UVP-Verfahren

Beiträge zum Thema UVP-Verfahren

Lokales
Die AMAG in Ranshofen plant, die Schrotteinsatzrate weiter zu erhöhen. Dazu muss ein neuer Schmelzofen gebaut werden.

Mehr Aluschrott in Ranshofen
Bürger wehren sich gegen AMAG-Schmelzofenbau

366.300 Tonnen Aluminiumschrott werden in der AMAG jährlich verarbeitet. Nun lässt das Unternehmen den Bau eines weiteren Schmelzofens prüfen. Dagegen wehrt sich nun die Bevölkerung mit einer Bürgerinitiative.  RANSHOFEN (höll). Hunderte Bürger aus Ranshofen und Umgebung wehren sich gegen den geplanten Bau eines neuen Schmelzofens im Aluminiumwerk in Ranshofen. Eine Bürgerinitiative unter der Vertretung der Ranshofnerin Angela Baumgartner sammelt nun Unterschriften gegen den Ausbau.  "Wir...

  • 20.08.19
Politik
Sobald ein rechtskräftiger Baubescheid vorliegt, kann mit den ersten Vorbereitungsarbeiten begonnen werden.

Stadttunnel Feldkirch
UVP-Verhandlung vor Bundesverwaltungsgericht abgeschlossen

Stadttunnel-Projektleiter Braza hofft nun auf eine weitere zügige Bearbeitung Vor dem Bundesverwaltungsgericht (BVwG) in Wien wurde Dienstag, 12. Februar das Parteiengehör zum UVP-Genehmigungsverfahren in zweiter Instanz beendet. Damit ist das Gesamtermittlungsverfahren für das geplante Verkehrsentlastungsprojekt in Feldkirch geschlossen, das Erkenntnis wird schriftlich zugestellt werden. Die beiden Teilbereiche Verkehr und Lärm wurden in der Verhandlung heute abschließend behandelt und vom...

  • 13.02.19
Lokales
Der Windpark Pretul soll um vier Anlagen erweitert werden.
2 Bilder

Windparks
Ausbau von Stanglalm und Pretul muss warten

Die Umweltorganisation "Alliance vor Nature" drängt auf Einstellung der beiden Windpark-Projekte. Verhandlung im VAZ KrieglachWie bereits bekannt, sollen im Windpark Stanglalm neun weitere Windenergieanlagen entstehen. Zudem soll der Windpark Pretul um vier Anlagen erweitert werden. Nun wurde vergangene Woche im Veranstaltungszentrum Krieglach mit sämtlichen Sachverständigen die Umweltverträglichkeit der beiden Windparks verhandelt. Dabei wurden Einflüsse auf Natur, Mensch und Tier...

  • 07.02.19
  •  1
Wirtschaft
Friedrich Pichler ist nicht nur Stanzer Bürgermeister, sondern auch ausgewiesener Experte für Umweltverträglichkeitsprüfungen.

Komplexe Projekte
Pichler Consult hilft bei der Umsetzung

Das Unternehmen Pichler Consult mit Sitz in Kindberg berät seine Kunden unter anderem bei UVP-Verfahren. Bürgermeister und UnternehmerAuch wenn Friedrich Pichler als Stanzer Bürgermeister den Großteil seiner Zeit im Auftrag der Gemeinde unterwegs ist, führt er dennoch weiterhin sein Unternehmen "Pichler Consult", welches sich seit 1997 mit der Koordinierung interdisziplinärer (Umwelt-) Projekte beschäftigt. Der ausgebildete Forstwirt, der am Institut für Waldökologie an der Universität...

  • 06.12.18
Politik
Die Grüne Umweltsprecherin LAbg. Sandra Krautwaschl wird bei den Verhandlungen zur UVP für den geplanten Pumpspeicher auf der Koralm dabei sein.

