Offener Brief

Beiträge zum Thema Offener Brief

Auch Elisabeth Potzmann, Präsidentin Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegeverband fordert einen Pflegegipfel.
1 2

Gipfel gefordert
Dringender Appell und offener Brief zur Pflegereform

Arbeitgeber-, Dach- und Berufsverbände, Trägerorganisationen und Arbeitnehmervertretungen im Bereich der Pflege haben in einem offenen Brief an die zuständigen Mitglieder der Bundesregierung einen dringenden Appell zur Pflegereform gestellt. ÖSTERREICH. Seit Jahren spitzt sich die Situation in der Pflege zu, spätestens in der Pandemie zeigte sich, wie dringend Österreich entsprechend ausgebildetes Pflegepersonal benötigt. Weil die Regierung in den Augen vieler Dachorganisationen zu wenig Tempo...

  • Maria Jelenko-Benedikt
Gertraud Auinger-Oberzaucer
2

Parkraumkonzept
Offener Brief der NEOS

NEOS schickten an die Badener Stadtregierung einen offenen Brief mit Fragen zum geplanten und ab 1. September in Kraft tretenden Parkraumkonzept, das immer noch heftig umstritten ist. Hier die Fragen im Detail: _ Bis wann und wo werden Park & Ride Möglichkeiten entstehen? Im Infoblatt der Stadt ist nur vage zu lesen: „Wir werden dafür sorgen, dass Menschen, die in die Stadt pendeln müssen, in Zukunft zusätzliche Parkmöglichkeiten zur Verfügung haben.“_ Wird es für Unternehmer_innen die...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
Gedämpfte Stimmung bei der Gemeinderatssitzung Altheim am 8. Juli.

Gemeinderatssitzung in Altheim
Protest im Gemeinderat

Ein offener Brief der Bürgermeisterkandidaten und Protest in der Gemeinderatssitzung am 8. Juli: ein Artikel in den "Altheimer Stadtnachrichten" löst Empörung aus. ALTHEIM. Empörung äußerte SPÖ Stadtparteiobmann Stefan Wimmer gleich zu Beginn der Gemeinderatssitzung in Altheim am 8. Juli. Auslöser dafür ist der aktuelle Abdruck in den "Altheimer Stadtnachrichten". In diesem stellt die ÖVP Altheim ihren Bürgermeisterkandidaten, den aktuellen Vizebürgermeister Thomas Gut vor und präsentiert ihn...

  • Braunau
  • Daniela Haindl
SPÖ-Bezirksvorsitzender LAbg. Rainer Windholz

SPÖ-Bezirksvorsitzender Rainer Windholz
Offener Brief an Bundesministerin Leonore Gewessler

Offener Brief von Bruck an der Leithas SPÖ-Bezirksvorsitzenden LAbg. Rainer Windholz, MSc an Bundesministerin Leonore Gewessler: Sehr geehrte Frau Bundesministerin Gewessler, mit Bedauern musste ich den Medien entnehmen, dass ihr Ministerium die strategische Prüfung zur Breitspurbahn abgeschlossen hat und sie als einzige Voraussetzung für die Errichtung der Breitspurbahn angeben, dass die Slowakei die Bahnstrecke bis zur Grenze errichtet. Es ist aus ihrer Sicht also alles für den...

  • Bruck an der Leitha
  • Maria Ecker
Laut den Pflichtschuldirektorinnen und Pflichtschuldirektoren zählen die Favoritner Kinder zu den Verlierern der Bildungsreform.
1

Offener Brief aus Favoriten
Bluff mit Brennpunktschulen?

