Quartiere

Beiträge zum Thema Quartiere

Herbert Eders Unternehmen soll weitergeführt werden, ein Konzept wurde erarbeitet.

Lilienfeld: Asylquartierbetreiber schlitterte in Insolvenz

LILIENFELD. Paukenschlag in der Bezirkshauptstadt: Die Eder Beteiligungsverwaltungs GmbH, die vom Hauptsitz Lilienfeld aus bisher in 48 Objekten niederösterreichweit Asylwerber unterbrachte, schlitterte in die Insolvenz. Am Landesgericht St. Pölten wurde bereits die Eröffnung eines Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung beantragt. Bis zu 140 Mitarbeiter fanden während der Asylkrise Arbeit in dem Unternehmen. Aufgrund sinkender Asylwerberzahlen nahm die Auslastung der Unterkünfte stark ab,...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Das Asylquartier in Judenburg wurde Ende März geschlossen. Foto: Verderber

Weniger Asylwerber: Weitere Quartiere schließen

Zahl der Asylwerber in den Bezirken Murtal und Murau ist weiter rückläufig. MURTAL/MURAU. Die Fluktuation ist groß in der Region. Zur Hochzeit Mitte 2016 waren fast 1.200 Asylwerber in den Bezirken Murtal und Murau untergebracht. Mittlerweile sind es nicht einmal mehr 500. Das besagen die aktuellen Zahlen aus dem Ressort der zuständigen Landesrätin Doris Kampus. Rückgang Im Bezirk Murau waren Anfang April noch 71 Asylwerber untergebracht. In der Bezirkshauptstadt wurde wegen des starken...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
13 Organisationen unterzeichneten den Appell. Vorne von links: Werner Schöny (pro mente), Landesrat Rudi Anschober, Gunther Trübswasser (SOS Menschenrechte), Herbert Gimpl (PH OÖ). Hinten von links: Christian Schörkhuber (Volkshilfe), Johann Stroblmair (Diakoniewerk), Johann Bacher (JKU) und Bert Brandstetter (Katholische Aktion).

Linzer Appell gegen "Kahlschlag bei Integration"

Mehr als 19.000 Asylwerbende haben in den vergangenen zwei Jahren in Oberösterreich an einem Deutschkurs teilgenommen. "Gibt es nicht bald eine Entscheidung, wird es dieses Angebot in dieser Form ab April nicht mehr geben", sagt Integrations-Landesrat Rudi Anschober. Denn der Bund, der bisher 60 Prozent der Deutschkurse finanziert hat, hat diese Finanzierung mit Jahresanfang 2018 eingestellt. Die letzten Kurse laufen in den nächsten Wochen aus. "Bisher hat es keine Entscheidung über eine...

  • Linz
  • Nina Meißl
Das Haus Murtal hat als Asylunterkunft bald ausgedient. Foto: Verderber

Asylwerber: Erste Quartiere werden aufgelöst

Zahl der Flüchtlinge in der Region sinkt weiter - Haus Murtal wird geschlossen. MURTAL/MURAU. Knapp zwei Jahre hat das Schloss Liechtenstein in Judenburg als Unterkunft für Asylwerber gedient und war in dieser Funktion das größte Quartier der Region. Bald ist Schluss damit. Der Diakonie Flüchtlingsdienst gab inzwischen bekannt, dass die Unterkunft mit Ende März 2018 ausgedient hat und an den Besitzer, die Diakonie De La Tour, zurückgeht. Bis zu 80 Asylwerber waren im „Haus Murtal“ untergebracht...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
Landesrat Rudi Anschober (Grüne) ist Referent für Migration in Oberösterreich.

