pannen

Beiträge zum Thema pannen

Auch der Nikolaus kennt kleine Pannen.

Hoppala
Die kleinen Pannen und Lacher beim Nikolausbesuch

Der Nikolaus erlebt bei seinen Besuchen eine Menge – auch witzige Geschichten oder Missgeschicke. BEZIRK SCHÄRDING. Christian Himsl von der Freiwilligen Feuerwehr Andorf ist einer der vielen Helfer, die den Nikolaus unterstützen. Er erinnert sich noch gut an einige Erlebnisse aus den vergangenen Jahren. So sprach der Nikolaus beim Besuch bei einem kleinen Buben über Geschenke, die nicht materiell sind. Also Geschenke, die man nicht anfassen kann. Als der Nikolaus fragte, was das konkret sein...

  • Schärding
  • Judith Kunde
Stefan Kaineder vor bedrohlichem Hintergrund

20 Jahre AKW Temelin
Eine Geschichte voller gefährlicher Pannen

MÜHLVIERTEL, TSCHECHIEN. Vor 20 Jahren ist der erste Block des Atomkraftwerks (AKW) Temelin in Betrieb gegangen. Das AKW stellt seitdem für Oberösterreich ein Dauer-Risiko dar. "Es steht für Pannen und Zwischenfälle sowie für ständige Beschwichtigungen Tschechiens", sagt Umweltlandesrat Stefan Kaineder (Die Grünen). "Es ist ein Synonym für das Festhalten an einer veralteten Technologie und für den Glauben, diese beherrschen zu können." Temelin ist aber auch ein Synonym für den...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Viel zu tun am ÖAMTC-Stützpunkt Lilienfeld

Über 2000 ÖAMTC-Einsätze im Bezirk Lilienfeld

BEZIRK LILIENFELD. Im Bezirk Lilienfeld war das Jahr 2019 für die Pannenfahrer einsatzreich. Rund 2.000 Mal rückten Sie aus, um Pannenhilfe zu leisten. "Rekordmonat im Bezirk Lilienfeld war der Jänner mit 210 Einsätzen, gefolgt Juni und September mit rund 190 Pannenhilfen", berichtet Gerhard Samek, Leiter der ÖAMTC-Pannenhilfe. "Die Unterschiede im Laufe des Jahres sind vor allem witterungsbedingt zu erklären, haben aber auch mit Faktoren wie verlängerten Wochenenden oder Ferienstarts zu tun....

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Ganz nach dem Motto der diesjährigen NÖKISS fragen sich Stefan Dvorak und Alexander Schneller: "Wer von uns ist "winziggroß" und wer "riesenklein".
3

Circus Pikard bei den NÖ-KinderSommerSpielen
Tradition: Circus Pikard bereits seit 30 Jahren bei den NÖKISS in Herzogenburg

HERZOGENBURG. Kleine Hände, die sich gekonnt an den Aufgaben der Spielstationen versuchen und Schleckermäuler, die sich auf Waffeln und Co. stürzen: Eines ist gewiss, die NÖ Kindersommerspiele erfreuen nicht nur die Kindern, sondern begeistern mit ihrem bunten und abwechslungsreichen Programm auch die Eltern. Vom 23. bis 25. August und vom 30. August bis zum 1. September gibt es im Stift Herzogenburg wieder die schönste Musik im Leben zu hören: Kinderlachen. Vom Basteln, Malen und Töpfern im...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bianca Werilly
2

Einsatzflut in der Region: Sattes Plus bei Pannen in Amstetten

Die Sommermonate sorgen für eine Einsatzflut bei den Pannenfahrern des ÖAMTC im Bezirk. BEZIRK AMSTETTEN. 660 Mal rückten die Pannenfahrer des ÖAMTC im Juni allein in Amstetten aus. Im Juli waren es 616 Pannenhilfen. Besonders der Juni hatte es in sich. So gab es hier ein Plus von 158 Einsätzen. Der Juli blieb im Vergleich zum Vorjahr konstant (617 Einsätze ohne Abschleppungen 2018). Die Haupteinsatzgründe sind defekte Batterien (27 Prozent), Probleme mit Motor und Motormanagement (23 Prozent)...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Bei sehr hohen Temperaturen können verschiedene Autopannen auftreten.

ARBÖ warnt
Achtung bei Hitze: Autopannen

BEZIRK. Die nächste Hitzewelle in OÖ steht an: Extrem hohe Temperaturen sind sowohl für Mensch als auch Maschine strapaziös. Der ARBÖ berichtet, welche Pannen bei diesen Bedingungen am häufigsten auftreten. Defekte BatterienDer Pannen-Klassiker schlechthin ist die defekte Autobatterie. Was viele nicht wissen: für Batterien sind hohe Temperaturen ebenso „schädlich“, wie extreme Minusgrade im Winter. Johannes Kremslehner, technischer Inspektor beim ARBÖ OÖ: „Durch die enorme Hitze kommt es in den...

