Hallo Auto

Beiträge zum Thema Hallo Auto

Aktion „Hallo Auto“ an der Volksschule Ennsdorf

ENNSDORF. Im Zuge der Verkehrserziehung durften die Kinder der dritten Klassen der Volksschule Ennsdorf am Beifahrersitz sitzen und das Übungsfahrzeug selbst bremsen. Das Auto hat ein Doppelbremspedal und wird von der ÖAMTC- Verkehrserziehungsinstruktorin gelenkt. So erlebten die Kinder durch Eigenerfahrung, dass der Anhalteweg aus Reaktionsweg und Bremsweg entsteht. Sie lernten, die Länge und Zeitspanne vom Erkennen der Gefahr bis zum Stillstand des Fahrzeuges besser einzuschätzen. Die...

  • Enns
  • Andreas Habringer
Bad Kreuzen
  2

Verkehrssicherheitsaktion „Hallo Auto!“ in Kreuzen und Nikola

BAD KREUZEN, ST. NIKOLA (ulo). Der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der Straße wird bereits in der Kindheit gelegt. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde nun den Drittklasslern der Volksschulen Bad Kreuzen und St. Nikola auf spielerische Weise vermittelt. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. Jeder, der „Hallo Auto!“ schon einmal als Kind erlebt hat, merkt...

  • Perg
  • Ulrike Plank

Verkehrssicherheitsaktion „Hallo Auto!“ machte Station in Molln

Dass Verkehrserziehung zum Erlebnis werden kann, davon konnten sich die Schüler der Volksschule Molln am 11. Oktober 2013 selbst überzeugen. MOLLN. Der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der Straße wird bereits in der Kindheit gelegt. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde kürzlich den Drittklasslern der Volksschule Molln auf spielerische Weise vermittelt. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
  2

Hallo Auto in Podersdorf am See

Die 3. Klasse der Volksschule Podersdorf am See bekam Besuch von einer Dame vom ÖAMTC. Sie erzählte den Kindern über Sicherheit im Straßenverkehr, anschließend ließ sie die Kinder schätzen, wie lange der Bremsweg eines Autos bei 50 km/h ist und zeigte es dann vor. Alle Kinder hatten falsch geschätzt. Sie durften auch selbst bremsen um zu sehen, wie mans ich als Autofahrer fühlt, wenn man schnell stehen bleiben muss. Mit dieser Aktion sollen Kindern im Straßenverkehr sensibilisiert werden. Für...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Charlotte Titz
  13

Hallo Auto

Am 18.09.2013 war in der Volksschule MARZ wieder die Aktion "Hallo Auto" die vom ÖAMTC aus veranstaltet wird. Die Feuerwehr Marz unterstütz die Aktion in dem sie mit dem Rüstlöschfahrzeug einen Wasserfilm auf die Strasse aufbringt um den Bremsweg zu verlängern. Lerninhalte: Erarbeitung des Begriffs Anhalteweg durch Selbsterfahrung. Die Kinder stellen aus dem Laufen heraus ihren eigenen Bremsweg fest. Sie merken, dass die Geschwindigkeit, die Beschaffenheit des Bodens und die Schuhsohlen...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Freiwillige Feuerwehr Marz

"Hallo Auto" in Bad Großpertholz

BAD GROSSPERTHOLZ. Die Aktion "Hallo Auto" vom ÖAMTC fand vergangene Woche in Bad Großpertholz statt. Daran teilgenommen haben die 3. und 4. Klasse der Volksschule. Dabei wurde den Kindern lebenswichtige Information rund um Autos, Sicherheit und Verhalten im Straßenverkehr gelehrt. Unterstützt wurde die Aktion von der exekutive und der Feuerwehr. Die Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache.

  • Gmünd
  • Eva Jungmann

Lernen durch Erleben mit "Hallo Auto!"

ST. RADEGUND. Dass Verkehrserziehung zum Erlebnis werden kann, davon konnten sich die Drittklässler der Volksschule St. Radegund am 19. Juni selbst überzeugen. Im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion "Hallo Auto!" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. "Bei dieser spielerischen Übungseinheit wird den Kindern nachhaltig vermittelt, welche Auswirkungen die Reaktionszeit des Fahrers und die Geschwindigkeit des Autos auf den Anhalteweg...

  • Braunau
  • Barbara Ebner

Aktion "Hallo Auto!" in Oberneukirchen

Der Grundstein für ein ausgeprägtes Gefahrenbewusstsein auf der Straße wird bereits in der Kindheit gelegt. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde vor Kurzem den Drittklasslern der Volksschule Oberneukirchen auf spielerische Art und Weise nachhaltig vermittelt. Getreu dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto des ÖAMTC selbst kräftig auf die Bremse steigen und die Verkehrssituation einmal selbst aus der Sicht eines Autofahrers...

  • Urfahr-Umgebung
  • Nina Druckenthaner

„Wow, so ein langer Bremsweg!“ – Lernen durch Erleben in der Volksschule Pfandl

BAD ISCHL. Der Grundstein für ein ausgeprägtes Gefahrenbewusstsein auf der Straße wird bereits in der Kindheit gelegt. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt und die Situation selbst einmal aus der Sicht des Autofahrers zu erleben, wurde vor kurzem den Drittklasslern der Volksschule Pfandl auf spielerische Weise vermittelt. Getreu dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schülerinnen und Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. „Richtiges...