Ein neues System für Planstellen an Volks- und Mittelschulen sorgt auch in Favoriten für Aufregung. Die Direktorinnen und Direktoren der Pflichtschulen im Zehnten schreiben einen offenen Brief. WIEN/FAVORITEN. Vor kurzem wurde ein neues Vergabe-System in den Pflichtschulen eingeführt. Nun sollen die Zahl der Klassen pro Schule berücksichtigt und erstmals auch die absolute Zahl der Schülerinnen und Schüler als Faktor gewertet werden. Was kompliziert klingt, sollte ganz einfach sein: Sinn war es,...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Arbeiterkammerpräsidentin Renate Anderl  reicht's: Um weitere  Schulschließungen  im Herbst zu verhindern, richtet sie sich jetzt in einem "Offenen Brief" an Bildungsminister Heinz Faßmann und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein und liest den Verantwortlichen die Leviten. 
2

Schulschließungen
AK-Präsidentin liest Minister in offenem Brief die Leviten

Arbeiterkammerpräsidentin Renate Anderl reicht's: Um weitere Schulschließungen im Herbst zu verhindern, richtet sie sich jetzt in einem "Offenen Brief" an Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Die Grünen) und liest den Verantwortlichen die Leviten.  ÖSTERREICH. Arbeiterkammerpräsidentin Renate Anderl fordert gemeinsam mit AK Direktor Christoph Klein in ihrem offenen Brief an Bildungsminister Heinz Faßmann und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein...

  • Anna Richter-Trummer
Gallneukirchen wächst an den Peripherien

Offener Brief
Pensionistenverband Gallneukirchen fordert ein Stadtmobil

GALLNEUKIRCHEN. In einem offenen Brief an alle Fraktionen der Stadtgemeinde fordert der Pensionistenverband Gallneukirchen ein kostengünstiges maßgeschneidertes öffentliches Stadtmobil. Die Pandemie habe gezeigt, dass es für Ältere ohne Führerschein oder Auto, die an den Peripherien der Gusenstadt wohnen, schwer möglich ist, Einrichtungen wie Ärzte, Apotheken oder Teststationen zu erreichen. Um Erledigungen vorzunehmen oder einzukaufen, sind sie auf Transportdienste der Kinder oder Nachbarn...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Unterzeichnung des Briefes durch Bürgermeisterin Suchan-Mayr und GR Christa Birmili
2

Vorrang für Mehrwegprodukte

Sankt Valentin vernetzt sich europaweit, um für die Verwendung von Mehrweggebinden zu werben, die Einweggebinden klar vorzuziehen ist. ST. VALENTIN. Die Stadtgemeinde Sankt Valentin will mithelfen, „Zero Waste“ in Europa durchzusetzen. Dazu wurde ein Brief an die zuständigen Entscheidungsträger verfasst. Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr spricht sich darin dafür aus, die Belastung durch Einweggebinde auf Null zu reduzieren: „Wir sind eine Gruppe lokaler Gebietskörperschaften, die beschlossen...

  • Enns
  • Hans Rüdiger Scholl
Das ist die neue Venus, an der sich nun die Geister scheiden ...
3

Offener Brief an Gemeinderat
91 Prominente gegen die Welser Venus

Erneut flammen Prosteste gegen die neue bronzene Venus-Figur in der Welser Fußgängerzone auf. Sie soll auch ein Nazi-Kultobjekt gewesen sein. WELS, WIEN. In Wels hat man weiterhin Probleme mit der römischen Venus: Schon in der Vergangenheit gab es Aufregung um die Darstellung der Göttin – weil sie von den Nazis instrumentalisiert wurde. Nun ist – wie berichtet – ein 1,25 Meter hoher Bronzeabguss einer römischen Venus-Statue unweit des Stadtplatzes aufgestellt worden. Dagegen gibt es erneut...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
Wird im Frühjahr in der Steiermark noch Fußball gespielt? Die meisten Spieler brennen darauf, die Vereinsfunktionäre sind zurückhaltender.
Aktion

Fußball
Deutschlandsberger Klubs diskutieren: Fertig spielen oder abbrechen?

