Skandal

Beiträge zum Thema Skandal

Ralf Herwig, Gründer und Leiter der HG Pharma GmbH, kam schwer unter Beschuss.
11

Corona Tirol – HG Pharma
Polit-Streit rund um HG Pharma

"Skandal" um HG Pharma GmbH/LAB TRUCK streift auch Kitzbühel; Gamper-Angriffe, Winkler wehrt sich. KITZBÜHEL, TIROL, WIEN. Im September 2020 wurde erst in Innsbruck, dann in Kitzbühel der LAB TRUCK der Fa. HG Pharma GmbH (2015 gegründet, Sitz in Wien, Niederlassung auch in Kirchberg) mit prominenter Polit-Beteiligung präsentiert. Schnelle PCR-Tests sollten mit dem fahrenden Labor möglich werden, bestehende Testkapazitäten entlastet werden. Der Auftrag dafür wurde vom Land ohne Ausschreibung...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
SPÖ-Landesparteivorsitzender Georg Dornauer fordert vollständige Aufklärung: „Die Tirolerinnen und Tiroler haben ein Recht darauf zu erfahren, was rund um die HG Pharma und mit ihrem Steuergeld passiert ist."

HG Pharma
SPÖ bringt mündliche Anfrage ein

TIROL. Zum HG Pharma Fall fehle die vollständige Aufklärung, bemängelt man aus der Opposition. SPÖ Tirol Chef Dornauer will anhand einer mündlichen Anfrage im Landtag denjenigen finden, der für den Skandal die Verantwortung übernimmt. "Umfassende und schonungslose Aufklärung"Wie auch anderen Oppositionsparteien (Liste Fritz) dürstet es des der SPÖ Tirol nach vollständiger Aufklärung im Fall HG Pharma. Gestartet wird mit einer mündlichen Anfrage im Landtag seitens des SPÖ Tirol Chefs Dornauer. ...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Volle Aufklärung im HG Pharma-Skandal fordern die Liste Fritz-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider und Liste Fritz-Abgeordneter Markus Sint.

Liste Fritz
Zusammenarbeit mit HG Pharma beendet

TIROL. Nach dem Wirbel um die Zusammenarbeit der Landesregierung mit der HG Pharma und den womöglich daraus folgenden Rücktritt des Gesundheitslandesrats Tilg, wurde nun die Zusammenarbeit mit der HG Pharma beendet. Ein erster Schritt in die richtige Richtung, so die Liste Fritz. Volle Aufklärung verlangtDass die Zusammenarbeit mit der HG Pharma aufgekündigt wurde, ist in den Augen der Oppositionspartei Liste Fritz ein erster Schritt in die richtige Richtung. Allerdings würde dies nicht die...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
FPÖ-Bezirkskoordinator Claus Aniballi äußerst sich kritisch zu den Rücktritten und Rochaden in der Tiroler Landesregierung.
2

FPÖ Landeck
Aniballi: "Rücktritt von LR Tilg seit einem Jahr überfällig"

BEZIRK LANDECK. FPÖ-Bezirkskoordinator Claus Aniballi fordert angesichts des neuen "Skandals mit dem Lab-Truck" Konsequenzen auf politischer Ebene und ortet einen "typisches Bild des Tiroler VP-Sumpfes". Für eine durchdringende Erneuerung sollte neben Gesundheitslandesrat Tilg auch LH Platter zurücktreten. Typisches Bild des "Tiroler VP-Sumpfes" Für den Landecker FPÖ-Bezirkskoordinator Claus Aniballi sind nach den Rücktritten des aus Landeck stammenden Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg und der...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
1 2 5

Lokalaugenschein von Österreichs Nr. 1 Regionauten
BADEN: Illegale Prostitution in der Kurstadt Baden NÖ im Lockdown

BADEN: Illegale Prostitution in der Kurstadt Baden im Lockdown April 2021 Trotz Coronapandemie herrschte in der Schlossgasse in einem Hotel-Pension reger Kundenbetrieb. Neuer Betreiber: Das Hotel hatte erst kürzlich ein ausländischer Betreiber übernommen. " Skandal im Sperrbezirk" am Mittwochnachmittag stand ein Großaufgebot der Badener Exekutive in der Pension und durchsuchte die Räume. Der Verdacht richtet sich gegen sieben Frauen. Objekt soll unerlaubter Weise als Laufhaus genutzt worden...

