Neonatologie

Beiträge zum Thema Neonatologie

Lokales
Neuerungen des Betreuungskonzeptes sollen eine bessere Versorgung von Neugeborenen garantieren.
2 Bilder

Bessere Betreuung für Neugeborene
Neonatologie mit neuem Projekt

INNSBRUCK (sk). Eine zeitgemäße entwicklungs- und familienorientierte Pflege sind die Kernpunkte, die an der Neonatologie in Innsbruck beherzigt werden. Mit jährlich über 450 Frühgeborenen und kranken Neugeborenen ist die Neonatologie eine überaus wichtige Station an der Universitätsklinik in Innsbruck. Im Rahmen eines vom Tiroler Gesundheitsfonds mit 28.000 Euro geförderten Projektes wird jetzt ein ganzheitliches Betreuungskonzept umgesetzt. Ziel ist es, nicht nur die Eltern-Kind-Bindung zu...

  • 06.03.20
Lokales
Gerhard Widmann (li) überreichte 3.000 Euro an Berndt Urlesberger für die Initiative „Kleine Helden“.

Flughafen Graz unterstützt kleine Helden

Schon mehrfach bewies der Flughafen Graz seine soziale Kompetenz. Vor dem Jahreswechsel überreichte Flughafendirektor Gerhard Widmann je 3.000 Euro an die Initiative für Frühgeborene und an das VinziDorf-Hospiz. Als kleine Helden bezeichnet Prof. Dr. Berndt Urlesberger Babys, die viel zu früh zur Welt kommen und sich ins Leben kämpfen müssen. Eine Überlebenschance besteht ab einem Geburtsgewicht von 300 Gramm, sagt der Leiter der Neonatologie (Abteilung für Frühgeborene) an der...

  • 08.01.20
Lokales
OA Dr. Michael Foramitti und DGKP (DKKP) Katrin Knotzer.

Pflegehelden für besondere Babys – Betreuung von Frühgeborenen im Landesklinikum Wiener Neustadt

Jährlich am 17. November begeht man weltweit den „Welt Frühgeborenen Tag“. Die Pflegekräfte im Landesklinikum sind Experten in der speziellen Betreuung von kranken Neugeborenen und Frühgeborenen. WIENER NEUSTADT. „Die zentrale Aufgabe meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Pflegebereich ist es, Signale des Frühgeborenen zu erkennen, um so auf seine Bedürfnisse Rücksicht zu nehmen und gleichzeitig die Kompetenzen und das Selbstbewusstsein der Eltern zu stärken“, erklärt DKKP Evelyne...

  • 20.11.19
Lokales
Mit Jänner 2019 gibt es auch die Intensivbetten für Frühchen im Kaiser Franz Josef Spital.

Kaiser Franz Josef Spital
Frühchenstation bald wieder im Vollbetrieb

im Jänner 2020 bekommt die Neonatologie im Kaiser Franz Josef Spital drei zusätzliche Ärzte. Die Intensivpflege für Frühchen ist ab dann wieder möglich. FAVORITEN. Im Oktober des vorigen Jahres kam die Nachricht, dass im Favoritner Kaiser Franz Josef Spital die Intensivbetten für Frühchen nicht mehr für die dringendsten Fällte genutzt werden können.  Grund war, dass Kinderärzte mit der Spezialausbildung auf Neonatologie fehlten. Die sechs betroffenen Betten wurden in der Zwischenzeit als...

  • 17.09.19
  •  1
Lokales
Vor mehr als drei Monaten ist in Innsbruck das leichteste je in Österreich geborene Frühchen auf die Welt gekommen. Sogar weltweit gehört es zu den leichtesten Babys.
2 Bilder

Frühgeborene Kinder
350g – das leichteste Frühchen Österreichs darf morgen nach Hause

TIROL/INNSBRUCK. Vor mehr als drei Monaten ist in Innsbruck das leichteste je in Österreich geborene Frühchen auf die Welt gekommen. Sogar weltweit gehört es zu den leichtesten Babys. 350g - das leichteste Neugeborene Österreichs Vor mehr als drei Monaten kam in Innsbruck ein kleines Mädchen mit nur 350 g zur Welt. Mit diesem Gewicht war es das in Österreich das leichteste je geborene Frühchen, auch weltweit zählt es zu den leichtesten zu früh geborenen Kindern. Die Kleine war von Beginn an...

