Bio Burgenland

Beiträge zum Thema Bio Burgenland

Maximilian und Martin beschäftigen sich schon seit über einem Jahr mit der außergewöhnlichen Pilzzucht.
  9

So Bio ist das Burgenland
Die Schlösslpilze in Donnerskirchen

Maximilian und Martin haben im April 2018 mit der Zucht von Austernpilzen begonnen. DONNERSKIRCHEN. Die Kindergartenfreunde haben beide Agrarwissenschaften studiert und sind durch einen Workshop der BOKU auf dieses interessante und seltene Thema gestoßen. Mithilfe von Kaffeesatz gelingt es ihnen, die schmackhaften Pilze zu züchten. Der BeginnDer Keller beim Vater stand am Anfang als Experimentierraum zur Verfügung. Alles lief glatt, es traten überhaupt keine Probleme auf. Bald hatten...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Katharina Zach
Inhaberin Patrizia Perissutti sieht ihr Fachgeschäft "Biorei" als Voll-Sortimenter für alle Arten von Lebensmitteln.
  3

Serie "So bio ist das Burgenland"
Stegersbacher "Biorei" führt 3.000 Bio-Artikel

Ob biologische Paradeiser, biologischer Brennnesseltee, biologisches Schokomüesli oder biologische Tiefkühlpizza - in der "Biorei" in der Wiener Straße in Stegersbach kann man so ziemlich alles kaufen, was es auf auf dem Bio-Sektor gibt. "Wir sind ein Vollsortimenter und haben an die 3.000 verschiedene Artikel im Angebot", ist Inhaberin Patrizia Perissutti stolz. Alles biozertifiziertUnd auf das, worauf sie besonderen Wert legt: "Alle unsere Produkte sind biozertifiziert." Die jeweiligen...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Rund 300 Weidegänse führen bei Siegfried Marth das herrlichste Leben, ehe sie und um Martini in gebratener Form auf den Tellern landen.
  2

Serie "So bio ist das Burgenland"
Hagensdorfer Weidegänse haben viiieeel Platz

Die Bio-Weidegänse von Siegfried Marth finden jetzt im November ihre kulinarische Bestimmung. Jetzt ist für den Hagensdorfer Gänsezüchter Siegfried Marth Schluss- und Höhepunkt der Saison. In den Gasthäusern, Buschenschanken und Wohnzimmern der Region verzehren Gansl-Liebhaber die Tiere, die er ein halbes Jahr auf seinen Weiden aufgezogen hat. Für Gastronomie und PrivatkundenRund 300 Gänse pro Jahr sind es, 300 weitere hat nebenan Marths Schwester Susanne Seier. "Rund die Hälfte liefern...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
David und Patrizia Oberkofler bewirtschaften ihre 2,5 Hektar Weingärten in Maria Bild seit sieben Jahren nach biologischen Kriterien.
  4

Serie "So bio ist das Burgenland"
Patrizia und David Oberkofler aus Maria Bild machen Bio-Wein

Bronner oder Cabernet Jura sind nicht gerade jene Rebsorten, die dem durchschnittlichen österreichischen Weintrinker als erste in den Sinn kommen. Sie zählen nämlich zu den so genannten "Piwi"-Weinen, die gezielt auf ihre Widerstandsfähigkeit gegen Pilzerkrankungen hin gezüchtet wurden. (Abk.: Piwi = Pilzwiderstand) Pilzresistente RebsortenFür Patrizia und David Oberkofler bilden die Piwi-Sorten den Hauptteil ihres Bio-Weinbaubetriebs in Maria Bild. "Die Reben sind resistent gegen Mehltau...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Julia und Alexander Elpons halten an die 400 Schafe. 50 Hektar Weide stehen den Tieren wechselweise zur Verfügung.
  5

Serie "So bio ist das Burgenland"
Ehepaar Elpons aus Bildein setzt auf Weideschafhaltung