  • Baden
  • Robert Rieger
Unser Moderator & Chefredakteur Christian Trinkl hat auch diese Woche die spannendsten News für euch zusammengestellt.
Aktion Video 3

Nachrichten-Show
Näher dran - Niederösterreichs News Show am 6.04.2021

Bei Näher dran! der Niederösterreich News Show gibt's einmal pro Woche die wichtigsten Nachrichten aus allen Bezirken kompakt zusammengefasst. NÖ. Franz N. schreibt per Mail an unseren Chefredakteur: „Ich hoffe, dass ihr ALLE zur Verantwortung gezogen werdet, am Besten von einem Militärgericht… und ab ins Arbeitslager nach Sibirien.“ Und das nur, weil er sich fürs Testen ausgesprochen hat. Hass im Netz geht uns alle an – und Corona lässt so manchen emotional überhitzen. Diskutiert mit uns...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
3

Wien macht China mit seinen Lebendtiermärkten Konkurrenz-Biotauben werden angeboten und gleich vor Ort getötet
GEGEN JEDEN TIERSCHUTZGEDANKEN- Geschmaklos-Lebend- Tauben, als Köstlichkeit zum Verzehr angeboten!!!!

Wien ist anders! Mit diesem Slogen wirbt Wien schon lange. Vielleicht wurde der Slogan von einigen Verantwortlichen falsch ausgelegt, indem sie anscheinend eine Genehmigung für einen gewissen Herrn  Gerhard Methlagl, erteilt haben, der jeden zweiten Samstag, sein  grausiges Geschäft am Biomarkt in der Josefstadt  nachgeht, indem er  lebendige Tauben , zum Verzehr, angeblich Biotauben, als Köstlichkeiten  anbietet und ihnen vor Ort bzw Publikum den Kopf abschneidet und   danach die Federn rupft....

  • Wien
  • Josefstadt
  • brigitte martzak
Geerntete Tiroler Kartoffeln wurden in riesigen Lagerhallen untergebracht und verdarben dort letztendlich. Laut Medienberichten mussten in Nordtirol 2.400 Tonnen Erdäpfel vernichtet werden.

"Kartoffel-Skandal"
Tiroler Kartoffeln vernichtet – Ägyptische verkauft

TIROL. Laut dem Bauernbundobmann LHStv. Geisler wird "kein einziger verkaufsfähiger Erdapfel in den Biogasanlagen" landen. Dies befürchtete man nämlich, da man aufgrund des Lockdowns mit starken Gastronomie-Einbußen rechnete. Laut Medienberichten und der massiven Kritik seitens der SPÖ Tirol, kam es jedoch bereits zur Vernichtung heimischer Kartoffeln. Statt diese zu verkaufen, lagen am Ende ägyptische Kartoffeln in den Lebensmittelläden zum Verkauf aus.  HintergrundinfosDer Fall erregte großes...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Der rechte Holzrahmen, auf dem sich die besagte Tafel montiert war, ist seit Monaten leer.
Video

Rudi Fussi fordert Bürgermeisterin Margit Göll
Gedenktafel im Garten der Menschenrechte entfernt

LAUTERBACH/HARBACH. Der 2008 errichtete Garten der Menschenrechte in der Gemeinde Moorbad Harbach ist nun "Schauplatz" wilder Diskussionen. Der Garten der Menschenrechte wurde 2008 eröffnet und an 12 Stationen werden die Menschenrechte mit Kommentaren des Ludwig Boltzmann Instituts für Menschenrechte erklärt. Vor einigen Monaten wurde von der Gemeinde Moorbad Harbach eine Tafel mit einem Text von dem UN-Experten für Menschenrechte, Professor Manfred Novak demontiert. Bezüglich der Demontage der...