In OÖ wohnen die meisten Asylwerber

Über 300 Gemeinden haben in Oberösterreich schon Asylquartiere geschaffen, insgesamt gibt es 492 Quartiere. Dort sind aktuell 13.750 Menschen untergebracht. Dazu kommen noch 3900 Plätze in Transitquartieren. Diese werden vom Bund aber nicht in die Quote eingerechnet. Damit ist Oberösterreich das Bundesland mit den meisten Asylwerbern in der Grundversorgung. Dem gegenüber stehen vergleichsweise wenige Asylberechtigte (337) und Subsidiär Schutzberechtigte (172). Ein Grund dafür sei laut dem...

  • Oberösterreich
  • Rita Pfandler
Eine Asylwerber-Familie hat eine neue Unterkunft in Unzmarkt gefunden. Foto: KK

Neue Quartiere für Asylwerber

Auch Unzmarkt und Lobmingtal beherbergen jetzt Asylwerber - insgesamt bereits über 1.000 Flüchtlinge in der Region. MURTAL. Die weißen Flecken sind fast gänzlich von der Landkarte im Bezirk Murtal verschwunden. Nur vier Gemeinden haben noch keine Asylwerber aufgenommen. Aber auch in Gaal, Kobenz, Obdach und Pusterwald seien durchaus Bemühungen da, wie das Land bestätigt. Neue Quartiere Neue Unterkünfte gibt es seit wenigen Tagen in Lobmingtal und in Unzmarkt. Am Gaberl wohnen seit Anfang März...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
Vizebürgermeister Helmut Zöttl und Landtagsabgeordnete Evelyn Kattnigg bei der Pressekonferenz.
3

Vizebürgermeister Helmut Zöttl zu Steyrs Asylpolitik: „Das Maximum ist längst erreicht“

Sozialstadtrat Schodermayr kontert: „Klarer Rechenfehler“ STEYR. Ein Resolutionsantrag der Steyrer Freiheitlichen soll bei der Gemeinderatssitzung am Donnerstag, 17. März, darüber entscheiden, wie Steyrs Parteien zu den Asylwerbern stehen. Auch die Bundesregierung habe in der Flüchtlingsthematik bereits die Haltung der FPÖ angenommen, „aber dass das ursprünglich die von HC Strache war, darüber spricht niemand. Diese Haltung wurde einfach still und leise übernommen“, so Vizebürgermeister Helmut...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Bürgermeister Gernot Lobnig: "Aktiv an die Sache herangehen." Foto: Verderber

Weitere Asylwerber für Judenburg und Fohnsdorf

Jeweils 20 neue Flüchtlinge werden in den beiden Gemeinden untergebracht. JUDENBURG/FOHNSDORF. „Es ist immer besser, aktiv an die Sache heranzugehen, als vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden.“ Fohnsdorfs Bürgermeister Gernot Lobnig geht ganz pragmatisch an die Flüchtlings-Thematik heran. In der Gemeinde werden regelmäßig passende Objekte besichtigt und an die Diakonie gemeldet. Gut verteilt Ein solches Objekt eines privaten Betreibers im Ortsteil Kumpitz wird derzeit wieder umgebaut. Im...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
Oberösterreichs Gemeinden im Überblick: In den roten Gemeinden gibt es bisher keine Aslyquartiere, die dunkelgrünen erfüllen ihre Quote. Die Karte ist im Internet unter http://www.anschober.at/politik/asyl-integration/aktuelle-daten abrufbar.
3 2 2

Asylwerber: Welche Gemeinden sind top, welche flop?

Ab sofort kann jeder im Internet nachschauen, wie viele Flüchtlinge in seiner Gemeinde wohnen. Damit wird transparent, welche Gemeinden die Soll-Quote von 1,5 Prozent schon erfüllen und welche nicht. Die Top Gemeinden sind derzeit: St. Nikola an der Donau, Bad Kreuzen, Oberkappel, Neufelden und Klaffer am Hochficht. OÖ. "In den letzten Wochen ist eine tolle neue Dynamik entstanden", sagt Landesrat Rudi Anschober (Grüne). "Viele Gemeinden haben erste Quartiersplätze geschaffen, 55 weitere...

