Offener Brief

Beiträge zum Thema Offener Brief

Verkehr Umwelt Region
FJ-Bahn: Streit um DOSTO – Zuteilung

Der Beitrag in der "KRONE" über den Abzug des einzigen neuen DOSTOs hat für viel Wirbel in NÖ gesorgt. Wir haben bei den ÖBB nachgefragt und gleichzeitig wurden von KURIER und ORF nun weitere Details bekannt. Eines vorne weg - der umgebaute DOSTO bleibt auf der FJB.  DOSTO neu bleibt, weitere folgen – teils verspätet Wie sich nun herausstellt, werden zur bestehenden und aufgewerteten ersten DOSTO-Garnitur, in den nächsten Monaten noch zwei weitere auf der FJB dazu kommen. Die 4. Garnitur...

  • Waidhofen/Thaya
  • Gerald Hohenbichler

Verkehr Umwelt Region
FJ-Bahn: Streit um DOSTO – Zuteilung

Der Beitrag in der "KRONE" über den Abzug des einzigen neuen DOSTOs hat für viel Wirbel in NÖ gesorgt. Wir haben bei den ÖBB nachgefragt und gleichzeitig wurden von KURIER und ORF nun weitere Details bekannt. Eines vorne weg - der umgebaute DOSTO bleibt auf der FJB.  DOSTO neu bleibt, weitere folgen – teils verspätet Wie sich nun herausstellt, werden zur bestehenden und aufgewerteten ersten DOSTO-Garnitur, in den nächsten Monaten noch zwei weitere auf der FJB dazu kommen. Die 4. Garnitur...

  • Gmünd
  • Gerald Hohenbichler

Verkehr Umwelt Region
FJ-Bahn: Streit um DOSTO – Zuteilung

Der Beitrag in der "KRONE" über den Abzug des einzigen neuen DOSTOs hat für viel Wirbel in NÖ gesorgt. Wir haben bei den ÖBB nachgefragt und gleichzeitig wurden von KURIER und ORF nun weitere Details bekannt. Eines vorne weg - der umgebaute DOSTO bleibt auf der FJB.  DOSTO neu bleibt, weitere folgen – teils verspätet Wie sich nun herausstellt, werden zur bestehenden und aufgewerteten ersten DOSTO-Garnitur, in den nächsten Monaten noch zwei weitere auf der FJB dazu kommen. Die 4. Garnitur...

  • Horn
  • Gerald Hohenbichler

Verkehr Umwelt Region
FJ-Bahn: Streit um DOSTO – Zuteilung

Der Beitrag in der "KRONE" über den Abzug des einzigen neuen DOSTOs hat für viel Wirbel in NÖ gesorgt. Wir haben nun bei den ÖBB nachgefragt und gleichzeitig wurden von KURIER und ORF nun weitere Details bekannt. Eines vorne weg - der umgebaute DOSTO bleibt auf der FJB. DOSTO neu bleibt, weitere folgen – teils verspätet Wie sich nun herausstellt, werden zur bestehenden und aufgewerteten ersten DOSTO-Garnitur, in den nächsten Monaten noch zwei weitere auf der FJB dazu kommen. Die 4....

  • Hollabrunn
  • Gerald Hohenbichler
Auch Sozialstadträtin Anja Hagenauer spricht sich immer wieder für den Erhalt der autonomen Frauenhäuser in Salzburg aus.