Pumpspeicher
Verhandlungen zur Umweltverträglichkeitsprüfung für den Pumpspiecher auf der Koralm laufen an

SCHWANBERG. Am kommenden Montag, dem 8. Oktober, beginnt in der Mehrzweckhalle Schwanberg die öffentliche UVP-Verhandlung zum geplanten und umstrittenen Pumpspeicherprojekt auf der Koralpe, das schon seit Jahren die Projektwerber und die Gegner beschäftigt. Vier Tage sind dafür anberaumt. Auch die Grüne Umweltsprecherin LAbg. Sandra Krautwaschl wird dabei sein – und erinnert heute daran, „dass es den NGOs zu verdanken ist, dass es für dieses Mega-Projekt überhaupt eine UVP-Pflicht gibt – denn...

  • 05.10.18
  •  1
Wirtschaft
Umso schneller Projekte umgesetzt werden können, umso besser für die Wirtschaft, erläutert auch Dr. Christoph Swarovski, Präsident der IV-Tirol.

Industriellenvereinigung fordert: Beschleunigte UVP-Verfahren

Die Industriellenvereinigung Tirol befürwortet die Zielsetzung der Bundesregierung. Zusätzlich fordert man eine Beschleunigung der UVP-Verfahren. Damit könnten auch Infrastrukturmaßnahmen zügiger umgesetzt werden, was wiederum die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Tirol stärken wird. TIROL. Die Industriellenvereinigung sieht "dringenden Handlungsbedarf". Allein mit den Beispielen des "zögerlichen Ausbaus der Wasserkraft" oder den langen Verfahren bei touristischen Projekten, sieht sich...

  • 24.08.18
Politik

Erklärung der bevorstehenden Regierung zur Förderung der 3. Piste am Flughafen Wien/Schwechat und des Flugverkehrs

Der Verfassungsgerichtshof hat in seinem Erkenntnis vom 29.06.2017 im UVP-Verfahren zur 3. Piste am Flughafen Wien/Schwechat auf den Verfahrensbestandteil "Gefahren der Sonnenstrahlungsverstärkung durch Kondensstreifen und hohe, dünne Wolken des Flugverkehrs" hingewiesen. Das Deutsche Umweltbundesamt stellt im Themenheft "UV-Strahlung" fest: "Übermäßige UV-Bestrahlung durch Sonne ... erhöht ... das Risiko für sofortige und langfristige Gesundheitsschäden an Augen und Haut. Für die Augen sind...

  • 30.11.17
Lokales
NÖ-Straßenbaudirektor Josef Decker, Landesrat Ludwig Schleritzko, Bürgermeister Klaus Schneeberger und Klaus Längauer, der Leiter der Straßenbauabteilung Wiener Neustadt

UVP-Verfahren für die Ostumfahrung voll im Zeitplan

WIENER NEUSTADT. Das Projekt „Ostumfahrung Wiener Neustadt“ ist in eine weitere, wichtige Phase eingetreten. Anfang Oktober fanden im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung in Wiener Neustadt und Lichtenwörth Bürgerinnen- und Bürgerinformationsveranstaltungen statt. Bis Mitte November liegen die Planungsunterlagen nun öffentlich auf. Ein Baubeginn ist für das Jahr 2020 geplant. Ludwig Schleritzko, zuständiger Landesrat der NÖ-Landesregierung, ist mit dem bisherigen Verlauf der Planungen...

  • 13.10.17
Wirtschaft

Abgabensenkung: Appell nach Wien

BEZIRK (red). „Mit einer extrem hohen Abgabenquote verliert Österreich als Investitionsstandort zunehmend an Attraktivität. Insbesondere die hohen Lohnnebenkosten verteuern unsere Produktionskosten“, betont Anette Klinger, Steuersprecherin der Sparte Industrie der WKO Oberösterreich. Die Managerin fordert: „ Nach der nächsten Nationalratswahl muss daher die Abgabenquote – analog zu Deutschland - auf den Durchschnittswert der Eurozone abgesenkt werden, damit Österreich in Europa als...

