Zugunglück

Beiträge zum Thema Zugunglück

Beim Verkehrsunfall kamen zwei Personen ums Leben. Die Feuerwehren Eisenstadt und Kleinhöflein bargen das Unfallfahrzeug.
10

73-jährige Fahrerin und ihr Gatte verstorben
Zugunfall mit Todesfolge in Eisenstadt

Eine 73-jährige Frau und ihr 79-jähriger Gatte aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung kamen bei einem Verkehrsunfall in Eisenstadt ums Leben. Das Auto der Frau kollidierte in der Eisbachstraße mit einem Zug. EISENSTADT. Heute gegen 10.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Verkehrsunfall beim Bahnübergang in der Eisbachstraße in Eisenstadt entsandt. Das von einer 73-jährigen Frau gelenkte Auto kollidierte an dem dortigen durch Lichtzeichen gesichertem Bahnübergang mit einem Zug. Durch den...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Angelika Illedits
Rechtsanwalt Edwin Mächler fungierte als Verteidiger.
3

Neues vom Landesgericht
Prozess nach Zugunglück in Wieselburg

Der Zugunfall, der sich 2016 in Wieselburg ereignet hatte, endete am Landesgericht St. Pölten mit einer Geldbuße. BEZIRK SCHEIBBS/ST. PÖLTEN. Vier Jahre, nachdem eine führerlose Wagengruppe in Wieselburg in einen Regionalzug krachte, endete der Prozess gegen einen 55-jährigen Verschieber am Landesgericht St. Pölten mit einer Diversion in Höhe von 2.900 Euro Geldbuße (100 Tagessätze zu je 12 Euro, plus diverse Verfahrenskosten). Sowohl der Beschuldigte als auch Staatsanwalt Karl Wurzer...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Der 52-Jährige dürfte die Gleise überquert und den herannahenden Zug übersehen haben.

St. Pölten
52-Jähriger von Zug erfasst und getötet

Im morgendlichen Frühverkehr kam es in Spratzern zu einem dramatischen Zwischenfall.  ST. PÖLTEN. Freitag Früh kam es in St. Pölten zu einem tödlichen Zugunglück. Ein 52-jähriger Mann aus dem Bezirk Lilienfeld dürfte gegen 07.00 Uhr die Gleisanlage im Bereich des Bahnhofes in Spratzern zu Fuß überquert haben. Dabei dürfte er den herannahenden Personenzug übersehen haben. Trotz sofort eingeleiteter Notbremsung des Lokführers konnte der Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden. Der 52-jährige...

  • St. Pölten
  • Petra Weichhart
7

Westbahn rammt Autotransporter

Am Montag den 12.08.2019 gegen 14:00 Uhr rammte eine Zuggarnitur der privaten Gesellschaft Westbahn einen Autotransporter am Bahnübergang Seekirchen - Seeburg. Dabei entgleiste das Triebfahrzeug und das Gleis wurde beschädigt, was zu einer Sperre der Strecke führte. Verletzt wurde von uns Fahrgästen und dem Zugpersonal glücklicherweise niemand.

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Johann Pfandlsteiner
Zumindest die finanziellen Sorgen können durch Spenden gelindert werden.

Nach Zugunglück
Gemeinden Haugschlag und Hoheneich bitten um Spenden für Hinterbliebene

BEZIRK GMÜND. Ohne lange zu zögern, haben die Gemeinden Haugschlag und Hoheneich Spendenkonten für die Familien jener Männer, die im Bezirk Gänserndorf beim Zusammenstoß ihres Pritschenwagens mit einer Zuggarnitur getötet wurden, eingerichtet. Familie Volkmann–Kurz benötigt unsere Hilfe "Nachdem Robert Volkmann aus Haugschlag durch einen tragischen Unfall im 38. Lebensjahr aus dem Leben gerissen wurde, benötigt die Familie Volkmann–Kurz unsere Hilfe. Robert Volkmann hinterlässt...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Der Unfall kostete zwei Menschen das Leben und verletzte einen schwer.