Frauenhäuser
SPÖ-Fraktion schickt offenen Brief an Landesregierung

Die autonomen Frauenhäuser in Salzburg erhalten, dass will die SPÖ-Fraktion. Daher schicken elf Salzburger SPÖ-Mitglieder einen offenen Brief an die Landesregierung. SALZBURG. Die Salzburger SPÖ steht weiter hinter dem Erhalt der autonomen Frauenhäuser in Salzburg. Am 3. Juli schickte die Fraktion einen offenen Brief an die Salzburger Landesregierung. Die SozialdemokratInnen fordern die Landesregierung auf, die europaweite Ausschreibung der Frauenhäuser zu widerrufen. Offener Brief für...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Trotz teuerster Umfahrungen gibt es keine 3,5 Tonnen Beschränkung für den LKW -Durchzugstransitverkehr und rücksichtslosen Umfahrungsverweigerern.
  6

Bürgerinitiative Enns
Offener Brief wegen „Umfahrungsverweigerer“

Die Bürgerinitiative für ein lebenswertes Enns hat sich in einem offenen Brief an die oberösterreichische und niederösterreichische Landesregierung gewandt. Der Grund: Die massive Belastung und Gefährdung durch den überregionalen Pendler- und Lkw-Verkehr durch die Ennser Innenstadt. ENNS. In dem offenen Brief wandte sich Peter Schausberger von der Bürgerinitiative für ein lebenswertes Enns an Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Darin kritisiert er, dass...

  • Enns
  • Marlene Mitterbauer
Florian Krumpöck ist Pianist, Dirigent und Intendant vom Kultursommer Semmering. In einem offenen Brief fordert er die Bundesregierung endlich zum Handeln auf.

Offener Brief
Bekenntnis zur Kunst, auch in Krisenzeiten!

Florian Krumpöck, Intendant des Kultursommers Semmering, macht sich in einem offenen Brief Luft. Als der Luftkrieg seinerzeit über Großbritannien tobte, wurde der damalige Premierminister Winston Churchill, selbst Maler und Literaturnobelpreisträger, dazu aufgefordert, die Kulturausgaben zugunsten des Verteidigungshaushaltes zu kürzen. Seine Antwort lautete: „Und wofür kämpfen wir dann?“ Mit diesen starken Worten eröffnet Florian Krumpöck, Intendant vom Kultursommer Semmering, seinen...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Bernhard Hofbauer
Die Familie gemeinsam. Nun trauert man um den verstorbenen Vater.
 3  8   2

Leserbrief einer trauernden Witwe
"Will meinen Mann mit all jenen verabschieden, die ihn geliebt haben"

Leserin Tina Plattner verfasste einen berührenden Brief in Bezug auf ihre persönliche Situation, geprägt durch den tragischen Verlust ihres Ehemannes. Hier ihre Worte: "Liebe Bundesregierung, liebe Politiker, liebe Leserinnen und Leser. Aus ganz vielen Gründen habe ich beschlossen einen etwas längeren Leserbrief zu verfassen: Die ersten Wochen von Beginn der Covid19-Maßnahmen habe ich mich mit meiner Familie vorbildlich an alles uns angeordnete gehalten. Kein Kontakt zu Oma, Opa, Familie;...

  • Kärnten
  • Villach Land
  • Alexandra Wrann

Kultur
Die österreichischen Orchester wollen wieder spielen

INNSBRUCK. Die Intendanten, Geschäftsführer und Verantwortlichen von acht österreichischen Orchestern (Bruckner Orchester Linz, Grazer Philharmoniker, Kärntner Sinfonieorchester, Mozarteumorchester Salzburg, ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Tiroler Symphonieorchester Innsbruck, Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, Wiener Symphoniker) haben sich gemeinsam in einer Stellungnahme für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in österreichischen Orchestern ausgesprochen. „Für die Mitglieder des...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Simon Kräutler, Stefan Wolf und Alexander Goidinger gemeinsam auf der Bühne. Kulturstadträtin Uschi Schwarzl reagierte auf den offenen Brief von Stefan Wolf.

Kultur
Warten auf Rettungsschirm und Terminvorschläge

INNSBRUCK. Stefan Wolf ist Musiker und betreibt mit seinen Partnern Simon Kräutler und Alexander Goidinger ein Musik-Produktionsfirma samt dazugehörigem Tonstudio und Plattenlabel. Im Stadtblatt-Interview (hier zum nachlesen) fordert der Innsbrucker Künstler rasche Handlungen der Stadtpolitik. "Entweder sollte einzelnen nachweislich stark Betroffenen relevant geholfen oder aber nachhaltige Projekte geschaffen werden, die von möglichst vielen genützt werden können", meint Wolf unter anderem....

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Das Transitforum schickte einen offenen Brief an die Tiroler Landesregierung. Thema des Briefes: Lärmschutzoffensive auf Tirols Gemeinde-, Landes- und Bundesstraßen: "Lärmvirus bekämpfen anstatt Lärmverursacher zu schützen."

Offener Brief Transitforum
Lärmreduktion auf allen Tiroler Straßen gefordert

TIROL. Das Transitforum schickte einen offenen Brief an die Tiroler Landesregierung. Thema des Briefes: Lärmschutzoffensive auf Tirols Gemeinde-, Landes- und Bundesstraßen: "Lärmvirus bekämpfen anstatt Lärmverursacher zu schützen." Offener Brief an die Tiroler Landesregierung Am 11. Mai schickte das Transitforum einen offenen Brief an die Tirler Landesregierung und den Tiroler Landtag. Thema das Briefes ist die längstüberfällige Lärmschutzoffensive auf Tirols Straßen. Die wichtigsten Punkte...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Gerade in der Krise wird Wohnen für viele zu einem existenziellen Problem. In einem offenen Brief fordern mehr als 100 Expertinnen und Experten neue Maßnahmen der Bundesregierung und dass die Wohnimmobilienwirtschaft in die Pflicht genommen wird.
 2  1   7

Offener Brief von Experten
Wenn in der Corona-Krise die Miete nicht bezahlt werden kann

In einem offenen Brief (siehe Bildgalerie) fordern Architekten, Stadtplaner und Soziologen neue Regelungen zum Thema Wohnen in der Corona-Krise. Und vor allem, dass die Immobilienwirtschaft ihren Beitrag leisten soll.

 WIEN. Rund 700.000 Mietverhältnisse gibt es in Wien. Und gerade jetzt, in Zeiten der Corona-Krise, zeigt sich, dass die Kosten des Wohnens auch für viele Wiener existenzbedrohend werden können. Dann nämlich, wenn die Miete nicht mehr leistbar ist.  In einem offenen Brief...

  • Wien
  • Elisabeth Schwenter
In einem offenen Brief wird die Bundesregierungen von Deutschland und Österreich aufgefordert zu handeln, damit die mittlerweile in der Bevölkerung aufgerissenen Gräben zwischen Bayern und Österreich nicht noch größer werden.
 1

Grenzkontrollen am kleinen Deutschen Eck
Offener Brief an die Bundesregierungen von Deutschland und Österreich

Die Gemeinden des Salzburger Saalachtales, die Gemeinde Schneizlreuth, der Vorsitz der Pinzgauer Bürgermeister-Konferenz, der Präsident der EuRegio Salzburg · Berchtesgadener Land · Traunstein und die Wirtschaftskammer Pinzgau ersuchen die Bundesregierungen in Deutschland und Österreich, die Modalitäten der Grenzkontrollen so abzuändern, dass ein Korridorverkehr über das kleine deutsche Eck wieder möglich ist und die Lebensader in den Pinzgau wieder vollständig hergestellt ist. Offener...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
Prok. Peter Krug appelliert an die Wirtschaftskammer.

Corona - Eurogast-Appell
Eurogast: offener Brief und dringlicher Appell

CoronaKrise: Eurogast appelliert an Wirtschaftsministerium und Wirtschaftskammer. KIRCHDORF (niko). "Zu einem offenen Brief entschließt man sich nur in großer Not. Eine Branche mit einem Umsatz von zwei Milliarden Euro und zehntausenden Beschäftigten, die in der Coronakrise bislang noch überhaupt nirgends Erwähnung gefunden hat, aber in weiten Teilen hochgradig existenzbedroht ist, ist der Gastronomiegroßhandel. Dessen Situation unterscheidet sich diametral von jener des Lebensmittelhandels",...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Anzeige
Die Raiffeisenbankstellen sind weiterhin für Sie geöffnet.

OFFENER BRIEF
Raiffeisenbanken informieren

Liebe Einheimische im Bezirk Landeck, geschätzte Unternehmerinnen und Unternehmer, unser Land befindet sich derzeit im absoluten Ausnahmezustand. Der Kampf gegen das Coronavirus schafft neue Realitäten, die wir uns so bis vor Kurzem nicht vorstellen konnten. Persönliche Kontakte sind und bleiben weiterhin auf ein Minimum reduziert. Die Wirtschaft steht – mit Ausnahme von systemrelevanten Dienstleistern sowie Produktions- und Handelsbetrieben – in vielen Bereichen still. Die...

  • Tirol
  • Landeck
  • Tanja Thurner
Optimistisch in die Zukunft: Bürgermeister Siegfried Nagl

Offener Brief von Siegfried Nagl: "Disziplin, Solidarität und Verantwortungsbewusstsein zählen"

Bürgermeister Siegfried Nagl dankt in einem offenen Brief allen für ihren Einsatz und ruft zu Disziplin und Solidarität auf. "Die Corona-Krise betrifft uns alle", leitet Bürgermeister Siegfried Nagl den offenen Brief an seine Grazerinnen und Grazer ein. Der geänderte Alltag, die Furcht vor einer Ansteckung und die Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes oder die Sorge um die Zukunft der Wirtschaft und die Tragfähigkeit des Gesundheitssystems sind nur einige Punkte, die alle Menschen derzeit...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Anzeige

Offener Brief
Rücktritt Bgm V. Blaschitz – Gemeinderatssitzung jetzt?

Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche bzw nicht planmäßige Maßnahmen. Wie den Medien zu entnehmen ist, plant Bürgermeister Valentin Blaschitz mit 31.03.2020 nach 29 Jahren sein Amt zurückzulegen. Dies würde bedeuten, dass innerhalb von 4 Wochen eine Gemeinderatssitzung stattfinden muss. Sg Hr Bürgermeister! In der jetzigen Zeit, wo die gesamte Bevölkerung aufgrund des Coronavirus massiven Einschränkungen unterworfen ist (Ausgangsbeschränkungen, Kontaktverboten udgl) eine...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Gerald Grebenjak
„Die Bundesregierung arbeite intensiv an einer Lösung für die ungarischen Berufspendler“, versichert ÖVP-Landesgeschäftsführer Patrik Fazekas.
 2

Fazekas (ÖVP) zum Doskozil-Brief an die Bundesregierung
„Es braucht keine Zurufe von außen“

ÖVP-Landesgeschäftsführer Patrik Fazekas reagiert mit Verwunderung auf den offenen Brief von LH Doskozil an die Bundesregierung. Der Brief sorge nur für Verunsicherung, und trage nicht zur Lösung bei. BURGENLAND. „Die Bundesregierung arbeitet gerade intensiv an einer Lösung, damit es für ungarische Berufspendler eine Ausnahme von der Notverordnung gibt. Da braucht es keine Zurufe von außen“, so Fazekas in einer Aussendung. „Landeshauptmann-Stellvertreterin war eingebunden“„Wir sind mit...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
 1

Hauskrankenpflege
Ein offener Brief von Einsatzleitung und DGKP Sonja Rienessel

Gerade in Krisenzeiten ist die Pflege in aller Munde, jedoch von der Hauskrankenpflege und den Mobilen Diensten ist nichts zu lesen oder zu hören. Warum eigentlich nicht? Gibt es uns im kollektiven Empfinden nicht? Sind wir zu wenig sichtbar oder zu wenig laut? Pflege ist selten laut und wohl auch zu selten plakativ. Wir betreuen und pflegen die Hochrisikogruppen, die Alten, die mit den vielen Vorerkrankungen, die Sterbenden, die Wundklienten, die Dialysepflichtigen und die Krebskranken, die...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Eva Heinrich
Caritasdirektor Georg Schärmer

