Assistenzeinsatz

Beiträge zum Thema Assistenzeinsatz

3

Gefahrenabwehr von Naturkatastrophen: Salzburger Pioniere errichten Schutzbauten

Nach schweren Unwettern Mitte August 2021 kam es in der Gemeinde Wald im Pinzgau zu Hochwasserschäden und Vermurungen. Nach der Anforderung durch die zuständige Bezirkshauptmannschaft Zell am See standen 47 Soldaten und Soldatinnen des Pionierbataillons 2 aus Salzburg im Assistenzeinsatz zur Katastrophenhilfe. Schutzbauten zur Gefahrenabwehr Seit 23. August 2021 errichten nun zwölf Salzburger Pioniere weitere Schutzbauten zur Gefahrenabwehr bei möglichen künftigen Naturkatastrophen. Durch den...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Wolfgang Riedlsperger
13

Bundesheer
Salzburger Pioniere helfen im Pinzgau

Nach starken Regenfällen und den davon ausgelösten Überflutungen und Murenabgängen wurde das Bundesheer in Salzburg um Hilfe gebeten. Das Pionierbataillon 2 in der Schwarzenberg-Kaserne formierte einen Assistenzzug und noch am selben Vormittag erkundeten Pionierfachkräfte in enger Zusammenarbeit mit den Behörden, der Polizei und der Feuerwehr die Schadensstellen in der Gemeinde Wald im Pinzgau. Soldaten und schwere Maschinen 47 Soldatinnen und Soldaten sind in Wald im Pinzgau im Einsatz. Der...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Wolfgang Riedlsperger
Bei einem "Schießunfall" in Nickelsdorf wurde ein Soldat schwer verletzt (Symbolbild)

Assistenzeinsatz im Raum Nickelsdorf
Anklage nach Schießunfall

Der 20-jähriger Soldat, der Anfang Juni beim Assistenzeinsatz im Raum Nickelsdorf einen Kameraden durch einen Schuss schwer verletzt haben soll, wird laut Staatsanwaltschaft Eisenstadt angeklagt.  Dem Wiener Soldaten, der Anfang Juni beim Assistenzeinsatz einen Kollegen schwer verletzt haben soll (die Bezirksblätter berichteten), wird grob fahrlässige schwere Körperverletzung vorgeworfen. Beim Hantieren mit seiner Waffe hatte sich ein Schuss gelöst, der seinen 19-jährigen Kameraden im Brust-und...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Sandra Koeune
Innenminister Nehammer machte sich am Dienstag ein Bild vom gemeinsamen Lagezentrum zur Koordinierung von Polizei und Bundesheer in Mannersdorf an der Rabnitz.
1 Aktion 2

Assistenzeinsatz
Innenminister an der Grenze, Kritik der Grünen

Der verstärkte Einsatz an der burgenländisch-ungarischen Grenze ist angelaufen. Heftige Kritik kommt von den Grünen. MANNERSDORF. Nur wenige Tage nachdem Innenminister Karl Nehammer gemeinsam mit Veretigungsministerin Klaudia Tanner 400 zusätzliche Soldaten für den Assisteneinsatz an der Grenze angekündigt hatte, machte er sich ein Bild vom gemeinsamen Lagezentrum zur Koordinierung von Polizei und Bundesheer in Mannersdorf an der Rabnitz. „Aktion scharf“ gegen Schlepper„Die Polizei setzt...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und Innenminister Karl Nehammer kündigten die verstärkte Grenzsicherung von Polizei und Bundesheer an.
1 2

Illegale Migration
400 zusätzliche Soldaten für den Grenzeinsatz im Burgenland

Der Assistenzeinsatz des Bundesheeres zur Unterstützung der Polizei zum Schutz der Grenzen wird um bis zu 400 zusätzliche Soldatinnen und Soldaten erweitert. BURGENLAND. „Seit Wochen haben wir vermehrt Aufgriffe von irregulären Migranten an der österreichisch-ungarischen Staatsgrenze.  Wir werden deshalb den Assistenzeinsatz des österreichischen Bundesheeres für die Polizei deutlich ausbauen und erweitern“, kündigte Innenminister Karl Nehammer bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Kufstein setzt wegen Verklausungen auf schnelle Maßnahmen und forderte das Bundesheer für einen Assistenzeinsatz an.
14