  • 03.09.17
Politik
Montagebild der Firma CONSIO zu einem möglichen Übergang in die Schulgasse.
3 Bilder

Kampcenter: Zankapfel UVP-Verfahren

ZWETTL (bs). Im Rahmen einer Abendveranstaltung vergangene Woche, diskutierten mehrere Zwettler Unternehmer über mögliche Folgen und Auswirkungen des geplanten Einkaufszentrums Kampcenter in der Zwettler Gartenstraße – auch für die Innenstadt. Neben einer grundsätzlich eher skeptischen Haltung der Zwettler Gewerbetreibenden, nahm vor allem Christof Kastner die Gelegenheit wahr, um seine Sicht der Dinge darzulegen. Dabei ging er vor allem auf den Punkt einer möglichen...

  • 07.12.16
Politik
Bürgermeister Plöchl fürchtet um seine Parteienstellung.
5 Bilder

Enzersdorf: Neue Chance für Deponie - "Wir haben Angst!"

Änderungen im UVP-Gesetz lassen Enzersdorf in Hinblick auf die geplante Deponie erschaudern. ENZERSDORF/F. Zur Zeit befindet sich das Verwaltungsreformgesetz in der Begutachtungsphase. Die geplanten Gesetzesänderungen betreffen 18 Bundesgesetze, darunter auch das Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz 2000, kurz UVP-G. Ein Auszug aus der Novelle lässt aufhorchen: "Die bisherigen Stellungnahmerechte von Umweltanwalt, Standortgemeinde und dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt...

  • 16.11.16
Politik
Das Hochwasser 2005 hinterließ tiefe Spuren, etwa hier in Wörgl (Bild), seitdem wird über den Damm verhandelt.
2 Bilder

Rumer Beschwerde scheitert vor Bundesverwaltungsgericht: Keine UVP-Pflicht!

TIROL/BEZIRK. Das Bundesverwaltungsgericht hat die Beschwerde der Gemeinde Rum abgewiesen und die Feststellung der Landesbehörde bestätigt, wonach für die Realisierung des Hochwasserschutzes im Unterinntal zwischen Innsbruck/Rum und Angath kein Großverfahren nach dem Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz (UVP-G) notwendig ist. Bei der Verwirklichung des Hochwasserschutzes sei nicht mit erheblichen schädlichen, belästigenden oder belastenden Auswirkungen auf die Umwelt zu rechnen, so das...

  • 16.09.16
Wirtschaft
In Ovella im österreichisch-schweizerischen Grenzgebiet wird die Wehranlage für das GKI gebaut.

BVwG bestätigt Bescheid für GKI-Kraftwerksbau

Anträge von drei Beschwerdeführen abgewiesen – Bundesverwaltungsgericht (BVwG) bestätigt die Genehmigung des Landes Tirol für den Kraftwerksbau. OBERES GERICHT (otko). Eine juristische Niederlage vor dem Bundesverwaltungsgericht (BVwG) in Wien müssen die Gegner des Gemeinschaftskraftwerks Inn (GKI) aus dem Oberen Gericht einstecken. "Im Namen der Republik" hat das BVwG kürzlich entschieden, den "Antrag auf Wiederaufnahme des mit Bescheid des Umweltsenates vom 5.12.2012, Zl. US 2A/2010/18-245,...

  • 24.08.16
  •  1
Politik
Wörgl hatte 2005 mit massiven Hochwasserschäden zu kämpfen und wartet seither auf einen baulichen Schutz.
2 Bilder

Schimanek: Bei Hochwasserschutz „jetzt Vollgas geben.“

FPÖ NAbg. GR Carmen Schimanek zeigt sich erfreut, dass für den Hochwasserschutz keine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) notwendig ist. Nun gilt es, die erforderlichen Hochwasserschutzmaßnahmen so schnell wie möglich umzusetzen. WÖRGL. „Das ist seit langem eine wirklich gute Nachricht. Dass die Behörde nunmehr entschieden hat, den Hochwasserschutz nach detaillierten Einzelverfahren im Rahmen des Wasserrechts sowie allenfalls nach dem Naturschutz- und dem Forstrecht zu verhandeln und somit ein...

