.

ÖPUL

Beiträge zum Thema ÖPUL

"Die Landwirtschaft wird derzeit gerne als eine Hauptursache für den rasch fortschreitenden Klimawandel verantwortlich gemacht. Damit soll eine gesamte Branche als Sündenbock für die Versäumnisse durch eine fehlende globale Strategie gegen den Klimawandel herhalten." LK-Präsident Josef Hechenberger fordert eine differenzierte Betrachtungsweise.

Landwirtschaft in Tirol
Viehhaltende Landwirtschaft: standortangepasst und grünlandbasiert

TIROL. Derzeit wird die Landwirtschaft häufig für den Klimawandel verantwortlich gemacht. Josef Hechenberger fordert eine differenziertere Betrachtungsweise. IPCC - Sonderbericht zu Landnutzung und Klimawandel Nach der Tagung in Genf legte gestern der Weltklimarat IPCC seinen ersten Sonderbericht zu Landnutzung und Klimawandel vor. Der Bericht nennt  Land- und Forstwirtschaft sowie das gesamte Ernährungssystem als große Treibhausquelle. Zusätzlich seien Böden und Vegetation natürliche Mittel...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol

Landwirtschaften im Naturpark - Infoabend

Energieeffizienz im Betrieb - "Energiesparen - was bringt's? ÖPUL-Maßnahmen - "Förderungen jetzt erweitern!" Im Namen der Klima- und Energiemodellregion Naturpark Pöllauer Tal laden wir alle Landwirte und interessierten Personen zum Infoabend „Landwirtschaften im Naturpark“, am Donnerstag, den 23. November 2017 um 18.30 Uhr im GH Hubmann in Pöllau ein. Die beiden Schwerpunktthemen umfassen Energieeffizienz in der Landwirtschaft und aktuelle Förderungen in der ÖPUL-Maßnahme. Die beiden...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Victoria Allmer

Vorbeugender Grundwasserschutz auf Grünlandflächen in Oberösterreich

Verpflichtende Bildungsveranstaltung für die ÖPUL-Maßnahme Vorbeugender Grundwasserschutz auf Grünlandflächen" in Oberösterreich" Für die ÖPUL-Maßnahme Vorbeugender Grundwasserschutz auf Grünlandflächen in Oberösterreich ist eine verpflichtende Weiterbildungsveranstaltung im Umfang von 3 Stunden zu absolvieren. In dieser Veranstaltung wird die ÖPUL Maßnahme Vorbeugender Grundwasserschutz auf Grünlandflächen vorgestellt und speziell auf die Themen Wirtschaftsdünger im Grünland und Ergebnisse der...

  • Steyr & Steyr Land
  • Bezirksbauernkammer Steyr

Vorbeugender Grundwasserschutz auf Grünlandflächen in Oberösterreich

Verpflichtende Bildungsveranstaltung für die ÖPUL-Maßnahme Vorbeugender Grundwasserschutz auf Grünlandflächen" in Oberösterreich" Für die ÖPUL-Maßnahme Vorbeugender Grundwasserschutz auf Grünlandflächen in Oberösterreich ist eine verpflichtende Weiterbildungsveranstaltung im Umfang von 3 Stunden zu absolvieren. In dieser Veranstaltung wird die ÖPUL Maßnahme Vorbeugender Grundwasserschutz auf Grünlandflächen vorgestellt und speziell auf die Themen Wirtschaftsdünger im Grünland und Ergebnisse der...

  • Steyr & Steyr Land
  • Bezirksbauernkammer Steyr

Videos: Tag der offenen Tür

Braunkehlchen – Gurgltal

Schon seit langer Zeit zählt das Braunkehlchen in Tirol zu den stark gefährdeten Vogelarten. Es brütet auf offenen, extensiv genutzten Wiesen und Weiden und gilt als Schirmart für eine artenreiche Kulturlandschaft. Früher in ganz Tirol weit verbreitet, sind heute nur noch wenige Regionen mit nennenswerten Populationen vorhanden. Aufgrund der Intensivierung der Landwirtschaft finden Bodenbrüter wie das Braunkehlchen keine angemessenen Lebensbedingungen mehr vor und potentielle Bruthabitate sind...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Blaukehlchen: Einstmals weit verbreitet und häufig in Wiesenlandschaften anzutreffen, heute eine seltene Besonderheit der Tiroler Kulturlandschaft – das Braunkehlchen.
2

