Hilfspaket

Beiträge zum Thema Hilfspaket

Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ)
1

„Pflanzerei“
SPÖ kritisiert Vorgehen mit 580-Millionen-Paket

Das von der Oö. Landesregierung mit 580 Millionen Euro bezifferte „Oberösterreich-Paket“ zur Hilfe in der Corona-Krise, betitelt Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ) als „Pflanzerei“. Viel zu wenig würde wirklich ausbezahlt – und viel zu wenig würde den Menschen direkt helfen. OÖ. Das „Österreich-Paket“ setzt sich aus verschiedenen Maßnahmenpaketen und Fonds zusammen. Jeweils verschieden große Teile der kommunizierten 580 Millionen Euro werden unter anderem für Investitionen in den...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Breitenaus Bürgermeister Helmut Meier, Puchbergs Bürgermeister Florian Diertl, Buchbachs Ortschefin Doris Kampichler, Grafenbachs Bürgermeisterin Sylvia Kögler, der Ternitzer Landtagsabgeordnete und Stadtvize Christian Samwald, Neunkirchens Bundesrätin und Stadträtin Andrea Kahofer, GVV-Präsident und Ternitzer Bürgermeister Rupert Dworak.

Pottschach
Wunsch: 250 Euro pro Bürger in der Krise

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Im Kulturhaus Pottschach wurden die Spitze der Sozialdemokratischen Gemeindevertreter des Bezirkes gewählt und aktuelle Probleme gewälzt. Der Rückblick Bei der Wahl wurde der gesamte Vorstand mit nahezu 99,8 Prozent gewählt. Vorsitzende Bürgermeisterin Sylvia Kögler (Grafenbach) bekam 100-prozentige Zustimmung. Gemeindevertreter-Vorsitzende Sylvia Kögler (Bürgermeisterin Grafenbach) war zufrieden, dass in allen Gemeinden des Bezirkes eine Kandidatur möglich war; dass...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
SPÖ-Landesparteiobmann Georg Dornauer fordert "echte Hilfe" für die österreichischen Gemeinden.

Gemeinden
Neue SPÖ Tirol fordert "echte Hilfe für Gemeinden"

TIROL. Die Coronakrise trifft auch die österreichischen Gemeinden hart. Laut dem KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung verlieren die Gemeinden durch entfallene Kommunalsteuern und Rückgänge bei den Abgabenertragsanteilen rund zwei Milliarden Euro. Laut SPÖ Tirol Dornauer erhalten die Kommunen seitens der Bundesregierung gerade einmal die Hälfte als Entschädigung. Für den Landesparteivorsitzenden bedarf es "echte Hilfe" für die Gemeinden. AUA wird den Gemeinden vorgezogen?Dass den Gemeinden...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Rettungspaket für die Venet Bergbahnen AG: Auch die Gemeinde Zams stimmte über die Haftung und Tilgung eines Darlehens in der Höhe von 405.000 Euro.
2 9

Finanzhilfe
Zams stimmte für das Venet-Rettungspaket

ZAMS (otko). Nach Landeck stimmt auch der Zammer Gemeinderat mehrheitlich für ein Darlehen in der Höhe von 405.000 Euro für die Venet Bergbahnen AG. Einstimmig wurde beschlossen, dass bis längstens Ende des Jahres Gespräche über die Zukunft des Berges zu führen sind. Eine Million Euro zur Liquiditätssicherung Die Venet Bergbahnen AG befindet sich in einer finanziellen Krise. Zur Sicherung der Liquidität werden eine Million Euro benötigt. Die Gemeinden Landeck und Zams müssen davon zusammen...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Die Mandatare der SPÖ- und Grünen verließen vorzeitig die Gemeinderatssitzung in Landeck.
1 7

Landecker Gemeinderat
Venet-Diskussion endete mit einem Eklat

LANDECK (otko). Die Mandarate von SPÖ und Grünen zogen geschlossen aus dem Landecker Gemeinderat aus. Die SPÖ fordert nun eine öffentliche Entschuldigung von Vizebgm. Thomas Hittler – dieser sieht allerdings keinen Grund dafür. SPÖ sieht einen "Ausraster" des Vizebürgermeisters Die außerordentliche Gemeinderatssitzung im Landecker Stadtsaal ließ am Wochenende die Wogen hoch gehen. Bei der SPÖ sorgt nach wie vor das  für Aufregung. Der interimistische Stadtchef Vizebgm. Thomas Hittler...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Akutes Liquiditätsproblem bei der Venetbergbahnen AG.
2 2