Weideschafe zu halten, ist kein Selbstläufer. "Bis zu fünf, sechs Kilometer müssen wir die Schafe manchmal treiben, um von einer Weide zur nächsten zu gelangen", schildert Julia Elpons aus Bildein. Allerdings gehört das zum Betriebsprinzip, das sich Julia und ihr Mann Alexander auserkoren haben. Sie halten Schafe auf Weideflächen, schlachten die Lämmer und machen Fleisch und Wurstwaren daraus. Keine ZufütterungUnd zwar nach biologischen Prinzipien. "Unsere Tiere sind neun Monate im Jahr...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Clemens Waldherr präsentiert die Vollkorn-Bio-Erzeugnisse, welche täglich frisch zubereitet werden.
  4

So Bio ist das Burgenland
Vollkorn-Bio-Bäckerei Waldherr

Clemens Waldherr präsentiert seine Vollkorn-Bio-Bäckerei und die langjährige Geschichte dahinter. EISENSTADT. Die Entstehungsgeschichte der Vollkorn-Bio-Bäckerei beginnt im Jahr 1955, als diese eröffnet wurde. Damals handelte es sich nur um eine kleine Dorfbäckerei. 1994 übernahm Clemens Waldherr den Betrieb von seinen Eltern und er startete sofort mit einem Vollkorn-Bio-Unternehmen. Warum Bio? „Es ist die einzige Möglichkeit, den Kindern unseren Planet in einem vernünftigen Zustand zu...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Katharina Zach
Astrid Schranz bietet Produkte aus besonderen Getreidesorten im eigenen Hofladen an.
  3

Oberschützen
Astrid Schranz bietet Mehl, Öle, Nudeln und mehr

Astrid Schranz setzt voll auf alternative Bio-Produkte, die es in keinem Geschäft gibt. OBERSCHÜTZEN (ms). Die Landwirtschaft übernahmen Otmar und Astrid Schranz aus Oberschützen von Otmars Eltern. Sie wurde ursprünglich konventionell als Milch- und Mastviehbetrieb geführt. "Als sie Otmar übernahm wurde sie nur im Nebenerwerb weitergeführt, da wir beide berufstätig waren. Viehwirtschaft war dann, u.a. auch aufgrund immer höherer Auflagen, nicht mehr möglich. Aufhören war aber nie ein Thema....

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Die Kunden liegen Martina Schmit am Herzen, sie möchte, dass sich jeder über die Wurzeln ihrer Produkte informieren kann.
 1   3

So Bio ist das Burgenland
Biohof Martina Schmit

Der vielfältige Alltag der Biohofinhaberin Martina Schmit verlangt ihr einiges an Arbeit ab. ZAGERSDORF. „Ich müsste ein Wunderwutzi sein“, so beschreibt Martina ihre Arbeit. Den Hof hat sie mit 18 Jahren von den Eltern übernommen - 2000 ist sie auf Bio umgestiegen. Martina wollte damit ein Landwirtschaftsunternehmen mit Zukunftsperspektive schaffen und somit eine „Win-Win-Situation“ für beide Seiten erzielen - nämlich einerseits für die Umwelt und andererseits für die Gesundheit der...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Katharina Zach
Alles bio: 15 Brotsorten, 25 Gebäcksorten und sieben Keks-Varianten bäckt Waltraud Kedl in ihrer Backstube.
  2

Serie "So bio ist das Burgenland"
Waltraud Kedl aus Moschendorf bäckt resch und biologisch

Vier Nächte pro Woche steht Waltraud Kedl in ihrer Backstube. In ihrer Sechs-Tage-Arbeitswoche kommt sie oft auf bis zu 70 Stunden. Und trotzdem: "Wenn man gern tut, was man tut, nämlich nachhaltig zu produzieren, ist das kein Problem." Aus der Bio-BackstubeKedls Herzens-Mission ist das Backen. In der Moschendorfer Hauptstraße, knapp vor der ungarischen Grenze, führt sie ihre Bio-Backstube, in der sie Brot und Gebäck nach möglichst hohen Öko-Kriterien und von Hand erzeugt. "Ein Kilo...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Flexibilität gehört für Walter Zwiletitsch zum Alltag.
  4

