärenklau. Die Pflanze  aus dem Kaukasus taucht häufiger im Stadtgebiet auf und kann in Verbindung mit Sonnenlicht zu Verätzungen führen. Auch im Innviertel ist die Pflanze beheimatet. "Riesen-Bärenklau gibt es an verschiedenen Orten, etwa an der Antiesen zwischen Ort und Antiesenhofen, bei Mauerkirchen, bei Gilgenberg, in...

  • 09.08.17