LKW von Zug erfasst
Zugunglück mit zwei Toten an der Wiener Stadtgrenze

Gestern ereignete sich in Raasdorf an der Grenze zu Wien ein schrecklicher Unfall. Ein Lkw kollidierte mit einem ÖBB-Personenzug. Zwei Menschen starben, einer wurde schwer verletzt. WIEN/RAASDORF. Gegen 17. 55 Uhr am gestrigen Abend lenkte ein 24-Jähriger einen Lkw, trotz Rotlichtes der Signalanlage, in eine Eisenbahnkreuzung beim Bahnübergang zwischen Aspern Nord und Raasdorf ein und prallte damit gegen einen fahrenden ÖBB-Personenzug. Mit etwa 120 km/h war dieser unterwegs. „Der Lkw...

  • Wien
  • Naz Kücüktekin
Symbolfoto: Mit einer Schnellbahn wie dieser passierte der Zusammenprall mit einer Doppelstock-Garnitur.

Zugunglück in Floridsdorf
Zug-Sperre von Leopoldau bis Floridsdorf

Nach einem Unfall beim Bahnhof Floridsdorf bleibt die Strecke zwischen Floridsdorf und Leopoldau für den Zugverkehr bis 2. Juli 2019 abends gesperrt. FLORIDSDORF. Wegen eines Zugunglücks am Montagabend, 1. Juli 2019, kommt es bei den Zugverbindungen zu Änderungen. So ist zwischen Floridsdorf und Leopoldau bis voraussichtlich Dienstag, 2. Juli, 22 Uhr kein Zugverkehr möglich. Umleitung zur U-Bahn Rex-Züge aus Laa an der Thaya oder Bernhardstal werden umgeleitet. Sie fahren dann über...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Karl Pufler
Der Verletzte wurde ins LKH Villach gebracht!

Sattendorf
Auto von Zug erfasst

Zugunglück bei Sattendorf. Ein Wendezug erfasste einen PKW. Das Auto wurde zirka 100 Meter mitgeschleift.  SATTENDORF. Heute gegen 06:50 Uhr Morgens fuhr ein 74-jähriger Mann aus Klagenfurt mit seinem Pkw vom Seeweg in Stöcklweingarten in Richtung Ossiacher Bundesstraße (B94). Dabei überquerte er den Bahnübergang und wurde vom Steuerwagen des Wendezuges – von Feldkirchen nach Villach unterwegs – erfasst. Das Auto wurde etwa 100 Meter mitgeschleift bis der Zug zum Stillstand kam. Verletzt...

  • Kärnten
  • Villach Land
  • Alexandra Wrann
Rückblick: Am 19. April 2018 halfen die Einsatzkräfte mit Hochdruck zusammen, um die beim Bahnübergang in Aurolzmünster Verunglückte aus dem Auto zu bergen.
1 2 3

Ein Jahr später
Dankesworte sorgten für Gänsehaut

AUROLZMÜNSTER. Am 19. April 2018 kam die Mutter von Christian Jodlbauer bei einem tragischen Zugunglück am Bahnübergang beim Sportplatz in Aurolzmünster ums Leben. Ein Jahr später überraschten die Angehörigen der Verstorbenen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Aurolzmünster nach ihrer wöchentlichen Mittwochsübung mit einer Jause und einem zweiseitigen Brief. Zeile für Zeile wurde der sehr emotionale Text der gesammelten Mannschaft vorgetragen. Es herrschte absolute Stillte. Auszug aus...

  • Ried
  • Bernadette Wiesbauer
Tragisches Unglück: In Essling wurde ein LKW von einem Zug der S-Bahn-Linie 80 erfasst. 15 Personen wurden teils schwer verletzt.
3 4

