Hallo Auto

Beiträge zum Thema Hallo Auto

Die Schüler in St. Marienkirchen an der Polsenz bei "Hallo Auto".
  2

Viel Staunen und mehr Sicherheit

BEZIRKE (fui). Wie verhalte ich mich bei einer Kreuzung? Wie lange ist der Bremsweg eines Autos? Und wie komme ich sicher auf die andere Straßenseite? Mit seinen speziell entwickelten Verkehrssicherheitsprogrammen „Hallo Auto“, „Blick & Klick“ sowie „Das kleine Straßen 1x1“, nimmt sich der ÖAMTC in Kooperation mit der AUVA und dem Land Oberösterreich diesen Fragen an. In den Bezirken Grieskirchen und Eferding nahmen im vergangenen Jahr mehr als 1.300 Schulkinder an den Programmen teil. „Damit...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Florian Uibner
Die ÖAMTC-Verkehrssicherheit begeisterte in Kleinzell.
  2

ÖAMTC begeisterte 876 Kinder im Bezirk Rohrbach

Spielerisch lernen mit allen Sinnen – die Verkehrssicherheitsprogramme des ÖAMTC sorgten auch im vergangenen Jahr für viele begeisterte und staunende Gesichter. BEZIRK. Wie verhalte ich mich bei einer Kreuzung? Wie lange ist der Bremsweg eines Autos? Und wie komme ich sicher auf die andere Straßenseite? – Mit seinen speziell entwickelten Verkehrssicherheitsprogrammen „Hallo Auto“, „Blick & Klick“ sowie „Das kleine Straßen 1x1“, nimmt sich der ÖAMTC in Kooperation mit der AUVA und dem Land...

  • Rohrbach
  • Annika Höller
Die dritte Klasse der Volksschule Michaelbeuern hat erlebt, wie lange ein Auto bis zum Stillstand braucht.
 1

Wenn Kinder kräftig auf die Bremse treten

MICHAELBEUERN (buk). Selbst ausprobieren, was beim Bremsen passiert – genau das haben jetzt Volksschulkinder aus Michaelbeuern beim ÖAMTC-Verkehrstraining "Hallo Auto" umsetzen können. Dabei lernten die Knirpse unter dem Motto "Lernen durch Erleben", dass ein Auto nicht sofort stehen bleiben kann. Insgesamt nehmen jedes Jahr rund 6.000 Salzburger Kinder an der Aktion, die von der AUVA und dem Land Salzburg unterstützt wird, teil.

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Manuel Bukovics
Jedes Jahr verunglücken etwa 550 Kinder auf Oberösterreichs Straßen.

Verkehrssicherheit: Lernen durch Erleben in der VS 2

Bei der Verkehrssicherheitsaktion des ÖAMTC „Hallo Auto!“ stiegen die Kinder selbst aufs Bremspedal. „Der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der Straße wird bereits in der Kindheit gelegt“, sagt Petra Riener, ÖAMTC-Expertin in der Verkehrserziehung. In vielen Schulen zählt daher die Aktion „Hallo Auto!“ zum fixen Bestandteil des Unterrichts. Auch die Schüler der Volksschule 2 nahmen kürzlich daran teil. Sie durften dabei in einem eigens umgebauten Kleinwagen vom...

  • Linz
  • Nina Meißl

"Hallo Auto!" in Ried in der Riedmark

Bei der Verkehrssicherheitsaktion des ÖAMTC stiegen die Rieder Volksschüler selbst aufs Bremspedal. RIED/RIEDMARK. Jeder, der „Hallo Auto!“ schon einmal als Kind erlebt hat, merkt sich diese Demonstration sein ganzes Leben lang. Mittlerweile gehört diese Aktion schon in vielen Schulen zu einem fixen Bestandteil des Unterrichts und wird in Oberösterreich rund 500 Mal pro Jahr durchgeführt. „Das große Interesse freut uns sehr, denn der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf...