Einige wenige Nachtragsspiele der noch laufenden Fußballsaison sorgen für Diskussionen. Die Funktionäre im Bezirk Deutschlandsberg haben unterschiedliche Ansichten. Für viel Aufsehen sorgte am Wochenende ein offener Brief des SV Frauental: Darin spricht sich der Landesligist klar gegen eine Fortführung der Fußballsaison aus. Die wäre mit den Öffnungen im Sport ab 19. Mai theoretisch möglich – macht aber nicht alle Vereinsfunktionäre glücklich. Hier geht's zum gesamten offenen Brief: "Wie sollen...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
SVF-Obmann Josef Sailer denkt, dass fast alle Klubs im steirischen Amateurfußball auf die Nachtragsspiele im Frühjahr verzichten wollen.
Aktion

Fußball
"Wie sollen die Vereine die finanzielle Belastung stemmen?" – Frauental spricht sich gegen Liga-Fortführung aus

Wenige Nachtragsspiele oder Saisonabbruch? Landesligist Frauental will die restliche Fußballsaison nicht mehr fertig spielen. Seit Freitag ist klar: Ab 19. Mai darf endlich wieder Fußball gespielt werden – die Ankündigung der Regierung stößt aber nicht bei allen Vereinen auf Gegenliebe. Am deutlichsten spricht sich der SV Frauental gegen eine Fortführung der Saison aus. Der Landesligist wandte sich per offenem Brief an den Steirischen Fußballverband (siehe unten). Mit der Erinnerung, sich an...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
Die körpernahen Dienstleister aus Andritz melden sich zu Wort: Um ihre Kunden nicht zu verlieren, fordern sie mehr Testmöglichkeiten.

Zu wenig Testmöglichkeiten, zu wenig Kunden

Die körpernahen Dienstleister aus dem Bezirk Andritz schlagen Alarm und fordern mehr Testangebote. Schnipp, schnapp, Haare ab: Das war das Motto vieler Grazer, die nach der von der Regierung veranlassten Öffnung im Februar die Friseursalons stürmten. Davor waren die körpernahen Dienstleister, zu denen unter anderem auch Kosmetik-, Massage- und Fingernagelstudios zählen, monatelang geschlossen. Der Zutritt ist seit dem Comeback nur mit einem 48 Stunden gültigen Corona-Test möglich. Nach dem...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Antwort vom Gesundheitsministerum auf offenen Brief der NÖ Sozialpartner: "Anliegen und Vorschläge der Sozialpartner nehmen wir ernst."
1 Aktion 8

Offener Brief an Minister Anschober
Gesundheitsministerium will "praxistaugliche Lösungen finden"

+++UPDATE, 27. März 2020 +++ Statement aus dem Gesundheitsministerium: Die Anliegen und Vorschläge der Sozialpartner nehmen wir ernst und wir stehen mit ihnen dazu auch laufend im Austausch. Unser gemeinsames Ziel ist, die dringend notwendigen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Pandemie, die auch FachexpertInnen empfehlen, umzusetzen und gleichzeitig möglichst praxistaugliche Lösungen zu finden. Vor dem Hintergrund der steigenden Infektionszahlen und der sich zuspitzenden Situation auf den...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Klaus Schneeberger schickte offenen Brief an Bundesminister Anschober.

An Bundesminister Rudolf Anschober
Offener Brief von Wiener Neustadts Bürgermeister Klaus Schneeberger

WIENER NEUSTADT (Red.). Offener Brief von Wiener Neustadts Bürgermeister Klaus Schneeberger bezüglich der Diskussionen rund um mögliche Ausreisetests in Wiener Neustadt an Bundesminister Rudolf Anschober, der am Donnerstagabend (4.3.) per Email verschickt wurde. "Bezugnehmend auf Ihr Vorhaben, Menschen aus Bezirken mit einer Inzidenz über 400 nur mit einem negativen Covid-Testergebnis ausreisen zu lassen, wende ich mich auf diesem Wege an Sie. Zunächst erlaube ich mir, Sie über die bereits in...