Finanzhilfe nötig
Akutes Liquiditätsproblem bei der Venet Bergbahnen AG

LANDECK, ZAMS (otko). Die Gemeinden Landeck und Zams müssen am 7. bzw. 10. August über weitere Finanzhilfe entscheiden. Verschiedene Szenarien – auch ein Ausbau – werden derzeit geprüft. Abgang und "Cornona-Krise" Die Venet Bergbahnen AG, an der die Gemeinden Landeck und Zams mehrheitlich beteiligt sind, steckt derzeit in einer finanziellen Krise. Das mit 30. April abgelaufene Geschäftsjahr 2019/2020 endete mit einem Minus von 500.000 Euro. Auch für das heurige "Corona-Jahr" sehen die...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
SPÖ-Landtagsabgeordneter Benedikt Lentsch: „Aktuell fehlt es an Visionen und Konzepten dafür, wie es mit unserem Hausberg weitergehen kann.“
1 2

Harsche Kritik
Lentsch: "Am Venet fehlen Visionen und Konzepte für die Zukunft"

ZAMS, LANDECK. SPÖ-Landtagsabgeordneter Benedikt Lentsch zum neuerlichen Hilfspaket der Gemeinden für die Venet Bergbahnen AG: „Aktuell fehlt es an Visionen und Konzepten dafür, wie es mit unserem Hausberg weitergehen kann.“ "Zögerlich" und "ideenlos" Als „zu zögerlich“ und „ideenlos“ bezeichnet der Zammer Landtagsabgeordnete Benedikt Lentsch das Vorgehen der handelnden Personen bei den Venet Bergbahnen. „Die wirtschaftliche und touristische Situation am Zammer Hausberg ist seit Jahren...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Kundgebung der Initiative „Ohne Uns“ im Juni in Wien.
1

„Die Veranstaltungsbranche stirbt“
Verzweiflung in der Eventwirtschaft

Die Initiative „Ohne Uns“ kämpft im Namen der Veranstaltungswirtschaft seit Monaten um Gehör. Man fühlt sich alleingelassen. Ö/OÖ. „Für die Bundesregierung geht’s demnächst ab in den Urlaub und in die Sommerpause, während die Veranstaltungsbranche stirbt!“ – so drastisch will die Initiative „Ohne Uns“ jetzt darauf Aufmerksam machen, dass „von der Wirtschaftskammer, auf Ministerebene und vom Kanzler mehrmals signalisierte“ finanzielle Hilfe noch immer nicht auf dem Weg sei. „Vielzahl von...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
LH-Stv. Franz Schnabl und die Bürgermeister Alfred Artmäuer und  Andreas Kollross (v.l.) fordern Soforthilfe für die Gemeinden.

Gemeinden: "Hilfe ist dringend nötig"

LH-Stv. Franz Schnabl und die Ortschefs Andreas Kollross und Alfred Artmäuer schlagen Alarm. TRUMAU. Es geht um die finanzielle Existenz der Gemeinden, als Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl, der Trumauer Ortschef Andreas Kollross und der Günselsdiorfer Ortschef Alfred Artmäuer vergangene Woche zur Pressekonferenz luden. Denn, so heißt es bei der Pressekonferenz, die Corona-Krise habe den Gemeinden die Füße unter dem Boden weggezogen. Durch den Wegfall der Kommunalsteuer seien...