  • Oberösterreich
  • Rita Pfandler

Die Herbergssuche geht weiter

849 Asylwerber sind derzeit im Murtal untergebracht, Quartiere sind gefragt. MURTAL. Noch vor Weihnachten gab es einiges an Bewegung in der Asylwerber-Situation. Insgesamt gibt es mittlerweile 849 Schutzsuchende in den Bezirken Murtal und Murau. Bei rund 100.000 Einwohnern ergibt das eine Quote von 0,85 Prozent. Im Vergleich zum August ist die Zahl um etwa 250 gestiegen. Verteilung umstritten Die Verteilung ist nach wie vor nicht unumstritten. Während im Bezirk Murau nur zwei Gemeinden...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber

12 von 26 Gemeinden stellen kein Quartier

Landesflüchtlingskoordinator Kalcher wird auf säumige Gemeinden zugehen. "Von einer großen Aufgabe" spricht Südoststeiermarks Bezirkshauptmann Alexander Majcan bezüglich der Flüchtlingssituation und der Quartiersuche. Er wurde ja vom Land mit der Aufgabe betraut, gemeinsam mit den Bürgermeistern weitere Objekte zur Unterbringung von Schutzsuchenden zu finden. Appell an die Solidarität Gesucht werden laut Bernd Sammt vom Sicherheitsreferat der Bezirkshauptmannschaft Quartiere für mindestens zehn...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Am Podium: Ingomar Ebster, LR Martina Berthold, Josef Guggenberger, Thomas Wieser und Erich Rohrmoser.
1 5

Flüchtlinge: Sorgen und Solidarität

SAALFELDEN. Die Gemeinde Saalfelden setzte bei der Bürgerversammlung einen Schwerpunkt auf das Thema Flüchtlinge. Einen beklemmenden Einstieg machte Caritas-Experte Franz Neumayer mit einem kurzen Bericht über die Situation im Nahen Osten. Seine Schilderungen verdeutlichten, warum so viele Menschen die riskante Flucht nach Europa auf sich nehmen. Angeregte Diskussion Im Anschluss daran informierten Ingomar Ebster (Ortskommandant Rotes Kreuz), Thomas Wieser (Erziehungsleiter HIB) und Josef...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Gudrun Dürnberger
Asylwerber aus Oberzeiring verbrachten einen Tag im "wunderwald". Foto: KK

Neue Quartiere sind gefragt

Vor allem kleinere Asyl-Unterkünfte werden derzeit im Murtal gesucht. MURTAL. Die Asylkrise hat sich dramatisch verschärft. Der Hotspot hat sich von Nickelsdorf nach Spielfeld an die steirisch-slowenische Grenze verlagert. Tausende Menschen kommen dort fast täglich über die Balkan-Route nach Österreich. Innenministerin Johanna Mikl-Leitner kündigte deshalb „bauliche Maßnahmen“ an. Bürgermeister einbinden In der gesamten Steiermark geht unterdessen die fieberhafte Suche nach neuen Unterkünften...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber

Flüchtlinge: Unterbringung in Zelten wird beendet

In einem ehemaligen Betriebsgebäude, das im Eigentum eines Eisenstädter Unternehmers steht, soll in den kommenden Wochen eine Unterkunft für 170 Flüchtlinge entstehen. Nach dem Behördenverfahren wird das Gebäude baulich adaptiert. Die Betreuung der Einrichtung wird rund um die Uhr durch eine professionelle Hilfsorganisation erfolgen. „Bei der Unterbringung handelt es sich um eine Lösung zwischen dem Besitzer des Objekts, der beteiligten Hilfsorganisation, der zuständigen Landesbehörde sowie der...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Sebastian Handler
Der Ansturm in Nickelsdorf wird kleiner. Man hofft, dass das so bleibt.