  • Perg
  • Fabian Buchberger
Der Schultag im Wald bereitete den Kids viel Freude in der Natur.
  2

Viel Action in der Volksschule Podersdorf

PODERSDORF (ft). Die Schüler der Volksschule Podersdorf haben eine aufregende Woche hinter sich: Nach einem Schultag im Wald durften die Kids auch ein Auto zum Stillstand bringen. Lehrfahr in die Wekstatt NaturBei einer Lehrfahrt in die „Werkstatt Natur“ nach Marz wurde den Schülern die Möglichkeit geboten, im großen Forsthaus über 100 verschiedene Stopfpräparate der heimischen Wildtiere zu bestaunen und zu streicheln. Besonderen Spaß hatten die Kinder beim Erforschen eines Fuchsbaues und im...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Franz Tscheinig

Hallo Auto: Kinder stiegen selbst aufs Bremspedal

LICHTENBERG. Jeder, der „Hallo Auto!“ schon einmal als Kind erlebt hat, merkt sich diese Demonstration sein ganzes Leben lang. Mittlerweile gehört diese Aktion schon in vielen Schulen zu einem fixen Bestandteil des Unterrichts und wird in Oberösterreich rund 500 Mal pro Jahr durchgeführt. „Das große Interesse freut uns sehr, denn der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der Straße wird bereits in der Kindheit gelegt“, weiß Petra Riener, ÖAMTC Expertin in der...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Die Aktion wird in Österreich seit einigen Jahren durchgeführt.

Verkehrserziehung lernen durch Erleben in der Volksschule St. Oswald

Bei der Verkehrssicherheitsaktion des ÖAMTC „Hallo Auto!“ stiegen die Kinder selbst aufs Bremspedal. ST. OSWALD. Jeder, der „Hallo Auto!“ schon einmal als Kind erlebt hat, merkt sich diese Demonstration sein ganzes Leben lang. Mittlerweile gehört diese Aktion schon in vielen Schulen zu einem fixen Bestandteil des Unterrichts und wird in Oberösterreich rund 500 Mal pro Jahr durchgeführt. „Das große Interesse freut uns sehr, denn der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der...

  • Rohrbach
  • Annika Höller
Spaß beim Lernen: Die Flachauer Volksschüler erlebten einen praxisbezogenen Verkehrstag mit vielen Eindrücken.

Flachauer Volksschüler absolvierten das „Hallo Auto“-Verkehrstraining

FLACHAU (aho). Ein intensives Verkehrstraining erhielten die Volksschüler aus Flachau durch die Aktion "Hallo Auto". Mit den Verkehrstrainerinnen des ÖAMTC erlebten sie zwei spannende Unterrichtsstunden mit viel Praxisbezug. „Lernen durch Erleben“ lautet das Motto. So wird den Kindern gezeigt, wie der Anhalteweg eines Autos entsteht und warum sie als Fußgänger besonders vorsichtig sein müssen. Gemeinsam mit der ÖAMTC-Instruktorin erarbeiteten die Schüler in altersgerechter Form, wie der...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Alexander Holzmann
Die Schüler lernten bei der Aktion viel darüber, wie lange es dauert, bis ein Auto nach einer Vollbremsung zum Stillstand kommt.

Erlebnisreiche Verkehrserziehung in der Volksschule 37

Bei der Aktion "Hallo Auto" stiegen die Kinder selbst aufs Bremspedal. Wer "Hallo Auto" als Kind erlebt hat, merkt sich diese Demonstration ein Leben lang. Davon ist der ÖAMTC Oberösterreich überzeugt. Mittlerweile gehört die Aktion daher zum fixen Bestandteil des Unterrichts in vielen Schulen und wird in Oberösterreich rund 500 Mal pro Jahr durchgeführt. "Damit wird bereits in der Kindheit der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der Straße gelegt", so Petra Riener,...

  • Linz
  • Nina Meißl
St. Nikola
  3

Verkehrserziehung in den Volksschulen Arbing, Waldhausen und St. Nikola

ARBING, WALDHAUSEN IM STRUDENGAU, ST. NIKOLA. Bei der Verkehrssicherheitsaktion des ÖAMTC „Hallo Auto!“ stiegen die Kinder selbst aufs Bremspedal. Jeder, der „Hallo Auto!“ schon einmal als Kind erlebt hat, merkt sich diese Demonstration sein ganzes Leben lang. Mittlerweile gehört diese Aktion schon in vielen Schulen zu einem fixen Bestandteil des Unterrichts und wird in Oberösterreich rund 500 Mal pro Jahr durchgeführt. „Das große Interesse freut uns sehr, denn der Grundstein für ein...

