Alles zum Thema Notfallplan

Beiträge zum Thema Notfallplan

Politik
Für den Ossiacher See gibt es schon einen Notfallplan, wenn bei einer Seedruckleitung etwas passiert

Notfallplan
Risiko bei Kärntner Seedruckleitungen reduzieren

Was, wenn eine Seedruckleitung Probleme macht? Dafür gibt es jetzt einen Muster-Notfallplan, erstellt vom Wasserverband Ossiacher See. KÄRNTEN. Heute wurde der Notfallplan für Seedruckleitungen präsentiert. Die Annahme: Eine Abwasser-Druckleitung in einem Kärntner See bekommt ein Leck, Abwasser wird frei. Das kann sich auf die Hygiene auswirken, auch wenn Experten meinen, die Auswirkungen wären "überschaubar".  Ein RückblickSchon 2015 wurde im Auftrag des zuständigen Ministeriums eine...

  • 17.05.19
  •  1
Lokales
Bei der überraschenden Übung in Großarl wurden die Feuerwehrleute mit Pistenraupen zum Hotel Bergstraße gebracht.
4 Bilder

Alarmübung
Überraschende Notfallübung im Großarltal

"Brandalarm im Hotel Bergstraße, mehrere Personen werden im Gebäude vermisst", lautete die Meldung für die Großarler Einsatzkräfte. GROSSARL. Zum Glück kein realer Brandalarm, sondern eine  nicht angekündigte Alarmübung der Feuerwehr Großarl, der Bergrettung Großarl und der Großarler Bergbahnen. Ziel war es den 2013 erstellten Sondereinsatzplan für das Skigebiet Großarl zu erproben und evaluieren. Oben wartete der Chef Es wurde eine reale und sehr schwierige Situation simuliert....

  • 18.02.19
Lokales
Die Tirol Kliniken sind permanent auf Ereignisse mit vielen Verletzten eingestellt.

Tirol Kliniken: "Auf Katastrophen müssen wir immer vorbereitet sein"

Auch mit einem großen Anschlag muss die Klinik im Fall des Falles umgehen können. Die Katastrophenpläne gibt es natürlich. Nicht nur die Sicherheitsbehörden sind im Falle eines großen Attentats gefordert. Auch die Rettungskräfte und Krankenhäuser müssten mit einer Vielzahl von Verletzten rechnen. "Darauf müssen wir als Universitätsklinik immer vorbereitet sein", betont Johannes Schwammberger, Sprecher der Tirol Kliniken. Denn tatsächlich unterscheide sich ein Terroranschlag in seinen...

  • 28.07.16
Lokales

Muster-Notfallplan für Schulen und Kindergärten

Nicht jede Gemeinde muss das Rad neu erfinden. Das haben sich die Bezirkshauptmannschaft Lienz sowie die beiden Bürgermeister Bernhard Schneider aus Assling und Martin Huber aus Oberlienz auch gedacht und gemeinsam mit Bezirksfeuerwehrinspektor Franz Brunner sowie einem über die Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz bereitgestellten Praktikanten einen Muster-Notfallplan für Schulen, Kindergärten und Horte im Bezirk erarbeitet. „Notfallpläne sind eine wichtige Richtschnur für das richtige...

  • 10.12.15
Lokales
Bürgermeister Stadler: "Ich verlasse mich so wie die 22 Lehrlinge darauf, dass die Zusage der Voith-Konzernleitung über den Fortbestand der Lehrwerkstätte langfristig hält."

Voith-Lehrwerkstätte bleibt, Notfallplan dennoch auf Schiene

ST. PÖLTEN (red). Als erneute Hiobsbotschaft kursierte kürzlich die Meldung, dass Voith neben dem Paper Standort in St. Pölten auch die Lehrwerkstätte in der niederösterreichischen Landeshauptstadt schließen werde. Der internationale Konzern dementierte die Schreckensmeldung und sprach von "Verunsicherung" seitens des Betriebsrates und versicherte, dass Voith zur Lehrlingsausbildung in St. Pölten stehe. Alle jungen Leute, die gerade ausgebildet werden, könnten ihre Lehre abschließen, so ein...

