gefährlich

Beiträge zum Thema gefährlich

Lokales
Traurige Gesichter in Ehrendorf: Die Eltern Bianca Gesperger, Isolde Kasper, Kerstin Pichler, Katrin Bader, Claudia Winkler und Walter mit den Kindern Marlies, Elina, Alina, Alina, Mia-Sophie und Jasmin.

Eltern verzweifelt
Schulbusse lassen Kinder stehen oder weiter gehen

Fahrplanänderung: Mit Schulbeginn erreichen die Bezirksblätter Beschwerden aus mehreren Gemeinden im Bezirk Gmünd. BEZIRK GMÜND. Für viele Eltern ist die Kinderbetreuung während den Sommerferien eine Herausforderung, zu Schulbeginn sollten sie also aufatmen können. Doch gerade jetzt, am zweiten Schultag, haben sich verärgerte Eltern an die Redaktion der Bezirksblätter gewandt. Sie wollen Druck machen, weil Bushaltestellen verlegt wurden und ihre Kinder nun stark befahrene Straßen queren...

  • 03.09.19
  •  3
Lokales
Bauhofleiter Bernhard Feurer und Umweltstadträtin Daniela Mohr.

Ternitzer Umweltstadträtin warnt
"Gefahr durch eingeschleppte Pflanzen"

Pflanzen aus anderen Teilen der Erde werden aus Urlauben eingeschleppt. Manche dieser Pflanzen fühlen sich bei uns derart wohl, dass sie sich rasch ausbreiten, heimische Arten verdrängen und auch für den Menschen problematisch sein können.   BEZIRK NEUNKIRCHEN. Eine dieser bedenklichen Pflanzen ist das "Beifuß-Traubenkraut" oder Ambrosia und im Englischen Ragweed genannt. Der Pollen bzw. auch der Hautkontakt kann bei manchen Menschen starke Allergien verursachen. Die Blütezeit ist August bis...

  • 30.08.19
  •  1
Lokales

Leserbrief
Radfahrer beklagt Behinderung durch Sträucher

ZELL AM SEE. Wir benutzen sehr oft den neuen Radweg vom Krankenhaus Zell am See nach Thumersbach. Wie auch in den vergangenen Jahren ist der Rückschnitt der Sträucher bei den letzten zwei Grundstücken in Richtung Thumersbach vor dem kleinen Bootssteg äußerst mangelhaft. Dadurch, dass die Sträucher bereits teilweise bis zu ca. 40 Prozent des Radweges versperren, kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen. Hier muss dringend Abhilfe geschaffen werden. Denken Sie an die Haftung bei...

  • 08.07.19
Lokales
2 Bilder

Lkw streifte Bahn-Oberleitung

Zu einem gefährlichen Zwischenfall kam es am Freitag, dem 05. Juni 2019, im Bereich eines Bahnüberganges der Pottendorfer-Linie in Unterwaltersdorf Gemeinde Ebreichsdorf. Gegen 12:10 Uhr wurde die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Unterwaltersdorf, sowie laut Alarmstufe B2 auch die FF Schranawand und FF Weigelsdorf vom diensthabenden Leitstellendisponent der Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale Baden zu einem Fahrzeugbrand nach Unterwaltersdorf in die Brodersdorferstraße mit der...

  • 07.07.19
Lokales
Hier der Schranken beim Rast- und Parkplatz westlich von Stuhlfelden.

Stuhlfelden
Die Schrankenanlage ist fertig, die Straße folgt

Beim Rastplatz westlich von Stuhlfelden führt ein Schranken scheinbar in eine Wiese. Doch das ist keinesfalls ein Schildbürgerstreich, denn  die   wichtige Straße dazu wird auch noch gebaut. STUHLFELDEN. Weil uns dazu nun bereits die dritte Anfrage erreicht hat, gibt's an dieser Stelle die "Lösung des Rätsels": Wie bereits berichtet worden ist, führt der gesicherte Bahnübergang in Zukunft auf eine Straße, die parallel zur Bundesstraße und parallel zu den Schienen der Pinzgauer Lokalbahn bis...

  • 03.07.19
  •  1
Lokales
Österreich auf dem Grill: Es war für alle eine heiße Woche, das Thermometer stieg täglich über 30°C, die Nächte brachten kaum Abkühlung. In Innsbruck gab's den Hitzerekord mit 38,5°C (30.7.2019).
6 Bilder

Hitzewelle im Bezirk
Abkühlung war hoch im Kurs

Eine Hitzewelle hatte das Land im Griff: Neben der Rekordhitze gab's auch Besucherrekorde in den Bädern. REGION. Hochzeit für Bäder und Eissalons: Die Hitzewelle vorige Woche hat die Kassen ordentlich klingeln lassen. Hochbetrieb herrschte von Montag bis Freitag (9:30-19 Uhr) bei der Gelateria Mantovani in Telfs, hier gibt's hausgemachtes Eis, sagt Alessandro Mantovani: "Vanille und Erdbeere sind die Klassiker, gefolgt von den Früchten Mango, Melone oder auch Birne." Mit den Temperaturen...