So bio ist das Burgenland
Biohof Walter Zwiletitsch

Hier gibt es ganz besondere Bio-Produkte, manche werden auch aus Rosen gewonnen. HORNSTEIN. Walter Zwiletitsch und seine Partnerin Nermina führen das Unternehmen seit 2003 als Bio-Betrieb. 1992 hat Walter die Arbeit am Hof von seiner Mutter übernommen. In erster Linie handelt es sich hierbei um einen Ackerbaubetrieb, nebenbei kümmern sich die beiden Bio-Freunde auch noch um Obst- und Rosenanbau. Umstieg Schon von Beginn an war Walter sehr experimentierfreudig und probierte immer mehr in...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Katharina Zach
Auf dem Bio-Hof von Martina Neumann leben 120 Zackelschafe das ganze Jahr unter freiem Himmel.
 1   20

Schafe und Schweine
Bio-Taunushof in Maria Bild setzt auf Freilandhaltung

Das Leben in der Bio-Landwirtschaft hält zuweilen unerwartete Überraschungen parat. Zwölf Hektar Weide und Wald mussten Martina Neumann und Rudolf Strobl aus Maria Bild zuletzt mit einem eineinhalb Meter hohen Zaun versehen. "Um eine neue EU-Hygienevorschrift zu erfüllen, die die Ausbreitung der Schweinepest verhindern soll. Drei Monate haben wir daran gearbeitet", erzählt Neumann. Haltung unter freiem HimmelDafür aber dürfen sich auf dem Taunushof ihre Schweine und Schafe nun gefahrlos und...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Saskia und Jürgen Erdmann mit ihren Hunden Jil und Bucsu mitten im Himbeerfeld.
  8

Litzelsdorf
Biohof Erdmann erntet Heidelbeeren und Himbeeren

LITZELSDORF. Nach Abschluss seines Studiums an der Universität für Bodenkultur kaufte sich der gebürtige Pilgersdorfer Jürgen Erdmann gemeinsam mit Gattin Saskia einen Vierkanthof in Litzelsdorf. "Wir wollten nicht in der Stadt bleiben, damit die Kinder am Land aufwachsen. Wir wollten uns das Herumpendeln ersparen, hier Geld verdienen und einen Betrieb aufbauen. Darum haben wir im Südburgenland - auch aufgrund des angenehmen Klimas und der relativ günstigen Preise - etwas gesucht. Da sind wir...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
David Goldenits steht hinter dem Betrieb und ist in Sachen Pflanzenanbau immer experimentierfreudig.
  4

So bio ist das Burgenland
Bio-Landgut Esterhazy

Das Bio-Landgut Esterhazy gehört zu einem der größten Biobetriebe Österreichs. DONNERSKIRCHEN. Bereits im Jahr 2002 wurden die eigenbewirtschafteten Flächen auf eine biologische Bewirtschaftung umgestellt. Um rund 2.200 Hektar kümmert sich alleine der Betrieb von „PANNATURA“ in Donnerskirchen. Die vielen landwirtschaftlich genutzten Flächen grenzen an unter Naturschutz stehende Areale, Schilfflächen oder Hutweiden, beziehungsweise werden große Teile der Felder von Hecken und Wäldern...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Katharina Zach
Gerlinde Wilfinger produziert ihre Weine mit viel Liebe.
  7

So bio ist das Burgenland
Weine im Einklang mit der Natur produziert

Gerlinde Wilfinger aus Pöttsching trat in die Fußstapfen der Familie und lebt auch für ihren Wein im Einklang mit der Natur. PÖTTSCHING. Das Weingut Wilfinger in Pöttsching ist seit Jahrzehnten ein geschätzter Weinproduzent im Weinbaugebiet Neusiedlersee/Hügelland. Der über zwei Hektar große Weingarten ist in die Ausläufer des Rosaliengebirges eingebettet, umgeben von sanften Hügeln und grünen Wäldern, ein idyllischer Ort. "Man muss auf die Natur hören"Gerlinde Wilfinger hat es sich zur...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Bio-Gemüse, das sie im Bauernladen in Güssing verkauft, baut Ida Traupmann aus Sumetendorf an.
 1   2

Serie "So bio ist das Burgenland"
Die Traupmanns aus Sumetendorf: Biobauern aus Überzeugung