Tragisches Unglück
Donaustadt: Schwerer Zugunfall, Sperre dauert länger

Bei einem Zugunfall in Wien-Donaustadt gibt es drei Schwerverletzte. 13 weitere Menschen wurden leicht verletzt. Die Strecke ist derzeit gesperrt. DONAUSTADT. Um elf Uhr kam es zu einem schweren Zugunglück bei der Röbbelinggasse: Ein Lastwagenfahrer hat beim ungeregelten Bahnübergang einen Zug übersehen. So wollte er die Schienen überqueren, obwohl der Regionalzug nach Marchegg heranfuhr – und nicht mehr bremsen konnte. Verletzte und GeretteteDer Zug entgleiste und kam zum Teil auf dem...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Karl Pufler
Der angeklagte Lokführer musste sich wegen grober fahrlässiger Körperverletzung und Gemeingefährdung vor Gericht verantworten. Er plädiert auf "nicht schuldig".
10

Prozess vertagt
Lokführer zu Mariazellerbahn-Unglück: "Keiner kann mir sagen, was passiert ist"

Nachdem die Frage nach einer Bewusstseinstrübung des Lokführers nicht restlos geklärt werden konnte, wurde der Prozess auf unbestimmte Zeit vertagt. Ein internistisches Gutachten soll erstellt werden. ST. PÖLTEN (pw). "Ich bin froh, dass keiner gestorben ist, ich hätte mir die paar Verletzten aber auch sparen können", erklärt der Angeklagte. Seit neun Uhr Mittwoch Morgen musste sich der Lokführer der Mariazellerbahn wegen grober fahrlässiger Körperverletzung und Gemeingefährdung vor Gericht...

  • St. Pölten
  • Petra Weichhart
Am 26. Juni 2018 entgleiste die Mariazellerbahn in einer Kurve in Völlerndorf aufgrund überhöhter Geschwindigkeit. 30 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Der Lokführer steht nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und Gemeingefährdung vor Gericht.
1 8

Liveticker
Gerichtsverhandlung zu Mariazellerbahn-Unglück – Lokführer angeklagt

Am Mittwoch um 9 Uhr startete der Prozess im Landesgericht St. Pölten rund um die Mariazellerbahn-Entgleisung im Juni des Vorjahres. Die BEZIRKSBLÄTTER berichteten im "Liveticker" von der Gerichtsverhandlung.  [14:06]: Prozess vertagt! Nach einer kurzen Unterbrechung der Verhandlung wird der Prozess auf unbestimmte Zeit vertagt. Es soll noch ein internistisches Gutachten durchgeführt werden, um abzuklären, ob bei dem Angeklagten eine Synkope (eine plötzlich einsetzende, kurz andauernde...

  • St. Pölten
  • Petra Weichhart
Zugunfall in Oberwart
6 22

Zugunfall
Autolenker kollidiert mit Güterzug an Oberwarter Bahnübergang

OBERWART. Unzählige Schutzengel hatte ein Lenker in Oberwart am Montag, 11. März. Der Güterzug war von der MMM - Mineralöl Gmbh auf seiner täglichen Vormittags-Route Richtung Bahnhof Oberwart unterwegs.   Unbeschrankter Bahnübergang Auf Höhe der katholischen Kirche in Oberwart wollte der Lenker des VW Kombi den Bahnübergang übersetzen. Er kam laut Polizeiangaben scheinbar zu nah an den Gleisen zu stehen und dürfte den herannahenden Zug offenbar zu spät gesehen haben. Die Kollision war...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Eva Maria Kamper
Der 76-Jährige Villacher verstarb noch an der Unfallstelle

Sattendorf
Tödlicher Unfall: Mann wurde in Sattendorf vom Zug erfasst

Ein 73-Jähriger Mann wurde, nachdem er beim Aussteigen aus dem Zug stürzte, tödlich verletzt. SATTENDORF. Gestern Abend gegen 19:30 Uhr kam es im Bereich des Bahnhofes Sattendorf zu einem tödlichen Vorfall. Ein 73-Jähriger Villacher stürzte beim Aussteigen aus den Zug und wurde in weiterer Folge von dem anfahrenden Zug erfasst. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Die bisherigen Ermittlungen deuten auf einen Unfall hin. Weder das Zugpersonal noch Passanten haben diesen Vorfall...