  • Gmünd
  • Angelika Cenkowitz
NÖ-Landesgeschäftsführer der SPÖ Wolfgang Kocevar
2

SPÖ NÖ/Waldviertel/Bezirk Gmünd
Demontage einer Gedenktafel zu NS-Verbrechen ist ein Skandal!

NÖ-Landesgeschäftsführer Wolfgang Kocevar, Landtagsabgeordneter Hannes Weninger und SPÖ-Bezirksgeschäftsführer Thomas Miksch: „Wo bleibt das Geschichtsbewusstsein der ÖVP? Demontage einer Gedenktafel zu NS-Verbrechen ist ein Skandal!“ MOORBAD HARBACH. Ausgerechnet am 10. Dezember, dem internationalen Tag der Menschenrechte, wurde bekannt, dass die Gemeindeführung in Bad Harbach eine Gedenktafel zur Erinnerung der Verbrechen des NS-Regimes im Ortseigenen „Garten der Menschenrechte“ kürzlich...

  • Gmünd
  • Angelika Cenkowitz
3 3

Weinskandal in Italien
Palermo: Produzenten vertrieben jahrelang gefälschten Wein - Finanzpolizei deckt Betrug auf

Palermo Italien: Produzenten vertrieben jahrelang gefälschten Wein. Von 2018 bis 2020 sollen rund neun Millionen Liter davon abgesetzt worden sein. Zucker, Wasser und Weintrauben-Reste: Die Justiz in Sizilien hat einen groß angelegten Betrug mit falschem Wein aufgedeckt. Produktionsanlage und Labor ausgehoben. Aus Zucker, Wasser und zum Beispiel dem Bodensatz aus gepressten Trauben seien Billigwaren gefertigt worden. Die abgefüllten Flaschen wurden mit falschen Etiketten versehen. Insgeamt...

  • Kärnten
  • Villach
  • Robert Rieger
Bürgermeister Luger ist zuversichtlich, dass das Urteil auch bis in die letzte Instanz halten wird.

SWAP-Urteil
Update: BAWAG will Berufungsfrist bis nach Lockdown unterbrechen

Update 19.11.20: Laut einem Bericht der OÖN hat die BAWAG beim Handelsgericht Wien eine Unterbrechung des Verfahrens bis zum Ende des Lockdowns am 6. Dezember beantragt. Derzeit sei es nicht effizient möglich, die schriftliche Berufung zu verfassen. Die Entscheidung über den Aufschub liegt nun bei Richter Andreas Pablik.  +++ ursprünglicher Bericht +++ Nach der mündlichen im Jänner liegt jetzt auch das schriftliche Urteil im SWAP-Prozess zwischen der Stadt Linz und der BAWAG vor. Damit läuft...

  • Linz
  • Christian Diabl
2

Bezirk Neunkirchen
ÖBB äußert sich zum Betrugsskandal für den Semmeringtunnel

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Mit Baumaterial soll Schindluder bei der Baustelle für den Semmeringbasistunnel betrieben worden sein. Der Schaden geht in die Millionen. Mehr dazu erfahren Sie hier. "Kein Schaden für öffentliche Hand" Nun beziehen die ÖBB Stellung zur Betrugscausa (in der seit geraumer Zeit von Kriminalisten ermittelt wird): "Den ÖBB ist der Fall seit geraumer Zeit bekannt, da wir von der Firma Marti über den Betrugsverdacht informiert wurden. Eine umgehend eingeleitete Revision seitens...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Großer Schaden für den Bezirksvorort
Commerzialbank von der Finanzmarktaufsicht geschlossen

Martin Pucher wirft man vor seine Bank hat jahrelang Bilanzen frisiert > gefälscht mit einem Wort. Sollte sich das bewahrheiten dann gab es einmal die Commerzialbank von Pucher. Zurzeit wird die Bank von Bankprüfer der Finanzmarktaufsicht zerlegt. Wird die Bank abgewickelt (wie da- mals die Alpe-Adria Bank in Kärtnen) bekommen die Sparer das gesetzliche Einlagensicherungs- geld von höchstens 100.000,--pro Person zurück. G-Mail(!) "office@einlagensicherung.at." Bilanzbuchhalter,...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Rudolf Rauhofer
In einer E- Mail habe die Wirtschaftskammer Wien bestätigt, dass hier "das Komma um eine Stelle verrutscht ist“, so Christoph Matznetter, Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbands.
1