  • Ried
  • Helena Pumberger
1.100mal rückten die Königsdorfer ARBÖ-Pannenhelfer im Vorjahr aus, berichten Ewald Schnecker, Matthias Csenar und Wolfgang Sodl (von links).

Pannenstatistik 2018
ARBÖ registriert steigende Zahl elektronischer Defekte

KÖNIGSDORF. Leere oder defekte Batterien sind laut der Autofahrerorganisation ARBÖ in den Bezirken Güssing und Jennersdorf mit 44 % nach wie vor der häufigste Grund für Fahrzeugpannen. Aber nach mechanischen Defekten wie an Radlagern, Starter, Lichtmaschine oder Achse (29 %) folgen mit 14 % - Tendenz steigend - bereits die elektronischen Gebrechen. "Das kann das Steuergerät, der Drehzahlgeber, die Wegfahrsperre oder das Abgasreinigungssystem sein", erklärt Matthias Csenar, Einsatzleiter des...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Starthilfe ist im Winter ein bekanntes Bild, aber auch in dem sehr heißen Sommer 2018 mussten die ÖAMTC-Mitarbeiter helfen.
3

Verkehr im Pongau
"Gelbe Engel" St. Johann ziehen Bilanz

Der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touring Club, besser bekannt als ÖAMTC, zieht in St. Johann Bilanz für das Jahr 2018 ST. JOHANN (ama). Das vergangene Jahr war für die 15 Techniker des ÖAMTC-Stützpunkt St. Johann sehr arbeitsreich. Zu insgesamt 7.100 Einsätzen wurden die Mitarbeiter gerufen. Abgeschleppt Der Abschleppdienst kommt bei Unfällen oder wenn wirklich nichts mehr geht zum Einsatz. Der Abschleppwagen musste im Pongau 2.800 Mal ausrücken. Im Vergleich zu 2017 waren seien es...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
Insgesamt steht im Vergleich zum Jahr 2017 ein Plus von etwa 100 Pannenhilfen im Bezirk Mattersburg zu Buche.

Gelbe Engel unterwegs
ÖAMTC-Pannenhilfe: 2.510 Einsätze im Bezirk 2018

BEZIRK MATTERSBURG. Zu rund 20.000 Einsätzen mussten die Pannenfahrer des Mobilitätsclubs 2018 im Burgenland. Im Vergleich zu 2017 (19.000) sind die Einsatzzahlen damit um mehr als fünf Prozent angestiegen. Einsatzreich war das Jahr 2018 auch für die Pannenfahrer im Raum Mattersburg. Insgesamt rückten sie 2.510 Mal aus, um Pannenhilfe zu leisten. „Rekordmonat war der Februar mit 260 Einsätzen, gefolgt von August und November mit  jeweils ca. 225 Pannenhilfen“, berichtet Andreas Hackl, Leiter...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
Die ÖAMTC-Pannenfahrer hatten über die Sommermonate hinweg viele "heiße" Einsätze.

Heißer Sommer für ÖAMTC-Pannenhilfe

BEZIRK MATTERSBURG. Der Sommer 2018 war von Hitzewellen geprägt. "Was viele nicht wissen: Hitze setzt Fahrzeugen genauso zu wie große Kälte", erklärt Gerald Rottensteiner, ÖAMTC-Stützpunktleiter in Eisenstadt, Mattersburg und Neusiedl. Die gelben Engel mussten von 1. Juni bis 31. August zu rund 173.200 Einsätzen in ganz Österreich ausrücken. Im Schnitt verzeichnet der Club damit über 1.800 Einsätze pro Tag. Der Abschleppdienst des Mobilitätsclubs kam insgesamt über 68.000 Mal zum Einsatz. „Im...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
Legten die ARBÖ-Pannenbilanz 2017 vor (von links): Gerhard Graner, Matthias Csenar, Ewald Schnecker, Wolfgang Sodl.

