.

Biologe

Beiträge zum Thema Biologe

Biologe Bernd Wieser (vorne, l.) hat sein Wissen an die Siedlungsbewohner weitergegeben.
2

Unsere Erde
Mit einem Pilzkenner auf Schwammerlsuche

Biologe Bernd Wieser lud in Oedt zum Pilzkurs ein. OEDT. Das Thema Selbstversorgung ist aktueller denn je. Wer das nötige Wissen hat, kann natürlich im Herbst auf die Schwammerlsuche gehen und die Pilze dann verwerten. Auf was man bei den Pilzen achten muss, brachte nun Biologe Bernd Wieser den Bewohnern der Herbstsiedlung in Oedt näher. Laut Wieser gibt es in unserer Region nachweislich sage und schreibe 2.200 Pilzarten, von welchen 220 zum Verzehr geeignet wären. Heutzutage sind nur mehr...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Kürzlich wurde die erste Blauracke im Raum Straden gesichtet.
2

Unsere Erde
Erste Blauracke ist wieder da

Bernd Wieser vom Blaurackenverein hat nun wieder die erste Blauracke im Raum Straden gesichtet. STRADEN. Der Blaurackenverein LEiV betreut die Blauracken seit fast 25 Jahren. In dieser Zeit hat man die letzten Talwiesen gepachtet, um sie vor dem Umbruch zu retten und bewirtschaftet diese mit einem ausgeklügelten Mähsystem, damit immer Nahrung für die Vögel da ist. Im Winter werden Nistkästen und Ansitzwarten gereinigt und restauriert. Nun war die Freude bei Blaurackenverein-Geschäftsführer...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Geophypten in feuchten Wäldern bieten beispielsweise wichtige Nahrung für Hummeln.
1 3

Unsere Erde
Die Natur spielt jetzt verrückt

Der Biologe Bernd Wieser sieht aktuell viele Risiken, aber auch Chancen für die Natur. REGION. "Das Wetter spielt verrückt. Heuer konnten wir Klimaphänomene beobachten, wie es sie schon lange nicht mehr gegeben hat. Auf einen extrem warmen Februar folgte ein eiskalter März", so der Biologe Bernd Wieser aus Feldbach. Er sieht hier große Auswirkungen und Herausforderungen für die Tier- und Pflanzenwelt. Wieser macht darauf aufmerksam, dass die Kältewelle im März sehr viele Blüten zerstört hat –...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
8

Bürg-Vöstenhof
Rätselhaften Krötensterben in Teichen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Eben erst berichteten die Bezirksblätter über das Engagement zum Schutz der Kröten in Bürg-Vöstenhof. (mehr dazu hier) Nun schlagen Tierschützer wegen eines Massensterbens in den Teichen Alarm. Regelrecht ausgehöhlte Kröten sind massenhaft in zwei Teichanlagen bei Vöstenhof entdeckt worden. Die Amphibien-Schützer Sieglinde und Walter Gruber informierten Bürg-Vöstenhofs ÖVP-Bürgermeister Johann Hainfellner sowie den Putzmannsdorfer Biologen und Krötenfreund Herbert Schramm....

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Videos: Tag der offenen Tür

Michael Breuss liebt die Natur und schätzt die Mundart.

Auf Steirisch
Mit dem "Emba" durch die Natur

Michael Breuss war bis zu seiner Pensionierung Leiter der Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik in Mureck. Als Biologe engagierte sich Michael Breuss in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Mureck immer sehr stark für die Errichtung des Au-Erlebnisweges. Dieser informiert an zwölf Stationen u.a. über die Entstehung der Au und ihrer Tier- und Pflanzenwelt. Im Zuge der Lehrausgänge hielt Breuss seine Schüler stets dazu an, einen „Emba“, also einen Eimer mitnehmen, um darin...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Warnschilder stehen bei Bürg-Vöstenhof bereits. Krötenzäune sollen folgen.
3

Bezirk Neunkirchen
UPDATE: Endlich ist der Krötenzaun da

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Mancherorts wurden bereits Krötenzäune aufgestellt. Bürg-Vöstenhof zog diese Tage ebenfalls nach. "Wenn es feucht ist, und die Temperaturen auf über 0°C klettern, starten wieder die Krötenwanderungen", mahnt der Putzmannsdorfer Tierarzt und Biologe Herbert Schramm Autofahrer, auf die Kröten auf den Straßen aufzupassen. Denn die Amphibien leben bei ihren Wanderungen vom Winterquartier zum Laichgewässer gefährlich. In St. Lorenzen bei Ternitz stehen sie schon und auch bei...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
19