  • Steinfeld
  • Elisabeth Schmoller-Schmidbauer
2,2 Millionen Euro aus dem Gemeindeausgleichsfonds sind im Rahmen der zweiten Ausschüttung für den Bezirk Kufstein vorgesehen.
2

Gemeindeausgleichsfonds
Bezirk Kufstein erhält 2,2 Millionen Euro

Über 23 Millionen Euro bringt die zweite Ausschüttung aus dem Gemeindeausgleichsfonds für Tiroler Gemeinden, im Bezirk Kufstein stehen 2,2 Millionen Euro zur Verfügung.  BEZIRK KUFSTEIN (red). Der Gemeindeausgleichsfonds (GAF) bringt bei seiner zweiten Ausschüttung in diesem Jahr 2,2 Millionen für den Bezirk Kufstein. 23,2 Millionen Euro werden insgesamt an Bedarfszuweisungen den Tiroler Gemeinden zur Verfügung gestellt. Damit unterstützt das Land Tirol die Gemeinden bei zahlreichen...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
 Vizebgm. Richard Kerbl

Beschluss im Gemeinderat
Hilfspaket für die Sierninger Vereine

Auch die Sierninger Vereine sind von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen. Viele Vereine müssen Veranstaltungen und Feste absagen. Diese Einnahmen fehlen jetzt in der Vereinskassa. Durch die Absage des diesjährigen Erntedank- und Marktfestes verlieren die Vereine weitere dringend notwendige Einnahmen. SIERNING. „Der Gemeinderat der Marktgemeinde Sierning hat daher in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause ein umfangreiches Hilfspaket für die Vereine beschlossen“, berichtet der...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser

Josef Rathgeb
Schnelle Hilfe für Familien und arbeitende Menschen

URFAHR-UMGEBUNG. Mit dem Mitte Juni präsentierten Corona-Hilfspaket soll Österreich gestärkt aus der Coronakrise kommen und den Menschen geholfen werden, die in Not geraten sind. Einer der Schwerpunkte ist die Entlastung von arbeitenden Menschen und Familien. Durch weitere zielgerichtete Maßnahmen soll der Wirtschaftsstandort gestärkt und so Arbeitsplätze gesichert und neu geschaffen werden. „Dass der erste Teil der bereits geplanten Steuerreform vorgezogen wird, hilft vor allem...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
LHStv. Eisenkopf kritisiert das Gemeinde-Hilfspaket des Bundes.

LHStv. Eisenkopf zum Gemeindepaket
„Hilfspaket der leeren Versprechungen“

Burgenlands Gemeindereferentin LHStv. Astrid Eisenkopf sieht das Hilfspaket des Bundes für die Gemeinden kritisch. „Mit diesem Hilfspaket werden wir den Investitionsmotor in den Gemeinden nicht starten“, so Eisenkopf. BURGENLAND. Oggaus Bürgermeister schildert die Probleme mit dem Kommunalpaket des Bundes. Förderung nur, wenn investiert wird„Die Gemeinden haben kaum die Möglichkeit, die Fördergelder abzurufen. Wir schaffen es derzeit gerade noch den laufenden Betrieb aufrecht zu erhalten...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Bundesministerin Köstinger mit VP-Klubobmann August Wöginger und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.
2

Zukunft der Landwirtschaft
Perspektiven für bäuerliche Familienbetriebe

Mit einem 400 Millionen Euro starken Investitions- und Entlastungspaket will die Bundesregierung neue Perspektiven für die heimische Land- und Forstwirtschaft schaffen. NIEDERNEUKIRCHEN (red). Im Paket enthalten sind mehrere steuerliche Entlastungsmaßnahmen für bäuerliche Betriebe, wie etwa die Angleichung der Mindestbeitragsgrundlage in der Krankenversicherung, oder die Gewinnglättung, um schlechte Erntejahre auszugleichen. „In Summe sind es 22 Investitions- und steuerliche...

  • Linz-Land
  • Oliver Wurz
Parlamentarier Karl Schmidhofer blickt trotz der aktuellen Probleme positiv in die Zukunft.
1

INTERVIEW
"Positives vor das Negative stellen"

Nationalrat KarlSchmidhofer ist ein Mann, der die Probleme aus der Praxis kennt und nicht alles nur negativ sieht. Von Seiten der Oppositionsparteien, aber auch aus Kreisen der Wirtschaft kommen in letzter Zeit immer mehr kritische Stimmen in Bezug auf die Maßnahmen der Bundesregierung zur Bekämpfung der Coronakrise. Wir haben den ÖVP-Nationalratsabgeordneten Komm.-Rat Karl Schmidhofer um seine Beurteilung der aktuellen Lage in der Coronakrise gebeten. MZ: Die Bundesregierung wurde für...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Mit fast zehn Millionen Euro entlastet die Bundesregierung Tourismus, Landwirtschaft, Familie und Bildung
2