  • 27.02.15
Lokales
Survival-Trainer Reini Rossmann hat die nötigen Utensilien wie Taschenlampe, Gaskocher und Radio für einen Blackout.
7 Bilder

Bezirk St. Pölten: Vorkehrungen für "Strom aus"

Der Bezirk probt den Fall eines Blackouts und ein Survival-Spezialist gibt Tipps für den Notfall. BEZIRK. Das vor Kurzem stattgefundene Schneechaos und das Eischaos im Herbst in Niederösterreich haben gezeigt: Unsere Infrastruktur ist verletzlich. Ohne Strom geht so gut wie nichts mehr. Und dabei ist der nicht funktionierende Fernseher noch das geringste Problem. Vorbereitung ist wichtig Jetzt ist guter Rat teuer. In St. Pölten wurde nun der schlimmste Fall mit allen Blaulichtorganisationen...

  • 16.02.15
Lokales

Notfall-Rekord im Uniklinikum St. Pölten

Patientenaufkommen in den letzten zehn Jahren mehr als verdreifacht ST. PÖLTEN (red). Über 27.000 Patienten werden jährlich in der Notfall-Erstversorgung der 3. Medizinischen Abteilung am Universitätsklinikum St. Pölten diagnostisch und therapeutisch betreut. „Innerhalb der letzten zehn Jahre hat sich das Patientenaufkommen in der Erstversorgung mehr als verdreifacht, und die Frequenzen sind weiter steigend", so Abteilungsleiter Harald Mayr. Allein von 2012 auf 2013 stieg die Zahl der Patienten...

  • 16.12.14
Lokales

Donau-Pegelstände sind fallend

Nachdem gestern am Abend die Landeswarnzentrale die „Alarmstufe Vorinformation“ nach dem neuen Oö. Notfallplan für Hochwasser, unter anderem für die Donau und den Inn, ausgerufen hatte, sind die Pegelstände von heute früh, 6 Uhr, rückläufig. LINZ/URFAHR-UMGEBUNG. Nach den starken Regenfällen der letzten Tage und durch die höher als von den Meteorologen erwartet gelegene Schneefallgrenze flossen bereits beträchtliche Wassermassen. Mit einem dramatischen Donauhochwasser ist aber aus derzeitiger...

  • 24.10.14
Lokales

UPDATE: Die Pegelstände sinken

Update 24. Oktober, 06 Uhr: Hier gibt es aktuelle Infos 23. Oktober, 14 Uhr BEZIRK. Soeben wurde von der Landeswarnzentrale die „Alarmstufe Vorinformation“ nach dem neuen Oö. Notfallplan-Donau Hochwasser ausgerufen. Nach den starken Regenfällen der letzten Tage – und durch die höher, als von den Meteorologen erwartet, gelegene Schneefallgrenze – fließen bereits beträchtliche Wassermassen. Mit einem dramatischen Donauhochwasser ist aber aus derzeitiger Sicht nicht zu rechnen, so der...

  • 23.10.14
Lokales

Notfallplan für Donauhochwasser beschlossen

Landesregierung stimmte dem Antrag von Anschober einstimmig zu LINZ. Mit den neuen Notfallplan bei einem Donauhochwasser in Oberösterreich wird genau festgeschrieben, wer vom Hydrografischen Dienst künftig informiert werden muss. Direkt benachrichtigt werden Landeshauptmann, die für Katastrophenschutz und Umweltschutz zuständigen Landesräte, Direktion Inneres und Kommunales, Landeswarnzentrale, Lebensministerium sowie die Medien. Hochwasserberichte gehen an alle Gemeinden,...

  • 18.12.13
Wirtschaft

Notfallplan aus der Taufe gehoben

BEZIRK. Was, wenn der Arlbergtunnel gesperrt ist? Diese Frage stellten sich unlängst die Tourismusverbände sowie Bezirkshauptmannschaften im Bezirk Landeck und Imst. Zentrale Frage dabei: Muss die BH, der die Katastrophen-Einsatzleitung obliegt, aktiv werden? Derzeit werde laut BH Dr. Markus Maaß ein Notfallplan ausgearbeitet, um An- und Abreisenden im obgenannten Szenario Notfallquartiere bieten zu können. Dabei müsse aber klar zwischen Chaos und Katastrophe unterschieden werden. „Wenn...

  • 06.06.12