  • 30.03.16
Politik
Für Koordinator Fritz Gurgiser (IG Inntal) ist das Vorgehen des Landes ein "grober At der Unfreundlichkeit".

Gurgiser: Vorgangsweise ist "grober Akt der Unfreundlichkeit"

"IG Inntal"-Koordinator Fritz Gurgiser kritisiert Fristsetzung und Vorgehen der Behörde in Sachen Hochwasserverband. Gestern (14. Jänner, Anm.) wurden sämtliche betroffene Gemeinden von Innsbruck bis Kufstein informiert und insbesondere eingeladen, sich um eine Fristverlängerung zu engagieren, um ausreichend Zeit zu haben, das Parteiengehör in der Sache UVP-Feststellungsverfahren in Bezug auf Hochwasserschutzmaßnahmen vor allem mit den betroffenen Grundeigentümern - privat oder betrieblich -...

  • 15.01.16
Politik

"Wollen Neustart des Verfahrens"

Reischl und Strasser legen Berufung gegen den UVP-Bescheid ein KOPPL/EUGENDORF (buk). Nachdem die 380-kV-Leitung nun im UVP-Verfahren in erster Instanz genehmigt wurde, gehen die Bürgermeister aus Koppl und Eugendorf auf die Barrikaden. "Wir werden auf jeden Fall Berufung einlegen", sagt Rupert Reischl. Er erhofft sich dadurch eine weitere Verzögerung des Baus. "Das Verfahren hat sich jetzt über drei Jahre gezogen, nun folgt die Flucht nach vorne", ist der Koppler Ortschef überzeugt. Er...

  • 14.12.15
Politik

Offener Brief gegen 380-kV-Leitung

Bürgermeister aus Koppl und Eugendorf kritisieren Astrid Rössler SALZBURG/FLACHGAU (buk). Schwere Vorwürfe erheben die Bürgermeister der Gemeinden Koppl und Eugendorf gegen LH-Stv. Astrid Rössler. In einem offenen Brief werfen sie der Politikerin unter anderem vor, dass sie bei der 380-kV-Salz- burgleitung "vor den Energiekonzernen in die Knie gegangen" sei. Auslöser für den Brief ist ein UVP-Bescheid – dieser liegt allerdings laut Rösslers Büroleiter Stefan Tschandl noch gar nicht vor. Im...

  • 11.12.15
Wirtschaft
SPÖ-Nationalrat Rudi Plessl erweitert seinen Wirkungskreis.

Starker Gegenwind für den Windpark Obersiebenbrunn

OBERSIEBENBRUNN. Hitzige Debatten und erregte Gemüter prägen die Planungsphase des Windparks II. Nach erfolgter UVP-Verhandlung sind die strittigen Punkte wie Lärm, Wasserrecht, Orts- und Landschaftsbild sowie gesundheitliche Auswirkungen für die Projektgegner noch nicht ausgeräumt. Andreas Sinnhuber sieht vor allem das Grundwasser gefährdet: "Die Baustelle befindet sich im Brunnenschutzgebiet, von dem 120.000 Menschen versorgt werden. Mir ist es unbegreiflich, dass man darauf keine Rücksicht...

  • 23.10.15
Wirtschaft
2 Bilder

Kaprun: Die UVP-Verhandlung zum Projekt "Limberg III" ist abgeschlossen

Das Zwillingsprojekt von Limberg II könnte einen Beitrag zur Energiewende leisten KAPRUN. Das Pumpspeicherkraftwerk Limberg II in Kaprun wurde 2011 in Betrieb genommen. Mit einer Leistung von 480 MW ist es eine leistungsfähige und effiziente grüne Batterie zur Speicherung von Strom aus Wind und Fotovoltaik. Bedarfsorientiert wird der Strom wieder ins Netz abgegeben. Ein "Zwillingsprojekt" von Limberg II Am Dienstag, dem 9. Juni 2015 wurde nun die zur Genehmigung des Zwillingsprojektes...