  • Salzkammergut
  • Thomas Kramesberger

"Wow, so ein langer Bremsweg"

BRAUNAU. Die Braunauer Volksschulkinder treten auf die Bremse. Bei "Hallo Auto" lernen die Kids, wie lange ein Bremsweg tatsächlich ist – indem sie selbst das Bremspedal betätigen dürfen. Mittlerweile gehört die ÖAMTC-Aktion "Hallo Auto" in vielen Schulen zum Fixprogramm im Unterricht. "Verkehrserziehung ist besonders im Kindesalter ein wichtiges Element. Richtiges Verhalten muss früh gelernt werden", weiß Harald Köpplmayr, Leiter der Verkehrssicherheitsaktion. Das Highlight bei "Hallo Auto"...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Die Schüler der VS Münzkirchen lernten Wichtiges über Sicherheit im Straßenverkehr.

"Hallo Auto" in der Volksschule Münzkirchen

MÜNZKIRCHEN. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt und wie dieser aus der Sicht eines Autofahrers aussieht, das konnten die Drittklässler der Volksschule Münzkirchen bei der Verkehrssicherheitsaktion "Hallo Auto!" erfahren. Getreu dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. Das Bremsmanöver ist das Herzstück der Aktion. "Bei dieser spielerischen Übungseinheit wird den Kindern vermittelt, welche Auswirkungen...

  • Schärding
  • Linda Lenzenweger
Verkehrssicherheitsaktion des ÖAMTC in Windischgarsten

Verkehrssicherheitsaktion „Hallo Auto!“: Kinder steigen kräftig aufs Bremspedal

„Wow, so ein langer Bremsweg!“ – Lernen durch Erleben in der Volksschule Windischgarsten WINDISCHGARSTEN. Der Grundstein für ein ausgeprägtes Gefahrenbewusstsein auf der Straße wird bereits in der Kindheit gelegt. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt und die Situation selbst einmal aus der Sicht des Autofahrers zu erleben, wurde vor kurzem den Drittklasslern der Volksschule Windischgarsten auf spielerische Weise vermittelt. Getreu dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
  5

Pannenhilfe auf Oberösterreichs Straßen im Minutentakt

ÖAMTC-Leistungsbilanz: Mehr als 250.000 Pannen im Jahr 2012 behoben OÖ. Eine leistungsstarke Bilanz zog Ing. Josef Thurnhofer, Landesdirektor des ÖAMTC Oberösterreich, anlässlich der Generalversammlung am 16. Mai 2013 in der Clubzentrale in Linz. 227.827 geleistete Pannenhilfen – davon 138.700 auf der Straße und 111.364 auf den Stützpunkten – und 147.366 Prüfdienstleistungen wurden 2012 an den 18 Stützpunkten Oberösterreichs erbracht. „Im Durchschnitt rückt in Oberösterreich alle vier Minuten...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
VS Hirschbach
  2

"Hallo Auto!" zu Gast

HIRSCHBACH, WALDBURG. Jährlich nehmen mehr als 10.000 Kinder in Oberösterreich an dem Verkehrserziehungsprogramm "Hallo Auto!" teil. Kürzlich machte diese ÖAMTC-Aktion in den Volksschulen Hirschbach und Waldburg Station. Den Kindern stand die Begeisterung über diesen praxisorientierten Unterricht ins Gesicht geschrieben.

  • Gmünd
  • Roland Wolf

„Hallo Auto“ zu Gast in der Volksschule Kirchdorf

KIRCHDORF. Vor kurzem erhielten die Kinder der dritten Klasse Volksschule Kirchdorf am Inn Besuch vom einem Auto – von „Hallo Auto“, um genau zu sein. Das Verkehrserziehungs-Projekt des ÖAMTC wurde für acht- bis neunjährige Schüler entwickelt. In diesem Alter kann sich so gut wie keiner vorstellen, wie lange es dauert, bis ein Auto zum Stillstand kommt – ein gefährliches Unwissen. Bei der Aktion „Hallo Auto“ machen die Kinder verschiedene Übungen, schätzen den Anhalteweg eines Auto bei Tempo 50...

  • Ried
  • Katrin Stockhammer
  2

Aktion "Hallo Auto" für Volksschüler aus Lichtenau

"Hallo Auto!" wurde für 8- bis 9-jährige Volksschüler entwickelt. In diesem Alter kann sich so gut wie keiner vorstellen, wie lange es dauert, bis ein Auto zum Stillstand kommt - ein gefährliches Unwissen. Dem begegnet diese von der AUVA und dem ÖAMTC unterstützte Aktion auf spielerische Weise. Anschließend an verschiedene Spiele, die den Kinder verdeutlichen sollen, wie lange es dauert, bis ein Auto steht, dürfen die Kinder selbst den Wagen zum Stehen bringen. Dazu wird ein Fahrzeug mit...

  • Krems
  • Margot Stastny-Braun
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.