  • 10.09.19
Lokales
Die Innsbrucker Neonatologie sucht Häkelbegeisterte, die für Frühchen Kraken häkeln.

Tirol Kliniken Neonatologie
Häkelbegeisterte: Die Frühchenstation braucht selbstgehäkelte Tintenfische

TIROL. Die Tirol Kliniken suchen für die Frühchen-Station Unterstützung: Gesucht sind selbst gehäkelte Tintenfische für die Frühchen. Häkelbegeisterte gesucht: Gehäkelte Kraken für Neonatologie Die Neonatologie der Tirol Kliniken braucht Unterstützung! Für die Frühchenstation werden gehäkelte Kraken für die Frühchen gesammelt. Das Festhalten an den Tentakeln beruhigt. Es erinnert sie an das Greifen der Nabelschnur. Dadurch können sich die Frühchen Kinder auch orientieren und sie sind...

  • 21.06.19
  •  1
Lokales
Prim. Dr. Lukas Koppensteiner – Ärztlicher Direktor LK Hainbrug, Susanne Körber - Hebamme, Margit Bruck-Friederich – Österreichische Botschafterin in der Slowakei, NÖGUS-Vorsitzender Landesrat Martin Eichtinger, Stanislav Špánik  - Staatssekretär, Gesundheitsministerium der Slowakischen Republik, Marion Androsch – Kaufmännische Direktorin LK Hainburg, Barbara Baier - Kinderschwester, Peter Misik – Slowakischer Botschafter in Österreich, Jürgen Tiefenbacher -  Regionalmanager Weinviertel NÖ Landeskliniken-Holding

Hainburg - Bratilava
Bessere medizinische Versorgung für 700 Neugeborene

BEZIRK (red). Im Landesklinikum Hainburg kommen jährlich rund 700 Kinder auf die Welt. Aufgrund des Aufbaus der Partnerschaft zwischen den zwei Kliniken - Landesklinikum Hainburg und dem Nationalen Institut für Kinderkrankheiten Bratislava - werden innerhalb eines Pilotprojektes im Bereich Neonatologie die Rahmenbedingungen für eine grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung geschaffen. „Das Projekt ‚Bridges for Birth’ ist neben dem internationalen Gesundheitszentrum Gmünd ein weiterer...

  • 12.05.19
Lokales
Minela, Muhamed und der dreijährige Delan Kovačević
8 Bilder

Muttertag
"Mein Muttertagsgeschenk hab' ich schon"

Muttertag: Der dreijährige Delan ist für Minela und Muhamed Kovačević ein Wunderkind. Er kam mit nur 560 Gramm zur Welt. KLAGENFURT (chl). Mehrfachen Grund, den Muttertag zu feiern hat die Klagenfurter Familie Kovačević: Delan, der dreijährige Sohn von Minela und Muhamed Kovačević ist in der 23. Schwangerschaftswoche mit 560 Gramm Körpergewicht und 32 Zentimetern Körpergröße zur Welt gekommen. "Die Ärzte haben ihm eine 50-prozentige Überlebenschance gegeben", erinnert sich Mutter Minela....

  • 08.05.19
Lokales
In der Neonatologie werden Frühchen bestens versorgt.
4 Bilder

Rudolfstiftung
Neonatologie eröffnet nach Umbau

Die Station wurde auf den neuesten technischen Stand gebracht und vergrößert.  LANDSTRASSE. Die kleine Emilia ist gute zwei Wochen alt. Und so klein und zart. Sie ist eine Frühgeburt, bei Mama Alexandra Küchl setzten die Wehen sechs Wochen zu früh ein. Familie Küchl wird nun in der neuen Abteilung für Neonatologie in der Rudolfstiftung betreut. Seit April waren die Umbauarbeiten im Gange. Geschlossen wurde die Abteilung währenddessen nicht, sondern lediglich der Betrieb reduziert und in...

  • 22.02.19
  •  2
  •  2
Lokales
Primarius Roland Berger kümmert sich in der Neonatologie des St.-Josef-Krankenhauses um die Frühchen.

Neonatologie: Zu wenig Platz für Frühchen in Wien?

Gibt es zu wenig Personal für die Neonatologie? Über die Kapazitäten und die Verteilung bei Geburten in Wien. HIETZING/FAVORITEN. Während im Hietzinger St.-Josef-Krankenhaus gerade die neue Neonatologie-Station eröffnet wurde, soll diese Abteilung im Kaiser-Franz-Josef-Spital (KFJ) vorübergehend geschlossen werden. Die Station, die sich um kranke Neugeborene und Frühchen kümmert, wird nach Auskunft des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) von 14. bis 27. August schließen. In den vergangenen...