Haus des Meeres
Hinter den Kulissen der Meeresschildkröte

Wolfgang Huber ist Puppis offizieller Streichler. Doch was er sonst noch zu tun hat, erzählt er der bz im Gespräch. MARIAHILF. Ganz so einfach ist die Jobbeschreibung von Wolfgang Huber dann doch wieder nicht. Denn neben seiner Tätigkeit als hochoffizieller "Streichler" der 44-jährigen Wasserschildkröte Puppi, ist sein Aufgabengebiet im Haus des Meeres äußerst umfangreich. So gehört zum Beispiel auch die Überwachung der Quarantänestation, die Becken- und Fischbetreuung sowie die Instandhaltung...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Larissa Reisenbauer
1 9

Biologe schockiert
Kröten-Massaker in Bürg-Vöstenhof

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Eine Spur des Grauens fand der Putzmannsdorfer Biologe und Tierarzt Herbert Schramm bei einer Fahrt durch Bürg-Vöstenhof vor. Ein einziges Schlachtfeld Unweit von Schloss Vöstenhof klebten zahlreiche tote Kröten auf der Straße. Schramm vermisst hier eine Krötenwander-Warntafel beziehungsweise einen Krötenzaun. Die Bezirksblätter hakten bei Bürgermeister Johann Hainfellner nach, ob ihm bewusst ist, dass hier die Amphibien in großer Zahl unter die Räder kommen. Ortschef...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Der regionale Biologe Bernd Wieser weiß um den Wert des Maulwurfs, dessen Population am Abnehmen ist.

Natur und Garten
Maulwurf macht den Garten fit

Die Gartensaison startet – mit dem Maulwurf, der nützt und nicht schadet. Langsam geht es wieder los mit der Gartenarbeit. Dabei stößt der grüne Daumen oft auf Unebenheiten – nämlich Maulwurfhügel. Was manch Auge irritiert, ist laut dem Biologen Bernd Wieser ein sehr gutes Zeichen: "Wenn man einen Maulwurf im Garten hat, ist das ein Beweis dafür, dass es sich um einen lebendigen Garten handelt", erklärt Wieser. "Der Maulwurf bereitet sich auf die Paarungszeit Ende März vor und lüftet mit den...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Immer mehr Zugvögel ziehen später in den Süden und kehren auch früher wieder zurück.

Klimawandel
Artenvielfalt- Veränderung durch den Klimawandel

BRAUNAU (kath). Auf einen langen, viel zu heißen und trockenen Sommer, folgte ein ebenso dürrebringender Herbst. Der erhoffte Regen blieb aus und viele Gemeinden mussten bereits auf Wasserreserven zurückgreifen. Dass dies eine Konsequenz des Klimawandels ist, lässt sich nicht bestreiten. "Der Klimawandel ist unleugbare Tatsache, beschleunigt durch verstärkte CO2-Emissionen aus Verkehr, Industrie und Landwirtschaft", berichtet Oskar Bertl, diplomierter Umweltschutzarzt aus Braunau.  Auswirkungen...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
<f>Helmut Walenta</f> mit Wanzen, Wanzen, Wanzen.
11

Neun Haushalte in Neusiedl bei St. Egyden werden von Wanzen-Armeen heimgesucht
Das große Krabbeln: Wanzenplage in Neusiedl

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Seit 27 Jahren lebt Helmut Walenta in seinem Häuschen in Neusiedl am Steinfeld, direkt neben dem Föhrenwald. Die vergangenen beiden Wochen wurden dem Pensionisten aber gehörig vergällt. Er konnte sich nicht im Freien aufhalten, ohne von den sogenannten amerikanischen Kieferwanzen besprungen und besprüht zu werden. Video zum Lokalaugenschein im verwanzten Ortsteil Es sind nicht ein paar Tierchen, sondern hunderte. – Und die stinken gehörig, wie sich die Bezirksblätter beim...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die Angst vor bis zu 4 cm großen Spinnen geht um.
2

Nur, wo die Natur intakt ist, und das Klima passt, überlebt das Tier:
Tarantel-Phobie: Biologe aus Putzmannsdorf beruhigt