Wurde Firmen zu wenig ausbezahlt?
SPÖ ortet Rechenfehler beim Härtefallfonds

Ein Rechenfehler beim Hilfsfonds könnte Unternehmer um tausende Euro bringen, befürchtet die SPÖ. Die Wirtschaftskammer Wien will das nun prüfen.  ÖSTERREICH. Haben heimische Unternehmen zu wenig finanzielle Mittel aus dem Corona-Härtefallfonds erhalten? Christoph Matznetter, Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbands (SWV), ortet einen Skandal beim Härtefallfonds 2. Es bestehe der Verdacht, dass sich ein gravierender Rechenfehler eingeschlichen habe: Tausende Antragsteller könnten...

  • Julia Schmidbaur
Das Headquater der Wirecard AG in Aschheim bei München (Deutschland): Nun wurde der  Ex-Chef, der Wiener Markus Braun festgenommen.
1 2

Wirtschaft
Ex-Wirecard-Chef Markus Braun festgenommen

Knalleffekt bei Wirecard: Nachdem knapp 2 Milliarden Euro "verschwunden" waren, wurde jetzt der zurückgetretene Chef des deutschen Finanzdienstleisters festgenommen. Der Wiener Markus Braun habe sich am Abend gestellt. ÖSTERREICH. Der Österreicher Markus Braun habe sich am Montagabend gestellt, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Das berichten deutsche Medien. Er werde im Laufe des Tages der Ermittlungsrichterin vorgeführt, die über eine Haft entscheide. Bereits am Freitag war er als...

  • Wien
  • Anna Richter-Trummer
Konkret soll der Ex-FPÖ-Chef Zeugen beeinflusst haben, zur Falschaussage angestiftet haben und es soll, wie auf Ibiza,  zu  einem weiteren Machtrausch gekommen sein.
1

Weiterer Machtrausch
Neue Ermittlungen gegen Strache

Laut Medienberichten gibt es neue Ermittlungen der Justiz in der Spesenaffäre rund um Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache. Konkret soll der Ex-FPÖ-Chef Zeugen beeinflusst haben, zur Falschaussage angestiftet haben und es soll, wie auf Ibiza, zu  einem weiteren 'Machtrausch' gekommen sein. ÖSTERREICH.  Die Vorwürfe sind präzise formuliert. So soll es bei einer Feierlichkeit anlässlich des Neujahrstreffens von Strache und seiner zu „Team Strache“ umbenannten Politbewegung in den Sofiensälen  in...

  • Anna Richter-Trummer
Bürgermeister Thomas Grießl

Skandal
Trotz versuchter Vergewaltigung wieder auf freiem Fuss

Als ob der Vorfall alleine nicht schon für genug Unbehagen und Verunsicherung in Poysdorf sorgen würde, wächst er sich nun zur Justizkontroverse aus. POYSDORF. Am 28. April wurde eine 55-jährige Poysdorferin von einem jungen Mann auf einem Wiesengrundstück mit einem Messer bedroht, der sie vergewaltigen wollte. Der resoluten und mutigen Reaktion der Frau war es zu verdanken, dass der mutmaßliche Täter die Flucht ergriff. Dank intensiver Fahndung der Polizei konnte der 22-Jähriger afghanischer...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
3 6

Das Vergangene dem Vergessen entreissen!
Zurück in die Vergangenheit mit einem Skandal - Villa Lambach Mürzzuschlag

Die "illustrierte Curorte - Zeitung" vom 20. Mai 1895 schreibt auf Seite 5: "Auf den ersten Blick sieht man, daß viel für die Hebung Mürzzuschlags als Sommerfrische und Curort geschieht. Das Meiste freilich hat für unsere Ortschaft die Natur selbst gethan, die gütige Spenderin einer wirklich unvergleich lichen Landschaft, die ringsum wie kostbares Schmuckzeug ruht. Blickt man z. B. von der Terrasse vor dem Hotel Lambach, welches auf idyllischer Waldhöhe 2200 Fuß über dem Meere thront, vor sich...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Kultur Literatur Regional
Thomas Kammerlander wollte in Moskau schon am Start nicht auf das schauen, was ihn auf der Micky-Maus-Strecke erwarten sollte.
3