Bezirke Jennersdorf/Güssing: ARBÖ-Pannendienst rückte 1.100mal aus

Pannenstatistik 2017: In jedem zweiten Fall lag es an der Batterie. Zu über 1.100 Panneneinsätzen in den Bezirken Güssing und Jennersdorf rückten die Mechaniker des Autofahrerclubs ARBÖ im Jahr 2017 aus. Über 60 Fahrzeuge wurden abgeschleppt, das Gros der Pannen konnte aber an Ort und Stelle behoben werden. Das gaben die ARBÖ-Bezirksvorsitzenden Ewald Schnecker (Jennersdorf) und Wolfgang Sodl (Güssing) bei der Präsentation der Jahres-Pannenstatistik in Königsdorf bekannt. In 47 % der Fälle war...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Pannenstatistik: ARBÖ Helmut Barillari, Rene Radostics, Nicole Stampf und Johann Godowitsch
4

Der ARBÖ präsentierte Pannenstatistik im Bezirk Oberpullendorf

NEUTAL (EP). Was die häufigsten Gründe für Pannen mit dem Auto im Mittelburgenland sind, wurde anhand einer Pannenstatistik für das Jahr 2017 herausgefunden. Diese wurde von ARBÖ-Präsidiumsmitglied DI Johann Godowitsch und Rene Radostics im Prüfzentrum Neutal präsentiert. Rechtzeitig prüfen Man wolle mit dieser erstmaligen Präsentation einen neuen Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten. "Der ARBÖ macht die Autofahrer auf die häufigsten Pannenursachen aufmerksam, damit sie beim Service die...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Eva Maria Plank
6

Ein schönes Wochenende kann viele Gründe haben!

Wenn die Post nicht pünktlich geliefert wird kann es viele Gründe haben. Zuerst denkt man an einen neuen Kollegen Urlaub- Krankenstandsvertretung, der die teilweise willkürlich zusammenhangslosen Hausnummern nicht rechtzeitig findet und die halbe Post wieder zum Stützpunkt mitnimmt und am nächsten Tag selber ins Burnout schlittert denn der Sparefroh bei der Aktienorientierten Konzernzentrale hat wieder einmal bei den Mitarbeitern in der niedrigsten Lohnklasse, die einen Großteil der...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Peter Würti

ÖAMTC-Pannenhilfe: Kältewelle sorgt für Rekordzahlen

Die Autobatterien und verstopften Kraftstofffilter machten den Autofahrern zu schaffen. BEZIRK AMSTETTEN. "Für unsere Pannenfahrer im Bereich Amstetten galt das Motto: Einsätze, Einsätze, Einsätze", berichtet Gerhard Prantner, ÖAMTC-Stützpunktleiter der Dienststellen Amstetten und Waidhofen. „Am Montag, 26. Februar, leisteten wir rekordverdächtige 150 Pannenhilfen. Insgesamt fuhren wir zwischen Sonntag und Donnerstag 584 Einsätze, das sind durchschnittlich etwa 120 pro Tag. Im Jahresschnitt...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Die elf Mitarbeiter des ÖAMTC Stützpunktes in Schärding hatten 2017 viel zu tun – nicht nur auf der Straße.
2

ÖAMTC Schärding und das 3500 Mal Pannen-Jahr

2017 musste das Schärdinger ÖAMTC-Team zu mehr als 3500 Einsätzen ausrücken – zu so vielen wie selten zuvor. SCHÄRDING (ebd). Rund 2.700 Pannenhilfen und 880 Abschleppungen summierten sich so zu insgesamt 3.580 Einsätzen auf der Straße. Direkt am Stützpunkt wurden weitere 3.880 kleinere und größere Pannen behoben. Leere Batterie war im Bezirk die Pannenursache Nummer eins, dahinter folgten Probleme mit Motor und Motor-Management. Tausende Technische Dienstleistungen Dazu kamen Tausende...

  • Schärding
  • David Ebner
Rund um die Uhr erreichbar: Die gelben Engel.

Tullner Pannenfahrer rückten 3.940 Mal aus

ÖAMTC-Pannenhilfe 2017 mit 126.300 Einsätzen in Niederösterreich TULLN / NÖ (pa). Rund 126.300 Mal benötigten Autofahrer in Niederösterreich im Vorjahr die Unterstützung der ÖAMTC-Pannenfahrer. Somit rückten die Gelben Engel 2017 etwa genauso oft aus wie im Jahr zuvor. "Allerdings mit einer Ausnahme: Stärkster Monat 2017 war in Niederösterreich der Jänner mit mehr als 16.200 Pannenhilfen – das sind um 2.200 Einsätze mehr als im Jänner des Vorjahres“, schildert Josef Markl,...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Staus und hohe Temperaturen im Ferienreiseverkehr sind eine Kombination, die Fahrzeugen und Lenkern zusetzt
1

ÖAMTC Pannenhilfe: Hitze treibt Zahlen österreichweit nach oben

Die andauernde Hitze macht den Autos sowie den Lenkern zu schaffen. Der ÖAMTC zählte rund 82.000 Pannenhilfen und Abschleppungen im Juli. In der Ferienzeit sind hohe Temperaturen und Staus im Ferienreiseverkehr eine Kombination, die den Autos und Lenkern stark zusetzt. Aber auch den Pannenfahrern des ÖAMTC beschert diese Kombination viel Arbeit. Die meisten Pannenhilfe-Einsätze im Juli verzeichnet in Wien mit rund 12.800. Der Jänner war mit 123.900 Pannenhilfen und Abschleppungen der bisher...