  • 13.08.18
Lokales
Primarius Roland Berger kümmert sich um Nora und auch um alle anderen Frühchen im St. Josef-Krankenhaus.

Neue Frühchen-Station im St. Josef-Krankenhaus - mit Video!

Im Hietzinger St. Josef-Krankenhaus wurde eine neue Neonatologie eröffnet. Auch die Zahl der Geburtenplätze wird ausgebaut. HIETZING. Die kleine Nora ist sechs Wochen zu früh auf die Welt gekommen. Sie konnte aber von Beginn an alleine atmen und liegt jetzt in einem gemütlichen Überwachungsbett neben ihrer Mutter Christina. "Wir fühlen uns hier sehr gut aufgehoben. Auch um 3 Uhr Früh sind die Schwestern freundlich und geben uns ein sicheres Gefühl", erklärt sie. Das St. Josef-Krankenhaus der...

  • 06.08.18
  •  1
  •  2
Lokales
Die Mediziner der Neonatologie an den Salzburger Landeskliniken üben an der speziellen Simulationspuppe.

Mediziner üben an Simulationspuppe für die Frühchen

Am "Weltfrühchentag" erstrahlten einige Gebäude in der Stadt Salzburg im lila Lichtschein. SALZBURG (lg). Acht Prozent aller Neugeborenen in Österreich sind "Frühchen" und kommen vor der 38. Schwangerschaftswoche zur Welt. Damit gelten sie als größte Kinderpatientengruppe hierzulande. Üben an Simulationspuppe Entscheidend für das Leben der kleinen Menschen sind die ersten Minuten – um das Risiko hier möglichst gering zu halten, üben Mediziner an einer speziellen Simulationspuppe. "Damit...

  • 20.11.17
Lokales
Familienglück: Claudia Hempel-Delibasic und Nedim Delibasic freuen sich schon darauf, ihre Laura mit nach Hause nehmen zu dürfen.
7 Bilder

Ein großes Stück vom Glück – Die WOCHE zu Besuch auf der Frühgeburtenstation des LKH Graz

Herzerwärmend und berührend war der Besuch der WOCHE an der Frühgeburtenstation am LKH Graz zum bevorstehenden Muttertag. Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder: Laura kam nach 34 Schwangerschaftswochen und einem Tag auf die Welt und hat die Herzen ihrer Eltern Claudia Hempel-Delibasic und Nedim Delibasic im Sturm erobert. Auf der Frühgeborenen-Intensivstation Neo 1 kümmern sich Pflegeleiterin Petra Goach und ihr 40-köpfiges Team um das Wohl der Neugeborenen, die die WOCHE...

  • 09.05.17
  •  2
Lokales
LH-Stv. Wolfgang Sobotka und Staatssekretär Mario Mikloši, (Slowakei) beschließen das neue NÖGUS EU-Projekt.

Niederösterreich beschließt Kooperation im Gesundheitswesen mit Slowakei

Am 21. September konnte LH-Stv. und NÖGUS-Vorsitzender Wolfgang Sobotka gemeinsam mit dem slowakischen Staatssekretär Mario Mikloši, ein EU-Projekt mit der Slowakei in St. Pölten beschließen. „Mit dem Projekt Niederösterreich-Slowakei stellen wir langfristig eine grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung sicher. Im Zuge des Projektes kommt es zu einem Patientenaustausch, wie bereits beim Projekt mit Tschechien, „health across in practice“, in der Region Gmünd-Velenice“, erklärth...

  • 28.09.15
Lokales
Thomas Jedinger (Maurer & Partner ZT GmbH), Architekt August Hufnagel, Projektleiter Gerhard Fuchs, VP-Bezirkschefin Silke Kobald, Provinzleiterin Brigitte Thalhammer, Geschäftsführer Marco Doering und SP-Bezirksvize Friedrich Unterwieser (v.l.)