Die EM der Naturbahnrodler wurde auf einer Elf-Sekunden Strecke zum Lachschlager
Die Farce von Moskau

UMHAUSEN (pele). Er war als Titelverteidiger nach Moskau gereist und konnte nach dem dortigen Bewerb nur noch den Kopf schütteln. Thomas Kammerlander fand zur EM-Farce in der russischen Metropole dann auch deutliche Worte: „Mein neunter Platz juckt mich nicht. Aber nach so einem Event müssen in der FIL Köpfe rollen.“ Was war passiert? Die Russen hatten es offenbar verabsäumt, sich frühzeitig um die Bahn zu kümmern. Jedenfalls stand dann nur noch eine Strecke zur Verfügung, für die der neue...

  • Tirol
  • Imst
  • Peter Leitner
2 1 3

Sieding
Der gepfählte Kater hieß "Maxl"

BEZIRK NEUNKIRCHEN. In Sieding wurde eine Katze aufgespießt entdeckt. Das tote Tier ist Teil einer  Jagdeinrichtung – mehr dazu hier. Nun meldete sich ein Siedinger Pärchen – die Besitzer des toten "Maxl". Das Herz wurde Gertrude Martin (64) schwer, als sie die letzte Bezirksblätter-Schlagzeile "Barbarisch: Katze in Sieding aufgespießt" las. Die Katze war ein Kater – Martins Kater – und hörte auf den Namen Maxl. "13 Jahre war er an meiner Seite", schildert die Siedingerin den Tränen nah. Maxl...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Ebreichsdorfs Bgm. Wolfgang Kocevar: "Kein Wahlbetrug!"

"Wahl-Skandal" in Ebreichsdorf

In Ebreichsdorf wurden 14 vermeintlich gültige Stimmzettel auf einer Toilette gefunden, die BL wittert Wahlbetrug. EBREICHSDORF. Aufregung in Ebreichsdorf nachdem eine Funktionärin der Ebreichsdorfer Bürgerliste nach Auszählung der Wahl Stimmzettel in einem Mistkübel im Ebreichsdorfer Rathaus gefunden haben soll. Laut Fraktions-Obmann der Bürgerliste, Josef Pilz, handle es sich um gültige Stimmzettel überwiegend für ÖVP und die BL. Ein Wahlbetrug? Ortschef bestätigt "Ich kann die Meldung...

  • Steinfeld
  • Elisabeth Schmoller-Schmidbauer
4

Fassadenskandal im Goethehof!
Brandgefährliche Fassaden, Häuser werden zu riesigen Müllsäcken!

Wien 11.11.2019: Im Goethehof nahe der UNO-City werden zur Zeit die Fassaden wärme gedämmt. Wie der eigens angereiste Brandschutzexperte DI Gebetsberger bestätigt, werden die Fassaden mit Polystyrol (Styropor), natürlich mit speziellen Eigenschaften, verpackt. Neben den unbestritten hervorragenden Dämmeigenschaften sorgt dieses Material für eine unglaubliche, potentielle Brandlast, wie der Experte bestätigt. Was hohe Brandlast bedeutet, haben spektakuläre Brände wie der der Gletscherbahn Kaprun...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Julius Felix
5

Wiener Museen
Wien 1900 im Leopold Museum VI - Skandal um Wally

Wir erinnern uns vielleicht noch an den Skandal um Wally. Das Leopold-Museum hat 1997 das Bild in die USA verborgt und nicht zurück bekommen, weil die dort lebenden Nachfahren der jüdischen Besitzer einen Rechtsanspruch auf das Bild hatten. Das Bild wurde der Frau Lea Bondi-Jarai 1938 in Wien im Zuge der "Arisierung" weggenommen, um eine minimale Summe "abgekauft", bevor sich Frau Jarai ins Ausland retten konnte. - Die Geschichte ist noch verwickelter, sie ist auf einer Infotafel  nachzulesen....

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.