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Berichte über eine südrussische Tarantel, die im Bezirk Baden aufgetaucht ist, lässt Arachnophobiker kreidebleich werden. Dabei besteht dafür kein Grund, wenn man den Worten des Putzmannsdorfer Biologen Herbert Schramm glauben darf. Vom Aussterben bedroht Der Biologe und Tierarzt räumt den Spinnen geringe Überlebenschancen in unseren Breiten ein: "Sie kann sich nur in Steppengebieten behautpen, wo die Natur noch in Ordnung ist. Die Spinne gehört zu den Wolfspinnen und kommt...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Der Redakteur im Urwald: Roland Mayr durfte sich mit dem Berufsfotografen Theo Kust aus Gaming in das Wildnisgebiet Dürrenstein begeben und hat dort unglaubliche Einblicke erhalten.
4 Video 176

Geschichten aus dem Urwald
Unterwegs in der Wildnis im Bezirk Scheibbs

 Bezirksblätter-Redakteur Roland Mayr hat sich für eine Reportage in das Wildnisgebiet Dürrenstein begeben. REGION. Die beinahe mystischen Geschichten über den Ötscherbären und den Urwald, der irgendwo in den Weiten des Wildnisgebiets versteckt zu sein scheint, hat uns schon als kleine Kinder fasziniert. Pläne wurden geschmiedet Um die vor kurzem gestartete Spenden-Kampagne für das zur Zeit in Lunz am See entstehende "Haus der Wildnis" optimal unterstützen zu können, haben sich der...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Biologe Dr. Hans Fuxa aus Rosenburg
13

Biologe: "In meinem Wohnzimmer brüten Rauchschwalben"

Biologe Dr. Fuxa wohnt in einem schönen Haus aus der Jahrhundertwende - mit Frau, Kind & Vögeln ROSENBURG. „Wenn Schwalben am Haus brüten, geht das Glück nicht verloren“, sagt ein altes Sprichwort - was muss es dann erst bedeuten, wenn sie IM Haus brüten. "Die Rauchschwalben leiden darunter, dass es in Rosenburg keine Bauernhöfe gibt", sagt Biologe Hans Fuxa. Rosenburg ist eine Jahrhundertwendesiedlung - damals entstanden durch die neue Sommerfrische: die einen siedelten sich am Semmering an,...

  • Horn
  • H. Schwameis
2

Das große Krabbeln unter der Lupe

BUCH TIPP: Dave Goulson – "Wenn der Nagekäfer zweimal klopft" Alles, was rund um sein marodes Landhaus kreucht und fleucht, hat der britische Biologe Dave Goulson genau unter die Lupe genommen, vermittelt Entdeckerfreuden und erklärt sehr unterhaltsam, wie die Lebensformen miteinander verbunden sind. Jedes Tierchen erfüllt im Ökosystem seine Aufgabe, auch die lästige Stubenfliege. Die Botschaft des Autors: Natur hegen und pflegen, nicht zerstören. Hanser, 320 Seite, 22,60 € Weitere Buch-Tipps...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Cucic Vucosava schnüffelt dreimal täglich -und das drei Wochen lang. Sie bestätigt eine Verbesserung der Atmung.
15

Klosterneuburger Bienen als Doktoren

Kranke "schnüffeln" Luft aus Bienenstöcken zur Heilung KLOSTERNEUBURG: (meg) „Ich bin überzeugt von der API-Therapie“, erzählt Roland Berger. Gemeinsam mit seinem Kollegen Mag Wolfgang Schmid, bieten sie im Martinsschloss eine innovative Inhalationsmethode an. Die Luft im Bienenstock darf „geräubert“ werden. Da diese Luft 36 Grad und eine hohe Luftfeuchtigkeit besitzt, ist sie für die Atemwege besonders heilsam. Bienen sind ungefährlich: „Seit ich hier bin, ist noch nie etwas passiert, es wurde...

  • Klosterneuburg
  • Marion Egerth

Kremser Schüler lernen Biologie auswärts in Wien

KREMS. Im Rahmen des Biologieunterrichts besuchte die 4BK der Handelsakademie Krems das Haus des Meeres und die Medl-Brauerei in Wien. Im Haus des Meeres - einem Aqua-Terra-Zoo - lernten die SchülerInnen einerseits viel über Meeresbewohner und über die Bedeutung des Meeres, andererseits waren sie auch von den freilaufenden Affen sehr begeistert, die sie sogar füttern durften. Um eine Erinnerung an diese Exkursion zu erhalten, wurde auf der Aussichtsplattform ein Gruppenfoto geschossen. (Siehe...