  • 11.06.15
  •  1
Politik
Ernst Mattanovich RaumUmwelt PlanungsGmbH, Irene Schulte GF IV
3 Bilder

Experte zu UVP-Verfahren zu 380kV-Leitung: "Diese lange Verfahrensdauer ist nicht erklärbar"

"Ich gehe nicht soweit, der Behörde aktive Verzögerung vorzuwerfen, aber das UVP-Verfahren zur 380kv-Leitung dauert mit mittlerweile 25 Monaten schon sehr, sehr lange. Dass es bisher zu keiner Entscheidung gekommen ist, ist nicht erklärbar und ist dem gesunden Hausverstand nicht zumutbar", sagt Ernst Mattanovich von der RaumUmwelt-PlanungsgsmbH. Er wurde von der IV mit einer Analyse des Verfahrensstandes beauftragt. "Es ist ein sehr großes Verfahren für Salzburg und muss mit entsprechender...

  • 09.04.15
Lokales
4 Bilder

Mündliche Verhandlung zu Kraftwerkserweiterung Kühtai startet

Am Montag, den 27. Oktober startet in der Messe Innsbruck, Forum 1 die mündliche Verhandlung zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) zu der von der Tiwag eingereichten Erweiterung des bestehenden Kraftwerks Sellrain-Silz. Das auf fünf Tage bis 31. Oktober anberaumte Großverfahren ist eines der größten Behördenverfahren der letzten Jahre in Tirol. Das Projekt Kraftwerkserweiterung Kühtai umfasst einen neuen Speicher im hinteren Längental, einen unterirdischen Triebwasserweg zwischen dem...

  • 24.10.14
Wirtschaft
Die Vorstände der Gasteiner Bergbahnen, Direktor Wolfgang Egger und Franz Schafflinger, stellen die Projektdetails vor.

Neue Pistenführung ist Weltcup tauglich

Die Vorstände der Gasteiner Bergbahnen, Direktor Wolfgang Egger und Franz Schafflinger geben neue Details zum 80 Millionen Euro teuren Projekt Skigebiet Schlossalm bekannt. Derzeit läuft das UVP-Verfahren bei der Landesregierung, dessen positivem Bescheid Egger und Schafflinger zuversichtlich entgegenblicken. Quert Straße und Schienen "Der Bau der ersten Teilstrecke der neuen Seilbahn ist technisch eine enorme Herausforderung", sagt Schafflinger, da die neue Schlossalm nicht nur die...

  • 17.10.14
Politik
Im UVP-Verfahren über die geplante Errichtung und den Betrieb der 380-kV-Salzburgleitung fand in der Salzburgarena vom 2. Juni bis 5. Juni 2014 die für alle anzuwendenden Verwaltungsvorschriften gemeinsame volksöffentliche mündliche Verhandlung statt.

UVP-Unterlagen zur geplanten 380 kV-Leitung online

Ab Montag liegt die komplette Verhandlungsschrift des UVP-Verfahrens zur 380 kV-Leitung samt allen Beilagen in den 39 Standortgemeinden sowie bei der UVP-Behörde auf. Die Unterlagen sind öffentlich und können von jedem eingesehen werden. Darüber hinaus sind die Unterlagen auch online einsehbar, einmal in voller Länge hier und einmal übersichtlich hier.

  • 20.06.14
Politik

ÖFFENTLICHE VERHANDLUNG ZUR KRONHOFGRABEN-LEITUNG

Die wichtigsten Behörden-Gutachten sind negativ ausgefallen. Jedoch wird sich der italienische Projektwerber nicht gleich geschlagen geben. Wir erwarten zum Verhandlungstermin eine äusserst harte Auseinandersetzung . Wann: 24.06.2014 ganztags Wo: Rathaussaal, 9640 Kötschach-Mauthen auf Karte anzeigen

  • 15.06.14
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.