Mitsprache

Beiträge zum Thema Mitsprache

2021 wird mit den BLOÖ eine neue Partei für den Einzug in den Landtag antreten. Parteiobmann ist Martin Gollner.

Gollner/Aichmayr
OÖ. Bürgerlisten wollen gemeinsam in den Landtag

Oberösterreichs Bürgerlisten haben sich zusammengeschlossen und wollen 2021 in den Landtag gewählt werden. Über den Hintergrund und ihre politischen Ziele informierten jetzt Parteiobmann Martin Gollner und Christian Aichmayr. OÖ. Die Idee zur Gründung der Bürgerlisten Oberösterreich (BLOÖ) kam Obmann und Arzt Martin Gollner vor zwei Jahren nach einer Wahl in Peuerbach. Das berichtet er jetzt bei einer Pressekonferenz am 17. September in Linz. Dabei habe er festgestellt, dass hinter den...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Schnurli Katz interessiert sich für Anliegen und Probleme der LinzerInnen.
8

Forumtheaterprojekt in Kleinmünchen
Schnurli Katz bittet auf die Bühne

Der Linzer Verein Theater TamTam will mit dem Mitmach-Theaterprojekt "Katzenjammer, adé!" gesellschaftliche Missstände in der Stadt aufzeigen. LINZ. Sieht man die Bilder von vermissten Katzen, ist man gerührt und bangt um das Wohlbefinden des jeweiligen Haustiers. Ob es hingegen der Nachbarin nebenan mit ihrer Mindestpension für Essen reicht – die Frage stellt man sich wohl seltener. Und wenn, was soll man schon tun? Schließlich entscheiden „die da oben“… "Mit dem Theaterprojekt...

  • Linz
  • Theater TamTam
Die Euregio-Willkommenstafeln werden 100 Jahre nach der Teilung Tirols an allen Übergängen zu Tirols Nachbarn aufgestellt. „Nicht um Werbung zu machen, sondern um das Bewusstsein zu schaffen, dass 100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg unsere Länder eine immer engere Zusammenarbeit im europäischen Geiste wagen“, sagt LH Günther Platter. In Tirol werden künftig 34 Willkommenstafeln auf den Hauptstraßen und neun auf Radwegen angebracht – symbolisch dafür wurde am 23. August die Euregio-Willkommenstafel in Alpbach enthüllt.
7

Forum Alpbach
Die Grundlagen der Zusammenarbeit in der Europaregion

Im Rahmen des Tiroltags beim Europäischen Forum in Alpbach am 23. August haben die Geschäftsführer der Landestourismusorganisationen von Tirol, Südtirol und Trentino die Gründungsanträge für "Euregio Connect" unterzeichnet. Ziel dieses Europäischen Verbundes für Territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) ist eine vertiefte Kooperation zwischen den drei Ländern. ALPBACH (red). 2012 wurde der Tiroltag erstmals von der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino ausgetragen und seither wurden zahlreiche...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Freuen sich über den digitalen Auftritt des Beteilungsprojekts "Mitmischen": Jugendlandesrätin Juliane Bogner-Strauß und Daniela Köck, Geschäftsführerin von beteiligung.st
1

Neue Form der der Jugend-Beteiligung:
Mitmischen geht auch online

Seit über zehn Jahren zielt das Projekt "Mitmischen" darauf ab, Jugendliche für Politik und ihre Hintergründe zu interessieren und sie zu einem größeren Wunsch der Mitbestimmung zu animieren. Ganz gemäß dem Motto: Wer sich auskennt, kann auch besser mitreden. Corona hat die Spielregeln dieser Initiative etwas auf die Probe gestellt, weshalb sie vom direkten "Mitmischen vor Ort", im Grazer Landhaus, in den Gemeindestuben auf die digitale Ebene gehoben wurde.  "Während vielen Erwachsenen die...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Im Gemeinderat dürfen nur gewählte Volksvertreter sprechen, ab September soll es für Bürger wieder eine Möglichkeit geben.