  • Krems
  • Doris Necker
Die Schüler der 1. A Klasse der ÖKOLOG - Hauptschule Rohrbach haben den Luchs schnell ins Herz geschlossen.
3 4

Luchs tourt durch Schulen

Luchsexperte Thomas Engleder tourt durch Schulen und informiert beim BU- Arbeitsstammtisch der Lehrer. BEZIRK (hed). Dem Luchs auf der Spur waren die Schüler der ÖKOLOG - Hauptschule Rohrbach im Biologie- Unterricht. Luchsexperte Thomas Engleder informierte die Schüler über die Besonderheiten des Luchses und über dessen Lebensraum. Schnell wurde "Meister Pinselohr" zum Lieblingstier der Schüler erkoren und Engleder musste viele Fragen beantworten. Mit seinen Vorträgen an Schulen möchte Engleder...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Kinder erhalten am Lehrteich in Währing Einblicke in die Welt der Amphibien.
2

Schluss mit Langeweile: Ferienspiel im Türkenschanzpark

WÄHRING/DÖBLING. Wer traut sich, eine Schlange oder eine Kröte zu streicheln? Oder nimm Wasserbewohner unter die Lupe und betrachte sie unter dem Mikroskop! Der Verein Studiengruppe Ökologie lädt von 25. bis 29. August jeweils um 10 und um 14 Uhr Kinder von 6 bis 13 Jahren (nur in Begleitung Erwachsener) zum Ferienspiel. Eintritt: 2 Euro mit Ferienspielpass. Infos: 0650-548 48 21

  • Wien
  • Döbling
  • Wolfgang Beigl
Der Waldrapp ist ein streng geschützer Schreitvogel – in Hochburg-Ach wurde auf eines dieser Tiere geschossen.
1

Unbekannter schoss gefährdeten Waldrapp an

Die Polizei sucht nach Zeugen. HOCHBURG-ACH. Ein bislang unbekannter Täter schoss am Freitag vergangener Woche mit einem Luftdruckgewehr eine Waldrapp in Hochburg-Ach an. Der Waldrapp ist ein etwa gänsegroßer Schreitvogel aus der Unterfamilie der Ibisse und steht auf der "Roten Liste" der gefährdeten Tierarten. Der Vogel stamme aus dem Aufzuchtprogramm Burghausen, erklärt ein 46-jähriger Biologe aus Tirol. Er erstattete bei der Polizei Anzeige und brachte den schwer verletzten Vogel in die...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
1

Verhaltensregeln

Was tun, wenn man auf einen Wolf trifft? Der Putzmannsdorfer Biologe Herbert Schramm: "Die Beobachtungen eines Wolfes in Prigglitz beruhen lediglich auf mündlicher Mitteilung ohne jegliches Belegfoto. Sollte sich tatsächlich eine Begegnung ergeben, wäre es ein Grund zur besonderen Freude und wirklich eine große Sensation. Es gibt nämlich keine einzigen Beweise dafür, dass in Mitteleuropa jemals ein Mensch einen wildlebenden Wolf am Tage angetroffen hat. In Europa sind Wölfe derart scheu, dass...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Eine Biosphärenpark-Kernzone oder ein Naturwaldreservat schlägt Biologe Dieter Armerding für das schöne, alte Waldgebiet vor.
2

Da wie dort: Unmut bei den AnrainerInnen

Über die Gemeinsamkeit eines der größten Hochseilgärten Europas und eines Heurigen-Neubaus. KLOSTERNEUBURG. Am Kahlenberg soll einer der größten Hochseilgärten Europas entstehen, die Betreiberfirma des Waldseilparks Kahlenberg will ihr Gelände um 20 Hektar auf Klosterneuburger Stiftswald-Grund vergrößern. Die AnrainerInnen haben Bedenken wegen der zu erwartenden Lärm- und Verkehrsbelästigung, der Naturschutz ruft den Höfleiner Biologen Dieter Armerding auf den Plan: „Das gesamte für das...

  • Klosterneuburg
  • Bezirksblätter Klosterneuburg

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.