Am Stainzer Hauptplatz kann jetzt gratis gesurft werden

Am Hauptplatz Stainz gibt's ab sofort kostenloses WLAN.
  • Am Hauptplatz Stainz gibt's ab sofort kostenloses WLAN.
  • Foto: Petra Nagy/3:0 Landschaftsarchitektur
  • hochgeladen von Simon Michl

Stainz bietet ab sofort einen kostenlosen WLAN-Hotspot an. Wo es außerdem noch gratis Internet geben wird:

STAINZ. Wer demnächst über den Stainzer Hauptplatz geht, sollte unbedingt das WLAN auf seinem Smartphone einschalten: Ab sofort kann man dort nämlich gratis surfen. Die Marktgemeinde Stainz hat mehrere Hotspots installiert, um den gesamten Hauptplatzbereich mit WLAN abzudecken. „Kostenfreies Internet am Hauptplatz ist eine wichtige infrastrukturelle Maßnahme für Gemeinden, die auf Tourismus setzen“, so Bgm. Walter Eichmann.
User finden das Netzwerk unter dem Namen "HAUPTPLATZ STAINZ". Beim Login über Smartphone, Tablet oder Laptop braucht man kein Passwort, es sind lediglich die Nutzungsbedingungen zu akzeptieren. Pro Sitzung gibt es ein bestimmtes Zeit- und Datentransferlimit.

Schon im Sommer 2018 stellten Gemeinderäte der FPÖ einen Antrag, kostenloses WLAN am Hauptplatz und im Freiband zu installieren. Das Stainzer Freibad wird darauf noch warten müssen: Heuer geht die Erneuerung des Bades erst einmal in die Planungsphase, ab 2022 soll dann umgebaut werden.

EU-Förderung für vier Gemeinden

Gratis WLAN gehört in Großstädten längst dazu, aber auch kleinere Städte und Gemeinden haben den Trend der Zeit schon erkannt. Die Europäische Union fördert mit dem Programm "WiFi4EU" seit kurzem das kostenlose Internet in Gemeinden. Seit 2018 gab es bereits drei Förderrunden, in denen rund 120 Mio. Euro ausgeschüttet wurden. Gemeinden aus der ganzen EU konnten sich für einen Gutschein im Wert von 15.000 Euro bewerben, mit denen öffentliche WLAN-Hotspots errichtet werden können. Knapp 8.000 europäische Gemeinden haben einen Zuschlag bekommen, darunter Pölfing-Brunn und St. Peter in der ersten Runde sowie Eibiswald und Bad Schwanberg in der zweiten.

Wies, Frauental und Wettmannstätten haben sich auf dem "WiFi4EU"-Portal bereits registriert, um bei der nächsten Förderrunde unter den Bewerbern zu sein. Auch Unternehmen, die WLAN-Verbindungen einrichten, können sich als Partner dort registrieren.

Autor:

Simon Michl aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen