Altenpflege

Beiträge zum Thema Altenpflege

Lokales
Bewohnerin Hildegard Fuchs fiel die Entscheidung der Farbe bei der großen Auswahl an Nagellacken nicht leicht.

Senioren
Wohlfühltag bei SeneCura in Brunnkirchen

Ob knallig, glitzernd oder klassisch – vor kurzem erstrahlten die Nägel der Bewohner/innen des SeneCura Sozialzentrums Krems Haus Brunnkirchen in neuem Glanz, als das Team des Hauses einen Wohlfühlnachmittag mit Nagelbädern, Handmassagen und Maniküren veranstaltete. Die Aktion erfreute sich großer Beliebtheit bei den Damen des Hauses – aber auch die Herren nahmen eine Handmassage in angenehmer Atmosphäre gerne in Anspruch. KREMS/ BRUNNKIRCHEN. „Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele...

  • 19.05.20
Politik
Pflegelandesrat Bernhard Tilg

Pflege
Tarife für die Alten- und Pflegeheime für das Jahr 2020 beschlossen

Heute, Dienstag, beschloss die Tiroler Landesregierung auf Empfehlung des Geschäftsführenden Ausschuss Pflege, bestehend aus Land Tirol, Tiroler Gemeindeverband und der Stadt Innsbruck, die Tarife für die Alten- und Pflegeheime für das Jahr 2020. LH Günther Platter betont, dass damit ein hoher Standard in der Pflege und Betreuung in allen Tiroler Altenheimen geschaffen, und auch künftig abgesichert werde. 12,5 Millionen Euro vom Land Tirol Das Land Tirol stellt insgesamt rund 12,5 Millionen...

  • 10.03.20
Lokales
Langjährige Caritas-Klientin Hildegard Schweighuber mit der diplomierten Pflegerin Petra Dötzl beim Blutdruckmessen.

Gepflegt alt werden
Gut gepflegt ist halb gewonnen

Egal, ob im Pflegeheim oder zu Hause mit der Caritas: Der Mensch zählt WAIDHOFEN. Alt, älter, Altersheim. Oder: Pflege daheim. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Die Caritas als Heimpfleger "Unsere Klienten schätzen es, dass sie zu Hause sein dürfen", fängt Silvia Gassner, Einsatzleiterin der Caritas-Sozialstation Ybbstal, an zu berichten. "Viele benötigen auch nur leichte Unterstützung, wie beispielsweise beim Wäschewaschen oder Einkaufen. Andere benötigen schon deutlich...

  • 02.03.20
Lokales
Derzeit sind im Bezirk Gmunden 6.106 Menschen pflegebedürftig, diese Zahl wird noch weiter steigen.

Neue Schulform in Bad Ischl
Pflegebedarf wird drastisch steigen

Der Bezirk Gmunden ist in Pflegefragen relativ gut aufgestellt, neue Ausbildung in Bad Ischl. SALZKAMMERGUT. Seit letzter Woche ist es offiziell: In Bad Ischl wird im September ein Schulversuch zur Pflegeassistenzausbildung an der HLW/HLS Bad Ischl eingerichtet. "Wir begrüßen die Schaffung einer Pflegeausbildung an der Fachschule für Sozialberufe in Bad Ischl“, sagt Landeshauptmann Thomas Stelzer. "Ich freue mich bereits jetzt über viele Schülerinnen und Schüler, die sich in Bad Ischl...

  • 25.02.20
Gesundheit
Sechzehn Fachsozialbetreuer für Behindertenarbeit beziehungsweise Altenarbeit haben Ende Jänner ihre Ausbildung am Caritas Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe (BiGS) in St. Pölten abgeschlossen. Caritasdirektor Hannes Ziselsberger, Schuldirektor Helmut Beroun und Landtagsabgeordnete Doris Schmidl haben bei einer Feier im Bildungshaus St. Hippolyt die Zeugnisse überreicht. Am Festakt nahmen auch der St. Pöltner Sozialstadtrat Dietmar Fenz in Vertretung von Bürgermeister Matthias Stadler und die Gemeinderäte Florian Krumböck und Stefan Keiblinger teil.

Neue Fachsozialbetreuer
Erfolgreicher Abschluss in der Schule für Sozialbetreuungsberufe der Caritas in St. Pölten

ST. PÖLTEN. Sechzehn Fachsozialbetreuer für Behindertenarbeit beziehungsweise Altenarbeit haben Ende Jänner ihre Ausbildung am Caritas-Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe (BiGS) in St. Pölten abgeschlossen. 
Caritasdirektor Hannes Ziselsberger, Schuldirektor Helmut Beroun und Landtagsabgeordnete Doris Schmidl haben bei einer Feier im Bildungshaus St. Hippolyt die Zeugnisse überreicht. Während der zweijährigen Ausbildung haben die Absolventen 1.600 Praxisstunden in verschiedenen...

  • 02.02.20
Wirtschaft
Altenpflegerin Anna Gallhammer, Bewohner Ingo Bork, Heimleiterin Sabine Schwarzgruber und Bewohnerin Frieda Lang.
4 Bilder

Altenpflegerin Anna Gallhammer
"In welchem anderen Beruf gibt es das?"

Anna Gallhammer ist Pflegefachkraft im Alten- und Pflegeheim Zell an der Pram. Sie und Heimleiterin Sabine Schwarzgruber berichten aus ihrem Alltag und warum sie das schlechte Image des Pflegeberufs nicht nachvollziehen können. ZELL AN DER PRAM (juk). "Pflege ist mehr als Körperpflege. Dazu gehört Kommunikation, Interaktion, Emotion und Einfühlungsvermögen", ist Sabine Schwarzgruber, Heimleiterin des Alten- und Pflegeheims Zell an der Pram, überzeugt. Waschen oder beim Klo gehen helfen...

  • 29.01.20
Wirtschaft

Tag der offenen Tür
Ausbildungszentrum Neuromed Campus bietet Einblicke

Am Freitag, 24. Jänner 2020, von 10 bis 16 Uhr, lädt das Ausbildungszentrum am Neuromed Campus des Kepler Universitätsklinikums zum Tag der offenen Tür. LINZ. Besucher erfahren Wissenswertes über die Tätigkeitsbereiche der Pflegeassistenz, der Pflegefachassistenz sowie der medizinischen Assistenzberufe. Neben einem umfassenden Informationsangebot hat der zukünftige Pflegenachwuchs die Möglichkeit, pflegerische Maßnahmen, wie beispielsweise Blutdruckmessung und Erste Hilfe, gleich selbst...

  • 13.01.20
Lokales
In Heidenreichstein entsteht ein neuer Hilfswerk-Stützpunkt und die Bürgermeister aus der Region sehen sich den mal an.

Gemeindeserie
So kümmert man sich im Bezirk Gmünd um die Senioren

In Würde alt werden, möglichst lange selbstbestimmt leben und dennoch Hilfe zur Hand haben, wenn sie gebraucht wird. Das ist ein großer Wunsch vieler Niederösterreicher. Hilfe und Pflege daheim Vom betreuten Wohnen über die mobile Pflege bis hin zu unseren Pflegeheimen gibt es viele Möglichkeiten, unter denen man im Alter wählen kann. Das Hilfswerk Niederösterreich errichtet zurzeit einen neuen Standort in der Schremser Straße 16 in Heidenreichstein. Im März 2020 wird dort die neue...

  • 10.12.19
Gesundheit
Walter Freinberger, Nina Tatschl und Alois Hozinger.
2 Bilder

Meine Gemeinde im NÖ-Check
Im Unteren Traisental in Würde alt werden

HERZOGENBURG. In Würde alt werden, möglichst lange selbstbestimmt leben und dennoch Hilfe zur Hand haben, wenn nötig - das ist ein großer Wunsch vieler Niederösterreicher. Vom betreuten Wohnen über die mobile Pflege bis hin zu unseren Pflegeheimen gibt es viele Möglichkeiten, unter denen man im Alter wählen kann. Möglichst selbstbestimmt lebenEin möglichst "normales" Leben zu schaffen, ist das Motto im Pflege- und Betreuungszentrum Herzogenburg (PBZ). "Wir versuchen, den Bewohnern ein Gefühl...