  • Wiener Neustadt
  • Peter Zezula
Die IG Freie Theaterarbeit richtet einen offenen Brief an die österreichische Bundesregierung und die Landesregierungen über die Situation der freien Darstellenden Künste aufgrund der Maßnahmen im Kampf gegen die Coronapandemie. (Symbolbild)

Offener Brief
Kommentar und Anregungen der IG Freie Theaterarbeit zur Situation der freien darstellenden Künste

TIROL. Die IG Freie Theaterarbeit richtet einen offenen Brief an die österreichische Bundesregierung und die Landesregierungen über die Situation der freien Darstellenden Künste aufgrund der Maßnahmen im Kampf gegen die Coronapandemie Offener Brief im original WortlautSehr geehrter Herr Vizekanzler Mag. Werner Kogler, sehr geehrte Frau Staatssekretärin Mag. Andrea Mayer, sehr geehrte Frau Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, sehr geehrte Frau Stadträtin Mag. Veronica Kaup-Hasler, sehr...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Schwer zu schaffen macht die Corona-Situation auch heimischen Großhändlern wie eurogast Sinnesberger.
10

Corona Tirol – Gastro-Großhandel
„Quasi voller Stillstand“

Prekäre Situation für Gastro-Großhändler; offener Brief an Regierung; Gespräch mit Franz Sinnesberger (eurogast Sinnesberger). WIEN, KIRCHDORF. „Indirekt“ von der Corona-Pandemie betroffene Zulieferbetriebe im touristischen bzw. Gastro- und Hotelleriebereich warten vergeblich auf adäquate finanzielle Untestützung. Lebensmittel-Großhändler, Weinhändler, Metzer, Bäcker u. a. – alle leiden darunter, dass aufgrund der Schließung von Hotellerie und Gastronomie Kunden komplett wegfallen....

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Der Obmann des Vereins "dia:log", Werner Richter mit einem Glasobjekt von Helmut Nindl in der Kufsteiner Stadtgalerie. Er strebt mit seinem Verein eine Verbesserung der aktuellen Situation für Künstler an.
4

"dia:log"
Kufsteiner Künstlerverein startet Petition

Der Verein "dia:log" setzt sich für die Verbesserung der aktuellen Situation von Künstlern ein und wandte sich nun in einem offenen Brief an die Stadt Kufstein, TVBs und Gemeinden. Unter anderem will man damit Kunst wieder vermehrt in den öffentlichen Raum bringen.  KUFSTEIN (bfl/red). Der anhaltende Lockdown und Maßnahmen im Rahmen der Pandemie drängen insbesondere die Kunst, aber auch Künstler an den existenziellen Rand – auch in und rund um Kufstein. Der gemeinnützige...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Hat mit rund 70 Schülervertretern von Feldbach bis Liezen eine Initiative für die Wiederöffnung der Schulen gestartet: Hannah Arnfelser, Vorsitzende von "Progress Steiermark"

Genug vom Home-Schooling: Steirische Schüler steigen auf die Barrikaden
"Wir sind kein Prellbock für das Versagen der Politik"

"Genug ist genug" – aufmerksamen Beobachtern der österreichischen Innenpolitik mag dieses Zitat aus dem Mund des ehemaligen und amtierenden Bundeskanzlers Sebastian Kurz noch in Erinnerung sein. Mit eben diesen Worten hat die Steirische Schüler- und Schülerinnenberwegung "Progress Steiermark" sind nun in einem offenen Brief an die Regierungsspitze, allen voran Sebastian Kurz gewandt: "Seit letztem März befinden wir, Schülerinnen und Schüler, uns nun - mit kurzen Unterbrechungen - im...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Bischof Hermann Glettler wiederholt eindringlich seinen Appell: 100 Familien jetzt aufnehmen – ohne Wenn und Aber!
1 4

Die Zeit des geduldigen Wartens geht zu Ende

INNSBRUCK. Bischof Hermann Glettler reagiert mit der Aufforderung zum entschlossenen Handeln auf die aktuelle Entwicklungen im Flüchtlingslager auf Lesbos und wiederholt eindringlich seinen Appell: 100 Familien jetzt aufnehmen – ohne Wenn und Aber! StatementHeute geht mit dem Fest „Taufe des Herrn“ die Weihnachtszeit zu Ende. Erschüttert von den aktuellsten Berichten und Fotos aus dem Flüchtlingslager auf Lesbos habe ich heute aufgehört, an ein Weihnachtswunder der österreichischen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
KFV-Präsident Klaus Mitterdorfer wandte sich in einem Brief an die Bundesregierung.