  • Kärnten
  • Villach Land
  • Lara Piery
Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit entgleiste die Mariazellerbahn in einer Kurve in Völlerndorf.
6

Mariazellerbahn
Lokführer muss Unternehmen verlassen – Prozessbeginn am 20. März

Der Untersuchungsbericht zum Zugsunglück der Mariazellerbahn bestätigt: Der Lokführer war mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs. Er muss sich wegen Fahrlässigkeit vor Gericht verantworten. Prozessbeginn ist am 20. März. ST. PÖLTEN (pw). Wie am Mittwoch in den Bezirksblättern online exklusiv berichtet, haben die Ermittlungen zum Zugsunglück der Mariazellerbahn ergeben, dass der Lokführer fast doppelt so schnell wie erlaubt in die Kurve eingefahren ist. "Die Kurve wurde mit etwa 62 bis 64...

  • St. Pölten
  • Petra Weichhart
<f>Die Schwere</f> der Schäden sind dem Bild zu entnehmen. Die gesamte Strecke wurde gesperrt, verletzt wurde niemand
12

Villach
Knapp an Katastrophe vorbeigeschlittert

Achse von Güterzug brach. Villacher Lokführer verhinderte das Schlimmste.  VILLACH. Es war eine Verkettung von glücklichen Umständen, dass die Fahrt eines Güterzuges am Samstag, 19. Jänner, um 8.30 Uhr kurz vor dem Bahnhof in Maria Saal nicht in einer Katastrophe endete. „So viel kann ich schon sagen, ohne den Abschluss einer Untersuchung abzuwarten“, so ÖBB-Sprecher Herbert Hofer. Achse brach unbemerkt Bei dem Güterzug mit dem Villacher Lokführer Andreas Suntinger, der von Arnoldstein...

  • Kärnten
  • Villach
  • Manfred Wrussnig

Keine Verletzten
Auto blieb im Schnee auf Gleisen stecken

BAD GOISERN. Ein 55-jähriger Autofahrer bliebt heute, am 5. Jänner, gegen 15.16 Uhr mit seinem Auto direkt auf den Bahngleisen im Schnee stecken. Der Fahrer konnte noch rechtzeitig aussteigen, bevor das Auto vom herannahenden Zug erfasst wurde. Er blieb unverletzt, ebenso wie der Lokführer und die 50 Passagiere. Der 55-Jährige aus dem Bezirk Gmunden war gerade am Bahnübergang Weißenbach auf der B145 unterwegs. "Aufgrund der schlechten Fahrbahnverhältnisse durch die Schneelage blieb der...

  • Salzkammergut
  • Petra Höllbacher
Der Bahnübergang ist nicht wie hier am Bild mit einem Schranken versehen.

PKW von Zug erfasst und mitgeschleift!

Auto von Pensionistin wurde 30 Meter mitgeschleift. Ihr Beifahrer wurde schwer verletzt. VILLACH/WERNBERG. Eine 72 jährige Pensionistin aus Villach lenkte heute um 14.10 Uhr, ihren PKW auf der Bodensdorfer Bahnhofstraße vom Ortszentrum kommend in Richtung Helmut-Wobisch-Weg. Beim Einfahren in die dortige Eisenbahnkreuzung („Bahnhof Bodensdorf West“) übersah sie offenbar das Rotlicht der Ampelanlage und den aus Richtung Bahnhof Bodensdorf ankommenden Güterzug. Zug konnte nicht zum Stillstand...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Das Auto kam ins Rollen und drückte den Schranken hoch.
1 1 5

Wieder Auto gegen Zug, aber keine Verletzten

Nur wenige Wochen nach dem Zugunglück in Brand, dass das Leben der jungen Autolenkerin forderte, kam es in Gmünd zu einem weiteren Unfall. GMÜND. Am Sonntag kam es um 19.10 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden zwischen einem PKW und der Franz-Josefs-Bahn. Ein 75-Jähriger aus der Gemeinde Brand-Nagelberg fuhr im Stadtgebiet von Gmünd auf der L 69 in Richtung stadtauswärts. Bei der Eisenbahnkreuzung mit der Franz-Josefs-Bahn hielt er vorschriftsmäßig als erstes Fahrzeug vor der...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Manuela wurde viel zu früh aus dem Leben gerissen.
1 1