Hilfspaket
Weitere Finanzspritze für den Pinzgau

Kürzlich beschloss die Bundesregierung ein neues Hilfspaket, das durch Investitionen in Tourismus, Bildung, Familie und Landwirtschaft Pinzgauer entlasten soll. PINZGAU. Die Nationalrats-Abgeordnete Gertraud Salzmann hat mit einem neu durchgesetzten Hilfspaket großen Grund zur Freude. „Die Bundesregierung hat mit dem umfangreichen Hilfspaket einmal mehr gezeigt, dass sie die Sorgen der Menschen ernst nimmt und rasch sinnvolle Lösungen präsentiert. Von den vorgestellten Entlastungsmaßnahmen...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Peter Weiss
Es braucht dem Sport gegenüber eine höhere Wertschätzung, forderte der Präsident der Bundessportorganisation Sport Austria, Hans Niessl, am Dienstag.

Sport Austria-Präsident Niessl
"Sport wurde im Stich gelassen"

Die Situation der heimischen Sportvereine in der Corona-Krise ist angespannt. Hans Niessl, der Präsident von Sport Austria, sprach am Dienstag von einer prekären Situation. Bisher sei kein Geld aus dem angekündigten Hilfspaket geflossen. ÖSTERREICH. "Game over nach der Overtime?", titelte die Bundessportorganisation Sport Austria am Dienstag ihre Pressekonferenz, in der man auf die prekäre Situation für die 15.000 Sportvereine in Österreich aufmerksam machte. „Schon im April wurde...

  • Julia Schmidbaur
50 Euro pro Kind und Monat für maximal drei Monate könnten diese Eltern „zur Bewältigung von Mehraufwendungen aufgrund der Pandemiefolgen erhalten“, doch das Ministerium hat dafür noch nicht die rechtliche Grundlage geschaffen.

Jurist rät dennoch zum Antrag
150 Euro sollten notleidende Familien erhalten, doch Ministerium ist säumig

Seit 5. Mai gibt es eine gesetzliche Grundlage, wonach auch jene Familien, die bereits vor dem 28.  Februar arbeitslos waren, "für ihre Kinder eine finanzielle Unterstützung zur Bewältigung von Mehraufwendungen aufgrund der Pandemiefolgen erhalten können". Konkret sind es maximal 50 Euro pro Kind und Monat für höchstens drei Monate. Doch diese 150 Euro zu beantragen, dafür hat das Ministerium bis dato noch immer keine rechtliche Grundlage geschaffen. ÖSTERREICH. Das Problem: Im Gesetz ist...

  • Anna Richter-Trummer
Doris Hummer präsentierte am 10. Juni die Maßnahmen, welche die Wirtschaftskammer OÖ zum Neustart der oberösterreichischen Wirtschaft setzt.
2

Doris Hummer
So sieht der Weg der WKOÖ zur Belebung der Wirtschaft aus

Die Hälfte der oberösterreichischen Unternehmer blickt derzeit optimistisch auf die kommenden sechs Monate. Das ist das Ergebnis einer market-Umfrage der Wirtschaftskammer Oberösterreich, kurz WKOÖ. WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer fordert jetzt Maßnahmen zur Konjunkturbelebung. Bereits fixiert ist ein 50-Millionen-Euro-Paket für den Neustart der oberösterreichischen Wirtschaft. OÖ. Ein Drittel der befragten Betriebe gab bei der market-Umfrage an, härter als erwartet von der Corona-Pandemie...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Landesrätin Birgit Gerstorfer (Landesvorsitzende SPÖ OÖ, Mitte) mit Bürgermeister Manfred Kalchmair (Landesvorsitzender GVV OÖ, links) und Landtagsabgeordneten Michael Lindner (Kommunalsprecher SPÖ OÖ)