  • 10.12.19
Lokales
Wie fühlt es sich an, auf den Rollstuhl und einen Pfleger angewiesen zu sein? Im Kapuzinergarten macht Altenpfleger Lukas den Jugendlichen bewusst, was sich im Alter ändert.
2 Bilder

Am Boys' Day präsentieren sich Heime und Kindertagesstätten
Burschen in die Pflege

INNSBRUCK. "Jetzt kippt mal die Rollstühle nach hinten und zieht eure Klassenkameraden über die Gehsteigkante," leitet Altenpfleger Lukas die Drittklässler des Gymnasiums am Adolf-Pichler-Platz an. "Wie fühlt es sich an, wenn man plötzlich zurückgelehnt wird?" Die Burschen erfuhren während des zwölften Österreichischen "Boys' Day" am eigenen Leib, wie es ist, in der Pflege zu arbeiten und selbst auf Pflege angewiesen zu sein. Einen Vormittag lang konnten sie Pflegern und BewohnerInnen im...

  • 18.11.19
Wirtschaft
Im Bezirk Kitzbühel starten aufgrund der großen Nachfrage und des hohen Bedarfs an Pflegekräften weitere Pflegeausbildungen.

AMS Kitzbühel
Weitere Pflegeausbildungen starten im Bezirk Kitzbühel

BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Der Pflegebereich steht vor großen Herausforderungen. Durch den starken Anstieg älterer Personen steigt der Bedarf an medizinischer Versorgung und in der Pflege. Um dies bewältigen zu können brauchen die Einrichtungen Fachkräfte in der Pflege. Durch den neuen Ausbildungsstandort in St. Johann bietet die Gesundheits- und Krankenpflegeschule Kufstein – St. Johann zusätzliche Ausbildungsangebote im Bezirk Kitzbühel. „Das Gesundheits- und Sozialwesen ist seit vielen Jahren...

  • 14.10.19
Gesundheit

Neuer Arzt im Pflege- und Betreuungszentrum Zistersdorf
Dr. Shahram Adel neu im Pflege- und Betreuungszentrum Zistersdorf

Nach rund 2-jähriger Tätigkeit als Heimarzt hat sich Frau Dr. Ingrid Stiller entschlossen, den befristeten Vertrag nicht zu verlängern. Eine schwierige Suche zur Abdeckung der medizinischen Versorgung des Pflegeheimes war die Folge. Die Tätigkeit wurde allen AllgemeinmedizinerInnen im Umkreis von 40 km angeboten – es war keinerlei Interesse. Ein Konzept für die medizinische Versorgung der Stadt Zistersdorf wurde erarbeitet. Alle Ideen scheiterten am Mangel der fehlenden Ärzte. Nach...

  • 12.10.19
Gesundheit

Neuer Arzt im Pflege- und Betreuungszentrum Zistersdorf
Dr. Shahram Adel neu im Pflege- und Betreuungszentrum Zistersdorf

Nach rund 2-jähriger Tätigkeit als Heimarzt hat sich Frau Dr. Ingrid Stiller entschlossen, den befristeten Vertrag nicht zu verlängern. Eine schwierige Suche zur Abdeckung der medizinischen Versorgung des Pflegeheimes war die Folge. Die Tätigkeit wurde allen AllgemeinmedizinerInnen im Umkreis von 40 km angeboten – es war keinerlei Interesse. Ein Konzept für die medizinische Versorgung der Stadt Zistersdorf wurde erarbeitet. Alle Ideen scheiterten am Mangel der fehlenden Ärzte. Nach...

  • 12.10.19
Gesundheit
Seit 2. September gibt es in Oberösterreich unter der Nummer 051/775 775 eine Pflege-Hotline für alle Fragen rund um Pflege und Betreuung im Alter.

Hilfe für pflegende Angehörige
Neue Hotline für alle Fragen rund um Pflege und Betreuung

2030 werden über 100.000 Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher auf Pflegedienstleistungen angewiesen sein. Sozial-Ressort des Landes Oberösterreich bietet ein umfassendes Informationsangebot OBERÖSTERREICH. Derzeit leben in Oberösterreich rund 80.000 pflege- und betreuungsbedürftige Personen. Laut Berechnungen wird sich diese Zahl in den kommenden zehn Jahren stark erhöhen. 2030 werden bereits über 100.000 Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher auf Pflegedienstleistungen angewiesen...