  • Perg
  • Michael Köck

„Wow, so ein langer Bremsweg!“ – Lernen durch Erleben in der Volksschule Kirchham

Bei der Verkehrssicherheitsaktion des ÖAMTC „Hallo Auto!“ stiegen die Kinder selbst aufs Bremspedal. KIRCHHAM. Jeder, der „Hallo Auto!“ schon einmal als Kind erlebt hat, merkt sich diese Demonstration sein ganzes Leben lang. Mittlerweile gehört diese Aktion schon in vielen Schulen zu einem fixen Bestandteil des Unterrichts und wird in Oberösterreich rund 500 Mal pro Jahr durchgeführt. „Das große Interesse freut uns sehr, denn der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Dass sich der Bremsweg aus der Geschwindigkeit und der Reaktionszeit zusammensetzt, wissen die Hagenberger Schüler nun ganz genau.

Hagenberger Kinder stiegen selbst aufs Bremspedal

HAGENBERG. Die Kinder der Volksschule Hagenberg nahmen an der ÖAMTC-Verkehrssicherheitsaktion "Hallo Auto" teil. In einem umgebauten Kleinwagen durften die Schüler vom Beifahrersitz aus eine Vollbremsung durchführen. „Bei dieser spielerischen Übung wird sichtbar, welche Auswirkungen die Reaktionszeit des Fahrers und die Geschwindigkeit des Fahrzeuges auf den Anhalteweg haben", sagt Petra Riener, ÖAMTC-Expertin in der Verkehrserziehung. Groß war das Staunen, als die Schüler sahen, wie lang der...

  • Freistadt
  • Carmen Palzer

Der ÖAMTC sagt "Hallo Auto"

TEESDORF. Bei dem Verkehrssicherheitsprogramm "Hallo Auto" von der ÖAMTC Fahrtechnik und AUVA-Landesstelle Wien wird die Länge des Anhalteweges eines Autos von den Schülerinnen und Schülern der dritten und vierten Schulstufe selbst erfahren. Die Kinder vergleichen ihren eigenen Bremsweg aus dem Laufen heraus mit dem eines Autos, das von einem Instruktor bei Tempo 50 durch Notbremsung zum Stillstand gebracht wird. Dann dürfen die Kinder vom Beifahrersitz aus das speziell mit Doppelbremspedal und...

  • Triestingtal
  • Markus Leshem
Erfolgreich bestanden: die vierte Klasse bei der Radfahrprüfung.
  2

Taufkirchner Volksschüler auf Tuchfühlung mit Rad und Auto

TAUFKIRCHEN/TR. Viel Action wird den Schülern der VS Taufkirchen diesen Herbst wieder geboten. Die Kinder der vierten Klasse absolvierten die Radfahrprüfung, die alle erfolgreich bestanden. Die 10-Jährigen erhielten sofort den Radfahrschein, alle übrigen bekommen ihn jeweils zum Geburtstag überreicht. Für die Drittklassler stand das Auto im Vordergrund: Bei der ÖAMTC-Aktion "Hallo Auto" durften sie selber auf die Bremse treten. So lernten sie Wichtiges über Geschwindigkeit und den...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Im eigens umgebauten gelben Auto durften die Meggenhofner Volksschüler selbst aufs Bremspedal treten.

"Hallo Auto": Meggenhofner traten kräftig auf die Bremse

MEGGENHOFEN. Bei der Verkehrssicherheitsaktion „Hallo Auto!“ traten junge Meggenhofner selbst aufs Bremspedal. Den der Volksschule wurde bei der Aktion erklärt, welche Risiken er Straßenverkehr birgt. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" konnten sie im eigens umgebauten Auto erkennen, wie lang ein Bremsweg sein kann. Rund 500 Mal im Jahr wird "Hallo Auto!" in Oberösterreich durchgeführt. „Verkehrserziehung ist besonders im Kindesalter ein wichtiges Element. Richtiges Verhalten muss früh...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Bei „Hallo Auto!“ dürfen die Schüler in einem eigens umgebauten Kleinwagen vom Beifahrersitz aus eine Vollbremsung durchführen.

"Hallo Auto" – Kinder steigen selbst aufs Bremspedal

EBERSCHWANG. Der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der Straße wird bereits in der Kindheit gelegt. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde kürzlich den Drittklasslern der Volksschule Eberschwang auf spielerische Weise vermittelt. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. Zuvor schätzen die kleinen Buben und Mädchen den Weg bis zum Stillstand des Autos. „Bei...

  • Ried
  • Karin Wührer
  2

Aktion "Hallo Auto" in der VS Großdietmanns

Am 17. Oktober beteiligten sich die Kinder der 3. und 4. Klasse der Volksschule Großdietmanns an der Verkehrserziehungsaktion "Hallo Auto". Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler bei trockener und bei nasser Fahrbahn miterleben, wie lange ein Fahrzeug nach dem Bremsen benötigt, um stehen zu bleiben. Herzlichen Dank für die Hilfe der Feuerwehr! Auf den Fotos: Kinder der 3. und 4. Klasse und Walter Stern vom ÖAMTC.