Hilfspaket
Gemeinden in finanzieller Not

Die Corona-Krise stellt die Gemeinden vor finanzielle Herausforderungen. Die SPÖ fordert von Land und Bund ein unbürokratisches Hilfspaket.  Die Corona-Pandemie stelle nicht nur die Familien, die Betriebe und das Leben aller Oberösterreicher vor große Herausforderungen. Auch die Gemeinden müssten Herausragendes leisten und die öffentliche Daseinsvorsorge leisten – wie etwa die Kinderbetreuung, Trinkwasserversorgung und Abfallentsorgung. Diese Leistungen seien aber öffentlich und politisch...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Guter Rat ist in manchem Rathaus derzeit teuer! Einnahmen sind weggebrochen - die Fix-Kosten laufen aber weiter.
2

Gemeinden hart getroffen

Weniger Einnahmen wegen Corona. Die Fix-Kosten laufen allerdings zu 100 Prozent weiter. STEINFELD (fs). Der Trumauer Ortschef und Nationalrat Andreas Kollross ärgert sich: "Das Gemeindehilfspaket ist der nächste Rohrkrepierer dieser Regierung. Alle Pakete dieser Regierung funktionieren nur vor laufender Kamera. Sobald diese ihr Rendezvous mit der Realität haben, ist es nicht mehr als Schall und Rauch! Jedem ist bekannt, dass den Gemeinden und Städten heuer zwei Milliarden Euro fehlen. Jetzt...

  • Steinfeld
  • franz schicker
Bundeskanzler Kurz bei der Pressekonferenz: Die AUA erhält demnach 450 Mio. Euro von der Republik, davon 300 Mio. Euro als Kreditgarantie und 150 Mio. Euro als Eigenkapital. Weitere 150 Mio. Euro schießt die Lufthansa zu.
1

Fliegen wird jetzt teurer
Österreich rettet AUA mit 450 Millionen Euro, Kritik von Opposition

Jetzt ist es fix: Die AUA bekommt ein 600 Millionen Euro Hilfspaket. 450 Millionen Euro kommen von Österreich, 150 Millionen Euro hingegen von der deutschen Mutter Lufthansa. Dafür verpflichtet sich die AUA zu einer CO2-Reduktion und weniger Lärm. Das wurde bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Außerdem soll der Zugverkehr ausgebaut werden und das 1-2-3-Ticket kommt fix. Kritik kommt von Greenpeace und "Fridays for Future". ÖSTERREICH. Bei einer Pressekonferenz mit Bundeskanzler...

  • Anna Richter-Trummer
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und Michael Gerbavsits, Vorstandsvorsitzender Energie Burgenland, präsentierten ein "starkes Sicherheitsnetz" für KünstlerInnen und Kulturvereine
2

Gutscheine und Stipendien
Burgenland schnürt Hilfspaket für Kunst- und Kulturschaffende

Nach den Fördermaßnahmen für Wirtschaft und Tourismus stellte LH Doskozil am Dienstag auch ein Hilfspaket für Burgenlands Kunst und Kultur vor. Konkret geht es um Kulturgutscheine und Arbeitsstipendien sowie um erleichternde Sonderrichtlinien für die reguläre Kulturförderung BURGENLAND. Mit dem Kulturhilfspaket will der Landeshauptmann burgenländische Künstler und Kulturinitiativen "vor dem finanziellen Aus bewahren". Nicht nur den großen Festivals und Veranstaltern, "sondern vor allem auch...

  • Burgenland
  • Franz Tscheinig
Andreas Bors und die FPÖ Tulln fordern 50 Euro für jeden Haushalt.

FPÖ Tulln
FPÖ-Gemeinderat Andreas Bors fordert Hilfspaket für Tulln

Die Corona-Krise stellt Menschen in allen Lebenslagen vor gewaltige Herausforderungen. Für die FPÖ zählt in dieser schwierigen Zeit nur eines: „Wir werden um jeden einzelnen Arbeitsplatz sowie Betrieb kämpfen und unsere Landsleute bestmöglich unterstützen. Das ist jetzt mehr denn je die Aufgabe und Pflicht der Politik“, so FPÖ-Bezirksobmann und Gemeinderat Andreas Bors. TULLN (pa). Als Impuls für die heimische Wirtschaft soll daher ein Hilfspaket geschnürt werden: Jeder Tullner Haushalt...

  • Tulln
  • Katharina Gollner
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.