  • 03.07.19
Lokales
5 Bilder

Verkehrsunfall in Telfs
Auto krachte gegen Radfahrer

TELFS. Am frühen Morgen des 28. Juni ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B171 bei Telfs: Ein PKW fuhr gegen 4:45 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Osten, der Lenker des Fahrzeuges (34) wollte einen Radfahrer (47) überholen, der in dieser Richtung unterwegs war. Bei diesem Überholmanöver kam es zur Kollision mit dem Radfahrer. Dieser kam auf der Nebenfahrbahn zu liegen und wurde unbestimmten Grades verletzt.

  • 28.06.19
Lokales
Mehrmals waren Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei im Dezember 2018 und Jänner 2019 am Telfer Fuchsbühel im Einsatz (im Bild am 9.12.). Brandstiftung wurde damals bereits vermutet.

Zwei Verdächtige in Zusammenhang mit Bränden und Drohung in Telfs
Verdächtiger Brandstifter in Telfs ausgeforscht

TELFS. Die Brandserie im Dezember 2018 und Jänner 2019 sowie eine gefährliche Drohung in diesem Zeitraum in einer Wohnanlage am Telfer Fuchsbühel dürften geklärt sein, wie die Polizei meldet. Die Polizei Telfs hat zwei Tatverdächtige ausgeforscht, der mutmaßliche Brandstifter sitzt in Untersuchungshaft. 35-Jährige und 38-Jähriger werden verdächtigt Nach umfangreichen Ermittlungen seitens der Beamten der PI Telfs konnte die 35-jährige Österreicherin, welche am 7. Jänner 2019 die Anzeige...

  • 29.05.19
Lokales
In Langegg wurde der Maibaum angeschnitten. Die SPÖ schnitt ihn daher aus Sicherheitsgründen um.

Gefährlich
Mehrere Maibäume im Bezirk Gmünd um- und angeschnitten

In Bad Großpertholz und dem zur Gemeinde gehörigen Ort Scheiben sowie in Langegg in der Gemeinde Schrems standen die Maibäume nicht lange. BEZIRK GMÜND. Kein 1. Mai ohne leichtsinnige Aktionen: Neun junge Erwachsene im Alter von 18 bis 23 Jahren taten sich in den Morgenstunden des Staatsfeiertages zusammen und schnitten, in verschiedenen Gruppierungen, die Maibäume in Bad Großpertholz und Scheiben um. In Großpertholz ist dabei glücklicherweise nichts passiert. "Wir haben gestern dann wieder...

  • 02.05.19
Lokales
Biber ernähren sich von Pappelrinden am Uferranddes Donaukanals. Das gefährdet nicht nur die Bäumse, sondern auch die Fußgänger
2 Bilder

Schutz vor Biberschäden
Uferbäume am Donaukanal durch neue Gitter geschützt

An den Uferbäumen des Donaukanals wurden zusätzliche Gitter gegen Biberschäden angebracht BRIGITTENAU. Nach ihrer Ausrottung im 19. Jahrhundert setzte man in den 1970ern rund 40 Biber in den Donauauen aus. Von dort aus besiedelten die Nager nach und nach die größeren Gewässer Wiens, wie die Alte Donau, die Pratergewässer und den Donaukanal. Derzeit leben rund 230 der geschützten Tiere in Wien. Doch das blieb nicht ohne Folgen: Sichtbare Biberspuren gibt es etwa am Ufer des Donaukanals...

  • 10.04.19
  •  1
Wirtschaft
Unnötiger Beleuchtungswahn während der hellen Tageszeit bei der Nahverkehrsdrehscheibe am Grazer Hauptbahnhof.
11 Bilder

Graz Linien - 6 Jahre Stromverschwendung

Rückblick Im November 2012 wurde die Nahverkehrsdrehscheibe am Grazer Hauptbahnhof eröffnet. Bis November 2015 wurden durch unnötiges Dauerlicht während der hellen Tageszeit etwa 700.000 kWh Strom verschwendet. Insgesamt wurden drei? Jahren benötigt um die Stromverschwendung zu beenden. Etwa seit April 2018 ist die Stromverschwendung wieder aktiv. Da auf meine E-Mails und sonstige Aktionen leider nicht reagiert wurde, folgt nun wieder ein Beitrag - mit vielen interessanten Fakten. 1)...