Wer sich aus dem Billa-Regal ein Packerl Bio-Mehl oder ein Soja-Produkt der Bio-Marke "Ja natürlich" aussucht, könnte damit durchaus landwirtschaftliche Erzeugnisse aus dem Hause Traupmann erworben haben. Der Ackerbau-Betrieb von Helmut und Ida Traupmann in Sumetendorf liefert nämlich das Gros seiner Ernte an den Oberkohlstättner Bio-Großhandel Pinczker. "Und das ist ein wichtiger Lieferant für die Produktion der 'Ja natürlich'-Linie", weiß Helmut Traupmann. Seit 28 JahrenBereits 1991 haben...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Bio-Tofuprodukte nach taiwainesischem Grundrezept gibt es aus Rotenturm a.d. Pinka.
 1   8

So BIO ist das Burgenland
Hausgemachter Tofu aus dem Südburgenland von Shu-Chen Chuang

Die gebürtige Taiwanesin gilt als Pionierin in der Herstellung von veganer Fleisch-Alternative Tofu im Südburgenland. ROTENTURM. Die gelernte Kosmetikerin Shu-Chen Chuang ist vor 30 Jahren nach Österreich gezogen. Die hiesigen Ernährungsgewohnheiten mit Milchprodukten und ungedünstetem Gemüse waren immer konträr zu ihren eigenen. In Taiwan ist Tofu ein Grundnahrungsmittel: Er wird aus gekochten Sojabohnen hergestellt und gilt mit seinem hohen Eiweißgehalt als beliebter pflanzlicher...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Eva Maria Kamper
Brigitte, Felix und Bernd Katona beim Biofest in Langeck. Sie sind auch Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Apitherapie.
  7

So bio ist das Burgenland
"Bio ist eine Einstellungssache!"

Der Biohof Katona lässt insgesamt 17 Bienenstöcke für sich arbeiten LOCKENHAUS (EP). LOCKENHAUS (EP). Biohonig, Bio-Hanfhonig, Bienenwachstücher, Birkenwasser, Wipfelsirup und Bienenluft-Inhalation umfassst das Angebot von Brigitte und Bernd Katona. Mit dem produzierten Wachs, Propolis, Honig und den Blütenpollen werden von Brigitte Katona innovative Anwendungen geschaffen, wie eine umweltfreundliche Verpackung und eine Bienenluft-Inhalations-Anwendung. „Ich arbeite nach strengen...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Eva Maria Plank
Rudolf Kollwentz und seine Tochter präsentieren ihre Produkte.
  2

Hofwiesen Bio-Produkte
Biologischer Ackerbau in Großhöflein

Familie Kollwentz betreibt den Ackerbau schon über mehrere Genrerationen hinweg. GROSSHÖFLEIN. 1974 ist Rudolf Kollwentz mit seiner Familie nach Großhöflein gezogen. Die Landwirtschaft wurde schon seit mehreren Generationen von der Familie geführt. Im Jahr 2003 übernahm Rudolf den Betrieb von seinen Eltern, diese halfen jedoch trotzdem noch fleißig mit. Sechs Jahre später wollte Rudolf auf biologische Arbeit umsteigen, weil ihm das Spritzen und Streuen bei seinen Äckern zuwider wurde. Der...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Katharina Zach
Familie Reicher setzt auf biologische Erzeugung ihrer Brände, Liköre und Schnäpse.
 1   10

Kleinpetersdorf
Liköre, Schnäpse und Brände auf Bio-Art bei Christoph Reicher

KLEINPETERSDORF (ms). Begonnen hat alles, als 1975 Johann Reicher aus seinem Obst Most herstellen wollte. "Das war nicht so erfolgreich, also versuchte er es mit Schnaps und das ist ihm dann besser gelungen", schmunzelt Sohn Christoph. Wenige Jahre danach wurde ein Kessel gekauft, den Christoph heute noch - mit Holz befeuert - fürs Brennen seiner Kostbarkeiten benutzt: "Er ist etwa 40 Jahre alt und funktioniert noch immer gut, passt auch zu unserer Philosophie!" Immer schon "Bio""Wir haben...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Sorten-Paradies, Schaugarten, Obstproduktion: Rosalinde und Johann Lendl arbeiten seit 30 Jahren nach biologischen Kriterien.
  17

Von der Baumwurzel bis ins Saftglas
Kalcher "Obstparadies" setzt seit 30 Jahren auf "bio"

Was Mitte Juli mit den ersten reifen Klaräpfeln beginnt, erreicht Mitte Oktober seinen Höhepunkt. "Dann sind bei uns rund 100 Apfelsorten gleichzeitig erntereif", erzählt Johann Lendl aus Kalch nicht ohne Stolz. 400 StreuobstsortenIn der Tat ist sein Sortengarten in Ostösterreich einzigartig. Rund 400 verschiedene Streuobstbäume gedeihen hier: 270 Apfelsorten, dazu Birne, Marille, Kastanie, Kirsche, Nuss, Kriecherl, Pflaume, Haselnuss. "Ein echter Gen-Pool alter Sorten. Die Hälfte hat nicht...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Johann und Titie Unger mit ihren Tieren. Jedes Huhn braucht zehn Quadratmeter Platz.
  5

So bio ist das Burgenland
"Wollte ein gutes Produkt haben"

Der Biohof Unger stellte bereits vor 30 Jahren auf biologische Landwirtschaft um MARKT ST. MARTIN (EP). Johann Unger vertreibt seine Bio-Eier ab Hof und ist Vertragspartner von Schlögl Ei. "Wir waren eine der ersten im Burgenland die auf Bio umgestellt haben, ich wollte einfach ein gutes Produkt verkaufen." Eine Entscheidung, die der Landwirt nie bereut hat. "Sicher war es eine Umstellung, vom Futter über die Haltung der Hühner wird ja alles vorgeschrieben und streng kontrolliert." 2.300...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Eva Maria Plank
Für diese süßen Ziegen kann man einmal im Jahr eine Patenschaft übernehmen.
 1   4

Biohof Klampfer in Kleinhöflein
Vorreiterbetrieb in Sachen Bio

Familie Klampfer aus Kleinhöflein führt einen durchwegs biologischen Mischbetrieb. Der Biohof Klampfer in Kleinhöflein existiert seit 1569, das besagen die ältesten gefundenen Dokumente. Bereits 1998 stieg der Hof auf bio um. Julia Klampfer übernahm schließlich das Unternehmen von ihren Eltern und arbeitet dort nun gemeinsam mit ihrem Partner und ihrer Schwester. „Ich kann gar nicht anders wirtschaften, ich kenne nur bio!“, sagt sie. Wie kam es dazu? Julias Eltern begannen mit dem...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Katharina Zach
Elke Piff in ihrem Kräutergarten
  20

So BIO ist das Burgenland
Zu Besuch im Kräutergarten von Elke Piff

Der idyllische Kräutergarten von Elke Piff auf der Anhöhe unweit der Willersdorfer Schlucht bietet ein umfangreiches Sortiment an Bio-Kräutern und Früchten, die in ihrer eigenen Manufaktur liebevoll zu den unterschiedlichsten Produkten verarbeitet werden.  WILLERSDORF. Der Kräutergarten spriesst und blüht Ende Juni in seiner vollen Pracht. Elke Piff macht in der Abendsonne ihren Rundgang durch die zahlreichen Kräuter- und Früchtebeete ihres Hofes und lässt sich dabei von Hund Arthas und...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Eva Maria Kamper
Getreideanbau: Der Bio-Speiseroggen von Werner und Ramona Hoffmann dürfte nächste Woche erntereif sein.
  10

Serie "So bio ist das Burgenland"
Bauernhof Hoffmann in Tobaj wirtschaftet seit 24 Jahren bio

Als Werner und Ilse Hoffmann 1995 ihren konventionellen Landwirtschaftsbetrieb in Tobaj auf biologische Wirtschaftsweise umstellten, gehörten sie im Bezirk Güssing zur ersten Welle von Bio-Bauern. "Ich wollte gesünder produzieren und mich nicht mehr mit der Chemie abkämpfen, in Schutzkleidung und mit Atemschutz arbeiten", beschreibt Werner Hoffmann seine damalige Motivation. Keine chemischen Dünge- und Pflanzenschutzmittel"Bio" zu produzieren, bedeutet aber auch, geringere Erträge zu...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.