Zugunglück: Unfallhergang noch unklar

Die Familie der 20-jährigen Verstorbenen bittet um Ruhe und Vernunft BRAND. Nach dem tragischen Zugsunglück in Brand vom 4. August ist die Trauer um die leider verstorbene 20-jährige Manuela Heißenberger aus Rottal in der Gemeinde Haugschlag sehr groß. Doch zu dem Schmerz und den zahlreichen Beileidsbekundungen aus der Bevölkerung an die Familie mischen sich immer wieder Spekulationen zum Unfallhergang. An dieser Stelle bittet der Polizeibeamte und Onkel der Verstorbenen, Johannes Heißenberger,...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Zwei Rettungshubschrauber brachten die Schwerverletzten in die Spitäler nach Graz.
2

Pkw gegen Zug in St. Johann - Frau sechs Tage später verstorben

Bei einem schweren Verkehrsunfall in St. Johann ob Hohenburg flogen zwei Rettungshubschrauber zwei Personen ins Spital. Am frühen Nachmittag des 14. August wurden die Einsatzkräfte zu einer Bahnübersetzung in St. Johann ob Hohenburg gerufen. Nachdem zwei Personen nach einem Zusammenstoß mit einem Personenzug in einem Lkw eingeklemmt waren, wurden drei Rettungswägen, der Rettungshugschrauber, Feuerwehr und Polizei alarmiert. Zwei Rettungshubschrauber "Es war ein dramatischer Anblick",...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Im Einsatz standen fünf Feuerwehren mit circa 70 Leuten.
15

Zugunglück: Gaffer ärgern Einsatzkräfte

Schaulustige haben den Einsatz erschwert. Die 20-jährige Autolenkerin ist leider verstorben. Bezirkshauptmann Stefan Grusch vermutet Pfeifsignale der Waldviertelbahn wurden wegen lauter Musik im Auto überhört. Kontrollen im Bezirk sollen folgen. BRAND (bt). Als am Samstag an der Eisenbahnkreuzung am Ortsende von Brand ein Auto in den Triebwagen der Waldviertelbahn gekracht ist, wurden alle drei Autoinsassen eingeklemmt und schwer verletzt. Leider ist die 20-jährige Fahrzeuglenkerin aus der...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Leider hat es die junge Fahrzeuglenkerin nicht geschafft.
3

Nach Kollision mit Waldviertelbahn: 20-jährige Autolenkerin ist tot

BRAND / LANGEGG. Nachdem am Samstag an der ungeregelten Eisenbahnkreuzung mit der Landesstraße 66 am Ortsende von Brand Richtung Langegg ein Auto in den Triebwagen der Waldviertelbahn gekracht ist, gibt es tragische Neuigkeiten: Wie die Landespolizeidirektion heute mitteilt, ist die 20-jährige Fahrzeuglenkerin aus der Gemeinde Haugschlag ihren schweren Verletzungen kurz nach der Einlieferung ins Universitätsklinikum St. Pölten im Schockraum erlegen. Mit im Auto befanden sich ein...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Schweres Unglück: Die Mariazellerbahn ist in einer Kurve entgleist. 30 Menschen wurden teils schwer verletzt.

Mariazellerbahn: "Menschliches Versagen" soll Ursache für Zugentgleisung sein

Zugführer berichtet bei der Einvernahme von einem Blackout. Bei dem schweren Zugsunglück wurden mehr als 30 Personen zum Teil schwer verletzt. ST. PÖLTEN (pw). Seit dem schweren Zugsunfall der Mariazellerbahn am 26. Juni in Völlerndorf, bei dem mehr als 30 Personen zum Teil schwer verletzt wurden, laufen die Ermittlungen zur Unfallursache auf Hochtouren. Nun gibt es erste bristante Details. Laut Kurier hatte der Lokführer eigenen Aussagen zufolge ein "Blackout" und war somit...

  • St. Pölten
  • Petra Weichhart
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.