Mitsprache
Wer wann im Gemeinderat sprechen darf...

Vorübergehendes Aus für Speaker’s Corner im Gemeinderat. Neue Form der Mitsprache in Ausarbeitung. KLOSTERNEUBURG. "Wieso gibt es den Speaker’s Corner plötzlich nicht mehr?" – die Frage stellten sich einige Gemeinderatsmitglieder, nachdem zwei Anmeldungen für diese Möglichkeit, als Bürger im Gemeinderat zu sprechen, abgelehnt worden waren. Beschluss abgelaufen Tatsache ist, dass der zugehörige Beschluss nur für ein Jahr gültig war – seit mittlerweile neun Jahren also niemand mehr...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Daumen hoch oder Daumen runter? Die Zusendungen unserer Leser waren alle für die Installation eines Livestreams.
2 2 2

Leserforum
Ottakringer wollen Livestream

Was denken die bz-Leser über einen möglichen Livestream der Bezirksvertretungssitzungen? OTTAKRING. In der vergangenen Ausgabe der bz haben wir uns mit dem Thema "Corona und online – Was bleibt im Bezirk?" beschäftigt. Zu der Frage, ob die Bezirksvertretungssitzungen im Internet übertragen werden sollen, haben uns zahlreiche Einsendungen erreicht. In Penzing gibt es das schon längst. Was hat Ottakring zu verbergen? Warum sonst sträubt sich die Bezirksmehrheit von Ottakring – SPÖ und...

  • Wien
  • Ottakring
  • Michael J. Payer

Nach dem Gespräch am Gemeindeamt: Bürgermeister Karl Elsigan, Christine Weissenberg und Elisabeth Wappelshammer (v.l.).
2

BÜRGERBETEILIGUNG
Mitsprache bei Schwarzenauer Gemeindezentrum gesichert

SCHWARZENAU (kuli). Nach dem Bekanntwerden der veröffentlichten Planungsentwürfe für das neue Gemeindezentrum in Schwarzenau formierte sich eine überparteiliche „Interessengemeinschaft Bürgerbeteiligung“, die im Februar 2020 zu einer kreativen Versammlung betreffend die innere und äußere Gestaltung einlud. Aus den gesammelten Ergebnissen wurde ein Fragebogen entwickelt und an die Haushalte verteilt. Die Ergebnisse von 12,2 Prozent Rücklauf wurden professionell statistisch ausgewertet und zu...

  • Zwettl
  • Ulrich B. Küntzel
11 1

Corona in Scheibbs
Gemeindepolitisch noch keine Diskussion möglich!

Das Corona-Virus beeinflusst das politische Leben in der Stadtgemeinde Scheibbs massiv. SCHEIBBS. Seit spätestens 15. März gelten diverse Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben, wegen Corona. Seither fanden keine Gemeinderats- und Ausschusssitzungen statt. Laut Landesregierung sollen „nur unbedingt notwendige“ Sitzungen abgehalten werden. Wir hatten Glück, dass zumindest Gemeinderat und Stadtrat am 10. März (dem letztmöglichen Termin nach der GR-Wahl) noch konstituiert...

  • Scheibbs
  • Joseph Hofmarcher
5

Kepler Salon
Braucht Linz mehr Bürgerbeteiligung?

Wir diskutieren am 25. November um 19.30 Uhr im Kepler Salon unter anderem mit Bürgermeister Klaus Luger über Bürgerbeteiligung in Linz. LINZ. Alle paar Jahre wählen zu gehen reicht vielen Linzerinnen und Linzern nicht. Sie möchten gefragt werden, wenn politische Vorhaben sie unmittelbar betreffen. Sie wollen mitreden, wenn etwa große Bauprojekte ihr Grätzl verändern. Aber welche Möglichkeiten gibt es, die Bürger bei Entscheidungen oder Planungsprozessen einzubinden? Wie kann man Konflikte...