St. Josef-Krankenhaus: Spatenstich für Ausbau

Bis 2020 wird das St. Josef-Krankenhaus in Hietzing erweitert und umfassend saniert. HIETZING. „Kernstück des Bauprojekts ist der Ausbau der Abteilung für Geburtshilfe und Gynäkologie zu einem Eltern-Kind-Zentrum mit Kinderabteilung und Neonatologie“, beschreibt der Geschäftsführer des St. Josef-Krankenhauses Marco Doering. Steigerung von 2.000 auf 3.000 Geburten Mit dem Ausbau ist eine Erweiterung der Kapazitäten von 2.000 auf 3.000 Geburten geplant. Durch die Errichtung einer eigenen...

  • 02.07.15
Lokales
Oberarzt Dr. Michael Foramitti, Stationsleitung DKKS Sigrid Trobi, Leiterin der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde Prim.a Dr.in Doris Ehringer-Schetitska, Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger, Bereichsleitung DKKS Evelyne Peinsipp, Projektleiter DI Markus Mandl und der Regionalmanager der Thermenregion der NÖ Landeskliniken-Holding DI Alfred Zens, MBA.

Neue Räume für Neonatologie

WIENER NEUSTADT. Der lang ersehnte Zubau ist fertig. Die Intensiv- und Überwachungsstation für Babys, Kinder und Jugendliche wurde in einer Bauzeit von nur neun Monaten errichtet. Notwendig war der Zubau auch deshalb, weil die Einbindung der Familien der Patientinnen und Patienten in der bisher begrenzten Raumsituation nur schwer möglich war. Das Landesklinikum Wiener Neustadt zählt in der medizinischen und pflegerischen Versorgung von frühgeborenen Kindern, Kleinkindern und Jugendlichen zu...

  • 11.12.14
Lokales

Den "Frühchen" ins Leben verhelfen

Johann Binter begleitet als Intensivpfleger auf der Neonatologie die "Frühchen" auf ihrem Weg ins Leben. SALZBURG (lg). "Unsere Hauptaufgabe ist es, den 'Frühchen' den Start ins Leben so angenehm wie möglich zu machen und die Eltern auf diesem Weg so gut wie möglich zu unterstützen. Ich betrachte es als enorm wichtig, den Eltern Kompetenzen zu geben, denn das stärkt die Bindung zum Kind und sorgt für eine bessere Entwicklung des Kindes", erzählt Johann Binter, der seit elf Jahren als...

  • 09.08.14
Lokales

„Vor 20 Jahren hätten viele Babys nicht überlebt“

Der Leiter der Frühgeburtenstation am LKH Graz, Bernd Urlesberger, über Fortschritte und Herausforderungen. Wie alt sind die jüngsten Frühchen, die Sie am LKH betreuen? BERNDT URLESBERGER: Wir betreuen Babys ab 23 vollendeten Schwangerschaftswochen. Pro Jahr versorgen wir in Graz rund 400 frühgeborene Kinder. Etwa 80 Prozent der extremen Frühchen überleben. Die kleinsten mit 400 Gramm haben in einer Erwachsenenhand Platz. Wie groß ist der medizinische Fortschritt? Sehr groß. Vor 20...

  • 28.03.14
Lokales

Noch ein Zubau für das Landesklinikum

WIENER NEUSTADT. Trotz des baldigen Neubaus des Landesklinikums Wiener Neustadt in der Civitas Nova investiert die Landeskliniken Holding weiter in das Krankenhaus Wiener Neustadt. Nach dem 29 Mio. Euro teuren Zubau für die II. Interne Abteilung sowie die Unfallchirurgie bekommen nun auch die kleinsten Patienten mehr Platz. Die Neonatologie wird größer. Noch heuer wird ein Zubau errichtet, um den Versorgung auf höchstem medizinischen und modernsten pflegerischen Niveau zu gewährleisten. „Neben...

  • 21.02.13
Leute
24 Bilder

Bier, Milch und Wein – einfach himmlisch?

SALZBURG. Beim Kampf der Salzburger Tourismusschulen um den besten Bierzapfer des Landes ging es bei den Zipfer Zapfmasters heiß her. In den alt-ehrwürdigen Brauereigewölben von Kaltenhausen versuchten die drei besten Zapfer jeder Schule ihr Glück. Die Jury, bestehend aus Albert Ebner vom Gasthaus Hintersee, Zirkelwirt Peter Lammer und Laborleiter Gerhard Schrofner begutachteten jedes eingeschenkte Bier mit Argusaugen. Davor jedoch wurde das Verhältnis von Schaum zu Bier genauestens mittels...

  • 20.05.10
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.