  • 16.09.19
Lokales
Die Heimbewohner mit den Kindern und Betreuerinnen
2 Bilder

Projekt
"Jung trifft Alt" - Kindergarten trifft Altenheim

OBERNBERG AM INN. Miteinander spielen, lesen, singen, lachen und Kindheitserinnerungen wecken. Das war das gemeinsame Projekt zwischen dem Kindergarten Kirchdorf und dem Alten- und Pflegeheim in Obernberg am Inn. "Wir waren überrascht, wie sich dieses Projekt entwickelt hat - jeder der mitmachte hatte großen Spaß dabei. Es war wirklich schön!", so die Pflegeassistentinnen Enikö Jäkel und Petra Wallner. Die beiden setzten sich im Rahmen ihrer Ausbildung zur Fachsozialbetreuerin mit Schwerpunkt...

  • 12.08.19
Lokales
Beim "Karteln" mit Walburga und Hubert ist es der größte Spaß, wenn der Besuch verliert.
12 Bilder

Ein Tag mit
Hausgemeinschaften statt Wohnheim

Im Seniorenwohnhaus des Hilfswerks in Werfen leben die Bewohner in einem neuen Konzept der Altenpflege. Redakteurin Anita Marchgraber, begleitete einen Tag lang die Pflegekräfte in den Hausgemeinschaftswohnung. WERFEN. Betritt man das Seniorenhwohnhaus in Werfen fällt sofort auf, dass hier etwas anders ist. Im Eingangsbereich ist es verdächtig ruhig und man sieht kaum Bewohner. Kommt man hingegen in eine der Hausgemeinschaftswohnung, trifft man sofort auf jede Menge Menschen. Je zwölf...

  • 22.07.19
Gesundheit

Ausgezeichnete Ausbilungen in Pflege- und Betreuungszentren
5 weitere MitarbeiterInnen absolvieren Schmerzmanagmentausbildung

Vom Land Niederösterreich wurde gemeinsam mit der renommierten Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg das Fernstudium „Schmerzmanagement“ initiiert. Dieser Tage wurden 5 MitarbeiterInnen des Pflege- und Betreuungszentrums Zistersdorf gemeinsam mit 62 MitarbeiterInnen weiterer Pflegeeinrichtungen für den erfolgreichen Abschluss dieser Ausbildung im Rahmen einer feierlichen Zertifikatsverleihung in St. Pölten geehrt. Große Freude über die Auszeichnung „Unsere Mitarbeiterinnen und...

  • 23.06.19
Gesundheit

Bestens ausgedbildet im Pflege- und Betreuungszentrum Zistersdorf
Auszeichnungen für das Pflege- und Betreuungszentrum Zistersdorf für Schmerzmanagement

Vom Land Niederösterreich wurde gemeinsam mit der renommierten Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg das Fernstudium „Schmerzmanagement“ initiiert. Dieser Tage wurden 5 MitarbeiterInnen des Pflege- und Betreuungszentrums Zistersdorf gemeinsam mit 62 MitarbeiterInnen weiterer Pflegeeinrichtungen für den erfolgreichen Abschluss dieser Ausbildung im Rahmen einer feierlichen Zertifikatsverleihung in St. Pölten geehrt. Große Freude über die Auszeichnung „Unsere Mitarbeiterinnen und...

  • 23.06.19
Gesundheit

Schmerzmanagerinnen ausgebildet
Auszeichnungen für das Pflege- und Betreuungszentrum Zistersdorf für Schmerzmanagement

Vom Land Niederösterreich wurde gemeinsam mit der renommierten Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg das Fernstudium „Schmerzmanagement“ initiiert. Dieser Tage wurden 5 MitarbeiterInnen des Pflege- und Betreuungszentrums Zistersdorf gemeinsam mit 62 MitarbeiterInnen weiterer Pflegeeinrichtungen für den erfolgreichen Abschluss dieser Ausbildung im Rahmen einer feierlichen Zertifikatsverleihung in St. Pölten geehrt. Große Freude über die Auszeichnung „Unsere Mitarbeiterinnen und...

  • 20.06.19
Wirtschaft
Unter dem Dach der Initiative Hot Spot! Innviertel starten die Sozialhilfeverbände Braunau, Ried und Schärding das Projekt „Junge Pflege“. Von links: Yvonne Weidenholzer, Bezirkshauptfrau Ried, Angela Stoffner, Braunau, Rudolf Greiner, Bezirkshauptmann Schärding und Andrea Eckerstorfer, Hot Spot! Innviertel.