  • Linz
  • Christian Diabl
Die Bürgerinitiative Verkehr 4.0 macht mit Plakaten in den betroffenen Gemeindegebieten auf ihre Meinung aufmerksam.
3

Bürgerinitiativen in der Region
Die Bürger wollen mitbestimmen

Was eine Bürgerinitiative ausmacht, was sie leisten kann und welche Erfolgsfaktoren es dafür gibt: REGION. Ludwig Riedl aus Ennsdorf ist seit 25 Jahren als Gemeinderat für die Bürgerliste tätig. Bereits vor 20 Jahren setzte er sich für den Bau der Pyburg-Umfahrung ein. „Erkennt man in seinem Umfeld, dass sich eine Gruppe von Mitmenschen für oder gegen ein lokales Sachthema ausspricht, jedoch diese Interessen keine richtige Vertretung finden, so ist es Zeit, eine Bürgerinitiative zu...

  • Enns
  • Anna Böhm
So soll der Radweg auf der Linken Wienzeile nach den Plänen der Verkehrsstadträtin umgesetzt werden.
1 1

Mehr Informationen für die Anrainer
Bezirk Mariahilf fordert Mitsprache beim Wientalradweg

Wie geht es weiter mit dem Projekt Wientalradweg? Mariahilf fordert nun sein Recht bei der Entscheidung ein. MARIAHILF. Der sechste Bezirk bekennt sich zum Lückenschluss des Wientalradweges. Jedoch fordert der Bezirk ein Mitspracherecht bei der Planung. Einen Antrag dazu haben alle Parteien in der Bezirksvertretungssitzung beschlossen. Sie fordern die zuständige Stadträtin Maria Vassilakou (Grüne) auf, alle Betroffenen anzuhören. Die Stadt reagierte darauf und kündigte "umfangreiche...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Andrea Peetz
Die Jugendforen bieten die Möglichkeit zum Austausch, u.a. mit Politikern und Vertretern der Stadtverwaltung.

Junge sollen Mitreden
Kufsteiner Jugendforum für 12- bis 19-Jährige

Das nächste Kufsteiner Jugendforum findet am 23. März im Jugendzentrum Kufstein statt,  ab 10 Uhr können sich im Rahmen des Jugendbeteiligungsprojekts „YouthStein“ alle Kufsteiner Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren beteiligen und mitreden. KUFSTEIN (red). Das Jugendbüro der Stadtgemeinde veranstaltet mehrmals im Jahr Jugendforen, in deren Rahmen Kufsteiner Jugendliche die Möglichkeit haben, sich mit der Jugendreferentin der Stadtgemeinde Kufstein, Gemeinderätin Susanne Thaler, dem...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Lust und Engagement zum Mitreden zeigten beim 
Re´gionaltreffen in Feldbach 25 Teilnehmer.

Jugendlandtag
Die Region aus einem "jungen" Blickwinkel

In Feldbach fand nun das 11. von 13. Regionaltreffen des Jugendlandtags statt. Jugendliche aus der gesamten Region hatten dort die Möglichkeit, ihre Meinung zu äußern. Insgesamt 25 Teilnehmer tauschten sich über die Stärken ihrer Region bzw. der Steiermark, aber auch über die Herausforderungen aus. Themen waren etwa die Landwirtschaft, der Umweltschutz, die Ausbildung, der öffentliche Verkehr und der Jugendschutz. Mindestens vier der Jugendlichen vom Feldbacher Treffen werden übrigens auch am...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Bürgermeister Adolf Viktorik (Mitte) und links neben ihm Hannes Gepp und Lisi Perschl, die Initiatoren des überparteilichen Bürgerrates.
2

Bürgerrat als demokratische Beteiligungsform
Es tut gut, gehört zu werden

KREUZSTETTEN (gdi). Die Bürger zum Mitreden aktivieren, aber wie? Das Pilotprojekt eines Bürgerrates zum Thema "Sanierung und Neugestaltung des Friedhofes" hat in Kreuzstetten hervorragende Akzeptanz gefunden. Initiatoren Lisi Perschl und Gemeinderat Hannes Gepp zeigen sich vom Engagement und der Beflissenheit der Teilnehmer begeistert. Die Mitglieder des Bürgerrates wurden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und persönlich eingeladen. "So bekommt man Menschen mit ins Boot, die sich auf einen...