  • Gmünd
  • Eva Jungmann

"Wow, so ein langer Bremsweg"

Bei der Verkehrssicherheitsaktion "Hallo Auto!" stiegen die Schüler der Volksschule Aspach selbst aufs Bremspedal. ASPACH. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde kürzlich den Drittklasslern der Volksschule Aspach auf spielerische Weise vermittlet. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. Mittlerweile gehört „Hallo Auto!“ schon in vielen Schulen zu einem fixen Bestandteil des Unterrichts und...

  • Braunau
  • Lisa Penz
Die dritte Klasse der VS Ebensee wurde duch "Hallo Auto" für den Straßenverkehr sensibilisiert.

"Hallo Auto" besuchte Ebenseer Volksschüler

EBENSEE-ROITH. Der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der Straße wird schon im Kindesalter gelegt. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde den Drittklasslern der Volksschule Ebensee-Roith auf spielerische Art und Weise vermittelt. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem extra umgebauten Auto selbst auf die Bremse steigen. "Hallo Auto!" – eine Demonstration, die man sich sein restliches Leben lang merkt. "Verkehrserziehung ist...

  • Salzkammergut
  • Philipp Gratzer
Die Kinder der Volksschule Mauterndorf (3. Klasse) mit ihrer Lehrerin Gertrude Pichler (r.) und ÖAMTC-Verkehrstrainerin Ingeborg Lackner (l.)

Volksschule Mauterndorf tritt auf die Bremse

Einen spannenden Verkehrserziehungstag erlebten die Kinder der Volksschule Mauterndorf. Ganz nach dem Prinzip „Lernen durch Erleben“ zeigte der ÖAMTC den Schülern, wie lange ein Auto zum Stehenbleiben braucht und warum sie als Fußgänger gut aufpassen müssen. Selbst auf die Bremse treten In einem eigens umgebauten Auto durften die Kinder vom Beifahrersitz aus selbst kräftig auf die Bremse steigen und lernten aus eigener Erfahrung, dass ein Auto nicht sofort stehen bleiben kann. Jeder, der...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Julia Hettegger

"Hallo Auto" in der VS Brand-Nagelberg

Mit großer Freude nahmen die Kinder der 3. und 4. Schulstufe der Volksschule Brand Nagelberg an der Aktion "Hallo Auto" teil. Dabei lernten sie Wissenswertes über den Anhalteweg von Fahrzeugen, und zum Schluss durften sie sogar noch selbst als Beifahrer das Auto zum Stehen zu bringen.

  • Gmünd
  • Eva Jungmann

„Hallo Auto“ in der Volksschule Ennsdorf

ENNSDORF. Schon früh ist es wichtig, den Kindern richtiges Verhalten im Straßenverkehr näherzubringen. Ein Mitarbeiter des Fahrtechnikzentrums des ÖAMTC kam mit einem Smart und führte den dritten Klassen der Volksschule Ennsdorf in Theorie und Praxis vor Augen, wie lang der Reaktions- und Anhalteweg bei nur 50 Stundenkilometern ist. Die Kinder erfuhren, dass der Bremsweg umso länger wird, je schwerer der Wagen ist. Sie erlebten, dass die Beschaffenheit der Straße (Nässe, Schnee, Glatteis)...

  • Enns
  • Katharina Mader
Die Kinder der 3. und 4. Schulstufe der Volksschule Hüttschlag mit Direktorin Brigitte Rohrmoser.

Volksschüler aus Hüttschlag trainieren für den Verkehr

Beim Verkehrstraining „Hallo Auto!“, das der ÖAMTC gemeinsam mit der AUVA und dem Land Salzburg durchführt, treten Kinder selbst kräftig auf die Bremse. HÜTTSCHLAG (aho). Einen spannenden Verkehrserziehungstag erlebten die Kinder der Volksschule Hüttschlag. Ganz nach dem Prinzip „Lernen durch Erleben“ zeigte der ÖAMTC den Schülerinnen und Schülern, wie der Anhalte-Weg eines Autos entsteht, wie lange ein Auto zum Stehenbleiben braucht und warum sie als Fußgänger gut aufpassen müssen. In einem...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Alexander Holzmann
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.