  • 24.03.19
  •  2
Lokales

Polizei: Sofortige Fahndung verlief bislang negativ
Raub und gefährliche Drohung in Telfs

TELFS. Am 14. März 2019, gegen 01:30 Uhr, bestellte eine bisher unbekannte Person ein Taxi nach Telfs vor das Haus Unterbirkenberg 26. Als das Taxi dort eintraf, öffnete ein derzeit unbekannter Täter die Beifahrertüre, sprühte dem Taxilenker, einem 48-jährigen Österreicher, ohne Vorwarnung Pfefferspray ins Gesicht und raubte in der Folge die Kellnergeldtasche des Taxifahrers samt dem darin befindlichen Bargeld. Täter auf der Flucht Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung....

  • 14.03.19
Lokales
11 Bilder

Neben Bahntrassen: Gefährlicher Spielplatz mitten in Wetzelsdorf

Viele WOCHE-Leser sind besorgt, jetzt wird der Ruf nach einem Umfeld-Check für alle Spielplätze laut. Temperaturen bis zu 20 Grad und Sonnenschein treiben die Grazer derzeit aus den Häusern. Häufiges Ziel: einer der zahlreichen Spielplätze in Graz. Nun allerdings wandten sich einige besorgte Leser an die WOCHE. In der Faunastraße, Ecke Peter-Rosegger-Straße, befindet sich schon seit einiger Zeit ein zur GKB-Bahntrasse hin ungesicherter Spielplatz. An einem Wochentag passiert die S-Bahn diese...

  • 27.02.19
Lokales
Sicher unterwegs: Das Unternehmen Wattaul versucht seine Lastkraftwagen immer auf dem neuesten Stand zu halten.
2 Bilder

Sicherheit im Straßenverkehr
Abbiege-Assistent im LKW: Mehr Sicherheit für die Kinder

Immer wieder kommt es zu gefährlichen Situationen, wenn ein Fußgänger im toten Winkel eines Lkw steht. BEZIRK. Ein 9-Jähriger ist auf dem Weg zur Schule. Ein LKW-Fahrer liefert seine Ladung aus. Er biegt in eine Straße ein, die der Bub im selben Moment auf dem Zebrastreifen quert. Doch der Tote Winkel macht ihn für den LKW-Fahrer unsichtbar. Und kostet ihn sein Leben. Diese Szene hat sich vor Kurzem in Wien abgespielt. Seitdem fordern unter anderem Eltern, Politiker und die Volksanwaltschaft...

  • 18.02.19
Lokales
Der Verunfallte wurde in das Tauernklinikum eingeliefert.

Arbeitsunfall
Beim Anbringen von Weihnachtsdekoration abgestürzt

SAALFELDEN. Heute morgen, 7. Dezember 2018, wollte ein 26-jährier Pinzgauer bei einer Straßenlaterne in Saalfelden einen Baum als Dekoration anbringen. Dafür hob man den 26-Jährigen mit einem Hubstapler zirka drei bis vier Meter in die Höhe. Beim Anbinden rutschte der Baum seitlich weg und der 26-Jährige stürzte zu Boden. Er verletzte sich unbestimmten Grades und wurde nach der notärztlichen Erstversorgung von der Rettung in das Tauernklinikum Zell am See gefahren.

  • 07.12.18
Wirtschaft
Ein herrenloser Baggerarm kann Spekulationen auslösen...
23 Bilder

Chaos bei Mur-Kraftwerksbaustelle in Graz

Nachdem es in den letzten Tagen viele Unwetter- und Hochwasserwarnungen gegeben hatte, haben sich nun auch diese in Graz bemerkbar gemacht. Kraftwerksbaustelle überschwemmt Die Errichter des zentralen Speicherkanales (ZSK) und des Murkraftwerkes Graz dürften dann aber doch von den Ereignissen  überrascht worden sein. Starker Anstieg des Pegels in kurzer Zeit Innerhalb von sieben Stunden hat sich der Durchfluss bei der Mur in Graz von 115 m³ auf 360 m³ mehr als verdreifacht. Dass durch...

  • 30.10.18
Lokales
Handy am Steuer - nicht geheuer: Durch Unachtsamkeit passierten im Vorjahr 17 tödliche Unfälle, bei denen 19 Menschen ums Leben kamen.

Regionale Ergebnisse TIROL „Hallo Leben": Ablenkung durch's Handy

Eine aktuelle IFES-Umfrage im Auftrag der ASFINAG zeigt: Acht von zehn Lenkerinnen und Lenkern in Österreich sagen, dass das Schreiben oder Lesen von Nachrichten stark ablenkt. ABER: Ein Drittel gibt zu, das Handy trotzdem dafür zu benützen, obwohl es verboten ist. Jede/r Zehnte macht das sehr häufig. Bei Stop-and-Go-Verkehr macht es jede und jeder Vierte oft. Auf dem Vormarsch sind dabei Fotos oder Videos mit dem eigenen Smartphone. Knapp die Hälfte (47 Prozent) musste daher in den vergangenen...