Hochwasserschutz
Kufstein fordert Bundesheer für Assistenzeinsatz an

Stadt setzt Sofortmaßnahmen: Verklauste Bachläufe sollen so schnell wie möglich frei gemacht werden.  KUFSTEIN. Nach dem Hochwasser könnte in Kufstein auch "vor" dem Hochwasser sein. Im Zuge der starken Regenfälle am 17. und 18. Juli kam es in der Festungsstadt zu Murenabgängen, überfluteten Kellern und Tiefgaragen. Auch der teilweise unterirdisch verlaufende Mitterndorfer Bach ist nun durch das Hochwasser mit Schutt und Holz verklaust. Würden nun neue Regenmassen kommen, bestünde Gefahr für...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Schweres Gerät im Einsatz des Bundesheeres
8

Hochwasserkatastrophe Hallein
Hilfsbereitschaft kontra Internet

Während viele Helfer den Opfern in Hallein zur Seite stehen, werden "Schuldige" im Netz beschimpft. HALLEIN. "Wir werden den Leidtragenden rasch und unbürokratisch eine Hilfestellung aus dem Katastrophenfonds zukommen lassen", sagt Landeshauptmann Wilfried Haslauer auf Anfrage zur Hilfe für die von der Unwetterkatastrophe Betroffenen und fügt hinzu: "Wir haben hier leider bereits Erfahrungen gemacht und eine gewisse Routine entwickelt." Rasche Hilfe vom Land Die vom Hochwasser schwer...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Martin Schöndorfer stadtNAH
2 8

Bundesheer
Bundesheer in Salzburg: Katastropheneinsatz beginnt

Nach der Assistenzanforderung durch die Bezirkshauptmannschaft Hallein setzte das Bundesheer mit 12:00 Uhr die ersten 30 Soldatinnen und Soldaten des Pionierbataillons 2 aus Salzburg nach Hallein in Marsch. In weiterer Folge erhöht sich die Einsatzstärke im Laufe des Nachmittags auf 50 Soldaten. Aufräumarbeiten im Stadtzentrum Der Assistenzeinsatz umfasst Aufräumarbeiten im Stadtzentrum von Hallein und entlang des Bachbetts des Kothbaches. Dabei werden die Soldaten durch den Einsatz leichter...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Wolfgang Riedlsperger
Militärkommandant Gernot Gasser gibt eine baldige Verlegung der Assistenzsoldaten von Schachendorf nach Rechnitz bekannt.

Schachendorf/Rechnitz
Assistenzsoldaten sollen an neuen Standort verlegt werden

Militärkommandant Gernot Gasser widerspricht Vorwürfen bezüglich Unterkünften von Assistenzsoldaten. SCHACHENDORF/RECHNITZ. Wie der ORF Burgenland berichtet, gibt es Kritik an der aktuellen Unterkunft für Assistenzsoldaten in Schachendorf. Militärkommandant Gernot Gasser weist die Vorwürfe (u.a. wegen Schimmels und zu wenig Duschen im Quartier) zurück, kündigt aber die Verlegung der betroffenen Soldaten nach Rechnitz an. „Wir waren mehrmals in Schachendorf. Von Schimmel haben wir nichts...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Drei Soldaten sollen an mindestens zwei Grenzen im Nordburgenland illegale Einreise gegen Geld ermöglicht haben

Assistenzeinsatz
Soldaten sollen Grenzübertritt gegen Geld ermöglicht haben

Zumindest drei Soldaten des Bundesheers stehen im Verdacht, im laufenden Assistenzeinsatz im Burgenland mehreren Personen die Einreise nach Österreich gewährt zu haben, obwohl diese über keine gültigen Papiere gemäß den Covid-Bestimmungen verfügt haben. Die Militärpolizei und das Landeskriminalamt Burgenland ermitteln. NORDBURGENLAND. Die Milizsoldaten waren zumindest an zwei Grenzübergängen im Nordburgenland eingesetzt, hieß es. Der Verdacht sei durch Hinweise an die Militärpolizei...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Sandra Koeune
Am Grenzübergang Gmünd-Böhmzeil: Bundesministerin Klaudia Tanner, Militärkommandant Martin Jawurek, Bürgermeisterin Helga Rosenmayer, Bezirkshauptmann Stefan Grusch und Bezirkspolizeikommandant Wilfried Brocks mit im Einsatz stehenden Soldaten.
Video