  • Mistelbach
  • Gabriele Dienstl
Vertreter des Seniorenbundes wollen mehr Mitsprache: Manfred Weber, Marianne Leeb und Johann Brandstetter.

Amstettner Senioren wollen mehr Mitsprache bei Kranken- und Sozialversicherung

BEZIRK AMSTETTEN. Bei der Besetzung der Sozialversicherungsträger fühlen sich die Senioren ungerecht behandelt und kämpfen "gegen die ungerechte Aufteilung der Gremien". "Wir Seniorinnen und Senioren zahlen mehr als ein Drittel aller Beiträge ein. In den Gremien sind aber nur Arbeitgeber und Arbeitnehmer vertreten. Wir zahlen sogar den größten Anteil ein", fordert Bezirksobmann Johann Brand-stetter vom NÖ Seniorenbund Amstetten die entsprechende Berücksichtigung der älteren Generation. Die...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger

2018: Pressbaum gestalten

Pressbaum wurde mit Beginn des Jahres 2018 in die Aktion Stadterneuerung in NÖ aufgenommen. Ziel ist eine Verbesserung der Lebensqualität. PRESSBAUM (pa).  Mitreden, mitentscheiden, mitgestalten!
 Die landesweite Aktion hat zum Ziel, engagierte Städte dabei zu unterstützen, gemeinsam mit ihren Bürgern aufeinander abgestimmte Maßnahmen für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung zu erarbeiten und umzusetzen. Verbesserte Lebensqualität Die Stadterneuerung NÖ umfasst soziale, wirtschaftliche,...

  • Purkersdorf
  • Brigitte Huber
Mehr als 50 Personen folgten letzte Woche dem Aufruf einer Bürgerinitiative zur Neugestaltung des Hessenparks.

Mehr Mitsprache bei Stadtplanung gefordert

Am Hessenpark und in Pichling fordern Anrainer mehr Mitsprache bei städtischen Bauvorhaben. Beim Thema Transparenz liegt Linz im Spitzenfeld. Die Stadt belegte im Vergleich mit den 50 größten österreichischen Städten und Gemeinden den vierten Rang im Ranking des Anti-Korruptions-Organisation Transparency International. Die hohe Auskunftsfreude ist noch Garant für ausreichendes Mitspracherecht. Derzeit stemmen sich gleich mehrere Bürgerinitiativen in Linz gegen geplante Bauvorhaben. Im Falle des...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Der Donaukanal ist ein Stück innerstädtischer Freiraum und wird von Anrainern, Besuchern und Sportlern ganz unterschiedlich genutzt.
4

Canale für alle: Bürgerinitiative befürchtet Ausverkauf des Donaukanals

Dem Donaukanal drohen Ausverkauf und Großprojekte ohne Mitsprache der Bürger, so die Befürchtung der Initiative. LEOPOLDSTADT. Die lukrativen Flächen am Donaukanal in der Innenstadt, die sich in den letzten Jahren zu einer äußerst belebten Fortgehmeile entwickelt haben, wecken derzeit wieder Begehrlichkeiten. Bestehende Verträge - mit unter anderem Badeschiff, Adria Wien und Hafenkneipe - werden ab Oktober 2018 neu vergeben. Das ärgert, wie berichtet, zum einen die derzeit am Donaukanal tätigen...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Christine Bazalka

KOMMENTAR: "Mitsprache ist das Salz in der Suppe"

Mitbestimmung. Mitspracherecht. Mitgestaltung. Das sind drei Dinge, die in der heutigen Zeit den Tenor der Politik bestimmen. Auch die Gemeinde Schönberg setzt bei ihrem Dorferneuerungsprozess durch die Planungswerkstatt aktiv auf die Einbindung des Bürgers. Und das ist auch gut so. Denn Mitbestimmung in der Politik ist wie das sprichwörtliche Salz in der Suppe: Es macht Appetit darauf, sich Gedanken zu machen. Sich in Entwicklungsprozesse einzubringen. Für sich selbst nachzudenken, was einem...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Katharina Ranalter (kr)
Jugendreferent Thomas Stelzer: "Mitbestimmung von Jugendlichen in den Gemeinden bringt klare Vorteile."