Flüchtlingszahlen etwa halbiert

NICKELSDORF. In Nickelsdorf sind in der Vorwoche weniger Flüchtlinge angekommen, als in den Wochen zuvor. Waren es davor zwischen 50.000 und 60.000 Menschen, sind in der Vorwoche nur rund 36.000 Flüchtlinge angekommen. Warum weiß man nicht so genau. Einerseits könnte die Witterung ein Grund dafür sein, andererseits aber auch die Tatsache, dass es ab Serbien beziehungsweise Montenegro eine Art Korridor gebe, um die Flüchtlinge geordnet Richtung Österreich zu bringen. In zwei Wochen winterfest...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Charlotte Titz
Die Gemeinden setzten vielerorts auf private Unterkunftgeber, so wie beim Asylquartier in Lendorf

Asylunterkünfte: Gemeinden setzen auf Private

Durchgriffsrecht schreibt Quote von 1,5 Prozent von Asylwerbern vor. Gemeinden verfügen vielerorts über keine Objekte und setzen auf Private. BEZIRK (ven). SPÖ, ÖVP und die Grünen haben sich auf ein Verfassungsgesetz für ein Durchgriffsrecht bei der Unterbringung von Asylwerbern geeinigt. Ab 1. Oktober tritt das Gesetz in Kraft, es soll auch eine Unterbringungsquote von 1,5 Prozent pro Einwohner auf die Gemeinden geben. Die WOCHE hörte sich bei den Gemeinden im Bezirk um, wie es dort mit...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Annemarie Fuchs lud zum Asyltreffen. Ulli Chlan wird zur Schnittstelle für alle Hilfsbereiten.
3

Drei Orther öffnen ihre Türen

Orth bekennt sich aktiv zur Flüchtlingshilfe ORTH. Gleich drei Freiwillige meldeten sich: Ja, wir wollen Flüchtlinge in unseren Häusern unterbringen. Damit war Orth weiter im Thema fortgeschritten als man ursprünglich dachte. Annemarie Fuchs, die Leiterin des Arbeitskreises für Integration, lud Interessierte zu einem Treffen in das Orther Gemeindeamt. Überparteiisch und neutral wurde diskutiert, was Orth als Gemeinde und was jeder einzelne zur Entspannung der Asylfrage beitragen könnte....

  • Gänserndorf
  • Karina Seidl-Deubner
Ein netter Kaffeeplausch findet regelmäßig beim Begegnungscafé in Großraming statt.

„Wollen sich so gut wie möglich integrieren“

Ende September wird sich die Zahl an Asylwerbern in Steyr-Land voraussichtlich verdoppelt haben. BEZIRK. Die aktuelle Diskussion rund um die Unterbringung von Flüchtlingen bewegt die Bevölkerung wie kaum ein anderes Thema. In mehreren Gemeinden gibt es bereits Unterkünfte für Menschen aus Krisengebieten. Im Bezirk Steyr-Land leben derzeit rund 200 Asylwerber. „Bis Ende September wird sich die Zahl im Bezirk wahrscheinlich auf 400 erhöhen. Das liegt vor allem daran, dass im September einige...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer

Asyl-Quartiere auch im Bezirk?

Im Burgenland werden Asyl-Bundesquartiere eingerichtet. Mikl-Leitner machte noch keine Angaben dazu, wo die Bundesquartiere eingerichtet und wieviele Flüchtlinge dort untergebracht werden sollen. Man wolle zuerst mit den Bürgermeistern sprechen. Das Burgenland liegt bei der Erfüllung der Flüchtlingsquote derzeit nur bei 90 Prozent.