Gmünd-Böhmzeil
Klaudia Tanner dankt Soldaten (mit Video)

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner stattete gemeinsam mit dem Militärkommandanten von NÖ, Brigadier Martin Jawurek, den Soldaten am Grenzübergang Gmünd-Böhmzeil einen Besuch ab. GMÜND. Das Bundesheer ist jeden Tag des Jahres im Einsatz: auch zu Ostern waren in Niederösterreich Soldatinnen, Soldaten und Zivilbedienstete zum Schutz der Bevölkerung eingesetzt. Dabei unterstützen sie auch weiterhin im Rahmen eines Covid-Assistenzeinsatzes die Gesundheitsbehörden bei den Kontrollen an den...

  • Gmünd
  • Katrin Pilz
Landeshauptmann Wilfried Haslauer sieht keinen anderen Ausweg als Ausfahrtsbeschränkungen und verschärfte Kontrollen: "Die Entwicklung ist äußerst besorgniserregend, wir müssen reagieren."
Aktion

Ausfahrtsbeschränkung
Corona-Maßnahmen in Bad Hofgastein und Radstadt verschärft

Auf verstärkte Corona-Maßnahmen setzt das Land Salzburg in Bad Hofgastein und Radstadt: Ab 5. März gibt es für 14 Tage Ausfahrtstests, umfassende Kontrollen der Gesundheitsbehörden und der Polizei sowie einen Assistenzeinsatz des Bundesheeres, berichtet das Landesmedienzentrum. >> UPDATE: Skigebiete geschlossen: So laufen die Ausfahrtstests in Radstadt und Bad Hofgastein ab BAD HOFGASTEIN, RADSTADT. Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 454,5 (Stand: Dienstag, 2. März) weist der Pongau den...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Alexander Holzmann
Der Einsatz an der Grenze bleibt weiter ein Haupttätigkeitsbereich des Bundesheeres.
4

Bundesheer-Bilanz
Grenzeinsatz, Contact Tracing und Massentestung

Neben dem Assistenzeinsatz an der Grenze war das Bundesheer im Vorjahr vor allem bei der Unterstützung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gefordert. BURGENLAND. „Die Aufgaben im Jahr 2020 waren so nicht geplant. Grenzeinsätze ja, aber Covid-19 hat uns alle überrascht“, so Burgenlands Militärkommandant Gernot Gasser bei der Bilanz-Pressekonferenz. Illegale MigrationZwischen 550 und 600 Soldaten versahen im vergangenen Jahr im Burgenland ihren Dienst an der Grenze. „Rund 55 Prozent der Aufgriffe...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Der Angeordnete Manfred Hofinger bei der Plenarsitzung des Nationalrates.
3

Schritt für Schritt
Sanierung der Kaserne Ried soll Ende 2021 starten

RIED. Die Budgetmittel für Investitionen des Österreichischen Bundesheeres werden sich im Vergleich zu 2018 mit damals 191,1 Millionen Euro auf 470,6 Millionen Euro im Jahr 2021 erhöhen. „Damit können viele Investitionen getätigt werden, wo es schon einen großen Investitionsstau gab“, so der Abgeordnete zum Nationalrat Manfred Hofinger. Nachsatz: "Davon profitiert nicht nur das Bundesheer, sondern auch die Wirtschaft. Denn mehr Aufträge lukrieren Wertschöpfung und sichern Arbeitsplätze!"...