  • Kärnten
  • Sebastian Glabutschnig
Mehr als 10.000 Mal sind die Einsatzfahrzeuge im letzten Monat ausgerückt, um bei Pannen zu helfen.

Der kälteste Jänner seit 30 Jahren bricht beim ÖAMTC Salzburg alle Rekorde

Der Jänner 2017 ist für den ÖAMTC Club Salzburg der einsatzstärkste Monat seit seinem Bestehen. Mehr als 10.000 Mal sind die Einsatzfahrzeuge im letzten Monat ausgerückt, um bei Pannen zu helfen. Insgesamt 10. 611 Mal rückten die „Gelben Engel“ im Vormonat aus. Damit geht der Jänner 2017 als einsatzreichster Monat in die 110-jährige Geschichte des Salzburger Clubs ein. Zum Vergleich, gab es im Jänner 2016 6.231 Einsätze und 2015 nur 5.238. Im Schnitt verzeichneten die Pannenhelfer 342 Einsätze...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Eileen Titze
Während einem Pannen-Einsatz bei Stams (Wohnwagen im Hintergrund) säubere ich die Böschung.
56

Am eigenen Leib: Viel Müll, Schmutz und Panne

Wenn der Urlauberverkehr unser Land verstopft, hat der ASFINAG-Streckendienst wieder Hochbetrieb. REGION. Was hinterlässt uns der Transit der Erholungssuchenden entlang der Autobahn? Ich wollte es genau wissen - am eigenen Leib! Am Dienstag, 26. Juli um 7:00 Uhr früh melde ich mich bei der Autobahnmeisterei in Imst, zuständig für die Strecke der A12 vom Bereich Zams bis Zirl (eine Richtung ca. 70 km). Gerhard vom ASFINAG-Streckendienst nimmt mich ab Imst mit, seine Schicht begann um 5:00 Uhr...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher

Nachg'schenkt: "Feuer und Flamme" bei der Rallye sein

Pannen gehören bei einer Oldtimerrallye dazu. Heuer waren die Oldies ganz "Feuer und Flamme" bei der Kitzbüheler Alpenrallye. Doch die Teilnehmer ließen sich durch nichts aus der Ruhe bringen! Ein Team parkte kurzerhand neben einem kleinen Bach und befüllte den Kühler wieder mit Wasser – andere Rallye-Teilnehmer ließen sich vom Serviceteam die Zündkerzen wechseln und beim Dritten blockierten die Bremsanlagen und liefen heiß. Den entstandenen Brand löschten die beiden mit ihren...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Birgit Peintner
Unfall im Happyland: Eine Frau trennte sich am Montagnachmittag bei der Rutsche einen Finger ab.
2

Happyland: Gefährliches Baden auf der Baustelle?

Stanleymesser-Fund und Glasplatten-Lager im Badebereich: Die ersten beiden Eröffnungstagen vom Klosterneuburger Hallenbad verliefen nicht ohne Pannen. KLOSTERNEUBURG (cog). Seit Montagnachmittag darf im Happyland geplantscht und gerutscht werden. Der Badespaß wurde bei manchen BesucherInnen jedoch durch den Baustellen-Flair getrübt – und zwar nicht nur atmosphärisch. Eine Besucherin hatte ein Stanleymesser gefunden, ein Vater zweier Kleinkinder war entsetzt über zugängliche Bausperren-Bereiche....

  • Klosterneuburg
  • Cornelia Grobner

2.650 Pannen im Amstettner Sommer

ÖAMTC-Pannenhilfe: In Niederösterreich trotz kühlen Sommers 337 Einsätze täglich Von Juni bis August rund 2.650 Einsätze im Bezirk Amstetten. Auch wenn der Sommer 2014 eher verregnet und kühl war, hatten die Gelben Engel von der ÖAMTC-Pannenhilfe in den Monaten Juni, Juli und August wenig Zeit zu verschnaufen. In Niederösterreich rückten die Pannenfahrer im Sommer zu rund 31.000 Einsätzen aus – das bedeutet im Schnitt rund 337 Einsätze pro Tag. Einsatzstärkster Monat in Niederösterreich war der...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.