  • 07.08.18
Lokales
KontrInsp. Herbert Katholnig, seit April Leiter der Polizeiinspektion Eggenburg: Smartphone und Schnellfahren Hauptunfallursachen
2 Bilder

So gefährlich ist unser Bezirk

Der Bezirk Horn ist glücklicherweise bei der Statistik der tödlichen Unfälle weit hinten BEZIRK. 569 Menschen kamen in den vergangenen fünf Jahren in Niederösterreich bei Verkehrsunfällen ums Leben. Allein in vier Bezirken - Baden, Gänserndorf, Neunkirchen und Amstetten - passierte ein Drittel der tödlichen Unfälle, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Im Bezirk Horn waren es in dem Zeitraum 12 Verkehrstote (Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2018). Als vermutliche Hauptunfallursachen der...

  • 31.07.18
Lokales

Trinkwasser in Baden derzeit eine Gefahr!

VORSICHT an jene die in Baden leben oder von dort Trinkwasser beziehen! Derzeit ist das Wasser aus der Leitung nicht trinkbar! Grund: Enterokokken und coliforme Bakterien im Wasser! Mehr Informationen dazu auf: http://www.4enenkel.com/group/press/trinkwasser-baden-gefahr/  Wo: Stadt, 2500 Baden auf Karte anzeigen

  • 20.06.18
Lokales
Erste-Hilfe-Kurse vermitteln richtige Helm-Abnahme
2 Bilder

Übermut auf dem Motorrad ist gefährlich

Die Motorradsaison ist angebrochen, damit häufen sich leider auch die Unfälle. Wie das Risiko minimiert werden kann und was im Ernstfall zu tun ist. REGION (bt). Wenn im Frühling die Natur erwacht und es wärmer wird fällt auch der Startschuss für die Motorradsaison. Ein Hobby, das mit einem unglaublichen Freiheitsgefühl einhergeht, leider aber auch gefährlich ist. Gleich zweimal musste die Freiwillige Feuerwehr Pressbaum kürzlich an einem Tag zu Motorradunfällen ausrücken.  Ein Biker kam in der...

  • 07.05.18
Lokales
Der Gallneukirchener Vzbgm. Helmut Hattmanndorfer mit seinem  Sohn, Bürgermeister Herbert Fürst und Vzbgm. Stefan Schöffl an der Baustelle (v. l.).

Neuer Gehsteig bei Supermarkt an der B125

ENGERWITZDORF. Nach der Eröffnung eines Supermarktes in Engerwitzdorf an der Grenze zum Stadtgebiet Gallneukirchen war das Gehen für die Fußgänger entlang der Prager Straße (B125) gefährlich. Um die Situation zu entschärfen haben Bürgermeister Herbert Fürst und der Obmann des Infrastrukturausschusses Vizebürgermeister Stefan Schöffl mit den zuständigen Bediensteten der Gemeinde die Verlängerung des Gehsteiges entlang der Bundesstraße als beste Lösung erarbeitet. Gemeinsames Projekt Nach...

  • 16.04.18
Wirtschaft
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Leserpost zur Steinthal-Deponie

"Eine Zeile schürt Angst", Ausgabe 14./15. Februar 2018 Ich nehme Bezug auf den Artikel "Eine Zeile schürt Angst" auf Seite 8 und 9 in der Ausgabe 14./15. Februar 2018: Statt der Schlüsselnummer 91101 (Siedlungsabfälle, gefährlich kontaminiert) wurde angeblich "versehentlich" die Schlüsselnummer 71101 (radioaktive Abfälle) in den Annahmekatalog der Steinthal GmbH eingetragen. Laut Dr. Muttenthaler kam es zu diesem bedauerlichen Irrtum auf Grund eines Ziffernsturzes. (...) Darüber bin ich etwas...

  • 27.02.18
Lokales

Den Müll will niemand haben

Kommentar über unseren Unrat, den sauberen und den gefährlichen. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich bekomme "Kabel", wenn ich z.B. ein paar neue Köpfe für die elektrische Zahnbürste kaufe. Die sind einzeln verpackt und zusätzlich in Plastik eingeschweißt. So entsteht viel Müll. Ein Beispiel von vielen, wie die Menge an Abfall in der Gesellschaft zunimmt. Dieser Verpackungsmüll ist aber "sauber". Freilich fällt auch gefährlicher Unrat an. Interessant, dass alleine die Steinthal-Deponie...

  • 13.02.18
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.