  • Ried
  • Bernadette Wiesbauer
Die Spezialisten der Melker Pionier haben entschieden die Straße zu verbreitern um ein Befahren wieder zu ermöglichen.
2

Einsatz der Pioniere
Melker "Wegbereiter" in Gaming im Einsatz

Die Pioniere bereiten Straße im Gebiet der Marktgemeinde vor, damit diese wieder befahrbar ist. MELK/GAMING. Eine Straße droht abzurutschen. Hier ist die Arbeit von Experten gefragt. Dieser Umstand führte die Melker Pioniere in das Gemeindegebiet von Gaming. Nach einem Lagecheck wurde sofort über das weitere Vorgehen entschieden. Pioniere verbreitern Straße Acht Spezialisten der Pionierbaukompanie waren mit schweren Pioniermaschinen, wie Radlader, Bagger und Lkw im Einsatz. "Der Plan sieht vor,...

  • Melk
  • Daniel Butter

Bundesheer
Soldaten unterstützen bei Corona-Kampf

MISTELBACH. Zeiten der Krise sind Zeiten in denen es gilt zuzupacken. Um das Rote Kreuz und den Samariterbund, die derzeit fünf Corona-Teststraßen in Mistelbach, Zwettl, Amstetten, Münchendorf (Bezirk Mödling) und St. Pölten betreuen, zu unterstützen, entsendet das Bundesheer  Hilfskräfte. Je ein Berufssoldat aus der Bolfras-Kaserne unterstützt seit heute, Dienstag, in Mistelbach und in Zwettl beim Schriftverkehr und der Datenerhebung. Die tatsächliche Testungen werden weiterhin von medizinisch...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
Im Bezirk Südoststeiermark fanden Lagebesprechung und Lokalaugenschein statt.
12

Katastrophengebiet
Jetzt kommen die Soldaten zur Hilfe

Landesrat Johann Seitinger kam zu einem Lokalaugenschein in die betroffenen Unwettergebiete im Bezirk Südoststeiermark und machte sich im Katastrophengebiet ein Bild von der Lage. Dabei wurde er u.a. von Landtagsabgeordnetem Franz Fartek begleitet. Wie berichtet wurden die Gemeinden Feldbach, Gnas, Jagerberg, Paldau, Unterlamm, St. Stefan im Rosental und in der Gemeinde Fehring der Ort Hatzendorf zum Katastrophengebiet erklärt.  In einer Lagebesprechung im Einsatzzentrum in Feldbach sprach...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Heimo Potzinger
40 Soldaten und Soldatinnen aus der Landecker Kaserne werden zur Unterstützung bei gesundheitsbehördlichen Aufgaben an den Grenzen eingesetzt.

Einsatz an Tiroler Grenzübergängen
40 Soldaten aus Kaserne Landeck unterstützen Gesundheitsbehörde

LANDECK (OTS). Seit gestern nachmittag unterstützen 40 Soldatinnen und Soldaten aus Landeck zu den bisher eingesetzten Kräften des Bundesheeres in Tirol die Gesundheitsbehörden an der Staatsgrenze. Assistenzkräfte des Jägerbataillons 23Die Tiroler Gesundheitsbehörden der Bezirkshauptmannschaften Landeck, Innsbruck-Land sowie Reutte forderten vergangene Woche beim Bundesheer Soldatinnen und Soldaten als Assistenzkräfte an. So werden - nach einer Einsatzvorbereitung durch die Gesundheitsbehörden...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Militärkommandant Gernot Gasser informierte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner über die Arbeit der Assistenzsoldaten.

Gesundheitskontrollen
120 SoldatInnen zur Verstärkung der Behörden angefordert

TIROL. Um die Behörden bei den verstärkten Gesundheitskontrollen an den südlichen Grenzübergängen zu unterstützen, wurden 120 SoldatInnen im Rahmen eines Assistenzeinsatzes angefordert. Das Coronavirus macht an den Grenzen nicht Halt, am Brenner wird deshalb bereits seit Tagen vermehrt kontrolliert und auch getestet. Die Kontrollen sollen nun auf die gesamte Südgrenze, also auch am Reschenpass und in Sillian (Osttirol), ausgeweitet werden. Dazu fordert LH Günther Platter heute 120 SoldatInnen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
20 Soldaten helfen im Raum Murau.