Über Hot Spot!
Innviertler Sozialhilfeverbände starten "Junge Pflege"

INNVIERTEL. Die drei Innviertler Sozialhilfeverbände Braunau, Ried und Schärding ziehen beim gemeinsamen Projekt „Junge Pflege“ unter dem Dach von Hot Spot! Innviertel an einem Strang. Damit wird es jungen Menschen ermöglicht, nach dem Pflichtschulabschluss und mit dem Mindestalter von 16 Jahren direkt in die Ausbildung zum Fach-Sozialbetreuer in der Altenarbeit (FSB-A) einzusteigen. Bisher war der Einstieg erst ab 17 Jahren möglich. Voraussetzungen nun sind der positive Abschluss der 9....

  • 18.06.19
Politik
Das Modell des Betreuten Wohnens hat sich in Mils bereits bewährt und wird ab 1. Juli zusätzlich gefördert: Von links Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader, Bewohnerin Anna Pitterl, Pflegelandesrat Bernhard Tilg, Betreuerin Ursula Posch-Eliskases, Bgm Peter Hanser.

Betreutes Wohnen
Landesförderungen zur Unterstützung von selbständigem Leben

TIROL. Ab 1. Juli 2019 werden barrierefreie Wohneinheiten für betreutes Wohnen mit zusätzlichen Förderungen des Landes Tirol unterstützt. Neue Förderung für betreutes Wohnen In Mils wurde kürzlich die neue Förderungsmaßnahme des Landes Tirols präsentiert. Bisher wurden barrierefreie Wohneinheiten in der Nähe von Pflegeeinrichtungen von der Wohnbauförderung des Landes unterstützt. Die Fördermaßnahmen beliefen sich auf rund 1.150 Euro pro Quadratmeter. Ab 1. Juli tritt nun eine zusätzliche...

  • 17.06.19
Lokales
Die Pflegefachkraft Petra Felber lebt den Beruf der Altenpflege. Sie fordert, dass der Beruf mehr Anerkennung braucht.
4 Bilder

Altenpflege
"Die Arbeit in der Pflege hat viele Farben"

Das Stadtblatt sprach mit der Pflegerin Petra Felber über die Praxis, Personalmangel und Salzburgs Grenze. LAUFEN (sm). "Wir hatten einen Patienten, der ist im Winter am Plumpsklo festgefroren", erzählt Petra Felber. Der Vorfall ereignete sich vor ein paar Jahren am Rande der Stadt Laufen. Der festgefrorene Patient ist eine von vielen kuriosen Begebenheiten, die sich im Pflegeberuf zutragen. "Wenn du zu einem neu hinkommst, weißt du nie, was dich erwartet. Die Arbeit hat viele Farben. Du...

  • 13.06.19
Lokales
5 Bilder

Alten- und Pflegeheim Pinkafeld
Hochkarätige Auszeichnung für Haus St. Vinzenz

PINKAFELD. Das Alten- und Pflegewohnheim St. Vinzenz ist vom Sozialministerium mit einer besonderen Zertifizierung ausgezeichnet worden. Gründungsgeschichte Die Gräfin Batthany hat das Pflegeheim zum Zwecke der Volksfürsorge bereits 1854 gegründet und ist seither durchgehend geöffnet. Zur Zeit der Kriege diente das Haus als Lazarett für Verwundete und ist nach wie vor im dem Besitz der Barmherzigen Schwestern als alleinige Gesellschafter. Pflegeheim und Betreutes Wohnen Derzeit befinden...

  • 28.05.19
Lokales
Schlossermeister Johann Kittelberger wurde in der Pension zum Erfinder. Seine Erfindung soll den Pflegealltag erleichtern.

Transportgerät für bewegungseingeschränkte Personen
81-jähriger Erfinder will Pflege erleichtern

ENZERSDORF a.d. FISCHA (mec). Johann Kittelberger war selbstständiger Schlossermeister, bevor er 1996 in Pension ging. Die Hände hat der heute 81-Jährige aber nicht in den Schoß gelegt. Etwas Sinnvolles machen Der geschickte Handwerker hat ein multifunktionales Transport- und Hilfsgerät für bewegungseingeschränkte Personen erfunden und gebaut. Es gab zwar bereits ähnliche Geräte auf dem Markt, doch damit war Johann Kittelberger nicht zufrieden und er beschloss kurzerhand, Abhilfe zu...

  • 13.05.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.