BirdLife und Land Tirol sichern Braunkehlchenbestand

Tirol bietet Förderungen für Schutz von Wiesenvögeln - Das Braunkehlchen gehört in Tirol zu den gefährdeten Vogelarten. Farmland Bird Index In regelmäßigen Erhebungen für den Farmland Bird Index zeigt sich, dass immer mehr Vogelbestände rückläufig sind. 42% der Bestände von Braunkehlchen, Feldlerche, Wachtel und anderen bodenbrütenden Vogelarten sind seit 1998 verschwunden. Tirol ist hier keine Ausnahme wie der Farmland Bird Index zeigt. „Seit den 1970er Jahren sind starke Rückgänge der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol

UBB (Umweltgerechte und biodiversitätsfördernde Wirtschaftsweise)

Verpflichtende Bildungsveranstaltung für die ÖPUL-Maßnahme 'Umweltgerechte und biodiversitätsfördernde Wirtschaftsweise' Teilnehmende an der ÖPUL-Maßnahme Umweltgerechte und biodiversitätsfördernde Wirtschaftsweise (UBB) müssen eine Weiterbildung von 5 Stunden absolvieren. Neben der Biodiversität sind , ressourcenschonende Bewirtschaftung und Klimaschutz Inhalte des Seminars. Die Themen Boden- und Wasserschutz runden den Kurs ab. Kursbeitrag: € 30.00 (Teilnehmerbeitrag ohne Förderung) € 15.00...

  • Wels & Wels Land
  • Landwirtschaftskammer Eferding Grieskirchen Wels
2

EU-Agrarzahlungen kommen später

Bund und Land überbrücken Finanzierungslücke bis April Mit einer Vorauszahlung an die Bauern müssen Bund und Land die Lücke überbrücken, die wegen der Nicht-Auszahlung von EU-Fördermitteln durch die Agrarmarkt Austria (AMA) entstanden ist. Bis dato haben Bundesregierung und Landesregierung 22,8 Millionen Euro vorgestreckt und an die burgenländischen Landwirte ausbezahlt, teilte Agrarlandesrätin Verena Dunst mit. Die EU hat die Mittel aus dem Agrar-Umweltprogramm ÖPUL nicht freigegeben, weil die...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Agrarförderungen werden in Österreich 2015 doch zu gewohten Terminen ausgezahlt.

Österreich "schießt" Förderungen "vor"

Weil die neue gemeinsame Agrarpolitik noch nicht durchgerechnet ist, springt der Staat für die EU in die Presche. Groß waren die Befürchtungen bei so manchen Landwirten in unseren Breiten, was die diesjährige EU/Bundes-/Landes-Förderkulisse - oder besser deren Abwesenheit betraf. Die altgedienten Informationsportale im Internet ließen bis dato nämlich jegliche Information über Auszahlungstermine und Quantitäten von ÖPUL, den Direkt- und Ausgleichszahlungen, etc. vermissen. "Finanzielle...

  • Stmk
  • Liezen
  • Markus Weilbuchner
EU, der Bund und die Länder kofinanzieren die Förderungen in jeder GAP-Periode.
2

Klemmt der "Bauern-Euro"?

Landtagsabgeordneter Albert Royer macht sich Sorgen über die finanzielle Unterstützung der Landwirte. (mw) "Bis jetzt wurden die Förderungen an Landwirte im Herbst oder Winter ausgezahlt - auf jeden Fall aber wurden die Termine immer schon im Sommer auf der Homepage der AMA bekanntgegeben...", erzählt Landtagsabgeordneter Albert Royer - seines Zeichens Bauer aus Mitterberg. Nur dieses Mal findet man am Internet-Portal jener Institution, welche überregionale Agrar-Förderungsmaßnahmen für den...