Kongress: Jugendliche Ideen für die Gemeinden

OÖ. Am 25. November veranstaltet das Landesjugendreferat im Linzer Landhaus den Kongress "Junge Gemeinde". Dabei wird über Möglichkeiten informiert, wie sich Jugendliche in ihrer Gemeinde engagieren können und Kommunen werden für Jugendfreundlichkeit ausgezeichnet. "Jugendliche wissen selbst meist sehr genau, was sie wollen, woran es fehlt und wie mögliche Lösungen aussehen könnten", erklärt Jugendreferent und Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer (ÖVP). Jugendliche in die Planung und...

  • Oberösterreich
  • Rita Pfandler
Vbgm. Michael Ulrich möchte wissen was sie ändern würden.

ÖVP Mattersburg lädt ein: „Ein Tag Bürgermeister“

MATTERSBURG. Die ÖVP befragt im Herbst alle Walbersdorfer und Mattersburger und möchte von ihnen wissen, was sie ändern würden. „Was würden Sie ändern, wenn Sie einen Tag Bürgermeister wären? Aus den Ergebnissen dieser Befragung machen wir unser Arbeitsprogramm für die nächsten Jahre“, erklärt Vbgm. Michael Ulrich. „Anliegen sind uns wichtig“ „Die Politik beschäftigt sich viel zu oft mit sich selbst. Vor allem bei den Regierenden hat es den Anschein, als wäre der Kontakt mit den Menschen...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
Die Seebodener Ortsmitte soll durch Bürgerbeteiligung neu gestaltet werden
5

Gemeinsam Ortsmitte neu gestalten

Nonconform Ideenwerkstatt lädt von 27. bis 29. September zur Bürgerbeteiligung in Seeboden ein. SEEBODEN. Von Dienstag, 27. September, bis Donnerstag, 29. September, findet in Seeboden eine besondere Art von Bürgerbeteiligung statt. Wie bereits berichtet, soll die Ortsmitte - auch die Verbindung von Ortszentrum mit Seezentrum - neu gestaltet werden, dabei sind die Seebodener aller 22 Ortschaften selbst gefragt. Offenes Ideenbüro Gemeinsam mit einem Team aus Architektur, Raumplanung,...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Markus Kopcsandi

Kinder bestimmen Bad Radkersburgs Zukunft mit

"Kinder an die Macht" lautet ein Song von Herbert Grönemeyer. Die Welt in Kinderhände legt man nun auch in Bad Radkersburg. Und zwar in Form eines Kinderparlaments. Nach der Projektvorstellung in der Volksschule und Neuen Mittelschule kommt es am 7. April in der Bürgerservicestelle in der Zeltingerstraße zu einem ersten Treffen. Dabei wird auch abgeklärt, ob es einen eigenen Kinderbürger- meister geben soll. Dass das Ganze hervorragend funktionieren kann, hat man schon in der...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
1 2

Gute Stimmung bei der CASI-BürgerInnenKonferenz

18.&19. April 2015 Wir haben an an diesem wunderschönem Wochenende viel diskutiert und abgestimmt über gemeinsame Zunkunftsideen: Vorstellungen und Visionen einer besseren, faireren Gesellschaft und Wirtschaft, nachhaltigere Entwicklungen in den Bereichen Umwelt und Landwirtschaft, Energie- und Ökonomie, Mobilität und Chancengleichheit uvm. Echt köstlich war die Verpflegung durch die HOLLEREI, das gestrige mehrgängige Abendessen war sehr lecker und das heutige Büffet hab ich für Euch...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Elisabeth Svoboda
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.