Fußballverband
Mitterdorfer fordert rasche Wiederaufnahme des Trainings

Klaus Mitterdorfer, Präsident des Kärntner Fußballverbands, richtet sich in einem offenen Brief an die Bundesregierung. Er fordert sie auf, das Training im Freien rasch wieder zu ermöglichen. KÄRNTEN. Klaus Mitterdorfer, Präsident des Kärntner Fußballverbands, plädiert für eine rasche Wiederaufnahme des Trainings im Freien und richtet sich in einem offenen Brief an die Bundesregierung. Im Namen des Nachwuchses Darin heißt es wörtlich: „Trotz aller derzeit bestehenden großen Herausforderungen...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Peter Michael Kowal
Sabine Gollnhuber schrieb einen offenen Brief an Gesundheitsminister Rudolf Anschober.

Leserbrief
Offener Brief von Sabine Gollnhuber an Bundesminister Rudolf Anschober

Sehr geehrter Herr Bundesminister Anschober, es tut mir leid, dass ich Sie am Feiertag belästige, aber aus der Natur der Sache brauche ich eine rasche Unterstützung. Wegen der vielen Presseanfragen erlaube ich mir, nachstehendes Anliegen im Wege eines offenen Briefes an Sie heranzutragen. Die Bezirkshauptmannschaft Oberwart als zuständige Behörde hat unseren Garten beim Weihnachtshaus Bad Tatzmannsdorf aufgrund der rechtlichen Bestimmungen vom 17.12.2020 geschlossen. Offene SchigebieteDurch die...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Der VSV bereitet in der Causa Ischgl rund 50 neue Amtshaftungsklagen gegen die Republik Österreich vor.
2

Causa Ischgl
VSV bereitet 50 neue Amtshaftungsklagen vor

ISCHGL, WIEN (OTS). In der Causa Ischgl bereitet der Verbraucherschutzverein (VSV) rund 50 neue Amtshaftungsklagen gegen die Republik Österreich vor. Obmann Kolba rechnet mit ersten mündlichen Verhandlungen im April. Erste Gerichtsverhandlungen ab April 2021 Der Verbrauchschutzverein (VSV) bereitet laut einer Aussendung vom 10. Dezember derzeit "wegen des Staatsversagens in Ischgl in Februar-März 2020 rund 50 neue Amtshaftungsklagen gegen die Republik Österreich vor". Die Aufforderungsschreiben...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
11 Initiatoren aus Tirol richten sich mit einem offenen Brief an die Bundesregierung.

Offener Brief
"Kunst und Kultur sind mehr als ein Freizeitvergnügen"

Kulturschaffende richten einen Offenen Brief an die österreichische Bundesregierung. Kunst ist ein wesentlicher Motor unserer Gesellschaft. Gerade in Krisenzeiten und Ausnahmesituationen, wie wir sie derzeit erleben, ist Kunst für die gesellschaftliche Aufarbeitung und Zusammenhalt von grundlegender Bedeutung. Dennoch räumt ihr die Politik nicht den Stellenwert ein, den sie in Wirklichkeit hat. Die Corona-Krise hat dies verdeutlicht und verstärkt zu Tage treten lassen. Bis zum heutigen Tag wird...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Systemrelevant oder nicht? Elementarpädagogische Bildungseinrichtungen sind derzeit politischer Zankapfel. Der Berufsverband probt nun den Aufstand.
2

Großer Widerstand für die Kleinen

Berufstätige Eltern von Kleinkindern können ihre Arbeit nur dann gut und gewissenhaft erfüllen, wenn sie ihren Nachwuchs während der Jobausübung ebenso gut und gewissenhaft betreut wissen. Ein Faktor, den die Corona-Pandemie einmal mehr eklatant vor Augen geführt hat – und der von der Politik und anderen Entscheidungsträgern vielfach zu wenig oder gar nicht berücksichtigt wird, wie unter anderem nun der Aufschrei der Elementarpädagogen zeigt. Anlass ist nicht nur die seit Jahren schwelende...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.