  • Stmk
  • Liezen
  • Markus Weilbuchner

ÖPUL Schulung

der burgenländischen Landwirtschaftskammer. Thema "Vorbeugender Grundwasserschutz Acker - Einführung/Aufzeichnungen". Anmeldung: Landw. Bezirksreferat. Kursbeitrag: € 10,- Wann: 23.06.2015 16:30:00 bis 23.06.2015, 18:30:00 Wo: Landwirtschaftliches Bezirksreferat, Güssing auf Karte anzeigen

  • Bgld
  • Güssing
  • Bezirksblätter Güssing/Jennersdorf

ÖPUL Schulung

der burgenländischen Landwirtschaftskammer. Thema "Vorbeugender Grundwasserschutz Acker - Einführung/Aufzeichnungen". Anmeldung: Landw. Bezirksreferat. Kursbeitrag: € 10,- Wann: 23.06.2015 14:00:00 bis 23.06.2015, 16:00:00 Wo: Landwirtschaftliches Bezirksreferat, Güssing auf Karte anzeigen

  • Bgld
  • Güssing
  • Bezirksblätter Güssing/Jennersdorf
Bioalpin-Obmann Heinz Gstir, LK-Präsident Josef Hechenberger und Konrad Vorhofer, stellvertretender Obmann von Bio Austria Tirol, fordern Nachbesserungen im Programmentwurf der Ländlichen Entwicklung.

Tirols Biobauern fordern gerechtere ÖPUL-Förderungen

Tirols Biokleinbauern in Gefahr - Kontrollkosten generell zu hoch Viel Zeit bleibt den Biobauern nicht mehr. Derzeit werden die ÖPUL-Programmdetails für die ländliche Entwicklung 2015-2020 verhandelt und in den nächsten Wochen bei der EU-Kommission zur Genehmigung eingereicht. LK-Präsident Josef Hechenberger: "Mit einigen Details bin ich nicht einverstanden, es wird sogar der erfolgreiche Fortbestand und Ausbau der biologischen Landwirtschaft in Tirol gefährdet, schließlich ist Bio die...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Sieghard Krabichler
Niki Berlakovich sieht Österreich als Umweltmusterland.

„Ich will weiter als Minister tätig sein!“

Landwirtschafts- und Umweltminister Niki Berlakovich im BEZIRKSBLÄTTER-Interview. BEZIRKSBLÄTTER: Herr Minister, wenn Sie in aller Kürze Bilanz ihrer Amtszeit ziehen, wo sehen Sie ihre größten Erfolge? BERLAKOVICH: „Eindeutig die positive Einigung auf das EU-Budget und der erfolgreiche Verhandlungsabschluss der Gemeinsamen Agrarpolitik, waren sicher die beherrschenden Themen der letzten vier Jahre. Die Voraussetzungen waren ja extrem schwierig, wenn mittlerweile 28 Mitgliedstaaten, die...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann

Österreichs Kornkammer soll grüner werden

BEZIRK. "Wenn man in ein paar Jahren durchs Marchfeld fährt, soll man die Veränderung sehen, die Landschaft soll wieder grüner werden", wünscht sich der Bezirkskammerrat der SPÖ Bauern, Ernst Wagendristel Das ist auch eines der Ziele der GAP (Gemeinsame Agrarpolitik) 2014 bis 2020. Unter dem sperrigen Ausdruck "nachhaltige Entwicklung der ländlichen Räume durch die Anpassung der Landwirtschaft, Schutz der Umwelt und Vebesserung der Lebensqualität" fällt eben auch die Begrünung. Dazu braucht es...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
„Die Schlupflöcher der ÖPUL-Förderanträge gehören ausgemerzt.“

Agrarrebellen sagen Bauernbund den Kampf an

BEZIRK. Der Unabhängige Bauernverband für NÖ, Wien und das Burgenland erhebt sich gegen den mächtigen schwarzen Bauernbund. Im Zentrum der Kritik stehen die Förderanträge des ÖPUL Programmes, die rechtliche Schlupflöcher für die auszahlenden Stellen zulassen. Der Bauernverband fordert daher die Streichung aller Stellen aus den Verträgen, die eine einseitige rückwirkende Änderung möglich machen. Weiters empfinden es die Unabhängigen als ungerecht, dass Rechnungen und Aufzeichnungen für zehn...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.