Mit Abstand näher
Offener Brief von Caritasdirektor Georg Schärmer

TIROL. In einem offenen Brief an die Bevölkerung erklärt Caritasdirektor Georg Schärmer, was in Zeiten wie diesen wirklich wichtig ist. Zudem zeigt er auf, dass man sich auch mit Sicherheitsabstand sehr nahe sein kann. Offener Brief „Die Corona-Krise zeigt uns deutlich, wie wichtig Zusammenhalt und Zusammenarbeit sind. Noch nie in den letzten Jahrzehnten hatten wir eine ähnliche Herausforderung. Wir können auf keinerlei Erfahrungswerte zurückgreifen. Was heute richtig erscheint, ist morgen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol

Massnahmen gegen Corona-Pandemie
Josef Muchitsch fordert generellen Baustopp

In einem offenen Brief wendet sich der regionale NAbg. Josef Muchitsch an Bundeskanzler Sebastian Kurz und bittet sofort um den generellen Baustopp zum Schutz der Bauarbeiter Offener Brief von Josef Muchitsch Wir brauchen sofort eine Verordnung im Kampf gegen das Coronavirus auf Baustellen. Seit letzten Samstag führen wir als Gewerkschaft mit Ihrer Regierung, der Wirtschaftskammer und verschiedenen Bauherrn Gespräche, um eine gemeinsame Lösung zu finden. Das ist seit gestern Nacht...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik wendet sich in einem offenen Brief an die BürgerInnen.

Appell an die BürgerInnen
Offener Brief von Elisabeth Blanik

Mit 18.3. gibt es im Bezirk Lienz 24 gesicherte Fälle. Die bisher positiv auf SARS-CoV-2 getesteten Personen stammen aus dem Iseltal (9), dem Lienzer Talboden (13), dem Defereggental (1) sowie dem Osttiroler Pustertal (1). Am 17. März lag die Zahl der gesicherten Corona-Fälle im Bezirk bei 21. In einem offenen Brief wendet sich die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik an die Bevölkerung. Offener Brief der Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik Aufgrund des Coronavirus (COVID-19)...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Hans Ebner
  Aktion

Gemeinderats- und Stadtratsbezüge für Soforthilfefonds
NEOS wollen Corona-Maßnahmenpaket für Baden

NEOS-Gemeinderat Helmut Hofer-Gruber sieht zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen von COVID-19 auch die Stadtgemeinde in der Pflicht.  Per dringlichem Antrag sowie offenem Brief an den Bürgermeister plädiert er dafür, die Gemeindeabgaben auszusetzen. „Die Gemeinde muss nun die Voraussetzungen dafür schaffen, dass die Kommunalsteuer für betroffene Klein- und Mittelbetriebe im Gemeindegebiet automatisch und sofort gestundet wird. Das würde die Unternehmer_innen im Ort entlasten, den KMU...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
Den offenen Brief unterzeichneten auch Bischof Josef Marketz (rechts) und Caritas-Direktor Ernst Sandriesser.
 1

Flüchtlingssituation
Offener Brief der Kärntner Religionsvertreter an Bundeskanzler Kurz

Vertreter der katholischen, evangelischen und islamischen Religion hoffen auf Solidarität und Wahrung der Menschenrechte. KÄRNTEN. Unter den Hashtags #europa.ist.mehr bzw. #europe.is.more richteten Kärntner die religiösen Vertreter Kärntens einen offenen Brief an Bundeskanzler Sebastian Kurz. Thema ist die momentane Flüchtlingssituation. Die Absender des Briefes: der Bischof der Diözese Gurk-Klagenfurt Josef Marketz, Superintendet für Kärnten-Osttirol Manfred Sauer, Adnan Gobeljic...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.