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Charlotte Titz
3

Mikl Leitner: „Österreich ist Zielland Nummer 1 für Asylwerber"

Asylgipfel in St. Pölten: Wien, Niederösterreich und Steiermark als Musterländer. Salzburg und Tirol wollen Quote erfüllen. In Kärnten, Vorarlberg, Oberösterreich und Burgenland greift der Bund ein. Auf Einladung des NÖ-Asylreferenten, Landesrat Maurice Androsch tagten die Asylreferenten der Bundesländer und Innenministerin Johanna Mikl-Leitner am Freitag in St. Pölten. Nach der Arbeitssitzung stellte Androsch einen zehn Punkte-Plan vor, wie mit der Flüchtlingsflut umgegangen werden kann: + Bei...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Oswald Hicker
"Wir packen dieses Thema aktiv an mit Maßnahmen in den Bereichen Sprache, Ausbildung, Arbeit und Wohnen. Wichtig ist dabei in erster Linie das Erlernen von Basiskenntnissen der deutschen Sprache."
1

Salzburg legt bei Quartieren deutlich zu

Berthold: Mit Juni bereits mehr als 50 neue witterungsfeste Quartierplätze für Flüchtlinge geschaffen SALZBURG (LK). Mehr als 50 Flüchtlinge konnten bereits im Monat Juni in neue Landesquartiere übernommen werden. So zum Beispiel allein 36 in Bad Gastein im Haus von Nationalratsabgeordneten Sepp Schellhorn. In Faistenau startete das Rote Kreuz Anfang Juni ein neues Quartier mit 16 Plätzen. Mehr als 90 weitere sollen im Juni noch geschaffen werden. Für Juli sind bereits 50 neue Unterkunftsplätze...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Bezirksblätter Web TV
1

Scheuer: Weitere Flüchtlingsquartiere notwendig

Bischof verstärkt seinen Appell an alle Tirolerinnen und Tiroler (dibk). „Es ist eine ganz besondere Leistung, was in der Flüchtlingsfrage in unserem Land in dieser kurzen Zeit bereits umgesetzt wurde. Das Land Tirol sorgt für qualitativ hochstehende Quartiere, weit darüber hinaus, was der Bund vorsieht“, sagt Caritas-Direktor Georg Schärmer zur aktuellen Lage. Quartiere für Erstunterkünfte und Asylberechtigte gesucht In der gemeinsamen Arbeit der Unterkunftsfrage erfolgt die Suche auf zwei...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Arno Cincelli
St. Pöltens Bürgermeister Mag. Matthias Stadler fordert eine Aufteilung der Flüchtlinge nach einem Bevölkerungsschlüssel.

Stadler fordert Bevölkerungsschlüssel für Verteilung von Flüchtlingen in Städten und Gemeinden

ST. PÖLTEN (red). Nachdem sich die Landeshauptleute vergangene Woche auf einen Aufteilungsschüssel für die Verteilung von Flüchtlingen im Bundesgiebt geeinigt haben, fordert auch der St. Pöltner Bürgermeister eine gerechte Aufteilung für die Betreuung von Flüchtlingen in Städten und Gemeinden. Matthias Stadler, Vorsitzender des Fachausschusses für Integration im Städtebund, begrüßt die Einigung der Landeshauptleute, befürchtet allerdings, dass nun innerhalb der Bundesländer Massenquartiere in...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Bgm. Helmut Kriegl hat derzeit 20 Asylwerber in seiner Gemeinde (Wettmannstätten). Die Entscheidung trifft das Land.
1

Kaum Asylwerber im Bezirk

Der Bezirk Deutschlandsberg wird nicht von Flüchtlingen überrannt. 36 Asylwerber wohnen derzeit hier. Die weltweite Flüchtlingswelle rollt. Täglich werden wir mit Horror-Bildern aus Syrien, dem Irak und Palästina konfrontiert, aber auch Afrika und Afghanistan sind Hot-Spots der Flüchtlingsszene. Der Bund mahnte nun die Bundesländer, die vorgeschriebene Flüchtlingsquote zu erfüllen, nun sind die Gemeinden gefragt. Fakt ist, dass es keine konkrete Aufnahmequote von Flüchtlingen bzw. Asylwerbern...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Caroline Mempör
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.