Murau
Bundesheer rückt zum Katastropheneinsatz an

Nach heftigen Unwettern helfen Soldaten im Raum Murau beim Aufräumen. MURAU. Nach den heftigen Unwettern der vergangenen Woche starten am Montag steirische Soldaten Assistenzeinsätze in den Bezirken Murau und Weiz, wie das Verteidigungsministerium mitteilt. Das Bundesheer unterstützt bei den Aufräumarbeiten nach den Unwetterschäden. "Die Erkundungen für den Einsatz wurden bereits am Wochenende abgeschlossen", heißt es im Ministerium. Baupioniere "Mit diesem Einsatz beweisen unsere Soldaten ihre...

  • Stmk
  • Murau
  • Stefan Verderber
Rund 40 Soldaten befinden sich ab dem Wochenende erneut im Covid-19-Einsatz an der Kärntner Grenze zu Slowenien.
1

Corona-Krise
Gesundheitschecks an Grenze zu Slowenien werden ausgeweitet

Das Bundesheer steht im Assistenzeinsatz an der Kärntner Grenze zu Slowenien. Morgen beginnt die Einschulung von ca. 40 Soldaten (Berufs- und Miliz-Kader). KÄRNTEN. Die Gesundheitschecks an der Kärntner Grenze zu Slowenien werden wieder ausgeweitet. Dafür haben die Bezirkshauptmannschaften Villach Land, Klagenfurt Land, Völkermarkt und Wolfsberg die Assistenz des Bundesheeres angefordert. Rund 40 Soldaten stehen nun in Kärnten zur Verfügung, von der Miliz sollen sie in weiterer Folge...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Die Bezirkshauptmannschaft Linz-Land erhält jetzt vom Bundesheer Unterstützung rund um die Corona-Pandemie.

Haberlander/Tanner
Das Bundesheer unterstützt jetzt Gesundheitsbehörden

Seit 8. Juli 2020 unterstützt das Bundesheer die Gesundheitsbehörden in vier oberösterreichischen Bezirkshauptmannschaften. Zurück geht das auf ein Ansuchen der Landesregierung. OÖ. Seit 8. Juli arbeiten bis zu 30 Personen des Bundesheeres beim Kontaktpersonenmanagement der Gesundheitsbehörden mit. Laut Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) handle es sich dabei unter anderem um Grundwehrdiener und Militärmusiker. Sie und Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander (ÖVP)...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Militärkommandant Gernot Gasser (2. von links) machte sich beim Besuch eines Zuggefechtsstandes in Eberau ein Bild der Lage.

An Burgenlands Grenzen
Militärkommandant: Illegale Einwanderung nimmt wieder zu

Das Bundesheer registriert an den burgenländischen Grenzen wieder ein Zunehmen der illegalen Einwanderung. "Am vorletzten Wochenende hatten wir im gesamten Burgenland 32 Aufgriffe", teilte Militärkommandant Gernot Gasser beim Besuch eines Zuggefechtsstandes in Eberau mit. Vor Beginn der Corona-Krise seien in ganz Österreich an einem Tag durchschnittlich 60 illegale Einwanderer aufgegriffen worden. Während der Krise sei die Zahl auf 20 pro Tag gesunken, so Gasser. "Steigt die Covid-Bedrohung,...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
82

Erste Mobilmachung seit dem Zweiten Weltkrieg
120 Miliz-Soldaten bereiten sich in Güssing vor

Für Marcel Pieber (20) kam der Aufruf zur Teilmobilmachung der Bundesheer-Miliz zu einem günstigen Zeitpunkt. "Als die Corona-Krise ausgebrochen ist, wollte ich mich gerade als Elektrotechniker selbstständig machen. Das fällt jetzt vorläufig weg", erzählt der Wörterberger. Auch Peter Hafner (21) ist in die Montecuccoli-Kaserne nach Güssing eingerückt. "Mein Grundwehrdienst ist drei Jahre her, darum waren die ersten Tage noch etwas ungewohnt", schildert der Deutsch Kaltenbrunner. Für zweieinhalb...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.